Mittwoch, 21. August 2019

Game Review: Slay the Spire

Genre: Roguelike-Kartenspiel
Gespielte Plattform: Steam / Switch
Publisher: Mega Crit Games
Developer: Mega Crit Games
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 06. Juni 2019
Spielzeit: 11 Stunden

Roguelike und dann auch noch ein Kartenspiel - der aufmerksame Leser würde meinen, dass dieses Spiel niemals auf meiner Liste, der zu spielenden Games laden würde. Doch Moep0r und Dodo konnten mich mit ihrer Begeisterung anstecken und so schaute ich mir Slay the Spire zumindest einmal an und kam dann nicht mehr davon los.

Dienstag, 20. August 2019

Game Review: Team Sonic Racing

Genre: Racing
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: SEGA
Developer: Sumo Digital
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 21. Mai 2019
Spielzeit: 5 Stunden

Normalerweise wir mir bei Rennspielen immer ein wenig schlecht und dies ist auch bei Team Sonic Racing passiert, obwohl dies ein Fun-Racer ist. Dieses Unwohlsein kam aber nicht aufgrund der Geschwindigkeit zustanden, sondern weil die Strecken so wusselig und überladen bzw. unübersichtlich sind. Das Fahrgefühl ist zwar gut, wenn auch nicht so rund, wie es in Super Mario der Fall ist.

Montag, 19. August 2019

Game Review: Home Sweet Home

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Yggdrazil Group Co.,Ltd
Developer: Yggdrazil Group Co.,Ltd
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 07. Juni 2019
Spielzeit: 7 Stunden

Wenn ich ehrlich bin, dann ist die Qualität von Horrorspielen meist so unterschiedlich wie in kaum einem anderen Genre des Gaming-Bereichs. Von uninspirierten Jumpscares bis hin zu Walking-Simulatoren im dunklen Wald ist alles irgendwie nur so semi-gut. Vielleicht liegt das daran, dass jeder Mensch vor etwas anderem Angst hat und deswegen ein Horrorspiel einen ansprechen kann oder eher kalt lässt. Eines ist für mich aber absolut klar - asiatischer Horror ist für mich wirklich fast immer eine sichere Bank bei Videospielen.

Sonntag, 18. August 2019

Game Review: The Cursed Forest

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Noostyche
Developer: KPy3O/Noostyche
USK: keine Angabe
Release: 26. Februar 2019
Spielzeit: 4 Stunden

Eigentlich wollten wir nur schnell zu unserer Mutter eilen, die uns einen Brief geschrieben hat, dass sie im Krankenhaus liegt, doch dies wäre kein Horrorspiel, wenn wir uns nicht dazu entschieden hätten, den kürzesten Weg zum Krankenhaus durch einen mysteriösen Wald zu nehmen. Selbstverständlich bleibt unser Auto stehen und wir merken schnell, dass etwas in diesem Wald lebt.

Samstag, 17. August 2019

Game Review: TREE

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: The Strangers
Developer: The Strangers
USK: keine Angabe
Release: 13. August 2018
Spielzeit: 1 Stunden

TREE ist ein Spiel, welches mich überrascht hat. In Vorbereitung auf unsere Bonusfolge von Free2Play Spielen stolperte ich auf Steam über diese kleine Perle, die erst letztes Jahr erschienen ist. Schon allein die Botschaften auf der Steam-Seite machten mich nachdenklich. Für den der Entwickler hätte TREE eine ganz eigene Bedeutung und jeder sollte so viel Zeit mit seiner Familie verbringe, wie er kann. Im Spiel erleben wir die Geschichte eines Baumes, der von einem Jungen und seinem Hund gepflanzt wird - so ziehen die Jahre ins Land und der Baum verliert sein Blätterkleid, während er im Frühling wieder erblüht. Dies ist nicht das Einzige, was sich ändert. Bildgewaltig, aber auf eine ruhige Art und Weise wird eine emotionale Geschichte vermittelt. Schön.

Freitag, 16. August 2019

Game Review: Randals Monday

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Mac/PC
Publisher: Daedalic Entertainment
Developer: Nexus Game Stusios
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 12. November 2014
Spielzeit: 18 Stunden

Eigentlich mochte ich Randals Monday unglaublich gerne, als ich es vor einer Zeit mit so vielen anderen Spielen aus dem Hause Daedalic spielte. Hier fungierten die Hamburger allerdings nur als Publisher und das merkt man meiner Meinung nach. Als Dodo mich dank unseres Podcasts wieder auf dieses Spiel brachte, dachte ich nicht, dass ich so genervt sein könnte, von einem Spiel, welches ich mal auf der Lieblingsspieleliste stehen hatte.

Donnerstag, 15. August 2019

Game Review: Left Right The Mansion

Genre: Puzzle
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Triple Boris
Developer: Triple Boris
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 10. Januar 2019
Spielzeit: 1 Stunden

Es gewittert, als der kleine Billy mit seinem Hund Gigi unterwegs ist. Panisch läuft der Hund in die nächste große Villa und wird auf dem Dachboden eingesperrt. Wir dürfen jetzt als Billy die ganzen Stockwerke nach oben kraxeln, damit unser Hund wieder die Freiheit schnuppern kann. Natürlich können wir nicht einfach die Treppe nehmen, sondern müssen Türen öffnen - entweder die linke oder die rechte Tür - eine davon ist richtig. Bei dieser 50% Chance treffen wir nicht immer die richtige Tür, weil diese nie erkennbar ist und so dürfen wir wieder von Vorne anfangen. Selbst bei den Bosskämpfen müssen wir nach links und rechts ausweichen, wenn wir einen Fehler machen, welches zwangsläufig vorkommt, geht der Kampf von Vorne los. Ein nerviges Trial&Error, sprich Versuch und Irrtum Spiel, welches frustrierend und langweilig ist. Da kann selbst die hübsch gezeichnete Grafik nicht vom schlechten Gameplay hinwegtrösten.

Mittwoch, 14. August 2019

Game Review: Viridi

Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Ice Water Games
Developer: Zoe Vartanian
USK: keine Angabe
Release: 20. August 2015
Spielzeit: 3 Stunden

Pflanzen sind immer schön, ob nun in freier Natur oder auf der heimischen Fensterbank. Da ich meist nur Glück mit robusten Wüstenpflanzen bei mir zuhause habe, dachte ich, ich könnte mir mal eine virtuelle Variante anschauen und da kam Viridi, ein Free2Play-Spiel gerade recht. In Viridi schauen wir Pflanzen in Echt-Zeit beim Wachsen zu - für einige ist das bestimmt entspannend, ich fand dies eher langweilig. Möchte ich mehr Pflanzen und vor allem die hübschen Sukkulenten in meinem Kübel haben, so kann ich diese für echtes Geld dazu kaufen. Nicht schon wieder sowas. Meh.

