Sonntag, 25. Juli 2021

Game Review: Unturned


Genre: Survival
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Smarty Dressed Games
Developer: Smarty Dressed Games
USK: keine Angabe
Release: 07. Juli 2017 (Full-Release)
Spielzeit: 3 Stunden

Die Optik des Spielhits Minecraft war eine Zeit lang dermaßen beliebt, dass ich mich selbst dem Phänomen nicht entziehen konnte. Unturned war eines der Spiele, die dann aber doch eher nicht das qualitativ hochwertigste war. Zum Glück ist das Spiel nun Free2Play und jeder kann sich selbst davon ein Bild machen. Das Prinzip ist schnell erklärt - wir haben eine Zombie-Apokalypse überstanden und müssen nun mit unseren Freunden überleben. Nichts Neues, aber durchaus in Ordnung. Ich hatte allerdings Bugs und bin öfter mal durch den Boden gefallen. 

Samstag, 24. Juli 2021

Game Review: Twin Mirror


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: XBoxOne
Publisher: Bandai Namco Entertainment
Developer: Dontnod Entertainment
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 01. Dezember 2020
Spielzeit: 7 Stunden

Dontnod hat bei mir einen Stein im Brett und ich liebe die Spiele des Studios sehr. 2020 soll das Jahr sein, in dem wir sogar zwei Spiele von den Machern von Life is Strange bekommen. Doch kann Twin Mirror mit Tell me Why mithalten? Wir spielen Sam, der zur Beerdigung seines besten Freundes Nick zurück in seine Heimatstadt Basswood kommt. Die Einwohner dieses Städtchens sind aber nicht gut auf ihn zu sprechen, denn durch einen kritischen Zeitungsartikel von Sam wurde die Mine des Ortes geschlossen und viele verloren ihren Job. Dass die Minengesellschaft sich nicht an Richtlinien gehalten hat, ist für sie nebensächlich. Dann vertraut Nick’s Tochter Sam an, dass der Tod ihres Vaters vielleicht doch kein Unfall gewesen ist und Sam ist Feuer und Flamme, diesen Mord aufzuklären. In Sam’s Gedankenpalast fügen wir die Hinweise zusammen und müssen Panikanfälle überleben. Zweiteres ist ausgesprochen gut gemacht, während wir beim Indizien zusammenfügen keine Fehler machen können. Immer wieder wird man auf die Lösung mit der Nase gedrückt. Die Geschichte wirkt zäh, platt und klischeebeladen - Emotionen wollen sich gar nicht aufbauen. Dann folgen noch Gesichtsanimationen, die so schlecht sind, dass ich fast schon lachen musste. Schade, wirklich schade, ich hatte so viel mehr erwartet.

Freitag, 23. Juli 2021

Game Review: Wind Peaks


Genre: Wimmelbild-Spiel
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Actoon Studio
Developer: Actoon Studio
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 03. März 2021
Spielzeit: 2 Stunden

Suchspiele wie Hidden Folks haben es mir einfach angetan und so war ich begeistert, als ich von Wind Peaks hörte. Wir begleiten eine Gruppe von jugendlichen Campern in eine Art Ferienlager, aber bis wir da ankommen, stellen sich uns eine Menge Hindernisse in den Weg. Das Tor zum Ferienlager ist nämlich verschlossen und der Bolzenschneider ist nur anhand eines Schieberätsels zu bekommen. In jedem Level müssen wir mehrere Gegenstände suchen, was nicht gerade leicht ist, denn die Dinge sind gut versteckt und das Areal nicht unbedingt überschaubar. In einigen Leveln habe ich gut zwanzig Minuten zugebracht. Ein bisschen Humor liegt ebenfalls in der Luft und so müssen wir Piratenhühner finden oder eine Einhorn-Kuh verscheuchen. Ein süßes und anspruchsvolles Suchspiel, welches durchaus länger hätte sein können.

Donnerstag, 22. Juli 2021

Game Review: Worlds End Club


Genre: Visual-Novel
Gespielte Plattform: AppleArcade/Switch
Publisher: NIS America
Developer: Too Kyo Games
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 28. Mai 2021
Spielzeit: 13 Stunden

Warum habe ich mich auf noch ein Spiel der Danganronpa-Macher eingelassen, obwohl ich vom besagten Spiel eigentlich kein Fan bin? Ganz einfach, weil die Demo wirklich nicht schlecht war und ich gespannt war, wie sich nach der Demo das Spiel verändern wird. Tja, so dachte ich. Fakt ist, dass das Spiel sich überhaupt nicht verändert. Am Anfang haben wir Reycho und seine Freunde vom Go Getters Club, die entführt und in einen Wasserpark gesperrt werden. Jeder hat ein Armband um, welches die Aufgabe von einem anderen Mitglied zeigt. Der erste, der seine Aufgabe erfüllt, hat das Spiel gewonnen, während die anderen zermalmt werden. Aha, also wieder ein Death Game - naja, zumindest das ändert sich, denn nach dem Entkommen aus dem Park stellt sich heraus, dass die Welt untergegangen ist. Eigentlich hätte die Story so gut sein können, aber hier wurde viel zu viel Zeug ineinander geschrieben, sodass es für mich sehr unglaubwürdig war. Die Gespräche sind meist sehr in die Länge gezogen und die Charaktere sind unsympathisch. Nicht mein Spiel.

