Donnerstag, 22. April 2021

Game Review: Miasmata


Genre: Survival
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: IonFX
Developer: IonFX
USK: keine Angabe
Release: 28. November 2012
Spielzeit: 30 Stunden

Miasmata ist ein Spiel, an das ich fast nur gute Erinnerungen habe, obwohl ich mich oft beim Spielen geärgert habe. Wir landen auf einer einsamen Insel und erkranken an einer unbekannten und tödlichen Krankheit. Uns bleibt allerdings noch Zeit, diese zu heilen, wie wir auf der Insel herausfinden. Nun sammeln wir allerdings nicht nur Kräuter für das Heilmittel, sondern müssen grundlegend auf der Insel überleben. Selbst einfaches Fieber kann uns das Leben kosten. Als wenn dies noch nicht genug ist, schleicht eine Bestie über die Insel und sucht uns überall. Sie gleicht einer Wildkatze und reagiert auf jede Aktion des Spielers. Interessant fand ich die Karte des Spiels, die wir nämlich selbst anlegen müssen - mit drei Punkten können wir die Karte vervollständigen, eine Technik, die Triangulation genannt wird. Ein schweres, aber sehr atmosphärisches Horrorspiel.

Mittwoch, 21. April 2021

Game Review: OlliOlli


Genre: Skating-Game
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Devolver Digital
Developer: Roll7/General Arcade
USK: keine Angabe
Release: 22. Juli 2014
Spielzeit: 17 Stunden

Skateboard-Spiele sind so eine Sache für sich. Entweder der Spieler hat Glück und bekommt alle Jubeljahre mal ein gutes Spiel oder muss sich mit einem durchschnittlichen bis schlechten Klon von namenhaften Serien begnügen. Ganz anders macht es da OlliOlli. In Seitenansicht steuern wir einen hippen, jungen Skater, der die ultimative Challenge meistern will. Die Level sind dabei wirklich kreativ und so sliden wir sogar an einem Dinosaurier entlang. Wichtig dabei ist die flüssige Steuerung und das motivierende Gameplay. Die Tricks sind das Wichtigste! Fallt ihr auf die Name - und das passiert oft - so wollt ihr es sofort erneut versuchen und euch verbessern.

Dienstag, 20. April 2021

Game Review: Necrobarista


Genre: Visual Novel
Gespielte Plattform:
Publisher: Route 59 & Coconut Island Games
Developer: Route 59
USK: keine Angabe
Release: 22. Juli 2020
Spielzeit: 4 Stunden

Mhm, ich bin mir nicht sicher, wie ich diese kleine Review zum Spiel Necrobarista anfangen soll. Genau genommen liegt mein Problem im Spiel selbst. Nun habe ich über vier Stunden eine Textzeile nach der anderen gelesen und weiß immer noch nicht, was dieses Spiel mir damit sagen will. Vorweg: in diesem Spiel wird kaum gespielt, sondern meist gelesen. Mit Standbildern wird die Geschichte untermalt, aber meist ist sie wie ein Buch bzw. eine Visual Novel zu handhaben. Im Café Terminal begleiten wir die Angestellten des Etablissements, die Tag und Nacht nicht nur lebendige, sondern auch Seelen von gerade erst Verstorbenen bedienen. Doch neben den Kunden, die irgendwie gar nicht wichtig sind, geht es vor allem um die persönlichen Probleme von Maddie, Chay und Ashley. Maddie hat nämlich noch einen Kredit von 600 Lebensstunden abzubezahlen und leitet deswegen einen Wettclub im Keller. Klingt alles ein bisschen verwirrend und zusammengesetzt und genau das ist es auch. Den Stil muss man mögen und darüber lässt sich streiten, aber die Art wie die Geschichte erzählt wird, hat mir leider so gar nicht gefallen. Das Thema Tod wird viel zu oberflächlich behandelt, anstatt eine klare Botschaft zu senden und die Charaktere waren mir unsympathisch. Was will dieses Spiel von mir? Ich werde es wohl nie erfahren.

Montag, 19. April 2021

Game Review: Papers, Please


Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: 3909
Developer: Lucas Pope
USK: keine Angabe
Release: 08. August 2013
Spielzeit: 8 Stunden

Papiere, Bitte! Wer diesen Satz schon einmal gehört hat, wird vielleicht an einer Passkontrolle teilgenommen haben. Im Spiel Papers, Please! schlüpfen wir in die Rolle eines Kontrolleurs an der Grenze des fiktiven Landes Arstotzka. Im unteren Teil des Bildschirms landen Papiere auf unserem Tisch und wir müssen entscheiden, ob wir die Menschen ins Land lassen oder ob wir sie abweisen. Wenn wir einen Terroristen ins Land lassen, dann erfahren wir davon in der Zeitung, dass wir unsere Arbeit nicht gut getan haben. Irgendwann kommt sogar der Geheimdienst auf uns zu und will uns für seine Zwecke einspannen. Was für ein interessantes Spiel, welches einen durchaus zum Nachdenken anregt.

Sonntag, 18. April 2021

Game Review: FEZ


Genre: Puzzle-Plattformer
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Trapdoor
Developer: Polytron Corporation
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 01. Mai 2013
Spielzeit: 7 Stunden

Eine große Wissenslücke war bei mir die Indie-Perle FEZ - liegt seit Jahren auf dem Pile of Shame, aber nun wollte ich dem Hype des Spiels auf den Grund gehen. Noch nie war die Genre-Bezeichnung Puzzle-Plattformer passender als bei diesem Spiel. In FEZ spielen wir Gomez, der eigentlich in einer zweidimensionalen Welt lebt. Doch dann wird ihm von einem mysteriösen Artefakt ein magischer Fez überreicht, mit dem er die dritte Dimension erreicht. Von nun an können wir die Welt drehen und somit schneller Distanzen zurücklegen bzw. unerreichbare Gebiete begehen. Diese Perspektivrätsel sind aber nicht die einzige Knobelei im Spiel. Die Rätsel sind wirklich kreativ - mal müssen wir durch die Vibrationen einer Stimmgabel einen Code eingeben, mal einen QR-Code scannen und mal auf unsichtbare Plattformen springen. Natürlich müssen wir immer wieder Teile eines Würfels einsammeln. Haben wir genug der Würfel, öffnen sich uns neue Türen. Nur so können wir die pixelige Welt retten. Ein interessantes und innovatives Konzept, welches ich selten in so einer Art und Weise in einem Videospiel gesehen habe.

Samstag, 17. April 2021

Game Review: Good Job


Genre: Puzzle&Rätsel
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Nintendo
Developer: Paladin Studios
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 26. März 2020
Spielzeit: 3 Stunden

Gut gemacht! Diesen Satz haben wir als kleines Kind wohl zu oft von unserem Vater gehört, der eine große Firma leitet. Eventuell haben wir auch zu viel Blödsinn angestellt, denn so kommt der werte Papa auf die Idee, uns am Empfang abzusetzen und uns die steile Karriereleiter bzw. die Stockwerke nach oben arbeiten zu lassen. Warum können wir nicht gleich in seine Fußstapfen treten und Chef werden? Naja, also werden die Ärmel hoch gekrempelt und durch die Poststelle, die Logistik und diverse andere Abteilungen gefegt. Vielleicht müssen wir den Server neu verbinden, aber die Schlange zum Klo versperrt uns den Weg. Wir wären ja aber nicht der Sohn unseres Vaters, wenn wir dafür keine Lösung hätten. Problem in der Toilette lösen? Nein! Ein Loch in die Wand schießen um so das Kabel durchzubekommen? Ja! Good Job ist ein Spiel, in dem der Spieler zwar alle Sachen nach dem ordentlichen Schema lösen kann, es aber viel mehr Spaß macht Chaos und Zerstörung zu verbreiten. Pakete lassen sich auch durch Abschießen austragen. Ein nettes, kleines Chaosspiel.

Freitag, 16. April 2021

Game Review: Infamous Second Son


Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Sony
Developer: Sucker Punch Productions
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 21. März 2014
Spielzeit: 22 Stunden

Bis zum Jahr 2014 hatte ich keinerlei Berührungspunkte mit der Infamous-Reihe, aber dann erschien Infamous Second Son und ich war vom ersten Augenblick an begeistert. Das Spiel hält als Handlungsort die Stadt Seattle bereit, die wir mit unserem indianischen Protagonisten Delsin Rowe durchstreifen können. Er bekommt durch einen Unfall mit einem Truck magische Fähigkeiten, weil er nun ein Conduit bzw. Bioterrorist ist. Von Flammenkräften bis hin zu den coolen Neonkräften steht uns einiges zur Verfügung und die brauchen wir auch, um der D.U.P. das Handwerk zu legen. Das Bewegen durch die Stadt ist dank der Kräfte butterweich und Grafittis sprühen ist auch nicht schlecht. Ich hatte so viel Spaß mit diesem Spiel!