Dienstag, 13. August 2019

Game Review: Pineview Drive Homeless

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: SilentFuture
Developer: VIS-Games
USK: Keine Angabe
Release: 05. April 2019
Spielzeit: 3 Stunden

Etwas müssen wir wohl noch auf den zweiten Teil von Pineview Drive mit dem Untertitel Rising Storm warten und deswegen haben die Entwickler Pineview Drive Homeless rausgehauen um die Fans ein wenig milde zu stimmen. Ich sag euch gleich, wie es ist - Ich hatte keinen Spaß mit Pineview Drive Homeless. Miles Roberts flüchtet vor einem Sturm in das altbekannte Herrenhaus des ersten Teils und natürlich bleibt der Spuk nicht aus. Naja, eigentlich doch. Ab und zu kommt ein Jumpscare und plötzlich können wir doch den Schlüssel aufheben, den wir vor 10 Minuten noch nicht anwählen konnten. Nerviges von Ereignis zu Ereignis rennen mit leichten Rätseln, die das Spiel aber auch nicht besser machen. Oft las ich, dass Homeless eine abgespeckte Version des Hauptspiels ist, welches mir eigentlich ganz gut gefallen hat. Bin ich mittlerweile zu abgebrüht? Vielleicht sollte ich das Original mal wieder spielen, aber Homeless fasse ich nie wieder an. Dieses Rumirren im Dunkeln, wenn die Batterien alle sind, welches alles in einer halben Stunde abgefrühstückt werden könnte, ist nicht meins.

Montag, 12. August 2019

Game Review: Spell Casting - Purrfectly Portable Edition

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Hidden Trap
Developer: Hidden Trap
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 28. Juni 2019
Spielzeit: 1 Stunden

Eine kleine Katze möchte gerne Zauberer werden, doch leider ist die Akademie der magischen Künste viel zu weit weg. Doch im heutigen Zeitalter wird fast alles nach Hause geliefert und so bekommt unser kleines Kätzchen ein Paket zum Fernstudium der Magie einfach auf die Türschwelle gestellt. Zusammen mit einem Zauberumhang und einem Zauberstab kann es schon bald mit dem Lernen der Zaubersprüche losgehen! Dazu müssen wir auf dem Touchscreen der Switch die Formen eines Spruchs nachziehen, damit er ausgesprochen wird, ähnlich wie bei Harry Potter Wizards Unite. Deswegen kann man Spell Casting nur im Handheld-Modus der Switch spielen. Das Problem daran ist, dass diese App bestimmt für Smartphones gemacht wurde, denn der Touchscreen der Switch ist nicht empfindlich genug und so misslingen einige Zauber, die auf dem Smartphone einfacher von der Hand gegangen wären. Mehr als Linien nachzeichnen gibt es in dem Spiel nicht. Langweilig!

Sonntag, 11. August 2019

Game Review: Harry Potter - Wizards Unite

Genre: Mobile/GPS/CollectingGame
Gespielte Plattform: iOS
Publisher: Warner Bros./Niantic
Developer: Niantic/Portkey Studios
USK: Keine Angabe
Release: 21. Juni 2019
Spielzeit: 1 - 100 Stunden

Harry Potter und Pokemon Go - funktioniert das, fragte ich mich, weil ich mir schwer vorstellen konnte, wie ohne das Sammeln von den kleinen Taschenmonstern eine Langzeitmotivation zustande kommen soll. Als ich starten wollte, offenbarte sich mir sofort ein Problem, welches ich zum Start von Pokemon Go noch nicht hatte - das Spiel lässt sich nur starten, wenn man einen Facebook-Account oder ein Google-Konto verbindet - für Kinder lässt sich ein Niantic Account erstellen, der uns allerdings erst ins Spiel lässt, wenn unsere Eltern ihre Kreditkartendaten hinterlegt haben. Ich hasse so etwas! Ich habe kein Facebook und will weder mein Google-Konto noch Kreditkartendaten bei Niantic hinterlegen. Reicht es nicht, dass sie mein Bewegungsprofil aufzeichnen? Ich weiß, dass ich diesbezüglich sehr paranoid bin, aber es schreit alles nach Datenkrake. Dafür gibt es ein Punkt Abzug.

Samstag, 10. August 2019

Game Review: Stray Cat Doors

Genre: Puzzle&Rätsel
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: PULSMO
Developer: PULSMO
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 31. Januar 2019
Spielzeit: 1 Stunden

Ein kleines, süßes Escape-Game mit Katzen und dann auch noch auf der Switch - das muss ich mir selbstverständlich anschauen! Vorher ist Stray Cat Doors für Android und iOS erschienen, trotzdem liegt der Preis für die Switch-Version bei weniger als 3 Euro. Wenn ich da an so manch anderen Vertreter denke, ich schiele zu dir Cat Quest, dann finde ich dies nicht schlecht.

Freitag, 9. August 2019

Game Review: Wounded

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Workbench Entertainment
Developer: Workbench Entertainment
USK: keine Angabe
Release: 28. Februar 2019
Spielzeit: 2 Stunden

Wenn man nichts Positives zu sagen hat, sollte man die Klappe halten - oder man schreibt eine Rezension und beschwert sich. ich habe mich hiermit für die zweite Option entschieden. Vielleicht habe ich die Story schlichtweg nicht verstanden, aber irgendwie versucht ein Vater seine Tochter zu finden mit der er immer schon zum Angeln gehen wollte - hier liegen also viele unerfüllte Versprechungen im Raum und die Familie scheint massig Probleme zu haben. Wir irren also durch ein altes Motel, irgendwann werden wir auch von Gegner gejagt, deren KI so simpel ist, dass ich manchmal lachen musste. Dann wird ein Checkpoint schlecht gesetzt und ich kann nicht weiterspielen, weil der Gegner genau vor meiner Nase ist und ich immer wieder sterbe. Es gibt so viele gute Ansätze, aber die Umsetzung lässt dann doch zu Wünschen übrig. Schlösser knacken oder mit einem Vogel herausfinden, an welches Stellen sich Gas befindet - super. Die Animationen sind dann aber wieder so undynamisch, dass es mich gruselt. Schade.

Donnerstag, 8. August 2019

Movie Review: Mortal Engines

Auf Twitter wurde mir wärmstens empfohlen Mortal Engines zu schauen oder eventuell die Bücher zu lesen. Ein Fantasy-Film, bei dem Peter Jackson das Drehbuch geschrieben hat, bekommt von mir selbstverständlich seine Aufmerksamkeit. In einer fernen Zukunft hat die Menschheit sich durch den 60-Minuten-Krieg fast ausgerottet. Nur noch wenige Rohstoffe sind vorhanden und so sind riesige, fahrbare Städte im Land unterwegs. Auf einer dieser Raubstädte, nämlich London lebt Tom Natsworthy. Als Archäologie-Lehrling versucht er Dinge aus der alten Zivilisation zu finden, auch wenn viele die Technologie der damaligen Zeit als zu gefährlich einstufen. Als London dann eine kleine Handelsstadt überfällt, kommt Hester Shaw auf die Stadt und versucht sogleich den Leiter der Stadt Thaddeus Valentine umzubringen. Damit wird eine Reihe von weitreichenden Ereignissen losgetreten und Tom steckt mittendrin. Ich kann nicht sagen, dass mir der Film nicht gefallen hat. Ganz im Gegenteil fand ich die Bilder und Szenen des Films atemberaubend, genauso wie die Welt. Leider waren mir die Charaktere unsympathisch, die Liebesgeschichte zu konstruiert und allgemein ging mir alles zu schnell. Es werden so viele Handlungsstränge aufgenommen und dann wieder fallen gelassen, dass es nicht mehr feierlich ist. Vielleicht sollte ich einfach mal die Bücher lesen.