Mittwoch, 21. Juli 2021

Game Review: What comes after


Genre: Walking-Sim
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Rolling Glory Jam
Developer: fahmitsu & Rolling Glory Jam
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 01. April 2021
Spielzeit: 2 Stunden

Was kommt eigentlich nach dem Leben? Diese Frage muss sich Vivi stellen, als sie eines abends in der U-Bahn einschläft. Beim Aufwachen entdeckt sie nämlich, dass der ganze Zug voller Geister ist, die sich auf dem Weg ins das "What comes after" befinden. Die Zugschaffnerin teilt ihr mit, dass sie noch lebendig ist, der Zug aber erst später zurückfährt und sie sich solange mit den Fahrgästen unterhalten sollte. Gesagt getan: so unterhalten wir uns mit den Geistern, die nicht immer menschlich sind und erhalten ganz neue Einblicke über Leben und Tod. Bei einigen Geistern und ihren Geschichten liefen mir fast die Tränen über die Wangen. Ein herzzereißendes und emotionales Spiel, welches mich zum Nachdenken gebracht hat.

Dienstag, 20. Juli 2021

Game Review: Welcome to Elk


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Triple Topping
Developer: Triple Topping
USK: keine Angabe
Release: 17. September 2020
Spielzeit: 3 Stunden

Puh, kennt ihr das, wenn ihr ein Game gespielt habt und euch komplett unschlüssig seit, was ihr da eigentlich gerade erlebt habt? So erging es mir mit dem Spiel Welcome to Elk. Frigg möchte Schreinerin werden und besucht deswegen einen alten Freund ihres Vaters auf der Insel Elk, weil dieser herausragende Arbeiten erstellen kann und sie bei ihm in die Lehre gehen möchte. Auf Elk angekommen wird Frigg sehr schnell klar, dass das Leben auf der Insel alles andere als langweilig werden wird. Dort randaliert ein Mann in der Bar und macht Frigg doof an, dort lebt jemand in einer Höhle und denkt, alle wären längst tot… alle scheinen auf der Insel ein Alkoholproblem zu haben. Ohne Witz - was auf dieser Insel vor sich geht und wie die Bewohner sich benehmen, ist unfassbar. Die Minispiele sind von witzig bis skurril. Dazu kommt der schwarz-weiße Comicstil und schon haben wir ein wirklich interessantes Spiel. Trotzdem hat mich das Spielen irgendwie mitgenommen.



Montag, 19. Juli 2021

Game Review: Valheim


Genre: Survival
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Coffee Stain Publishing
Developer: Iron Hate AB
USK: keine Angabe
Release: 02. Februar 2021
Spielzeit: 14 Stunden

Nordische Mythologie und Survival - na klar, musste ich ein bisschen in Valheim reinspielen. Eigentlich sind wir im Kampf gefallen und wurden von den Walküren nach Valheim gebracht, um Odin’s schlimmsten Feinden den Garaus zu machen. Naja, oder wir bauen uns erst einmal eine Hütte und jagen Schweine mit unseren Freunden, denn Valheim ist ein Multiplayer-Titel. Alles will gecraftet werden und zugeben ist das Bauen noch etwas holprig, aber Valheim macht insgesamt einen guten Eindruck. Epische Gegner erwarten die Spieler auch schon und ich bin gespannt, wie Valheim sich die nächste Zeit entwickeln wird. Schon jetzt ein interessantes Spiel.  

Sonntag, 18. Juli 2021

Game Review: Little Nightmares 2


Genre: Horror
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Bandai Namco Entertainment
Developer: Tarsier Studios
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 11. Februar 2021
Spielzeit: 7 Stunden

Es ist wirklich, schwierig einem Spiel einen Grafikstil zu geben, welcher das Spiel unverkennbar von anderen Games abhebt. Aber genau dies ist Tarsier Studios mit Little Nightmares gelungen, denn auch der zweite Teil hat einen unverkennbaren und morbiden Stil, der seines Gleichen sucht. Wir erwachen als Mono mit einer Papiertüte auf dem Kopf in einem finsteren Wald und merken schnell, dass überall im Unterholz Fallen auf uns lauern. Auf unserem Weg begegnen wir sogar Six, der Spielfigur aus dem ersten Teil und müssen mit ihr zusammen vor einem garstigen Jäger fliehen. Was hat es mit den flimmernden Fernsehern auf sich und kommen Mono und Six aus dem Abenteuer heil wieder heraus? Verzerrte Gesichter und kaputte Spielzeuge, die wir werfen um Schalter zu aktivieren - alles sieht mehr als skurril aus und wird von einem schaurigen Soundtrack untermalt. Viel Interpretationsspielraum lässt die Geschichte, während das Gameplay von Fluchtsequenzen, Schleichsequenzen bis hin zum Kampf reicht. Hüte lassen sich ebenfalls sammeln. Was für ein interessantes und gruseliges Spiel.

Samstag, 17. Juli 2021

Game Review: Oceanhorn


Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Comfox & Bros.
Developer: Comfox & Bros.
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 22. Juni 2017
Spielzeit: 12 Stunden

Kaum ein Spiel wurde mir so oft empfohlen, wie es bei Oceanhorn der Fall war. Mit den werbenden Worten, dass dieses Spiel wie The Legend of Zelda sein soll, hatte man mich schon um den Finger gewickelt. Arkadien ist in Gefahr - unser Vater ist verschwunden und die bösen Mächte erwachen, sogar das böse Wesen Oceanhorn scheint wieder sein Unwesen zu treiben. Nun müssen wir ausgestattet mit der Kette unserer Mutter uns auf die Suche nach den Emblemen machen, die in der Wüste und im Ozean zu finden sind. Eine isometrische Ansicht verleiht dem Spiel eine ganz eigene Dynamik, denn wir können nicht springen und müssen uns so mit Brücken behelfen. Dungeons, Herzfragmente, Monster und Bosse - ich verstehe den Vergleich mit Zelda, denn vom Feeling kommt es wirklich an die alten Gameboy-Titel heran. Mit dem Boot können wir ebenfalls herumfahren. Ein ganz wunderbares und liebevolles Spiel!