Donnerstag, 15. April 2021

Game Review: Mario & Luigi - Super Star Saga


Genre: RPG
Gespielte Plattform: Gameboy Advance
Publisher: Nintendo
Developer: AlphaDream
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 21. November 2003
Spielzeit: 26 Stunden

Auf ins Bohnenland! Die böse Lugmilla hat die Stimme von Peach gestohlen und will nun auch noch die magische Sternenbohne an sich reißen. Das wollen Mario und sein Bruder Luigi natürlich verhindern und reisen sofort nach Bohnenburg, um Lugmilla aufzuhalten. Dazu müssen sie die vier verschiedenen Teile der Sternenbohne sammeln und unterschiedliche Gebiete bereisen. Ich liebe die Optik des Spiels, denn der alte Pixellook des Gameboy Advance verliert niemals an Charme. Das Kampfsystem funktioniert perfekt und so springen wir Gegnern auf den Kopf oder hämmern sie weg in rundenbasierten Kämpfen. Ich liebe die witzigen Charaktere, die uns auf unserer Reise begegnen und die Welt ist ebenfalls abwechslungsreich und wunderschön zugleich. Besonders lachen musste ich, als Luigi Mario platt haut, damit dieser unter einer Hecke durch passt. Ein witziges und grandioses Spiel!

Mittwoch, 14. April 2021

Game Review: Risen


Genre: RPG
Gespielte Plattform: PC
Publisher: Deep Silver
Developer: Piranha Bytes
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 02. Oktober 2009
Spielzeit: 52 Stunden

Als ich damals Risen entdeckte, war mir erst gar nicht klar, dass die Gothic-Macher Piranha Bytes hinter diesem Spiel stecken. Ich sah nur "ein Fantasy-RPG" - und mit diesen Worten hat mich jedes Spiel in der Tasche. Zugegeben ist Risen nicht das abwechslungsreichste Rollenspiel, aber dies hat meinem Spielspaß keinen Abbruch getan. Wir landen als ein Schiffbrüchiger auf der Insel Faranga. Die Inquisition ist unter dem Inquisitor Mendoza auf die Insel beordert worden, hat die Hafenstadt unter Quarantäne gestellt und den vorigen Herrscher Don-Esteban abgesetzt. Zwischen dieses Fraktionen können wir wählen, werden aber von der genialen Piratin Patty Stahlbart begleitet bei unserem Abenteuer. Denn anders als in Gothic sind Frauen hier keine Sklaven oder schmückendes Beiwerk, sondern echte Charaktere. Ich mochte die Dungeons, die einen großen Teil des Spiels einnehmen und die Gegner sind anspruchsvoll, vor allem die verdammten Krabbspinnen. Selbst bei den doch recht langen Laufwegen hat mir das Sammeln am Wegesrand Spaß gemacht.

Dienstag, 13. April 2021

Game Review: The Bunker


Genre: FMV-Game
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Wales Interactive
Developer: Splendy Games
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 20. September 2016
Spielzeit: 2 Stunden

Nachdem ich so begeistert war vom FMV-Game The Complex wurde mir empfohlen, einen Blick in The Bunker zu werfen. Ein Live-Action-Horror-Spiel sollte also einiges zu bieten haben - vor allem, wenn einer der Zwerge aus der Hobbit, also Adam Brown der Protagonist ist. John ist im Jahr 1986 am ersten Tag eines atomaren Erstschlags gegenüber Großbritannien in einem Bunker geboren. Ein anderes Leben als das beschützte zusammen mit seiner Mutter kennt er nicht. Doch etwas scheint nicht zu stimmen und so wird seine tägliche Routine unterbrochen. Nun muss er sich Herausforderungen stellen, die ihm die blanke Angst bescheren. Am Anfang fand ich The Bunker wirklich sehr interessant und wollte unbedingt herausfinden, was in diesem Bunker geschehen ist, aber leider gibt es einige Dinge, die mich sehr gestört haben. Zum einen ist da der Protagonist, der sich oft wie ein Trottel verhält - so baue ich keine Sympathie auf, sondern rolle nur müde mit den Augen, wenn wieder etwas schief geht. Zum anderen wäre da noch das Ende, welches ich wirklich unbefriedigend fand. Horror geht anders - ich hatte mehr erwartet.

Montag, 12. April 2021

Game Review: Oddworld - Abe's Odyssey


Genre: Jump&Run
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Oddworld Inhabitants
Developer: Oddworld Inhabitants
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 31. Oktober 1997
Spielzeit: 17 Stunden

Spieleklassiker, die unbedingt gespielt gehören - in vielen Listen taucht Oddworld - Abes Odyssey darin auf und so beschloss ich vor ein paar Jahren, dieses Spiel endlich von meiner Liste zu streichen und holte es nach. Ohne Nostalgiebrille sehen aber meist solche Spieleklassiker etwas anders aus. Abe, der Mudokaner gehört zur Putzkolonne in der Fleischfabrik RuptureFarms und bekommt zu seinem Glück eine Vorstandssitzung mit. Die Bosse der Fabrik klagen darüber, dass das Nutzvieh zur Neige geht, haben aber schon eine Idee für neues Fleisch. Im neuen New n’ Tasty sollen nämlich die Mudokaner verwurstet werden. Das kann Abe natürlich nicht zulassen und versucht, alle seine 99 Kollegen aus der Fabrik zu retten. In einer 2D-Perspektive wandern wir durch die Fabrik und sammeln die Mudokaner ein. Dabei stehen uns Wachhunde und Laser im Weg. An und für sich ein cooles Spiel, welches allerdings nicht das große Meisterwerk ist, welches mir angepriesen wurde. Ist in Ordnung.

Sonntag, 11. April 2021

Game Review: Mirror's Edge


Genre: Action
Gespielte Plattform: Playstation 3
Publisher: EA
Developer: DICE
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 14. November 2008
Spielzeit: 8 Stunden

Lauf um dein Leben - genau dies machen wir in der Haut von Faith. In einer dystopischen und futuristischen Welt wird jeder Mensch überwacht. Eine Nachricht zu übermitteln, ohne dass die Regierung davon erfährt scheint unmöglich. Allerdings nicht für die Runner, wie Faith eine ist. Runner laufen durch die ganze Stadt und überbringen diese Botschaften - vorbei am Überwachungssystem. Wenn ihr schon einmal jemanden Parkour laufen gesehen habt, dann könnt ihr euch vorstellen, wie wir uns in diesem Spiel fortbewegen. Faith rennt und springt wie eine absolute Leistungssportlerin und erkennt dabei an der grellen roten Farbe, an welchen Stellen sie hochklettern oder wohin sie springen kann. Meist gibt es keine andere Möglichkeit als der roten Farbe zu folgen, dies baut aber einen Flow auf, der dynamisch und einzigartig ist. Die Geschichte hat mir ebenfalls gefallen, da sie grandios inszeniert ist. Ein wundervolles Spiel!

Samstag, 10. April 2021

Game Review: Dishonored


Genre: Action
Gespielte Plattform: Playstation 3
Publisher: Bethesda Softworks
Developer: Arkane Studios
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 12. Oktober 2012
Spielzeit: 15 Stunden

Corvo Attano, loyale Leibwache der Kaiserin, wird bezichtigt, diese umgebracht zu haben. Na, das geht ja schon gut los in Dishonored - Die Maske des Zorns. Die Tochter der Kaiserin ist die Erbin des Throns, doch der Lordregent sieht das ein bisschen anders und versetzt vor allem die Hauptstadt Dunwall in Angst und Schrecken. Ausgangssperren, Patrouillen und eine mysteriöse Seuche, die Menschen in eine Art Zombies verwandeln. Nun müssen wir als Corvo selbst versuchen, das Schicksal des Königreichs zu ändern. Dazu spielen wir eine relativ lineare Kampagne, die uns immer wieder in einen alten Pub zurückführt. Wir haben allerdings immer verschiedene Möglichkeiten unsere Missionen zu erfüllen: gehen wir heimlich vor und töten so wenige Menschen wie möglich, ist dies gut für unser Chaosbarometer. Wir stehen nämlich der kleinen Erbin nahe und beeinflussen sie somit mit unseren Taten, welches sich auf das Königreich und auf das Spielende auswirkt. Eigentlich mag ich Dishonored, vor allem wegen seinem viktorianischen Stil, aber ich hätte gerne mehr Tiefe bei den Charakteren gehabt. Immer noch gut, aber an einigen Stellen etwas blass.