Mittwoch, 7. August 2019

Game Review: Life is Strange 2 - Episode 3

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Square Enix
Developer: Dontnod Entertainment
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 09. Mai 2019
Spielzeit: 3 - 4 Stunden

Anders als sonst, starten wir mit einer kleinen Rückblende, die 3 Monate vor unserer Flucht spielen. Wegen einer Nichtigkeit streiten wir uns mit unserem kleinen Bruder Daniel, der Sean eine Uhr gemopst hat. Diese glücklichen Zeiten sind jedoch schnell vorbei und wir befinden uns in einem Camp um täglich auf einer Hanf-Plantage zu arbeiten. Zwei Monate nachdem wir von unseren Großeltern abhauen mussten, haben wir also die Freigeister vom Weihnachtsmarkt wiedergefunden und sind mit ihnen zusammen an einem See gezogen um dort in Zelten zu leben. Jeder muss ich Camp mithelfen und Daniel hängt sich sehr an Finn, eine Tatsache bei der ich gleich kein gutes Gefühl hatte. Ob nun die Beziehung zu Cassidy als auch die Musikauswahl, irgendwie sind viele Dinge nicht stimmig in dieser Episode. Beim Ende haben wir auch wieder wenig mitzuentscheiden und Daniel bleibt auch in dieser Episode die undankbare Kackbratze, die er schon davor war. Anstrengende Episode, die mir nicht so ganz gefallen wollte. Mal schauen, wie das noch weitergeht.

Dienstag, 6. August 2019

Game Review: Infinitely Up

Genre: Puzzle
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Kleo Ladena
Developer: Kleo Ladena
USK: keine Angabe
Release: 19. März 2019
Spielzeit: 1 Stunden

Als ich bei Steam in den Neuerscheinungen rumschaute, da entdeckte ich eine ganze Flut von Titeln mit dem Namen Infinitely Up und ich war etwas neugierig, warum in so einer kurzen Zeit so viele Teile von einem Spiel veröffentlicht werden. Für 0,99€ schaute ich mir den ersten Teil an und war positiv überrascht, denn es war ein kleines Puzzle/Geschicklichkeitsspiel. Bauklötze fallen herunter und wir müssen diese auf einer Plattform platzieren ohne das etwas runterfällt. Dabei erhalten wir Punkte für jeden Stein und unser Turm wird immer größer. So einfach, so simple. Nun, wenn ich diese Review hier schreibe, ist dieses kleine Spiel nicht mehr auf Steam zu finden. Alle Infinitely Up Games wurden aus dem Steam-Shop entfernt und ich habe keine Ahnung warum. Schade.

Montag, 5. August 2019

Durchgespielt-Podcast v19.07

Der moep0r ist aus dem Urlaub zurück! Da er seit Mai irgendwie trotzdem nur eine handvoll Spiele gespielt hat, wollten Dodo und Gwyn das kurzerhand kompensieren und sind dabei möglicherweise leicht über das Ziel hinaus geschossen: Das Team hat es insgesamt auf über 50 Titel geschafft, die in dieser Mammut Episode von dreieinhalb Stunden besprochen werden wollen! Macht es euch also bequem und bringt ein bisschen Zeit mit. Gespielt wurde The World Next Door, Gato Roboto, Harry Potter Wizards Unite, A Plague Tale, Cadence of Hyrule, Wounded, Super Mario Maker 2, New Super Mario Bros U Deluxe, Yoshis Crafted World, Dr. Mario World, Crash Team Racing, Blazing Beaks, Holiday Island, Summer Islands, Vacation Sim, Draugen, Isoland, Left Right The Mansion, Infinitely Up, Elli, She remembered Caterpillars, Neko Navy, Panty Party, Sea of Solitude, Anarcute, Wargroove, Spell Carsting Purrfect Portable Edition, Hell is other Demons, Mortal Kombat 11, Missed Messages, Mushroom Cats, Viridi, When the Darkness Comes, The average everyday Adventure of Sam Browne, The Plan, Tree, Alice is Dead 1-3 und Birdgut. Außerdem reden wir über Cube Escape: The Cave, Rusty Lake Paradise, Stray Cat Doors, Ys VIII: Lacrimosa of Dana, Montaro, Steamworld Heist, Total War: Warhammer, Human Resource Machine & 7 Billion Humans, Der König der Löwen, Nex Machina, The Magical Quest Starring Mickey Mouse, Metal Slug Infinity: Idle Role Playing Game, Pinball Dreams, Animal Crossing Amiibo Festival, Konamis Pixel Puzzle, Video Games Quiz und im Spoilerschwein bekommt Perfect Dark sein Fett weg. Hörbar auf Spotify und -hier-

Game Review: Far Cry New Dawn

Genre: Action-Shooter
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Ubisoft
Developer: Ubisoft
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 15. Februar 2019
Spielzeit: 27 Stunden

Die Apokalypse ist bunt! Jedenfalls hatte ich diesen Eindruck am Anfang des Jahres als Spiele wie Far Cry New Dawn oder auch Rage 2 überall gehypet wurden. Für alle Leser, die Far Cry 5 noch spielen wollen und denen das Ende noch nicht bekannt ist, die bitte ich hier an dieser Stelle nicht weiterzulesen, sondern sich bitte erst mit dem fünften Teil der Far Cry Reihe auseinanderzusetzen.

Sonntag, 4. August 2019

Movie Review: Men in Black International

Wie gerne habe ich als Jugendliche Men in Black geschaut, auch wenn ich mit dem dritten Teil dann nicht mehr ganz so warm geworden bin. Nun mit Men in Black International geht es nach Europa und vor allem die beiden Schauspieler Tessa Thompson und Chris Hemsworth habe ich schon in Thor Ragnarök zusammen gemocht, wenn auch der Film eher durchwachsen war. Aber hier geht es ja nicht um das MCU sondern um die Men in Black. Molly kann seitdem sie als Kind ein Alien zur Flucht verholfen hat und daraufhin die Men in Black erschienen sind, an nichts anderes mehr denken, als sich dieser geheimen Organisation anzuschließen. Sie ist so versessen darauf, dass sie sich sogar ins Hubbel-Teleskop hackt um UFO-Landungen zu beobachten. Wird sie bei den Men in Black aufgenommen? Und was ist mit dem arroganten Agent H? Was hat das alles mit dem Schwarm zu tun? Gut, die Handlung ist etwas vorhersehbar, vor allem eine Szene in der Festung von der Ex-Freundin von Agent H, aber das EasterEgg von Thor fand ich dann wieder sehr gelungen. Effekte und Aliens sind gut dargestellt und vor allem die Alien-Zwillinge sehen beeindruckend aus. Humoristische funktioniert der Film, wenn man auch nicht viel Tiefgang erwarten möchte. Gutes Popcorn-Kino.