Freitag, 16. Juli 2021

Game Review: Mushroom Age


Genre: Wimmelbildspiel
Gespielte Plattform: Computer
Publisher: Big Fish Games
Developer: G5 Entertainment AB
USK: keine Angabe
Release: 20. Oktober 2008
Spielzeit: 7 Stunden

Mushroom Age - ein Spiel, bei dem jeder Spieler denkt, die Entwickler haben wohl die namensgebenden Pilze beim Entwickeln verzerrt. Hierbei handelt es sich um ein Wimmelbildspiel mit Zeitreisen und das hört sich vielleicht etwas zusammengewürfelt an, ist für mich aber eines der besten Wimmelbildspiele, die ich je gespielt habe. Wir betreten das Zeitlabor, um kurz darauf auf Professor Einbock zu treffen, der aussieht wie Albert Einstein höchstpersönlich. Eigentlich wollten wir nur unseren Verlobten Tom besuchen, von dem wir seit drei Tagen nichts gehört haben. Irgendetwas scheint hier komisch zu sein, denn Tom kann sich gewiss nicht auf einer Konferenz in Amsterdam befinden… Mit einem Zeittelefon reisen wir in die unterschiedlichsten Epochen. Wir treffen sogar Nostradamus und den Universal-Roboter. Ich mag die Rätsel, die wirklich nicht schwer sind und den Humor des Spiels.

Donnerstag, 15. Juli 2021

Game Review: NUTS


Genre: Simulator
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Noodlecake
Developer: Joon & Pol & Muutsch & Char & Torfi
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 04. Februar 2021
Spielzeit: 4 Stunden

Eichhörnchen beobachten - The Game. Anders kann ich NUTS nicht beschreiben. Wir leben in einem Wohnwagen im Wald und machen dort eine Studie über Eichhörnchen. Dazu stellen wir Kameras auf und faxen Fotos an unsere Studienleiterin, die uns nach jedem Foto anruft. Ein großer Konzern möchte in einem Naturschutzgebiet bauen und wir müssen mit unseren Fotos beweisen, dass die Eichhörnchen hier ihren wichtigen Lebensraum haben. Die Geschichte nimmt immer mehr Fahrt auf, auch wenn dies nur über die Telefonanrufe passiert und driftet dann in die Absurdität ab. Die minimalistische Grafik ist meist mit zwei Farben eingefärbt, was mir nach einer Zeit auf die Nerven ging. Immer wieder die Kameras umstellen, weil ein Eichhörnchen doch einen anderen Weg nimmt - zwar realistisch, aber spielerisch meist sehr langweilig.

Mittwoch, 14. Juli 2021

Game Review: Maquette


Genre: Puzzle&Rätsel
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Annapurna Interactive
Developer: Graceful Decay
USK: keine Angabe
Release: 02. März 2021
Spielzeit: 3 Stunden

Was wäre die Welt doch interessant, wenn wir ein kleines Abbild hätten und die Änderungen in der kleinen Welt auch die große Welt beeinflussen würden. Mit diesem Prinzip spielt Maquette. In der Mitte befindet sich ein Modell der Welt um uns herum - bewegen wir Dinge im Modell, so verändern wir diese auch in unserer begehbaren Welt. Ein kleiner Schlüssel ist in unserer Welt viel größer und kann zu einer Brücke werden. Ein großes Ticket in unserer Welt ist viel kleiner im Modell und so können wir es heraus pflücken und in unserer Welt nutzen. Puh, ganz schön schwer das zu beschreiben, aber beim Spielen ergibt es wirklich Sinn. Vielleicht solltet ihr euch den Trailer von Maquette anschauen, wenn ihr dieses Prinzip in Aktion sehen wollt. Außerdem erleben wir die Geschichte von Michael und Kenzie, die stimmungsvoll in kleine Zeichnungen verpackt ist. Einzig und allein die teils langen Laufwege und dass der Soundtrack leider nicht durchgängig zu hören ist, habe ich zu bemängeln. Maquette ist ein einzigartiges und innovatives Rätselspiel mit einer hübschen Geschichte.

Dienstag, 13. Juli 2021

Game Review: Mario Party Star Rush


Genre: Partyspiele
Gespielte Plattform: 3DS
Publisher: Nintendo
Developer: Nintendo
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 07. Oktober 2016
Spielzeit: 8 Stunden

Zugegeben ich bin noch nie gut gewesen in Mario Party, aber der mobile Ableger Mario Party Star Rush für den 3DS hat mich dann doch gereizt. Zum Glück habe ich dieses Spiel bei Zockwork Orange in einem Gewinnspiel gewonnen und so freute ich mich sehr darauf, mal wieder eine Runde Mario Party zu spielen. Zum Spielen muss nur einer der Spieler das Spielmodul haben und so können sich die anderen Mitspieler unter Download-Spiel eine eingeschränkte Version herunterladen. Das übliche Brettspiel ist zum Glück in dieser Version mit dabei. Allerdings sehen die Modi an sich schon anders aus - manchmal gibt es keine Minispiele, sondern nur Bosskämpfe oder die Spieldauer ist wesentlich kürzer als auf den Heimkonsolen, was wahrscheinlich an dem mobilen Aspekt liegt. Die KI von Botgegnern ist in Ordnung und an sich ist es ein gutes mobiles Mario Party für eine nette Runde zwischendurch.