Freitag, 9. April 2021

Game Review: Hamlet


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Denis Galanin
Developer: Denis Galanin
USK: keine Angabe
Release: 22. Oktober 2012
Spielzeit: 1 Stunden

Im Zeitalter von Mikrotransaktionen und Battle Royale Spielen wirbt ein Game damit, genau das Gegenteil zu sein - Hamlet oder das letzte Spiel ohne MMORPG-Features, Shaders und Produktplatzierungen. Innerhalb von einer Stunde Spielzeit offenbart sich uns ein kleines Abenteuer, welches auf dem gleichnamigen Stück von William Shakespeare basiert. Oft musste ich beim Spielen schmunzeln und die Rätsel sind ebenfalls auf hoher Qualität. Besonders gefallen hat mir der Stil des ganzen Adventures. Ein süßes Spiel für Zwischendurch mit sympathischem Hauptcharakter!

Donnerstag, 8. April 2021

Game Review: Destroy all Humans!


Genre: Shooter
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: THQ
Developer: Pandemic Studios
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 28. Juli 2020
Spielzeit: 8 Stunden

Nieder mit der Menschheit! Aller Ruhm dem Furon-Empire! In Destroy all Humans schlüpfen wir in die Rolle von Crypto 137. Die Furon können sich nicht mehr fortpflanzen und die einzige Alternative, das Klonen birgt ein großes Problem. Je öfter ein DNA-Strang geklont wird, desto dümmer wird der Klon. Um diesem Verfall entgegenzuwirken, schickt die Königin Crypto auf die Erde. Menschen haben nämlich die nötige DNA, um den Genpol auszuweiten und dazu müssen wir diese DNA erst einmal einsammeln. Ob wir nun mit Laserkanonen zu Fuß unterwegs sind oder mit unserem Raumschiff ganze Landstriche niederbrennen - es macht unfassbar Spaß. Besondern gefallen hat mir der Humor - wir befinden uns in Amerika und alle Klischees werden ausgepackt. Verblödete Rednecks, freiheitsliebende Jugendliche und paranoide Geheimdienstagenten - alles wird durch den Kakao gezogen. Ein lockerere Spaß für Zwischendurch mit viel Humor - fantastisch!

Mittwoch, 7. April 2021

Game Review: Conkers Bad Fur Day


Genre: Jump&Run
Gespielte Plattform: N64
Publisher: THQ
Developer: Rare
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 06. April 2001
Spielzeit: 12 Stunden

Als Jugendliche fand ich Conkers Bad Fur Day mehr als lustig, doch als ich es mir im Jahre 2020 im Alter von 28 Jahren anschaute, wusste ich nicht mehr so recht, warum mir dieser sexistische Fäkalhumor damals so zusagte. Vielleicht wächst man ja irgendwann aus bestimmten Spielen raus? Das rote Eichhörnchen Conker hat einen miesen Tag - nach einer durchzechten Nacht wacht er in einem fremden Gebiet auf. Anstatt gleich nach Hause zu gehen, wird einer Biene geholfen eine Blume mit großen Brüsten zu bestäuben und wir treten gegen kackende Kühe und den Great-Mighty-Poo an. Doch dann wirkt das Spiel etwas zusammengewürfelt - irgendwelche Steinzeitmenschen im Untergrund mit Disco, Mafia & Matrix Anspielungen, Surfen auf Lava, Fledermausfliegen, Militärdienst und ein pieselndes Eichhörnchen nach massigem Alkoholkonsum. Und das alles nur, weil einem König die Milch vom Tisch geflossen ist wegen eines kaputten Tischbeins. Die Steuerung ist nicht immer die beste und der Fallschaden ist so unberechenbar, dass ich es oft nicht einschätzen konnte, ob das Eichhörnchen jetzt drauf geht oder nicht. Nicht mehr so ganz mein Spiel.

Dienstag, 6. April 2021

Game Review: Dear Esther


Genre: Walking-Sim
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: The Chinese Room
Developer: The Chinese Room
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 14. Februar 2012
Spielzeit: 1 - 2 Stunden

Eigentlich liebe ich Walking-Simulatoren, aber einer der ersten Genre-Vertreter machte es mir unglaublich schwer, in diese Spiele reinzukommen und fast wäre ich auch zu so einem Miesmuffel geworden, der Walking Sims verteufelt. Ich spreche von Dear Esther. Als Lost Man irren wir über eine Insel und sammeln Schriftstücke ein, die an eine Esther adressiert sind. So offenbart sich die Geschichte rein durch die Briefe und Objekte, die wir am Wegesrand finden. Und genau da lag wieder einmal mein Problem - ich fand es langweilig. Zwar sehen einige Szenarien wunderschön aus, besonders die Höhle mit den leuchtenden Pilzen, aber die Geschichte nur über Schriftstücke zu erzählen, die zufällig aus vier verschiedenen Versionen ausgewählt werden, nutzt sich sehr schnell ab. Rein von der Erzählweise habe ich also schon meine Probleme - und die Geschichte an sich war für mich auch nichts Besonderes. Schade, ich hatte mir so viel mehr versprochen, aber Dear Esther ist definitiv für mich zu langweilig.

Montag, 5. April 2021

Game Review: Close to the Sun


Genre: Walking-Sim
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Wired Productions
Developer: Storm in a Teacup
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 05. Mai 2020
Spielzeit: 5 Stunden

Eine Walking-Sim, die auch noch aussieht wie Bioshock: Close to the Sun hätte eines meiner Lieblingsspiele werden können. Doch so weit reichte die Liebe nicht. Wir spielen Rose Archer, die einen Hilferuf von ihrer Schwester Ada bekommt. Diese ist als Forscherin auf dem Schiff Helios auf den Weltmeeren unterwegs, denn dieses Schiff ist das Sinnbild des Fortschrittes. Niemand Geringerer als Nikola Tesla hat diese Vision zum Leben erweckt und alle guten und einzigartigen Forscher auf ein Schiff gepackt um die Forschungen voranzutreiben. An sich hatte ich wirklich Lust darauf durch das utopische Schiff zu laufen, alles zu entdecken und schließlich das Geheimnis zu entschlüsseln, aber leider konnte das Spiel meine Erwartungen nicht erfüllen. Zwar ist die Atmosphäre ganz schön, aber irgendwie wirkt alles zu aufgesetzt, zu langweilig und zu unschlüssig. Erinnerungsechos zeigen kaum etwas. Schade, ich hatte so viel mehr erwartet und bekam nur Vorhersehbares.

Sonntag, 4. April 2021

Game Review: Dead Island + Riptide


Genre: Action-RPG-Shooter
Gespielte Plattform: PC & Playstation 4
Publisher: Deep Silver
Developer: Techland
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 08. September 2011
Spielzeit: 35 Stunden

Zombies in einem Inselparadies - da kann man doch gar nichts falsch machen! Deswegen war Dead Island eines der Spiele, die ich stundenlang mit Freunden spielen konnte. Auf der Urlaubsinsel Banoi könnte alles so schön sein - der Alkohol fließt in Strömen und die Reichen feiern sich die Seele aus dem Leib. Doch dann bricht plötzlich eine Zombie-Epidemie aus und die Insel verwandelt sich in ein Schlachtfeld. Das Spiel ist brutal und derbe - ein bisschen würde ich es mit GTA vergleichen wollen. Neben der Hotelanlage mit den meisten Pools, die ich je in einem Videospiel gesehen habe, geht es auch in eine Stadt und in einen Dschungel. Zugegeben sind die Quests austauschbar und meist sollen wir nur Sachen von irgendwo holen oder wahlweise hinbringen, dies kann auch Markenchampagner sein. Verschiedene Zombietypen können ganz schöne Brecher sein und Waffen gehen kaputt und wir müssen sie reparieren. Ab und zu hatten wir Probleme im Co-Op Modus, weil Kartenmarkierungen nicht angezeigt wurden. Dead Island Riptide ist zwar auf dem Papier ein neues Spiel, fühlte sich bei mir allerdings eher nach einem DLC an. Ein brutales, aber sehr amüsantes Spiel in einem träumerischen Insel-Resort.