Samstag, 3. August 2019

Game Review: Summer Islands

Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: MatthiasMa
Developer: MatthiasMa
USK: keine Angabe
Release: 21. Juni 2019 (Early Access)
Spielzeit: 4 Stunden

Gerade war ich noch am Rumjaulen, dass Holiday Island nicht auf den aktuellen Computern spielbar ist, da kommt auch schon Summer Islands um die Ecke. Wir sind Geschäftsmann und müssen ein Urlaubsresort bauen, weil so viele arme Urlauber kein Paradies zum Entspannen finden. Das tun wir natürlich gerne und allein schon die Optik erinnert mich stark an das eingangs erwähnte Holiday Island. Gegner teilen sich mit uns die Karte und selbst das Wetter spielt eine Rolle. Von dem Humor von Holiday Island konnte ich noch nicht viel erkennen und allgemein fehlen noch ein paar Dinge, aber Summer Islands ist erst in der Early Access Fassung und ich denke/hoffe, dass da noch einiges kommen wird - Multiplayer und Karteneditor sind nämlich schon implementiert - wenn das kein gutes Zeichen ist!

Freitag, 2. August 2019

Game Review: Holiday Island

Genre: Aufbau-Simulation
Gespielte Plattform: PC
Publisher: Sunflowers Interactive Entertainment Software
Developer: Sunflowers Interactive Entertainment Software
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 1996
Spielzeit: 57 Stunden

Als Kind mochte ich Aufbausimulationen und Holiday Island war eines meiner absoluten Lieblinge in diesem Bereich. Wir starten als Unternehmer auf einer Insel, je nachdem welche Optionen wir auswählen auf einer Insel, einer Inselgruppe oder einem Atoll. Selbst die Gegner können wir uns selbst aussuchen. Nun heißt es die beste Stelle zu suchen um das eigene Ferien-Resort zu errichten. Vielleicht erst einmal einen Hafen bauen, anstatt einem Flughafen - hier mal ein paar Strandkörbe neben dem Hotel „Alte Kascheme“ und schon kommen die ersten Urlauber. Attraktionen, wie ein Fahrradverleih sind genauso wichtig, wie gute Ferienhäuser/Hotels und natürlich auch die Entsorgung auf einer Müllhalde und das Wasserwerk. Alles muss bedacht werden, denn es geht um bares Geld. Irgendwann kommen im Spiel Auktionen und wichtige Denkmäler, wie Stonehenge werden verkauft. Der Humor ist fantastisch und die Grafik ist gut gealtert. Zwar wiederholt sich der Soundtrack, aber ich bekomme da nur Nostalgiegefühle, anstatt das sie mir auf die Nerven geht. Immer noch ein fantastisches Spiel, welches leider nur auf alten Computern funktioniert.

Donnerstag, 1. August 2019

Game Review: Burning Daylight

Genre: Walking-Sim
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Burning Daylight Team
Developer: Burning Daylight Team
USK: keine Angabe
Release: 19. April 2019
Spielzeit: 1 Stunden

Bevor ich euch auch nur irgendetwas über Burning Daylight erzählte, möchte ich euch darauf hinweisen, dass dieses kleine, aber feine Spiel kostenlos auf Steam spielbar ist und ihr es deswegen vielleicht erst einmal selbst ausprobieren solltet, um euch komplett auf das Spiel einlassen zu können, anstatt euch von meinen Worten beeinflussen zu lassen. Denn Burning Daylight ist meiner Meinung nach am besten, wenn man gar nichts über das Spiel weiß.

Mittwoch, 31. Juli 2019

Movie Review: Meisterdetektiv Pikachu

Entgegen der allgemeinen Meinung hat mir das Spiel Meisterdetektiv Pikachu, welches letztes Jahr erschienen ist, sehr gut gefallen und es war eines meines Lieblingsspiele des vergangenen Jahres. Als ich hört, dass ein Film zu diesem tollen Spiel erscheinen soll, war ich ganz aus dem Häuschen. Tim Goodman macht sich nach Ryme City auf, weil sein Vater Harry einen Unfall hatte und bei diesem Autounfall verstorben ist. Doch in der Wohnung des Vaters findet Tim ein Pikachu, welches er als einziger verstehen kann. Zusammen machen sie sich daran Harry’s letzten Fall aufzuklären und decken dabei erstaunliche Gegebenheiten auf. Ist Harry vielleicht doch nicht beim Autounfall gestorben? Und warum werden Pokemon verrückt und greifen Menschen an? Mit so viel Liebe zum Detail wurde die Pokemon-Welt in ein Realfilm katapultiert, dass es wirklich bemerkenswert ist. Alle Pokemon sehen realistisch und gleichzeitig wie sie selbst aus. Effekte sind niemals schlecht und die Geschichte fand ich zwar vorhersehbar, aber herzallerliebst. Eine Sache, die mich aber voll und ganz überzeugt hat, ist der Humor. Pikachu ist verdammt witzig, während einige Szenen dann aber doch gefühlsbetont sind. Mein Highlight war, wie das alte Pokemon-Theme eingebaut wurde und im Abspann kommt die Nostalgie noch mehr zum Tragen. Dieser Film war der erste Kinobesuch zusammen mit meinem Freund und wir haben im Kino Pizza gegessen - einfach perfekt! Gesellt sich auf die Liste der Lieblingsfilme.

Montag, 29. Juli 2019

Game Review: Generation Zero

Genre: Survival/Shooter/Multiplayer
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Avalanche Publishing/THQ Nordic
Developer: Avalanche Studios
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 26. März 2019
Spielzeit: 15 Stunden

Kennt ihr das? Etwas ist objektiv betrachtet vielleicht nicht gut, aber ihr liebt es trotzdem? Genauso geht es mir mit Generation Zero. Wir befinden uns in Schweden in den 80ziger Jahren und kommen eigentlich gerade mit unseren Freunden von einem Schulausflug wieder. Doch weit und breit sind keine Menschen zu sehen. Irgendein Angriff hat stattgefunden und alle sollten sich in Sicherheit bringen. Gehen wir etwas weiter, ahnen wir auch schon was denn den Angriff verursacht hat - Roboter streifen über das Land. Wo kommen sie her? Was wollen sie? Wir haben das Spiel zusammen in einer Gruppe von mindestens vier Personen gespielt. Manchmal gab es geringfügige Verbindungsprobleme, aber dies verminderte nicht den Spielspaß. Klar, die Häuser sehen fast alle gleich aus, oft weiß man gar nicht, wie es weitergeht, weil die Missionen ziemlich gleich sind - laufe hier hin, sammeln was auf und schieße Roboter ab. Trotzdem liebe ich das Spiel, weil wir so einen Spaß hatten. Wenn jemand ein Radio oder Feuerwerk geschmissen hat, wir zu einem interessanten Punkt gerannt sind oder endlich einen der großen Roboter besiegt hatten - wunderbare Momente. Immer gut looten auf der riesigen Karte und dann sind die Roboter in einer Gruppe keine Herausforderung mehr. Hier steht für mich das Erlebnis mit meiner Crew vor der eigentlichen Spielqualität, ähnlich wie in Sea of Thieves letztes Jahr.