Montag, 12. Juli 2021

Game Review: Kinetic Edge


Genre: Geschicklichkeit
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: SCT
Developer: SCT
USK: keine Angabe
Release: 05. Februar 2021
Spielzeit: 7 Stunden

Neonlichter und zwar viele davon - genau das ist Kinetic Edge. Wir steuern in verschiedenen Modi Bälle oder andere geometrische Körper durch eine minimalistische Neonwelt. Im Hauptmodus müssen wir mit eben genannten geometrischen Figuren einen Hinderniskurs überwinden. Dabei stehen uns nicht nur Abgründe im Weg, sondern auch Plattformen, die uns beschleunigen oder von der Kante stoßen. An Toren können wir unsere Gestalt verändern, was die Physik des Spiels beeinflusst. Außerdem können wir Neon-Minigolf spielen oder ein Labyrinth mit einem Neonball meistern. Mit Maus und Tastatur lässt es sich präzise steuern. Ganz nett und lustig, aber keine Langzeitmotivation für mich.

Sonntag, 11. Juli 2021

Game Review: Lex Mortis


Genre: Open World Horror
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Dennis Esie
Developer: Dennis Esie
USK: keine Angabe
Release: 09. Februar 2015
Spielzeit: 7 Stunden

Open World und Horrorspiel - passt das zusammen? Ich hätte es nicht gedacht, aber die Antwort ist ein klares Ja! In Lex Mortis begeben wir uns zurück nach Berdwood Island. Hier sind wir aufgewachsen und normalerweise leben mehr als zweitausend Menschen auf der nordeuropäischen Insel. Wir sehen aber nicht eine Menschenseele, nur einen mysteriösen Nebel, der sich auf die Wälder legt. Unfassbar, wie dicht die Atmosphäre ist, obwohl dies ein Open World Spiel ist und Schocker ganz anders ablaufen, als bei einem schlauchigen, gescripteten Horrorspiel. Bei Nacht fängt der Horror nämlich erst an. Eigentlich könnte es so schön sein, jedoch wird das Ende dann ein bisschen sehr abstrakt und skurril. Trotzdem ein sehr interessantes und atmosphärisches Spiel.

Samstag, 10. Juli 2021

Game Review: Age of Enigma


Genre: Wimmelbild-Adventure
Gespielte Plattform: Computer
Publisher: Big Fish Games
Developer: Casual Box Games
USK: keine Angabe
Release: 24. August 2011
Spielzeit: 5 Stunden

Als ich Spiele für meinen Mac suchte, stolperte ich über Age of Enigma, weil dieses gerade im Angebot war. Wir spielen Ashley Reeves im Jahr 1947, die eine spezielle Verbindung zu Geistern hat. Als Medium hat sie Träume von einem Mädchen, welches in einer Villa gefangen gehalten wird. In der Post befindet sich plötzlich ein Schlüssel zur besagten Villa und Ashley will zusammen mit ihrem Hund Isaac der Sache auf den Grund gehen. Angekommen erwarten uns sechs unruhige Geister, die wir erst einmal besänftigen müssen. Dazu lösen wir Minispiele und Rätsel und werden in die Welt des Geistes gesogen. Wir müssen Dinge zusammensetzen und Kleinigkeiten im Haus suchen, also das typische, wenn auch leichte Gameplay eines Wimmelbild-Adventures. Hat mir viel Spaß gemacht und ist für einen Sonntagnachmittag fantastisch.

Freitag, 9. Juli 2021

Game Review: Hot Springs Story


Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Samsung Electronics
Developer: Kairosoft
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 11. Oktober 2018
Spielzeit: 9 Stunden

Einfach mal in einer heißen Quelle entspannen… ihr habt euch schon immer erträumt, einen japanischen Onsen zu leiten? Diesen Traum erfüllt euch Hot Springs Story! Im Prinzip erwartet euch eine einfache Wirtschaftsimulation ohne viel Klimbim. Ihr startet mit einer heißen Quelle und einem Rezeptionstresen, aber damit kommen wir ja nicht weit. Eine heiße Quelle für beide Geschlechter und Tatami-Zimmer zum Entspannen sind ein guter Anfang. Aber unsere Besucher wollen auch etwas Essen und Souvenirs kaufen und so wächst und gedeiht unsere kleine Einrichtung. Im süßen Pixellook sieht unser Thermalbad grandios aus und mit Items lassen sich die entsprechenden Zimmer aufwerten, damit die Besucher noch mehr Geld ausgeben. Ab und zu kommen Zeitschriften auf uns zu und bewerten die Zufriedenheit unserer Kunden. Stimmt diese mit den Voraussetzungen des Magazins überein, gewinnen wir Preise und somit Geld. Natürlich muss die Umgebung auch schön aussehen und so platzieren wir Steine und Gewächse. Ein sehr entspannendes Spiel mit tollem Thema.