Samstag, 3. April 2021

Game Review: Child of Light


Genre: RPG
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Ubisoft
Developer: Ubisoft
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 30. April 2014
Spielzeit: 15 Stunden

Liebe - ein anderes Wort will mir nicht einfallen, wenn ich über das Spiel Child of Light nachdenke, denn dieses Spiel steckt so voller Liebe, dass es sofort einen Platz in meinem Herzen eingenommen hat. Alles wirkt wie mit Aquarellfarben gemalt, wie ein Märchenbuch. Wir spielen Aurora, die im Königreich Lemuria aufwacht und dieses retten soll, indem sie die Relikte Sonne, Mond und Sterne aus den Händen Umbras, der dunklen Königin wiedererlangt. Dabei sind wir allerdings nicht alleine, denn schon bald schließen sich der Zwerg Finn und die Zirkusartistin Rubela unserer Gruppe an. In rundenbasierten Kämpfen stehen sie uns zur Seite, dass wir schon glatt von einem JRPG reden könnten, denn das System hat mich sehr an das Active-Time-Battle aus den Final Fantasy Teilen erinnert. Aber das ist noch nicht das Beste! Alle Dialoge werden in Reimform von sich gegeben und so wird ein rundes, wunderschönes Gesamtpaket geboten. Im Co-Op-Modus kann ein anderer Spieler sogar die Lichtkugel Igniculus steuern, die in ein paar leichten Rätseln hilfreich ist. Anders als in anderen Rollenspielen hat Child of Light keine Nebenquests, sondern konzentriert sich auf seine liebliche Hauptstory. Einfach wunderschön!

Freitag, 2. April 2021

Game Review: Broken Age


Genre: Point&Click-Adventure
Gespielte Plattform: PC
Publisher: Double Fine Productions
Developer: Double Fine Productions
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 28. Januar 2014
Spielzeit: 10 Stunden

Tim Schafer ist ein bekannter und gefeierter Spieleentwickler und als sein Unternehmen Double Fine das neue Adventure Broken Age ankündigte, war ich sofort Feuer und Flamme. Zwei Geschichten stehen zur Verfügung - zum einen schlüpfen wir in die Rolle von Vella, die in einem Dorf lebt, welches alle paar Jahre von einem Monster namens Moc Chothra heimgesucht wird. Damit dieses Monster das Dorf in Ruhe lässt, müssen die schönsten Mädchen geopfert werden. Vella sitzt ebenfalls auf der Speisekarte, ist aber komplett gegen diese Tradition. Zum anderen begleiten wir Shay, der in einem Raumschiff lebt, seit seine Welt zerstört wurde. Sein Alltag sieht sehr eintönig aus und ist geprägt von knuddeligen Stofftieren und Bergen von Eincreme. Beide möchten also aus ihren Welten ausbrechen und der Spieler hilft ihnen dabei. Wunderschöne, verträumte Grafik zusammen mit einer guten Geschichte mit grandiosem Twist: fertig ist das fantastische Point&Click-Adventure!

Donnerstag, 1. April 2021

Game Review: Cities - Skylines


Genre: Aufbau-Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Paradox Interactive
Developer: Colossal Order
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 10. März 2015
Spielzeit: 57 Stunden

Eine Stadt aufbauen - das klingt vielleicht erst einmal recht simpel für ein Videospiel, aber jeder, der Cities: Skylines einmal angespielt hat, wird wissen, dass dies ein schwieriges Unterfangen sein kann. Wohn-, Gewerbe- und Industriezonen wollen ausgewiesen werden - schließlich will Keiner neben einer großen Fabrik, sondern lieber neben einem idyllischen Park wohnen. Am Anfang ist dies noch alles sehr übersichtlich und ich möchte gleich die übersichtlichen Menüs und die griffige Steuerung loben, aber um so größer unsere Stadt wird, desto mehr Probleme tauchen auf. Wir brauchen Schulen, damit unsere Einwohner Bildung erfahren und die Kriminalität muss in Schach gehalten werden. Der Umwelt dürfen wir nicht schaden und was ist mit den Steuern? Haben wir die Umstände gelöst, staut sich schon wieder der Verkehr auf der Hauptstraße. Es gibt so viele Optionen und durch die vielen Erweiterungen sind noch mehr Spielinhalte verfügbar. Eines der besten Aufbauspiele für mich!

Mittwoch, 31. März 2021

Game Review: Nidhogg


Genre: Fighting-Game
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Messhof
Developer: Messhof
USK: keine Angabe
Release: 13. Januar 2014
Spielzeit: 14 Stunden

Nidhogg oder auch Nidhöggr ist normalerweise in der nordischen Mythologie ein Drache, der am Weltenbaum lebt und dort die Toten bestraft. Dies hat absolut nichts mit dem gleichnamigen Spiel zu tun. Nidhogg ist eines der minimalististen Kampfspiele, die ich je gespielt habe und genau das macht das Spiel so gut. In vier unterschiedlichen Arenen bekämpfen sich zwei Pixelmännchen mit Degen. Das hört sich vielleicht einfach an, aber durch die gute Steuerung lassen sich solch präzise Hiebe ausführen, dass das Kämpfen eine Wonne ist. Dynamische Musik dröhnt einem dabei um die Ohren und am meisten macht es Spaß, im Couch-CoOp gegeneinander anzutreten. Keine komplizierten Kombos, einfaches Kämpfen - super!

Dienstag, 30. März 2021

Game Review: Far Cry 3


Genre: Shooter
Gespielte Plattform: Playstation 3
Publisher: Ubisoft
Developer: Ubisoft
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 29. November 2012
Spielzeit: 42 Stunden

Far Cry 3 haute mich damals aus den Socken - so möchte ich meine Reaktion im Jahre 2012 beschreiben. Zugegeben war dies mein erstes Far Cry, aber es hatte so interessante Ansätze, dass ich wirklich erstaunt war von dem Shooter. Jason Brody ist nicht nur unser Protagonist, sondern auch ein verzogener, reicher Junge, der zusammen mit seinen genauso bescheuerten Freunden und seinen zwei Brüdern Urlaub auf Rook Island machen will. Blöd nur, dass dies die Hochburg der Piraten ist und diese sehr scharf auf das Kopfgeld der Truppe sind. Jason gelingt es, aus den Fängen von Vaas, dem interessantesten und tiefgründigsten Antagonisten überhaupt, zu entfliehen. Hilfesuchend schließt er sich den Rakyat an, dem Eingeborenenstamm und versucht mit ihnen die Insel von den Piraten zu befreien. Dies bedeutet in der Ubisoft-Formel - Türme erklettern, Stationen einnehmen und viele sammelbare Dinge suchen. Hat mich damals nicht gestört und stört mich auch heute nicht, wenn das Spiel auch etwas in die Jahre gekommen ist. Trotzdem mochte ich die Geschichte, die Charaktere und vor allem die Insel. Einige Quests sind herausragend und ich hatte eine Menge Spaß auf Rook Island!

Montag, 29. März 2021

Game Review: Dragon Age 2


Genre: RPG
Gespielte Plattform: Computer
Publisher: EA
Developer: Bioware
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 10. März 2011
Spielzeit: 60 Stunden

Kennt ihr Spiele, die qualitativ vielleicht nicht die besten sind, aber ihr liebt sie trotzdem? So geht es mir mit Dragon Age II. Dieses Spiel hat wirklich viele Copy&Paste Dungeons, die so gleich sind, dass es wirklich jedem auffällt. Aber ich liebe die Geschichte und die Charaktere so sehr. Den ersten Teil musste ich nicht gespielt haben, allerdings hätte ein Spielstand importiert werden können. Ich startete mit einem ganz neuen Hawke als Spielfigur, welche sich mit ihrer Mutter Leandra und ihren beiden Geschwistern durch die dunkle Brut nach Kirkwall kämpft. Ferelden wird immer mehr von der dunklen Brut überrannt und unsere Familie sieht darin den letzten Zufluchtsort. In der Stadt angekommen erwarten uns wiederum neue Probleme und auch neue Verbündete. Viele Fraktionen versuchen auf die Stadt und vor allem auf die Magier Einfluss zu nehmen, wie die Templer. Gleichzeitig steht Fenris an unserer Seite, der Magier hasst und mit unserer Begleitung, der Blutmagierin Merril gar nichts anzufangen weiß. Die Gespräche innerhalb der Gruppe sind Gold wert und ich liebe die Geschichte, obwohl es mir sehr schwer fiel nur drei Begleiter für die Tiefen Wege auszuwählen. Unsere Entscheidungen haben nämlich Konsequenzen. Unsere Geschichte zieht sich über sechs Jahre und die wollen wir nicht alleine verbringen - gleichgeschlechtliche Beziehungen sind möglich. Dragon Age II ist für mich ein wahres Epos und ich spiele es einfach furchtbar gerne. Lieblingsspiel!