Samstag, 27. Juli 2019

Game Review: Forager

Genre: Exploring/Farming/Action
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Hopfrog
Developer: Humble Bundle
USK: keine Angabe
Release: 18. April 2019
Spielzeit: 17 Stunden

Allein auf einer einsamen Insel nur mit einer Spitzhacke der Umwelt trotzend. Hört sich vielleicht etwas beängstigend an, aber das ist das süße Spiel Forager gar nicht. Wir spielen ein kleines Marshmellow-Männchen, welches auf einer Insel startet und dort reichlich Ressourcen abbauen muss. Durch das Abbauen leveln wir und schon bald können wir Werkzeuge herstellen, die wir zum Craften von anderen Dingen aus den gesammelten Materialien benötigen.

Donnerstag, 25. Juli 2019

Serien Review: Game of Thrones

Game of Thrones - Das Spiel der Throne, oder um genau zu sein, das Spiel um den eisernen Thron von Westeros. Wir befinden uns in einer Fantasy-Welt, in der Robert Baratheon vor vielen Jahren den irren König Aerys Targaryen ermorden ließ und seitdem selbst auf dem eisernen Thron sitzt. Nun zieht er mit samt Hofgefolge und seiner Familie bestehend aus seiner Frau Cersei Lannister und ihren Kindern Joffrey, Tommen und Myrcella von Königsmund nach Winterfell um seinen alten Freund Ned Stark zu besuchen. Bei der Gelegenheit werden Intrigen geschmiedet und ein schwerer Unfall passiert. Außerdem hat Robert noch eine Bitte an Ned, denn auf einem Kontinent im Osten leben immer noch zwei Kinder des Hauses Targaryen, die nach dem eisernen Thron streben könnten. Außerdem ist der Kronprinz Joffrey im heiratsfähigem Alter und Ned hat eine hübsche Tochter namens Sansa. Soweit die Ausgangssituation, welche sich bereits in der ersten Staffel rapide verändert. In den acht Staffeln mit 73 Folgen kommen nicht nur unglaublich viele wichtige Figuren vor, sondern deren Tod ist ein integraler Bestandteil der Serie. Sexuelle Inhalte dominieren die ersten Staffel, wobei dies für viele abschreckend wirken mag, aber selbst in diesen Szenen werden handlungsrelevante Informationen eingestreut. Ein bombastischer Epos, welcher neben eindrucksvollen Drachen auch noch wunderschöne Musik geschrieben von Ramin Djawadi im Petto hat. Über das Finale kann man natürlich streiten, genauso wie über die überhastete Handlung. Schlussendlich mochte ich es. Punkt.

Dienstag, 23. Juli 2019

Game Review: Jurassic Heart

Genre: Dating-Simulator
Gespielte Plattform: PC
Publisher: GPTouch
Developer: GPTouch
USK: Keine Angabe
Release: 12. April 2013
Spielzeit: 1 Stunden

Habt ihr euch schon immer gewünscht mit einem Tyrannosaurus Rex eine Ukulele kaufen zu gehen? Wie gut, dass es den Dating-Sim Jurassic Heart gibt! Taira-kun ist ein T-Rex, den wir schon aus der Schule kennen. Doch jetzt treffen wir ihn außerhalb der Schule um eine Ukulele zu kaufen, da seine bei einem Schulauftritt kaputt gegangen ist. Viel Auswahl haben wir nicht als Dialogoptionen, doch wir können zwei Enden freischalten. Überraschenderweise weist das Spiel sogar einen gewissen Tiefgang auf.

Sonntag, 21. Juli 2019

Game Review: Doki Doki Literature Club

Genre: Dating-Sim/Horror
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Team Salvato
Developer: Team Salvato
USK: keine Angabe
Release: 22. September 2017
Spielzeit: 6 Stunden

Ich kann mein Erlebnis mit Doki Doki Literature Club nicht in Worte fassen. Es sind nun schon gut vier Stunden vergangen, seit ich das Ende, also das wirkliche Ende mit Credits gesehen habe. Normalerweise lasse ich mindestens 24 Stunden vergehen, bevor ich eine Rezension anfange zu schreiben, aber mit Sicherheit bin ich selbst in einer Woche nicht dazu bereit, die Ereignisse zu verarbeiten. Das klingt dramatisch, ist es zum Teil auch…

Freitag, 19. Juli 2019

Game Review: The Floor is Jelly

Genre: Indie-Plattformer
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Ian Snyder
Developer: Ian Snyder
USK: Keine Angabe
Release: 30. Mai 2014
Spielzeit: 4 Stunden

Wie oft hat man schon gehört, dass der Boden Lava ist. Was wäre nun, wenn der Boden keine heiße Konsistenz hat, sondern aus Wackelpudding besteht? Im Plattformer „The Floor is Jelly“ müssen wir unsere Sprungkraft durch Gelee nutzen um kleine Türen zu erreichen, die uns durch die Level geleiten. Dabei ist die Atmosphäre durch sowohl den tiefen Soundtrack, als auch die gute Gestaltung, die eine Lichtatmosphäre eines Tag/Nacht-Rhythmus schafft. Wunderbarer Spielspaß, der zwar entspannend ist, auf seine Art durch das Drehen der Schwerkraft etwas herausfordernd sein kann.

Mittwoch, 17. Juli 2019

Game Review: Trials Rising

Genre: Racing/Geschicklichkeit
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: RedLynx
Developer: Ubisoft
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 26. Februar 2019
Spielzeit: 20 Stunden

Wie ungern schreibe ich hier diese Zeilen, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich Trials Rising in diesem Jahr noch einmal in die Hand nehmen werde. Der aufmerksame Leser und vor allem Podcast-Hörer wird es schon wissen, dass ich von Trials Fusion sehr begeistert war und bestimmt über 100 Spielstunden in diesen grandiose Spiel versenkt habe. Ich freute mich auf die Switch-Version zu Trials Rising und bestellte sie sogar vor. Und ich war immer noch begeistert, als ich schließlich die Version in der Hand hielt und durchs Artbook/Stickerbook blätterte. Selbst beim Einschalten bekam ich durch den atmosphärischen Soundtrack sofort das Gefühl von Trials. Auf einer Weltkarte die verschiedenen und sehr gut gelungenen Strecken zu fahren - da hatte ich Bock drauf! Und dann ging die Misere los. Ich konnte nicht gut fahren, ich will sogar behaupten, dass es so war, als wenn ich noch niemals einen Teil der Reihe gespielt hätte. Der Grund: digitale Trigger. Normalerweise, wie auf der Playstation üblich, werden analoge Trigger benutzt um die Eingaben vom Spieler zeitecht umzusetzen. Die Switch hat dies nicht, was das Spielgefühl, worauf es in Trails maßgeblich ankommt, völlig verändert. Beim Versuch mich umzugewöhnen bin ich jetzt in so einer Zwischenphase, sprich ich kann sowohl die Switch-Version, als auch die PS4-Version nur mäßig gut spielen und das frustriert mich. Dann wurde mit einem Update auch noch mein Spielstand zurückgesetzt. Vielleicht habe ich da auch einen Fehler gemacht. So, das ist mein momentanes Problem, weswegen nur dieser kleine Artikel kommt und keine vollständige Rezension. Eventuell gebe ich dem Spiel noch eine zweite Chance, wenn sich die Wut gelegt hat, denn Trails Rising ist ein gutes Spiel und besonders die Academy gefällt mir super, genauso wie die kreativen Strecken, die grafisch auf der Switch etwas abgespeckt sind.