Donnerstag, 8. Juli 2021

Game Review: Golfing Over It


Genre: Geschicklichkeit
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Majorariatto
Developer: Majorariatto
USK: keine Angabe
Release: 28. März 2018
Spielzeit: 12 Stunden

Meine lieben Leser, ihr wisst, ich liebe Golf Spiele, aber Golfing Over It ist eine Ausgeburt der Hölle. Ich weiß auch nicht, was mich dazu bewogen hat, mir Golfing Over It anzusehen. Wichtig ist, dass ich fast ausgerastet bin, weil der Golfball wieder einmal zum Anfang des Kurses zurückgefallen ist. Aber fangen wir vorne an: Golfing Over It ist der Golfableger des beliebten Spiels Getting Over It, in dem wir einen Mann in einem Kessel mit einem Hammer spielen, der versucht, sich mit dem Hammer durch die skurrile Welt zu schwingen. Dabei starten wir in einer Landschaftszenerie und enden in zufälligen Gegenständen. Wichtig an den beiden Games ist, dass sie bockschwer sind und einen zur Verzweiflung treiben. In der Golfvariante sieht das nicht anders aus - je höher wir unseren Golfball schlagen, desto tiefer können wir wieder an den Anfang fallen. Von einem Berg geht es zu Tieren mit bunten Perücken, die unsere Frustrationsgrenze auf die Probe stellen.

Mittwoch, 7. Juli 2021

Game Review: Game Dev Tycoon


Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Greenheart Games
Developer: Greenheart Games
USK: keine Angabe
Release: 29. August 2013
Spielzeit: 22 Stunden

Hat nicht jeder von uns schon einmal davon geträumt, sein eigenes Spiel zu entwickeln? Mit Game Dev Tycoon habt ihr die Möglichkeit jedenfalls theoretisch in das Spielebusiness reinzuschnuppern. In einer Garage gründet ihr euer Gamestudio und hofft, mit eurem ersten Spiel einen Fuß in die Tür zu bekommen. Habt ihr erst einen großen Hit, kündigt sich der Erfolg an und ihr müsst wachsen, Mitarbeiter einstellen und neue Konzepte entwickeln. Vor allem die Tatsache, dass einfach alles individuell benannt werden kann, sorgt für viele Schmunzler. Oft ist es ganz schön schwer, ein wirklich gutes Spiel zu entwickeln. Eine gelungene Simulation, die interessante Taktiken zu Tage fördert.

Dienstag, 6. Juli 2021

Game Review: Evergate


Genre: Rätsel-Plattformer
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: PQube Limited
Developer: Stone Lantern Games LLC
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 01. September 2020
Spielzeit: 7 Stunden

Eine kleine Seele steht an der Immerlicht-Pforte, verliert aber die Erinnerungen nicht - was für eine seltsame Begebenheit. Ki soll sich aber an die Sachen aus ihrem vergangenen leben erinnern, denn nur so kann das Jenseits gerettet werden. In 85 Rätselleveln steuern wir die Seelenflamme und stoßen uns somit von Kristallen ab, die wir gleichzeitig zerstören. So erschaffen wir Plattformen oder frieren die Zeit ein, damit wir weiterkommen. Raben jagen uns und in kleinen Bildern wird eine emotionale Geschichte erzählt, die mich am Ende sogar recht mitgenommen hat. Dazu gesellt sich ein wunderschöner Soundtrack. Ein ganz herziges Spiel.

Montag, 5. Juli 2021

Game Review: Down in Bermuda


Genre: Puzzle&Rätsel
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Yak & Co
Developer: Yak & Co
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 14. Januar 2021
Spielzeit: 4 Stunden

Nach einem Flugzeugabsturz sitzt Milton auf einer Insel im Bermuda-Dreieck fest. Sein sehnlichster Wunsch ist es, zu seiner Familie zurückzukehren, aber dafür muss sich Milton erst durch die verschiedensten Inseln rätseln. Minimalistische, schon fast spielerische Grafik saugt uns in die Umgebung, während uns ein ruhiger Soundtrack in die volle Entspannung treibt. Die Rätsel sind nicht zu schwer, sondern intuitiv und geben einem ein gutes Gefühl. Zum Beispiel müssen wir kleine Schalter drücken, um einer KI die Fenster unter Wasser zu öffnen, weil diese ein Seemonster beobachtet. Oder wir müssen Rohre drehen, um das Wasser eines Brunnen umzuleiten. Auf jeder Insel sammeln wir kleine Leuchtpunkte, um zur nächsten Insel zu gelangen. Ein wunderschönes und entspannendes Rätselspiel!
 

Sonntag, 4. Juli 2021

Game Review: Delver


Genre: Roguelike-Dungeoncrawler
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Priority Interrupt
Developer: Priority Interrupt
USK: keine Angabe
Release: 01. Februar 2018
Spielzeit: 22 Stunden

Als Delver in der Early Access war, da hielt sich meine Begeisterung in Grenzen. In diesem Roguelike-Dungeoncrawler fehlte mir schlichtweg die Abwechslung. Aber es hat sich viel getan und Delver ist schließlich 2018 endlich vollständig veröffentlicht worden. Auffällig ist der Pixelstil, ähnlich wie Minecraft, welcher jedoch nur in der Ego-Perspektive zu genießen ist. Wir suchen in den Dungeons nach einem Yithidian Orb, allerdings befinden sich auch Monster in den Katakomben. Wir können mit einem Schwert kämpfen, Magie wirken und vor allem jede Menge looten. Sammelt einfach alles ein, es könnte später noch wichtig werden. Sterben wir, müssen wir von Neuem beginnen. Wirklich ein interessantes, wenn auch nicht sehr abwechslungsreiches Spiel.