Sonntag, 28. März 2021

Game Review: Fable 3

Genre: RPG
Gespielte Plattform: PC & XBox360
Publisher: Microsoft Game Studios
Developer: Lionhead Studios
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 29. Oktober 2010
Spielzeit: 50 Stunden

Diesmal bringe ich nicht den Spruch, dass aller guten Dinge Drei sind, obwohl mir der dritte Teil der Fable Reihe ebenfalls sehr gut gefallen hat. Als Sohn des Helden aus dem zweiten Teil haben wir ein einfaches Leben. Doch unser Bruder Logan, der auf dem Thron von Albion sitzt, regiert mit einer erbarmungslosen Hand. So entschließen wir uns, ihn zu stürzen und eine Revolution anzuzetteln. Natürlich geschieht dies nicht über Nacht und so sind wir die meiste Zeit im Spiel damit beschäftigt, Verbündete auf unsere Seite zu bekommen. Wie immer in der Fable Reihe können wir dabei ein wahrer Dämon sein oder einen friedvollen Weg einschlagen. Ein Theaterstück mit viel Humor oder eine der zahlreichen Nebenquests erwarten den Spieler. Auf der Siegesstraße können wir Gildensiegel einsetzen und so befindet sich das Spielziel immer vor Augen, allerdings verstehe ich die Kritik am Ende des Spiels. Unser Hund ist auch wieder an unserer Seite und die Atmosphäre ist genauso wundervoll wie in den ersten beiden Teilen. Immer noch ein wunderbares Spiel!

Samstag, 27. März 2021

Game Review: Fall Guys


Genre: Action
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Devolver Digital
Developer: Mediatonic
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 04. August 2020
Spielzeit: 4 Stunden

Ein Spiel gleich zum Release direkt kostenlos für Playstation Plus Mitglieder anzubieten, war wirklich ein Geniestreich vom Entwickler des kleines Spiels Fall Guys. Niemand ist wirklich um Fall Guys herumgekommen und es wollten so viele ausprobieren, dass die Server die ersten Tage komplett überlastet waren. Aber was ist Fall Guys eigentlich? Stellt euch die ikonische Show Takeshis Castle vor - sechzig Mitspieler wuseln durch einen Parkour und werden durch Hindernisse aus Schaumstoff aufgehalten. Nur die ersten Spieler kommen weiter und fällt jemand herunter, ist er ebenfalls raus. Dieses Spielprinzip wird garniert mit einer süßen Optik und knuddeligen Kostümen und schon habt ihr einen Eindruck von Fall Guys. Noch sind nicht viele Level im Spiel, aber dies soll sich in den nächsten Monaten noch ändern. Ein lustiges Spiel, welches eine Menge Potenzial hat und einen Mordsspaß macht.

Freitag, 26. März 2021

Game Review: Hello Neighbor


Genre: Survival
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: tinybuild
Developer: Dynamic Pixels
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 08. Dezember 2017
Spielzeit: 6 Stunden

Kaum ein Spiel habe ich so oft bei Youtube vorgeschlagen bekommen wie Hello Neighbor und nun wollte ich diesem Hype gerne einmal auf den Grund gehen. In einer anatomischen und grafisch verzerrten, aber durchaus ansprechenden Welt erleben wir als keiner Junge, wie unser komischer Nachbar ein Kind in seinen Keller sperrt. In der ganzen Nachbarschaft sind schon Kinder verschwunden und so können wir natürlich nicht in Ruhe mit unserem Ball auf der Straße spielen, sondern wir werden der Held dieser Straße und befreien die Kinder aus dem Haus des Nachbarn. Und hier kommt leider mein größter Kritikpunkt - ich wusste schlichtweg nicht was ich machen sollte. Zu keinem Zeitpunkt erklärt das Spiel einem irgendwas und deswegen stand ich so oft auf dem Schlauch. Sieht so gutes Gamedesign aus oder ist dies einfach kein Spiel für mich? Ich weiß es nicht, aber Hello Neighbor wird bei mir keinen Preis abräumen.

Donnerstag, 25. März 2021

Game Review: Left 4 Dead 1&2


Genre: Shooter
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Valve
Developer: Valve
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 18. November 2018 & 17. November 2009
Spielzeit: pro Spiel 20 Stunden

Left 4 Dead - ein Spiel, welches mir und meinen Freunden unzählige Stunden an Spielspaß beschert hat. Zu vier konnten wir in die virtuelle Zombieapokalpyse starten - genau genommen besteht unser Ziel darin, die Stadt zu durchqueren, zu überleben und uns in Sicherheit zu bringen. Das sehen die Zombies allerdings anders. Riesige Horden kommen auf uns zugestürmt und die ganze Gruppe schreit nur noch „Incoming“ während das Chaos losbricht. Wenn dann auch noch fiese, besondere Zombies auftauchen, wie der giftspuckende Boomer oder die gruselige Witch, dann heißt es aufgepasst! Im zweiten Teil haben wir wieder eine Vierer-Gruppe, die allerdings die Evakuierung durch das Militär verpasst hat und sich alleine durchschlagen muss. Besonders beeindruckend war das Level auf dem Jahrmarkt. Wirklich tolle CoOp-Spiele für einen Abend mit Freunden!

Mittwoch, 24. März 2021

Game Review: Windbound


Genre: Survival
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Koch Media
Developer: 5 Lives Studios
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 28. August 2020
Spielzeit: 16 Stunden

Das sieht ja aus wie Wind Waker - dies war mein erster Eindruck, als ich das schöne Indiespiel Windbound erblickte. Wir sind gestrandet und um uns befinden sich die verbotenen Inseln. Irgendwie haben wir das Gefühl, gerufen worden zu sein und die Muschel um unseren Hals aktiviert geheimnisvolle Steine. Nun liegt es an uns, nicht nur das Geheimnis dieser leuchtenden Steine zu lüften, sondern auch unseren Stamm wiederzufinden. Da dies ein Survival Spiel ist, wird uns die Sache allerdings nicht ganz so leicht gemacht. Wir müssen Nahrung zu uns nehmen, das Boot ausbauen und auf unser Leben achten. Ist dies nämlich zu Ende, so starten wir entweder komplett neu oder beginnen im Story Modus das Kapitel von vorne. Tiere wollen uns angreifen und Ressourcen warten auf jeder Insel auf uns. Nun kommen wir allerdings zur Kritik - zum einen ist die Geschichte sehr dünn und nicht gerade einfallsreich - und zum anderen weist das Spiel massive Fehler auf. Da verschwinden Ressourcen, die ich gerade aufgesammelt habe, da geht das Schiff kaputt, obwohl nichts in der Nähe ist. Abstürze können ebenfalls vorkommen und dann muss nochmal von Vorne angefangen werden. Ärgerlich. Für so ein Spiel ist der Preis etwas saftig.

Dienstag, 23. März 2021

Game Review: Call of Duty - Advanced Warfare


Genre: Shooter
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Activision
Developer: Sledgehammer Games
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 04. November 2014
Spielzeit: 7 Stunden

Ihr wisst ja, dass Call of Duty Ghosts mein Lieblingsteil der Reihe ist und so war ich wirklich gespannt auf den nächsten Teil, der nicht ganz ein Jahr später auf den Markt geworfen wurde. Mit Call of Duty Advanced Warfare holten die Spieleentwickler sogar Kevin Spacey ins Boot, dessen Auftritt heute wohl mehr als zweifelhaft wäre und dem Spiel einen Shitstorm gebracht hätte. Im Jahre 2014 war dies noch kein Ausschlusskriterium und so lernen wir als verwundeter Soldat Jack Mitchell, der einen Arm verloren hat, Jonathan Irons, gespielt von Spacey, kennen. Er führt das private Militärunternehmen Atlas und fängt damit auch gleich einen Krieg gegen die USA an, weil er der Staatsmacht nicht vertraut und meint, sie hätten all die Jahre über keinen anständigen Krieg für die Demokratie geführt. Ihr merkt schon, dass es hier sehr viel um Pathos und Patriotie geht und die Geschichte strotzt so vor Klischees und vorhersehbaren Wendungen. Wir sehen viele unterschiedlichen Orte in der Kampagne, die aber kaum nennenswert sind. Alles vergeht in einem sich überschätzenden Action-Feuerwerk und selbst der Multiplayer ist zu überladen. Das ging aber schon mal besser.