Montag, 15. Juli 2019

Podcast: Bonusfolge - Life is Strange 2 Ep. 3

Die dritte Episode des zweiten Teils ist kürzlich erschienen und auch dieses mal wollen wir euch natürlich nicht unsere Gedanken vorenthalten. Denn wie sagte ein Zuhörer uns - von Life is Strange kann es gar nicht genug geben! Ebenfalls wurde uns auch mitgeteilt, dass man unsere Bonusfolgen als eine Art Hörspiel zu Life is Strange 2 hören könnte - was ein schönes Kompliment.

In “Wastelands” verschlägt es uns auf eine Hippie-Hanf-Plantage und in die Hände eines zwielichtigen Drogenbosses. Gefangen zwischen Gangster- und Sommercamp-Vibes entscheiden wir wieder einmal nicht nur für uns selbst, sondern auch für unseren kleinen Bruder wie die Reise weitergehen soll. Hörbar auf Spotify und -hier-

Game Review: Tasty Blue

Genre: Action
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Dingo Games
Developer: Dingo Games
USK: keine Angabe
Release: 11. Februar 2015
Spielzeit: 3 Stunden

Ein Fisch frisst die Welt auf! So gestaltet sich das süße Spiel Tasty Blue von Dingo Games. Wir steuern einen Fisch, am Anfang einen Goldfisch, dann einen überarbeiteten Delfin, der aus seinem Aquarium fliehen will, bis hin zu einem Hai. Auf dem Weg in die Freiheit müssen wir uns durch die gesamte Nahrungskette fressen. Manchmal starten wir zusammen mit Pantoffeltierchen und verschlingen dann ganze Planeten. Ein gewissen humoristischen Faktor baut das Spiel auch ein, wenn wir aus dem Wasser Hubschrauber angreifen. Etwas Kurzweiliges für Zwischendurch.

Samstag, 13. Juli 2019

Game Review: Kingdom Hearts 3

Genre: JRPG
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Square Enix
Developer: Square Enix
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 29. Januar 2019
Spielzeit: 40 Stunden

14 Jahre ist es her, seit ein Kingdom Hearts Hauptteil das Licht der Welt erblickte und die Erwartungen an den dritten und damit finalen Teil könnten größer nicht sein. Da ich nur den ersten Teil und Re:Chain of Memories gespielt habe, musste ich mir wohl oder übel eine Story-Zusammenfassung auf Youtube anschauen. Dabei bin ich mir ziemlich sicher, dass ich das auch hätte tun müssen, selbst wenn ich alle Teile gespielt hätte, denn die Geschichte rund um Kingdom Hearts ist, sagen wir es vorsichtig, kompliziert. Ist dieses Finale da ausreichend um diese epische Reihe abzuschließen?

Donnerstag, 11. Juli 2019

Game Review: Ostwind

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Eurovideo Medien
Developer: Aesir Interactive
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 14. Dezember 2017
Spielzeit: 10 Stunden

Das ich einen Hang zu Pferdespielen habe, werdet ihr spätestens dann mitbekommen haben, wenn ihr unseren Podcast verfolgt. In einer Zeit, als es mir gar nicht gut ging, habe ich mir einfach mal Ostwind - Das Spiel für die Switch geholt, weil ich die Landschaft genießen wollte und schon lange nach einem Pferdespiel suchte, welches mir die alte Nostalgie zurückbringen würde.

Dienstag, 9. Juli 2019

Game Review: Just Shapes & Beats

Genre: Music&RhythmGame
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Berzerk Studio
Developer: Berzerk Studio
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 31. Mai 2018
Spielzeit: 4 Stunden

Irgendwie haben es mir die Musik - und Rhythmusspiele zum Jahreswechsel angetan und zu diesen Spielen gesellte sich auch Just Shapes&Beats. Die Reviews sind ja äußerst positiv auf Steam und nachdem ich sowohl Old School Musical, als auch Wandersong gespielt hatte, kam ich an dem hübschen Just Shapes&Beats auch nicht vorbei. Vielleicht war dies wieder die Entdeckung meiner Liebe zu solchen Spielen. Ich hoffe es!

Montag, 8. Juli 2019

Podcast: Bonusfolge - Life is Strange 2 Ep. 2

Ihr habt entschieden: Mehr Life is Strange in BONUS Bonus-Folgen! Da wir euch auf sämtlichen Plattformen, ob nun Twitter oder unser eigenen Feedback-Formular/Discord gefragt haben, ob ihr noch mehr zu Life is Strange 2 hören wollt und die Antwort war: Von Life is Strange kann es gar nicht genug geben!, haben wir uns dazu entschieden jede Episode einzeln zu besprechen.

Hier also unsere Meinungen zur zweiten Episode des Abenteuers. In “Rules” kommen wir bei unseren Großeltern unter, freuen uns über ein Wiedersehen mit Captain Spririt und… werden vom Spiel zu Entscheidungen gezwungen, die wir eigentlich gar nicht so treffen wollten?! Hm, untypisch. Hörbar auf Spotify und auch -hier-

Sonntag, 7. Juli 2019

Game Review: Clustertruck

Genre: Action
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: tinyBuild
Developer: Landfall
USK: keine Angabe
Release: 27. September 2016
Spielzeit: 7 Stunden

Schlechte LKW-Fahrer gepaart mit der Mechanik, dass wir den Boden nicht berühren dürfen, hört sich nach einem großen Chaos an. Genau das ist Clustertruck. Von LKW zu LKW springen wir durch einen Parcours, der uns mit Hindernissen auf den Boden zu bringen versucht. In der weiten Ferne leuchtet schon das Ziel, welches wir zu erreichen versuchen, aber meistens daran scheitern. Chaotischer Spielspaß - super!

Freitag, 5. Juli 2019

Game Review: Baba is You

Genre: Puzzle&Rätsel
Gespielte Plattform: Steam/Switch
Publisher: Hempuli Oy
Developer: Hempuli Oy
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 13. März 2019
Spielzeit: 19 Stunden

Seit Baba is You auf einem GameJam entstanden ist und die ersten Videos auf YouTube gestellt wurden, habe ich dieses wundervolle Spiel auf dem Schirm. Ein Rätsel-Game, welches Level beinhaltet, die außergewöhnlich sein sollen. Jemand schrieb auf Twitter: „Ein Baba is You Rätsel ist erst dann richtig gut, wenn der Bildschirmschoner angeht.“ und das kann ich voll und ganz unterschreiben.

Mittwoch, 3. Juli 2019

Game Review: Abenteuer auf dem Reiterhof

Genre: Simulation/Adventure
Gespielte Plattform: PC
Publisher: Rondomedia/Ubisoft
Developer: Ubisoft/Lexis Numérique/PhoenixStudio/MTO
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: August 2003 - Oktober 2008
Spielzeit: pro Spiel 7 - 15 Stunden

Das ich als Kind Pferde mochte, habe ich euch bereits in der Rezension zu Red Dead Redemption 2 erzählt oder im Podcast, als ich über Ostwind gesprochen habe. Nun habe ich versprochen, dass ich bis zum nächsten Podcast mir die Abenteuer auf den Reiterhof Reihe vornehme und mich in Erinnerungen gestürzt. Was habe ich den ersten Teil gerne gespielt, als mir die Weisheitszähne gezogen wurden und ich nur Tomatensuppe zu mir nehmen konnte. Oder den dritten Teil, als meine Reiterferien nicht gut liefen und ich dann lieber auf die virtuelle Variante umstieg.