Samstag, 3. Juli 2021

Game Review: Little Hope


Genre: Horror
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Bandai Namco Entertainment
Developer: Supermassive Games
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 30. Oktober 2020
Spielzeit: 5 Stunden

Supermassive Games haben seit Until Dawn bei mir ein Stein im Brett und auch letztes Jahr hat mich Man of Medan wirklich beeindruckt und überrascht. Nun geht die Dark Pictures Anthology also in die nächste Runde und entführt uns in das beschauliche Dorf Little Hope. Normalerweise war die Gruppe aus ein paar Studenten mit ihrem Professor auf dem Weg nach Hause, aber durch einen Unfall muss der Bus einen Umweg durch Little Hope nehmen und damit geraten die Dinge erst ins Rollen. Nachdem der Bus ebenfalls verunglückt ist, ist der Busfahrer verschwunden und die Gruppe muss Hilfe suchen. Komischerweise drängt sie ein mysteriöser Nebel immer weiter in die Kleinstadt, in der schreckliche Hexenprozesse stattgefunden haben. Diesmal habe ich nicht im CoOp gespielt und konnte so alle Charaktere steuern und dies ist immer wieder eine Herausforderung, denn jeder kann sterben. Natürlich sind die Charaktere wieder einmal klischeehaft, aber dies störte mich schon bei den Vorgängern nicht. Die Atmosphäre ist unfassbar dicht, die Quick-Time-Events gehen gut von der Hand und ich habe mich stellenweise richtig gegruselt, welches auch an der richtig guten Geschichte liegt. Selbst das Ende, welches ich freigespielt habe, hatte ich so nicht erwartet. Eines der besten Horrorspiele des Jahres!

Freitag, 2. Juli 2021

Game Review: Super Meat Boy


Genre: Plattformer
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Team Meat
Developer: Team Meat
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 30. November 2010
Spielzeit: 9 Stunden

Meat Boy liebt Bandage Girl - das macht aber Dr. Fetus eifersüchtig und er entführt Bandage Girl. Nun muss sich Meat Boy aufmachen und durch über 350 Level springen, damit er Bandage Girl aus den Klauen von Dr. Fetus befreien kann. Super Meat Boy ist dafür bekannt, bockschwer zu sein. Einige Level sind fast schon zu leicht, aber die meisten fordern den Spieler mehr als heraus. Wir müssen schnell und präzise sein, ansonsten landen wir in den Kreissägen oder Lasern. Alles ist tödlich und ihr solltet frustresistent sein, ansonsten ist Super Meat Boy wohl nichts für euch. Besonders gefallen haben mir die Bossgegner und die Replay-Funktion, die alle Meat Boys anzeigt, die in dem Level ihr Leben lassen mussten. Tolles, wenn auch frustrierendes Spiel.

Donnerstag, 1. Juli 2021

Game Review: The Whispered World


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: PC
Publisher: Koch Media
Developer: Daedalic Entertainment
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 28. August 2009
Spielzeit: 16 Stunden

Es wird dich vielleicht traurig machen, das zu hören … aber dies hier wird die letzte Geschichte sein, die ich dir erzähle. Mit diesen Worten fängt The Whispered World an und hat mich damals komplett in seinen Bann gezogen. Wir erleben die Geschichte des traurigen Clowns Sadwick, der noch nicht weiß, dass er in ein paar Tagen die Welt zerstören wird. Dazu kommt, dass seine Haustier-Raupe Spot am Morgen verschwunden ist… Vom Herbstwald geht es auf ein Abenteuer, welches vom Flüsterstein, den Asgil bis hin zum König in der Stadt Corona erzählt. Alles ist wunderschön gezeichnet und detailgetreu bis in den kleinsten Hintergrund. Ich muss zugeben, dass mir Sadwick’s negative Art manchmal etwas aufs Gemüt geschlagen hat, aber das ändert nichts an der großartigen Geschichte, die mich am Ende zu Tränen gerührt hat. So hat ein Point&Click-Adventure zu sein!

Mittwoch, 30. Juni 2021

Game Review: Ripples


Genre: Visual Novel
Gespielte Plattform: Mac
Publisher: sakevisual
Developer: sakevisual
USK: keine Angabe
Release: 2011
Spielzeit: 20 Minuten

Meine erste Visual Novel war damals ein kleines Spiel, das ich spielte, als ich meinen Mac noch ganz neu hatte und mich durch den App Store geklickt habe. Ripples erregte sofort meine Aufmerksamkeit, weil ein Mädchen mit einem rosa-blonden Farbverlauf in den Haaren auf dem Icon war. In der Geschichte geht es um Kedo, der eine sehr pessimistische Sicht auf die Welt hat. Doch dann begegnet er dem oben genannten Mädchen Ku, die jeden Tag in den Park kommt, um streuende Katzen mit ihren gebackenen Sachen zu füttern. Sie sprüht nur so vor Lebensfreude und Kedo hinterfragt seine Sichtweise. Ich liebe die Moral von der Geschichte und die Zeichnungen haben mir auch gut gefallen. Knapp 20 Minuten dauert die Visual Novel und doch geht sie so ans Herz.