Montag, 22. März 2021

Game Review: Halo


Genre: Shooter
Gespielte Plattform: XBox One
Publisher: Microsoft Game Studios
Developer: Bungie Studios
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 14. März 2002
Spielzeit: 10 Stunden

Zu meinem Unwissen gehörte eine lange Zeit die Halo Serie, da ich bis vor ein paar Monaten noch nie eine X-Box besessen habe. Als die MasterChief-Edition rauskam, holte ich diese Wissenslücke jedoch nach und muss sagen, dass ich gar nicht mal so enttäuscht war. Rein von der Geschichte kann ich von einem Shooter vielleicht nicht viel erwarten, aber Halo hat wirklich eine dünne Geschichte, obwohl die Welt an sich sehr interessant ist. Wir sollen als Master Chief die KI des Schiffes namens Cortana retten bzw. vor dem Feind verstecken. Zum Ende nimmt die Geschichte dann richtig Fahrt auf, doch viele Fragen bleiben offen. Im Original sieht die Welt etwas unscharf aus, aber die neue Grafik der Collection kann sich sehen lassen. Ein solider Shooter, mehr aber auch leider nicht für mich.

Sonntag, 21. März 2021

Game Review: Geheimakte - Sam Peters


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: PC & Switch
Publisher: Deep Silver
Developer: Animation Arts
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 18. Oktober 2013
Spielzeit: 3 Stunden

Als kleines Intermezzo könnte ich wohl Geheimakte - Sam Peters beschreiben. Die Archäologin lernen wir im zweiten Teil der Hauptreihe kennen und dort war sie mir auch sofort auf Anhieb sympathisch. In ihrer eigenen Geschichte befinden wir uns in Afrika, müssen allerdings auch Max dabei helfen von einer Insel zu fliehen. Es könnte so schön sein, doch leider sind die Rätsel ideenlos und die Sprüche die Sam reißt, fand ich persönlich nur noch nervig. Da ist es wirklich gut, dass das Abenteuer nur drei Stunden geht, denn alles andere wäre reine Verschwendung. Lieber die Hauptreihe spielen und dieses kurze Stück auslassen.

Samstag, 20. März 2021

Game Review: Fahrenheit


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 2
Publisher: Atari SA
Developer: Quantic Dream
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 2005
Spielzeit: 10 Stunden

Mein erstes Erlebnis mit den Spielen von Quantic Dream war das Spiel Fahrenheit und ich weiß noch, wie beeindruckt ich damals von diesem Spiel war. Lucas Kane wacht auf einer Toilette eines Diners auf und kann sich nicht an die letzten Stunden erinnern. Vor ihm liegt eine Leiche mit unzähligen Stichwunden und alles lässt darauf schließen, dass er derjenige ist, der für den Tod des Mannes verantwortlich ist. Getrieben von seiner Angst muss er schnellstmöglich das Diner verlassen, nur leider sitzt ein Polizist am Tresen. Zusammen mit den Polizisten Carla und Tyler versuchen wir den Mordfall aufzuklären, während Lucas immer noch herausfinden will, warum er sich nicht an den Mord erinnert und wie in einer Trance gefangen war. Wie in jedem Spiel von Quantic Dream wird hier viel mit Quick-Time-Events gearbeitet, wenn diese auch noch nicht sehr ausgereift sind. Wenn wir in der Zeitung vom Mord lesen, drückt dies unsere Stimmung. Folglich erkenne ich hier viele Elemente, die in späteren Spielen wesentlich verbessert wurden. Die Geschichte des Spiels ist eine der abgehobensten und skurrilsten, die ich je gespielt habe. Aber genau dafür liebe ich Fahrenheit sehr. Vielleicht nicht sehr gut gealtert, für mich aber immer noch klasse.

Freitag, 19. März 2021

Game Review: Gone Home


Genre: Walking-Sim/Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Fullbright
Developer: Fullbright
USK: keine Angabe
Release: 15. August 2013
Spielzeit: 4 Stunden

Gut, ich gebe es zu - ich habe damals Gone Home abgebrochen. Ich war so gelangweilt vom Spiel, welches sich mir nur schleppend erschloss und hatte wohl auch keine Geduld, die vielen Schriftstücke zu studieren. Nun startete ich für den Podcast noch einen Versuch und spielte Gone Home tatsächlich durch. Wir spielen Katie, die nach einer Europa-Reise wieder nach Hause kommt. Sie hat einen späten, aber dafür günstigen Flug genommen und ist daher erst kurz nach ein Uhr nachts auf der Veranda des Familienhauses. Keiner begrüßt sie und auch beim Betreten des Hauses läuft uns niemand über den Weg. Wo sind unsere Eltern und unsere Schwester Sam? Leider ist das Spiel nicht sehr zugänglich - ihr müsst viel Lesen und euch die Geschichte daran zusammenreimen. Diese Art des Gameplay ist gewiss nicht für jeden etwas. Vor allem da die Geschichte zwar zuckersüß, aber leider auch nicht bahnbrechend ist. Ein süßes Spiel, welches leider seine Schwächen hat.

Donnerstag, 18. März 2021

Game Review: Rainbow Six Siege


Genre: Shooter
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Ubisoft
Developer: Ubisoft
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 01. Dezember 2015
Spielzeit: 22 Stunden

Als ich mir im Jahre 2015 das Spiel Rainbow Six Siege zum Vollpreis kaufte, war ich mehr als sauer. So viel Geld für so wenig Spiel. Ich mochte zwar das Spielprinzip, aber es gab zum Release so wenig Karten und noch einiges an Bugs. Fünf Jahre später sieht dies allerdings ganz anders aus. Viele Karten und neue Spezialeinheiten kamen hinzu und der Taktikshooter kann sich richtig sehen lassen. In 5 gegen 5 Matches werden verschiedene Szenarien gespielt, wie zum Bespiel eine Geisel befreien oder eine Bombe entschärfen. Dabei muss taktisch vorgegangen werden, denn ist ein Spieler erst einmal tot, kann er nicht wieder in die Runde einsteigen. Wände können zerstört werden, was ein wichtiges Gameplay-Element ist. Natürlich kann auch zu fünft gegen Bots gespielt werden.

Mittwoch, 17. März 2021

Game Review: Void Terrarium


Genre: Dungeon-Crawler
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: NIS America
Developer: Nippon Ichi Software
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 17. Juli 2020
Spielzeit: 21 Stunden

Ein kleines, süßes Mädchen lächelt mich vom Cover des Spiels void tRrLM()//Void Terrarium entgegen und so hinterfrage ich noch nicht einmal das Genre, als dieses Spiel auf meinem Pile of Shame landet. Zu meinem Erstaunen musste ich dann feststellen, dass es sich bei Void Terrarium um einen Dungeon Crawler handelt, aber ich gab dem Spiel eine Chance und wurde nicht enttäuscht. Als kompakter Roboter arbeiten wir uns durch ein Labyrinth aus Dungeons, bis wir auf einen Bildschirm mit einer KI treffen. Diese KI hat leider das Ende der Menschheit zu verantworten, ist aber ganz aus dem Häuschen als sie sieht, dass wir ein Menschenmädchen gefunden haben. Sie wittert eine Chance, ihren Fehler wiedergutzumachen und so sollen wir dem Menschenmädchen helfen, sprich es füttern und umsorgen. Dazu brauchen wir Rohstoffe und Nahrung aus den Dungeons, die wir immer wieder erkunden. Irgendwann können wir sogar das Mädchen, welchem wir den Namen Toriko geben, mit einer Tamagotchi-Funktion auch innerhalb von Dungeons pflegen. Gespräche finden zwischen den Robotern und der KI statt und es ist herzallerliebst, wie sie versuchen zu ergründen, wie ein Mensch denn funktioniert. Ein netter Dungeon Crawler - wer das Genre mag, ist hier gut beraten.

Dienstag, 16. März 2021

Game Review: Black Mirror 1-3


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: PC
Publisher: dtp entertainment
Developer: Future Games
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 06. April 2004
Spielzeit: pro Spiel 15 Stunden

Nun ein paar Worte zur Point&Click Adventure Reihe Black Mirror - da ich alle drei Spiele in einem Rutsch durchgespielt habe, möchte ich hier dementsprechend auch alle gleichzeitig besprechen. Im ersten Teil dreht sich die Geschichte um Samuel Gordon, der nach einem tragischen Unfall nie wieder zurück in seine Heimatstadt Willow Creek kommen wollte. Doch nun hat sich sein Großvater angeblich in den Selbstmord gestürzt, was Samuel keinen Augenblick glaubt. Als er jedoch Nachforschungen anstellt, stellt er fest, dass auf seiner Familie ein uralter Fluch liegt. Während der erste Teil noch etwas sperrig ist und ich bei einigen Rätseln meine Probleme hatte, so ändert sich nicht nur der Protagonist im zweiten Teil, sondern die Geschichte wird noch interessanter. Ein mysteriöses Adventure mit einem Familienfluch und Okkultismus - wer auf alte Point&Click Adventure steht, sollte sich Black Mirror einmal anschauen.