Montag, 1. Juli 2019

Durchgespielt-Podcast v19.06

Sommerpause? Nicht mit uns! Da vergessen wir lieber, euch die versprochenen und auch längst fertig produzierten Life is Strange Episoden hochzuladen und trödeln vor Stress und Hitze mit unseren geplanten Projekten!
Aber Spaß beiseite, auch im Hochsommer finden wir uns zumindest mit zwei Dritteln der Crew zusammen, um wie üblich über Gezocktes zu reden. In dieser Episode lernt ihr unter anderem, mit welchem Genre man sich bei Rekordtemperaturen am besten abkühlt, wie man 2019 noch ein neues Genre erfindet und welche Spiele ihr als Rätselfreunde auf keinen Fall auslassen solltet. Diesen Monat wurde The Cursed Forest, Far Cry New Dawn, Inops, Stray Cat Doors, Tick Tock - A Tale for Two, Yo-Kai Watch 1 & 2, Home Sweet Home, Burning Daylight, Pineview Drive Homeless, und Team Sonic Racing. Außerdem dabei - Rusty Lake, Cube Escape Games, Evoland, WiiFit, Animal Crossing New Leaf, Starsky and Hutch, BlipBlop, Puyo Puyo Tetris, AutoChess, Wave Racer 64. Im Spoilerschwein reden wir über Resident Evil 6, Revelations und Hellblade Senuas Sacrifice. Hört doch einfach mal rein - auf Spotify oder -hier-

Movie Review: Captain Marvel

Nachdem ich die After-Credit Scene von Infinity War gesehen hatte, habe ich mich richtig auf Captain Marvel gefreut. Zugegeben fing der Film anders als erwartet für mich an, nämlich nicht auf der Erde, sondern auf einem Planeten des Kree-Imperiums. Vers ist eine Kriegerin ebendiesen Imperiums und versucht die Invasion der Skrulls zu vereiteln. Dabei kommen jedoch Erinnerungen in ihr hoch, die ihr eine längst vergessene Vergangenheit zu zeigen scheinen. Warum kann sie Photonenstrahlen aus ihren Händen schießen? Hat dies alles mit der Frau aus ihren Albträumen zu tun? Und was hat Carol Danvers damit zu tun? Keine Sorge, die Fragen werden alle beantwortet werden in den über zwei Stunden, die der Film läuft. Und genau da liegt das Problem für mich - der Film war mir zu langatmig. Die Geschichte kam für mich nicht in Gang und als schließlich die letzte halbe Stunde anbrach, war es für mich endlich ein guter Film. Ich mochte den Humor und erst recht hat mir die Katze Goose gefallen, aber mit Captain Marvel selbst bin ich erst nicht warm geworden. Schade, vielleicht wird er für mich besser, wenn ich ihn zum zweiten Mal anschaue, aber erst einmal bleibt es für mich ein mittelmäßiger Film.

Sonntag, 30. Juni 2019

Game Review: Fimbul

Genre: Action
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Wild River Games
Developer: Zaxis
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 28. Februar 2019
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Ragnarok - vorher kommt eine Zeit, in der Brüder ihre eigenen Väter erschlagen und kalte Winde durch das Land fegen, während eine Schneeschicht alles bedeckt. Wir spielen einen Wikinger, der genau das erlebt und das Schlimmste verhindern möchte. Nordische Mythologie und ich bin entzückt, doch so einfach ist es nicht. Das Kampfsystem ist sperrig, die Spielzeit verdammt kurz und von der tiefgreifenden Geschichte habe ich nichts gemerkt. Die Story wird anhand von Comic-Strips erzählt, welche hastig und oft unproportional gezeichnet sind. Kann man mögen oder auch nicht. Was mich jedoch am meisten gestört hat, war die Tatsache, dass das Spiel sich unvollständig anfühlt. Zwar ist die Geschichte abgeschlossen, doch es fühlt sich wie ein Prolog an. Schade, ich hätte nicht gedacht, dass ich Vikinger-Kloppe mal nichts abgewinnen kann.

Samstag, 29. Juni 2019

Game Review: Yo-Kai Watch 3

Genre: RPG
Gespielte Plattform: 3DS
Publisher: Nintendo
Developer: Level-5
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 07. Dezember 2018
Spielzeit: 71 Stunden

Kaum mit einem anderen Spiel habe ich so viele Monate verbracht und mich dabei so abgemüht, wie es bei Yo-Kai Watch 3 der Fall war. Dabei ist der dritte Teil der Reihe, die ich sonst sehr in den Himmel gehoben habe, keinesfalls schlecht, aber er macht viele Sachen halt einfach nicht gut. Liegt das daran, dass er bei uns in Europa in einer Edition erschienen ist, anstatt in Sushi und Tempura? Liegt es daran, dass er im Dezember statt im April erschienen ist?

Freitag, 28. Juni 2019

Game Review: No Time To Relax (Early-Access)

Genre: Lebenssimulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Porcelain Fortress
Developer: Porcelain Fortress
USK: keine Angabe
Release: 28. Februar 2019 (Early Access)
Spielzeit: 3 Stunden

Nur ein paar Worte will ich euch schnell zu No Time to Relax sagen, denn wir haben ja keine Zeit! Dieses süß anmutende Spiel, hat dafür gesorgt, dass mein bester Freund erbost aus dem Zimmer gerannt ist und nur sein Bruder, der ebenfalls mitspielte, ihn wieder an den Computer bringen konnte. Vier Spieler, die sich den erbarmungslosen Herausforderungen des Lebens stellen. Jeder hat eine Figur, die bestimmte Werte hat, die ähnlich, wie bei den Sims nicht in den roten Bereich sinken dürfen. Um eine Woche zu spielen, bleibt uns aber nur begrenzte Zeit. Geld verdienen, in Bildung investieren um einen besseren Job zu bekommen, vielleicht zu einem Football-Spiel gehen oder Sport treiben und bloß das Essen nicht vergessen! Kauft man sich das Essen für den Zug/Woche im Supermarkt, fährt man zwar günstiger, bringt einem aber nichts, wenn man keinen Kühlschrank hat. Mit jedem Zug bekommt man Karten zugespielt, die einem selten Glück bringen und einem meistens um Geld erleichtern und die Laune verschlechtern. Investiert man in neue Kleidung oder die Aktienkurse? So viel zu bedenken und so wenig Zeit!