Dienstag, 29. Juni 2021

Game Review: Simon the Sorcerer


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: PC
Publisher: Adventure Soft
Developer: Adventure Soft
USK: keine Angabe
Release: 1993
Spielzeit: 9 Stunden

Als ich noch klein war, da spielte ich mit meinen Eltern zusammen gerne Adventure Spiele auf unserem PC im Wohnzimmer. Jeder rätselte mit, schließlich konnten wir in keine Komplettlösung schauen, da das Internet bei uns definitiv noch nicht angekommen war. Eines dieser Spiele war Simon the Sorcerer. Simon ist ein Junge, der eigentlich seine Hausaufgaben machen müsste. Stattdessen würde er lieber den Hund ärgern, doch dann wird er durch ein magisches Zauberbuch auf dem Dachboden in ein Portal gesogen und kommt in einer Fantasywelt wieder heraus. Da finden wir gleich heraus, dass wir Calypso aus den Fängen von Zauberer Sordid befreien müssen. Aber erst heißt es selbst ein Zauberer zu werden. Wie gut, dass in der Gaststätte genug Zauberer sind… ein Sumpfling mit einem Sprachfehler, ein streikender Brückentroll oder die Holzwurmrevolution: das Spiel strotzt nur so vor Humor. Der Pixellook sieht noch heute gut aus. Ein zeitloser Klassiker!

Montag, 28. Juni 2021

Game Review: Tukoni


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Oksana Bula & Alexey Furman
Developer: Oksana Bula & Alexey Furman
USK: keine Angabe
Release: 19. November 2020
Spielzeit: 1 Stunden

Ein kleines Free2Play-Spiel, welches weniger als eine Stunde dauert - Tukoni landete sofort auf meiner Spieleliste für das Jahr 2020. Zuallererst muss ich über den wunderschönen Stil von Tukoni schwärmen: die Künstlerin Oksana Bula hat einen außergewöhnlichen und traumhaften Stil, welcher das Spiel so unvergleichlich macht. Alles ist gezeichnet und zuckersüß. Wir erleben die Morgenroutine eines Abenteurers, sprich wir spielen ein kleines Wesen, welches sich morgens Tee kocht und seinen Freunden hilft, ehe es auf große Reise geht. Ohne Sprache, dafür mit Symbolen wird dem Spieler erklärt, was es zu tun gibt - also auch für Kinder bestens geeignet. Ich hoffe, dass wir vielleicht noch mehr von Tukoni zu sehen bekommen, schließlich sah das nur wie ein Anfang aus. Bitte liebe Entwickler, macht ein vollständiges Spiel daraus und verlangt ruhig Geld dafür!

Sonntag, 27. Juni 2021

Game Review: Xenoblade Chronicles


Genre: JRPG
Gespielte Plattform: New 3DS
Publisher: Nintendo
Developer: Monolith Soft
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 02. April 2015
Spielzeit: 88 Stunden

Xenoblade Chronicles gilt als Meilenstein unter den japanischen Rollenspielen und so kaufte ich mir extra dafür einen New 3DS, weil man nur darauf den Port spielen konnte. Ich tat mich allerdings schwer mit dem Spiel und startete es viele Male, spielte es aber nie durch - bis jetzt. Shulk gehört zum Volk der Homs, eine menschliche Lebensform, die auf einem riesigen, erstarrten Titanen namens Bionis lebt. Es könnte so friedlich sein, allerdings greifen die maschinenähnlichen Mechons, die auf Mechonis leben, Kolonie 9 an. Unser Held entdeckt dabei, dass er das sagenumwobene Schwert, das Monado führen kann und sinnt danach, alle Mechons auszulöschen. Ich muss gestehen, dass ich selten eine so interessante und unvergleichliche Welt in einem JRPG gesehen habe. Immer wieder erkannte ich in der Ferne den anderen Titanen und die Gebiete sind weitläufig. Selbst die Geschichte ist interessant, allerdings kommen wir da auch zu einem meiner Kritikpunkte: ständig wird das Spiel durch Cutscenes unterbrochen, die oft nichts aussagen oder alles wiederholen. Ich bin wahnsinnig dadurch geworden! Wenn ich ehrlich bin, waren mir das Kampfsystem bzw. die vielen Menüs auch ein wenig zu kompliziert. Tut mir Leid, aber für mich ist Xenoblade Chronicles wohl nicht gemacht, obwohl der Heldenpon Rikki wirklich super süß ist.

Samstag, 26. Juni 2021

Game Review: The Medium


Genre: Horror
Gespielte Plattform: XBox Series X
Publisher: Bloober Team
Developer: Bloober Team
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 28. Januar 2021
Spielzeit: 8 Stunden

Akira Yamaoka, der Erschaffer des einzigartigen Sounds der Silent Hill Spiele hat für ein neues Spiel seine Musikinstrumente herausgeholt - na, wenn das mal kein gutes Zeichen ist! Im Spiel The Medium begleiten wir Marianne, die wie der Name des Spiels vermuten lässt, ein Medium ist. Schon seit dem Kindesalter ist für sie die Welt in zwei Realitäten geteilt - unsere Welt und die Geisterwelt. Einzig und allein ihr Adoptivvater Jack empfand dies als eine Gabe und nicht als einen Fluch. Nun ist dieser jedoch verstorben und als wir uns um seine Beerdigung kümmern, erhalten wir einen mysteriösen Anruf von einem Mann namens Thomas, der versucht, uns ins Niwa-Resort zu locken… Ich liebe das Gameplay-Element mit den beiden Welten, die zwar getrennt, aber doch irgendwie verbunden sind. Oft hatte ich einen Kloss im Hals bei den schweren Themen, die das Spiel anspricht. Atmosphärisch und erzählerisch ist The Medium ein großes Kino und ich blicke auf ein erstaunliches Spielerlebnis zurück. Kleine Geisterschmetterlinge weisen uns den Weg und ein schauriges Monster namens "der Schlund" sorgt für beklemmende Schleich- und Fluchtsequenzen. Wow, das ist Horror, den ich mag!