Montag, 15. März 2021

Game Review: Half Life


Genre: Shooter
Gespielte Plattform: PC
Publisher: Valve
Developer: Valve
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 27. November 1998
Spielzeit: 14 Stunden

Nun muss ich etwas gestehen - ich habe die Faszination an Half Life niemals verstanden. Wirklich! Ich habe es versucht und habe Half Life bestimmt nun dreimal gespielt, aber es mag daran liegen, dass ich es damals nicht aktuell gespielt habe. Natürlich verstehe ich, dass Half Life für seine damaligen Verhältnisse viele Dinge bahnbrechend in diesem Genre neu erfunden hat, aber als ich es vor zehn Jahren nachgeholt habe, war für mich der Anfang zwar eindrucksvoll, aber die späteren Level fand ich schlichtweg eintönig und leer. Aber fangen wir von Vorne an - Wir spielen Gordon Freeman, der gesprächigste Physiker der Welt. Er soll in einer geheimen Bundeseinrichtung in der Wüste arbeiten, doch irgendetwas geht mit den Experimenten schief und schon springen die Wissenschaftler kleine Headcraps an und verwüsten die komplette Anlage. Geskriptete Sequenzen, die keine Cutscenes sind offenbaren uns das Spielgeschehen und sorgen für Immersion. Vielleicht habe ich mit dem zweiten Teil mehr Glück.

Sonntag, 14. März 2021

Game Review: Geheimakte 3


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: PC & Switch
Publisher: Koch Media
Developer: Animation Arts
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 31. August 2012
Spielzeit: 7 Stunden

Aller guten Dinge sind drei und so neigt sich die Geheimakte-Reihe mit dem dritten Teil seinem Ende zu. Während wir im Prolog einen Dieb beim Feuer in der Bibliothek von Alexandria spielen, sieht es in unserer heutigen Zeit etwas freundlicher aus - Nina und Max wollen heiraten. Natürlich können wir nicht einfach so mit den beiden mitfeiern, denn Max wird kurz vor der Hochzeit entführt. Erst der Vater im ersten Teil, nun der baldige Ehemann im dritten Teil - Nina muss sich also wieder auf die Suche machen und findet schon bald heraus, dass Max Nachforschungen eventuell mit seinem Verschwinden zu tun haben. Ich mag die Charaktere und ich mag auch die Geschichte, wenn sie auch etwas kürzer ausfällt. Leider war mir das Ende zu abrupt und im Gesamtbild finde ich die beiden Vorgänger immer noch besser, aber der dritte Teil ist durchaus spielenswert. Für Adventure-Fans eine sichere Bank.

Samstag, 13. März 2021

Game Review: Finding Paradise


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Freebird Games
Developer: Freebird Games
USK: keine Angabe
Release: 14. Dezember 2017
Spielzeit: 8 Stunden

Da habe ich im Podcast so über A Bird Story und To The Moon geschwärmt und schon kommt der Patreon-Wunsch von Lignum, dass wir Finding Paradise spielen sollten. Vielen Dank für diesen tollen Wunsch, lieber Lignum! In Finding Paradise begleiten wir wieder die beiden Doktoren der Sigmund Corp. Dr. Neil Watts und Dr. Eva Rosalene. Diesmal ist ihr Patient Collin, der seinen letzten Wunsch gar nicht so recht in Worte fassen kann. Die Sigmund Corp. kann nämlich mithilfe einer Maschine letzte Wünsche erfüllen und die Erinnerungen im Kopf des Patienten ändern, sodass er zum Beispiel berühmt war oder ein Astronaut geworden ist. Nun müssen Neil und Eva aber erst einmal rausbekommen, warum Collin ihre Hilfe braucht. Ich liebe die RPG-Maker-Grafik, ich liebe den Soundtrack und erst recht liebe ich die Geschichte von Finding Paradise, denn am Ende standen mir wieder die Tränen in den Augen. Wir durchleben die Erinnerungen des ganzen Lebens von Collin, sammeln Mementos und bereiten diese in einem kleinen Minispiel vor. Trotz des traurigen Themas schafft es auch Finding Paradise immer wieder eine Prise Humor einzustreuen. Das landet aber sowas von auf der Lieblingsspieleliste!

Freitag, 12. März 2021

Game Review: Hello Kitty - Der große Partyspaß


Genre: Minispiel-Sammlung
Gespielte Plattform: Gameboy Advance
Publisher: THQ
Developer: THQ
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 2006
Spielzeit: 8 Stunden

Kommen wir zu einem meiner Guilty-Pleasure-Games, welches ich mir mal am Wühltisch bei Woolworth mitgenommen habe: Hello Kitty - Der große Partyspaß. Ich fand damals Hello Kitty ganz niedlich und erwartete kaum etwas vom Spiel. Wir sind die namensgebende Titelfigur und müssen Partys vorbereiten. Dazu werden nach und nach neue Gebiete und Minispiele freigeschaltet, die uns helfen, Dinge für die Party zu sammeln. Mit einem Passwortsystem wird gespeichert und so können wir gleich zur letzten Party springen. Jetzt möchte ich euch aber von meinen Lieblingsminispiel erzählen, welches ich stundenlang spielen konnte - Pfannkuchen machen! Auf einer Herdplatte gießen wir den Teig aus, drehen die Pfannkuchen und holen sie anschließend mit einem Pfannenwender vom Herd. Ich hatte da so einen Flow aufgebaut, dass ich ganze Mannschaften und Städte mit meinen Pfannkuchen hätte verpflegen können. Natürlich müssen wir darauf achten, was die Tiere so mögen auf ihren Partys. Wirklich ein süßes Spiel.

Donnerstag, 11. März 2021

Game Review: The Turing Test


Genre: Puzzel&Rätsel
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Square Enix
Developer: Bulkhead Interactive
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 07. Februar 2020
Spielzeit: 5 Stunden

Ihr wisst ja, meine lieben Leser, dass ich Androiden und Künstliche Intelligenzen sehr interessant finde und so kam ich nicht drum herum, nun endlich The Turing Test zu spielen, da es zu meinem Glück endlich auf meiner bevorzugten Konsole, die Switch erschienen ist. Wir spielen Ava Turing, die ein mysteriöses Verschwinden einer Crew auf dem Planeten Europa aufklären soll. Die International Space Agency hat uns beauftragt zu schauen, was genau passiert ist und stellt uns die künstliche Intelligenz Tom zur Seite. Dazu müssen wir mit einem Energiemanipulator Rätsel in Räumen lösen, was mich sehr an Portal erinnert hat. Zugegeben hat Tom nicht ganz den Sarkasmus von Glados, aber seine philosophischen und grundlegenden Fragen bzw. Feststellungen des menschlichen Verstandes und des freien Willens sind mindestens genauso interessant. The Turing Test stellt uns vor diese wichtigen Fragen und zwingt uns dazu, eine schwere Entscheidung zu treffen. Wer Portal mochte, wird The Turing Test bestimmt auch mögen - ein interessantes Spiel mit toller Thematik.

Mittwoch, 10. März 2021

Game Review: Black&White 2



Genre: Simulation
Gespielte Plattform: PC
Publisher: Electronic Arts
Developer: Lionhead Studios
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 07. Oktober 2005
Spielzeit: 60 Stunden

Da ich schon vom ersten Teil von Black & White von Lionhead Studios so begeistert war, erwartete ich sehnsüchtig den Release des zweiten Teils, der in den Trailern so gut aussah. Jedes Bild von den Kreaturen sog ich in mich auf und freute mich nur noch mehr. Als ich dann schließlich losspielen konnte, musste ich mir eingestehen, dass mir der zweite Teil noch besser gefiel. Nach einem verzweifelten Gebet werden wir als Gott geboren, der von nun an entscheiden kann, ob er ein chaotischer und böser Tyrann oder ein friedvoller und guter Gott sein will. Aus vier tierischen Begleitern wählen wir unsere Kreatur: Löwe, Wolf, Kuh oder Affe. Unsere Kreatur müssen wir erziehen und sie spiegelt unsere Gesinnung wider. Andere Siedlungen können kriegerisch übernommen werden oder wir können sie beeindrucken mit einer ausgebauten Stadt, sodass sie freiwillig zu uns kommen. Hauptsache, wir begegnen nicht den kriegerischen Azteken, die unser Volk am Anfang niederschnetzeln wollten. Oder schnetzeln wir sie nieder? Es liegt in eurer Hand! Steuerung und viele kleine Dinge wurden verbessert. So hat ein zweiter Teil auszusehen - grandioses Spiel, welches ich sehr lange gespielt habe und immer noch liebe!