Donnerstag, 27. Juni 2019

Game Review: Foundation (Early-Access)

Genre: Strategie/Städteaufbausim
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Polymorph Games
Developer: Polymorph Games
USK: keine Angabe
Release: 1. Februar 2019 (Early-Access)
Spielzeit: 9 Stunden

Manchmal träumt man davon eine kleine, mittelalterliche Stadt aufzubauen und zuzuschauen, wie diese wächst und floriert. Dies ist nun möglich mit dem Early-Access Spiel Foundation. Doch was hebt dieses Spiel von den anderen Vertretern seines Genres ab? Ganz einfach - kein Krieg, keine Katastrophen. Ganz entspannt gründen wir unser neues Dorf und beobachten wie die ersten Bewohner noch recht planlos herumstehen. Beeren sammeln, Bäume abholzen und Steine sammeln, schon bald errichten wir nicht nur einen Marktplatz sondern auch die ersten kleinen Strohhütten im ausgewiesenen Wohngebiet. Wo sollen die Arbeiter sammeln? Wo sollen Felder bewirtschaftet werden - die Areale können mit einem Pinsel eingefärbt werden und die Bürger halten sich dann daran, was ich mir in so manch anderen Spielen wünschen würde. Natürlich gibt es noch kleine Fehler und hier und da könnte man etwas verbessern, aber für eine Early Access läuft das Spiel bis auf die GPU Auslastung relativ rund. Große Bauwerke können mit einzelnen Komponenten gebaut werden und so bestimmt man die Höhe des Kirchturms im Verhältnis zum sonstigen Gebäude. Die Bewohner haben Namen und heranzoomen klappt tadellos, sodass man die Baumeister bei ihrem Job beobachten kann. Mit Verbesserungen kann dies eines der Spiele des Jahres werden. Zum Schluss möchte ich noch den entspannenden und verträumten Soundtrack erwähnen - fabelhaft.

Mittwoch, 26. Juni 2019

Game Review: Tomodachi Life

Genre: Lebenssimulation
Gespielte Plattform: 3DS
Publisher: Nintendo
Developer: Nintendo
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 06. Juni 2014
Spielzeit: 42 Stunden

Tomodachi Life ist genauso wie Animal Crossing und Sims - mit diesen Erwartungen ging ich an das Spiel im Jahre 2014 heran und freute mich tierisch endlich wieder ein Spiel in den Händen zu halten, welches sich wohl gleich in mein Herz spielen würde. Mit solch gigantischen Erwartungen konnte Tomodachi Life dann doch nicht mithalten und ich war nicht nur enttäuscht, sondern regelrecht wütend. Übrigens hat das Spiel mit den oben genannten Vertretern nur das Genre gemeinsam.

Dienstag, 25. Juni 2019

Podcast: PAKCast - Schwierigkeitsgrad

In den letzten Jahren gibt es immer öfter ein wiederkehrendes Thema, das die Gemüter der Spielerinnen und Spieler erhitzt und für teils extrem konstruktive, aber auch ausufernde Diskussionen sorgt: "Schwierigkeit in Spielen". Von Gatekeeping wird seitens der Kritiker gesprochen, vom bewussten Ausgrenzen anderer Spieler und von der Elitisierung der selbst ernannten Hardcore-Gamer. Dagegen stehen Argumente wie Eingriffe in die künstlerische Freiheit und den Respekt vor Design-Entscheidungen der Entwickler. Dabei ist es ein viel komplexeres Thema, als man es zunächst vermuten mag, wie Phil, Steffen und ich feststellen mussten, als wir uns beim PAKCast dazu unterhielten. Ich habe ja bereits ein Kolumne zu besagten Thema geschrieben, finde es aber schön, diese Worte nicht nur in geschriebener Form zu haben, sondern mich auch mit Phil und Steffen darüber auszutauschen. Wenn ihr mal reinhören möchtet, könnt ihr das -hier- tun.

Movie Review: Pokemon - Der Film

Als ob es gestern gewesen wäre, erinnere ich mich an einen wundervollen Kinobesuch in der nächst größeren Stadt im Grundschulalter. Seit es auf RTL2 angekündigt wurde, freute ich mich darauf - der erste Pokemon-Kinofilm! Und dann noch gleich mit zwei neuen Pokemon! Mewtu gegen Mew - Forscher finden ein Fossil des legendären Pokemon Mew und klonen im Auftrag von Oberboss Giovanni dieses mit einigen modifizierten Änderungen um es zum stärksten Pokemon der Welt zu machen. Leider wurde die Sequenzen mit Amber herausgeschnitten in der deutschen Fassung, was ich sehr schade finde, da es dazu beiträgt Mewtu mehr zu verstehen. Mewtu flieht vor den Menschen und versucht den Sinn seines Lebens zu erkunden, den er bei Team Rocket ebenfalls nicht gefunden hat. Das stärkste Pokemon der Welt soll er sein - dies will er sich auch beweisen. Vielleicht ist er sogar stärker als das Original? Wahrscheinlich sehe ich den Film mit der rosaroten Nostalgiebrille, aber ich finde ihn einfach klasse. Tolle Geschichte mit schöner Moral und emotionalen Tiefgang, dass ich an einer Stelle immer wieder weinen muss. Der Kurzfilm Pikachus Ferien ist ebenfalls herzallerliebst! Wundervoll!

Montag, 24. Juni 2019

Movie Review: Glass

Nach den Ereignissen von Split befindet sich die Bestie auf freiem Fuß und mehrere Menschen mussten bereits ihr Leben lassen. David Dunn, bekannt aus Unbreakable setzt alles daran ihn aufzuhalten. Doch dann landen beide im Ravel Hill Memorial Psychiatric Research Center unter der Aufsicht von Dr. Staple, die versucht zu beweisen, dass es keine Superhelden gibt. Wie sich das alles zusammenfindet und was Mr. Glass damit zu tun hat, ist schon beeindruckend. Ich bin mir ziemlich unsicher, wie ich diesen Film einschätzen soll. Eigentlich fand ich es ganz erfrischend, dass den vermeintlichen Superhelden eingeredet wird, dass sie gar nicht besonders sind. Genau dies ist aber auch der Knackpunkt für mich gewesen. Während ich in den beiden Vorgängern diese Besonderheit gesehen habe, so fand ich die „Kräfte“ unglaublich langweilig und nicht gut in Szene gesetzt. Für mich waren es diesmal keine Helden mit Ecken und Kanten, sondern nur langweilige, normale Menschen. Vielleicht habe ich auch einfach die Botschaft des Films nicht verstanden und bin vom Marvel/DC-Action-Spektakel verwöhnt.

Movie Review: Split

23 Persönlichkeiten - genauso viele stecken zusammen mit Kevin Wendell Crumb im selben Körper. Dr. Karen Fletcher, die Kevin als Patienten hat, ist fest davon überzeugt, dass dies über eine dissoziative Identitätsstörung hinausgeht, da die vielen Persönlichkeiten auch körperliche Veränderungen durchzumachen scheinen. Während eine Persönlichkeit an einer Zwangsstörung leidet, ist eine Diabetiker und ein anderer zeichnet gerne Mode. Doch dies ist alles nichts im Vergleich zur Bestie, vor dem sich alle Persönlichkeiten zu fürchten scheinen. Sollte die Bestie ins Licht treten, kann für nichts mehr garantiert werden. Zeitgleich werden drei Mädchen entführt. Claire und Marcia können ihr Unglück gar nicht fassen, da sie überbehütet aufgewachsen sind, während die dritte im Bunde Casey versucht dem Schlimmsten aus dem Weg zu gehen. Spannend bis zur letzten Minute ist der größte Pluspunkt dieses Films das Schauspiel von James McAvoy. Einfach unglaublich, wie er die verschiedenen Persönlichkeiten darstellt. Nichts für schwache Nerven, für alle anderen einen Blick wert.