Dienstag, 9. März 2021

Game Review: Beyond Blue


Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: E-Line Media
Developer: E-Line Media
USK: keine Angabe
Release: 11. Juni 2020
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Im satten Blau des Meeres abtauchen und die Unterwasserwelt erforschen. Dies könnt ihr an der Seite von Doktor Mirai tun, die zusammen mit ihrem Team Buckelwale begleitet. Mit Drohnen oder auch selbst direkt vor Ort scannen wir jedes Geschöpf und bestimmte Punkte an deren Körpern, um Daten zu ermitteln. Wir sind Wissenschaftler und zeigen in Livestreams der Welt unsere Forschungsarbeit. Delfine wollen mit uns spielen und Wale schauen uns direkt in die Augen. Doch was ist das störende Geräusch, welches die Wale durcheinander bringt? Erst dachte ich nicht, dass Beyond Blue mich zwei Stunden lang gefangen nehmen könnte, ohne langweilig zu werden. Aber ich erlebte ein entspanntes Abenteuer, welches mich sogar erschrecken konnte. Direkt an einem Abgrund zu tauchen oder ein Oktopus im Lichtkegel der sonst stockdunklen See zu sehen, hat mich geängstigt und gleichzeitig beeindruckt. Die kleinen persönlichen Geschichten der Charaktere lockern die Tauchgänge auf. Ein richtiger Überraschungshit!

Montag, 8. März 2021

Game Review: Grounded


Genre: Survival
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: XBox Game Studios
Developer: Obsidian Entertainment
USK: keine Angabe
Release: 28. Juli 2020
Spielzeit: 4 Stunden

Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft - so ähnlich verhält es sich mit dem Early Access Spiel Grounded. In Miniaturformat laufen wir allein oder zu viert durch den häuslichen Garten und versuchen, zu überleben. Während Ameisen uns freundlich gesinnt sind, bricht die Hölle los, wenn eine Spinne auf uns zumarschiert. Wie ich es von einem Survival-Spiel gewohnt bin, werden Rohstoffe gesammelt, um Ausrüstung zu craften. Hunger und Durst spielen natürlich auch eine Rolle und ich muss anmerken, dass hier der Schwierigkeitsgrad angenehm ist und nicht utopisch, wie in manch anderen Genre-Vertretern. Allerdings fehlt es noch an Vielfalt und dementsprechend ist noch viel Platz nach oben. Das Bauen funktioniert noch nicht einwandfrei, aber schließlich ist es ja auch ein Early-Access Spiel. Genau das ist aber auch ein Kritikpunkt für mich - 30 € für ein Early Access Spiel von Microsoft? Ich stelle die Frage, ob Early Access da wirklich hätte sein müssen oder ob nicht lieber ein fertiges Spiel auf den Markt geworfen werden sollte.

Sonntag, 7. März 2021

Game Review: Geheimakte 2 - Puritas Cordis


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: PC & Switch
Publisher: Koch Media
Developer: Animation Arts
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 08. Mai 2009
Spielzeit: 10 Stunden

Geheime Sekten und überall auf der Welt finden Katastrophen statt - von Finanzkrisen bis hin zu Vulkanausbrüchen. Davon will unsere Protagonistin Nina Kalenkow jedoch nichts wissen, denn sie hat sich frisch von ihrem Freund Max Gruber getrennt, der jetzt versucht, im Dschungel von Asien auf andere Gedanken zu kommen. Natürlich treffen die beiden irgendwann aufeinander und müssen sich zusammenraufen, um der bösen Sekte Puritas Cordis das Handwerk zu legen. Wir haben wieder nette Rätsel, fantastische Charaktere und eine spannende Geschichte. Besonders über die Sache mit der Käsesuppe musste ich lachen. Wie immer ein herrliches Point&Click-Adventure!

Samstag, 6. März 2021

Game Review: Gomo


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Daedalic Entertainment
Developer: Fishcow Studio
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 06. Dezember 2013
Spielzeit: 2 Stunden

Auf der Website des Entwicklers und Publishers Daedalic wurde ich aufmerksam auf ein kleines, süßes Point&Click-Adventure namens Gomo. Unser kleiner Gomo ist ein niedlicher Blob mit dünnen Ärmchen, die stärker sind, als sie aussehen. Dies können wir auch bald auf die Probe stellen, denn unser bester Freund - unser Hund ist entführt worden! Die Außerirdischen wollen ihn nur rausrücken, wenn wir für sie Kristalle sammeln. Also nichts wie los durch die sepiabeleuchtete Welt, die handgezeichnet seinen ganz eigenen Charme hat. Allgemein wirkt das Spiel noch richtig selbst gemacht, was ich ganz putzig und liebreizend finde. Die Rätsel sind nicht zu schwer und nicht zu leicht und ich habe mich köstlich amüsiert, als ich den Zettel in der Hand hielt, der sagte, dass ich das Bonusrätsel gelöst habe. Ein ganz herziges, kleines Adventure!

Freitag, 5. März 2021

Game Review: Hyper Light Drifter


Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Abylight
Developer: Heart Machine
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 06. September 2018
Spielzeit: 17 Stunden

Ein hochgelobter Indie-Hit und ich weiß gar nicht, wie ich es euch sagen soll. Aber Hyper Light Drifter war leider so gar nichts für mich. Wir sind ein unbekannter Typ mit Laserschwert, der sich durch Horden von Feinden kämpft, um Blöcke einzusammeln und Bosse zu besiegen. Dies machen wir nur, weil wir einem schwarzen Hund folgen und komische Visionen haben. Ist das was wir machen falsch oder bringen wir den menschenähnlichen Tieren im Dorf dadurch Frieden? Ich habe keine Ahnung, denn dieses Spiel ist so dermaßen kryptisch, dass ich nichts verstanden habe. Vielleicht ist diese Indieperle wieder einmal Gameplay und Style before Story? Oft wusste ich nicht, was ich nun machen soll oder wo es weitergeht. Die Kämpfe sind teils bockschwer und die Umgebung ist erbarmungslos und tötet uns oft sofort. Für mich ist dies kein gutes Leveldesign oder Gameplay. Style kann ich allerdings diesem Spiel durchaus zugestehen, denn der Pixellook ist künstlerisch, transportiert für mich aber zu kryptisch seine Botschaft. Schade, ich hatte so viel mehr erwartet, aber das ist für mich ein Blender.

Donnerstag, 4. März 2021

Game Review: Uncharted 2


Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 3 & 4
Publisher: Sony
Developer: Naughty Dog
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 16. Oktober 2009
Spielzeit: 14 Stunden

Gleich nachdem ich Uncharted gespielt hatte, fing ich noch am selben Wochenende den zweiten Teil mit dem Untertitel „Among Thieves“ an und stürzte mich erneut in ein Abenteuer mit unserem beliebten Nathan Drake. Natürlich erleben wir auch im zweiten Teil eine spannende Geschichte, denn Nathan’s alter Freund Flynn soll aus einem türkischen Museum eine Öllampe stehlen, die angeblich Hinweise auf die von Marco Polo versteckte Flotte von 13 Schiffen voll mit Schätzen enthalten soll. Wie gut, dass Chloe Frazer ebenfalls mit von der Partie ist - zu dritt werden sie den Raubzug schließlich schaffen, oder? Ich liebe es einfach, wie dieses Spiel inszeniert ist - sowohl die Anfangssequenz, in der wir uns aus einem abstürzenden, verschneiten Zug heraus hangeln, als auch die Flucht vor einem Hubschrauber durch Stadtruinen ist sagenhaft gemacht. Immer mit einem frechen Spruch auf den Lippen agieren die Charaktere miteinander und ich mochte die Gruppendynamik, wenn ich auch oft nicht wusste woran ich bei einigen Figuren bin. Eindrucksvolle Bergketten und andere Orte sehen wunderschön aus und die Kletterpassagen machen Spaß - ich hatte das Gefühl, dass im zweiten Teil weniger Schusspassagen vorhanden sind, was dem Spiel ebenfalls gut tut. Ein hochspannendes und grandioses Abenteuer!