Freitag, 25. Juni 2021

Game Review: Cookie Clicker


Genre: Incremental-Game
Gespielte Plattform: iOS
Publisher: Julien Thiennot
Developer: Julien Thiennot
USK: keine Angabe
Release: 08. August 2013
Spielzeit: 3 Stunden

Incremental Games - ein Genre, welches ich nicht gut nachvollziehen kann. Trotzdem musste ich Cookie Clicker ausprobieren, als eine Mitschülerin mir dieses Handyspiel empfohlen hat. Kekse sind an sich eine tolle Sache, aber wie Incremental Games nun einmal sind, klicken wir solange, bis bestimmte Werte in die Höhe schnellen. Wir verdienen uns einen Keks pro Klick, aber mit der Zeit stellen wir Omas an, die uns Kekse backen oder bauen gar eine Keksfabrik. An sich ein süßes Konzept, doch ich kann mit Clicker-Spielen nicht viel anfangen. Vielleicht liegt das daran, dass ich kein Suchtverhalten aufweise.

Donnerstag, 24. Juni 2021

Game Review: Anno 2070


Genre: Aufbau-Sim
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Ubisoft
Developer: Related Designs & Blue Byte
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 17. November 2011
Spielzeit: 43 Stunden

Ich habe in meinem Leben bisher nur einen Anno-Teil gespielt und dies war der Ableger in der Zukunft mit der Zahl 2070. Die Menschheit hat es zu weit getrieben: durch das Ausbeuten des Planeten ist der Meeresspiegel unweigerlich angestiegen und die Flutwellen rissen mächtige Städte mit sich. Nun kämpfen die letzten Gruppierungen um die verbliebenen Ressourcen und versuchen, neue Technologien zu entwickeln. Hier kommen wir ins Spiel, denn wir müssen die Neubesiedlung mit unserer Arche vorantreiben. Aber Siedeln ist nicht das Einzige - wir bauen eine ganze Wirtschaft auf und müssen uns mit den verschiedenen Fraktionen einigermaßen verstehen. Ich war davon sehr überfordert, muss ich gestehen. Zwischen Global Trust und der Eden Initiative zu vermitteln, ist nicht leicht und der Supercomputer F.A.T.H.E.R. war mir ebenfalls suspekt. Die Weltereignisse sind teils wirklich schwer. Vielleicht war das kein guter Einstieg in die Anno-Reihe. Eventuell sollte ich es nochmal mit 1800 versuchen.

Mittwoch, 23. Juni 2021

Game Review: The Night of the Rabbit


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Mac & Steam
Publisher: Rondomedia
Developer: Daedalic Entertainment
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 29. Mai 2013
Spielzeit: 19 Stunden

Nur noch zwei Tage Sommerferien und Jeremias Haselnuss hat noch gar kein richtigen Abenteuer erlebt. Dann wird es aber höchste Zeit! Wie gut, dass ein weißer Hase auftaucht, der sich als der Marquis de Hoto vorstellt und uns durch ein Portal nach Mauswald mitnimmt. Nun sind wir Zauberlehrling. Ein böser Zauberer und nicht nur Mauswald, sondern alle Welten der Baumläufer sind in Gefahr. Jerry möchtet das natürlich verhindern, aber hat er die Kraft dazu? Ich liebe den gezeichneten Stil des Spiels, die kleinen Details, die liebevollen Charaktere und sogar das Quartett-spielen hat mir einen riesigen Spaß gemacht. Alles ist so voller Magie, wie ich es in meinen kühnsten Träumen kaum erlebt habe. Eines der besten Point&Click Adventures aller Zeiten!

Dienstag, 22. Juni 2021

Game Review: Conarium


Genre: Horror
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Iceberg Interactive
Developer: Zoetrope Interactive
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 21. Januar 2021
Spielzeit: 4 Stunden

Lovecraft und Horrorspiele - entweder unglaublich gut oder meist unglaublich schlecht. Dies liegt aber wahrscheinlich an mir selbst, denn ich muss sagen, dass Lovecraft in geschriebener Form bei mir zwar funktioniert, den Grusel dann aber visuell in ein Videospiel zu packen ist meist schwierig. Genauso erging es mir mit dem Spiel Conarium, welches auf der Geschichte „Die Berge des Wahnsinns“ fußt. Wir spielen Frank Gilman, der praktischerweise sein Gedächtnis verloren hat. Er wacht in einer Forschungseinrichtung in der Antarktis auf, während von den anderen Expeditionsmitgliedern keine Spur vorhanden ist. Irgendetwas geht hier vor sich und wir merken schnell, dass hier vielleicht ganz andere Experimente durchgeführt worden sind. Der Großteil der Geschichte wird langwierig über Schriftstücke erzählt, die mich immer wieder rausreißen aus einem Horrorspiel. Obwohl - Horror ist dieses Spiel nicht wirklich - die Halluzinationen sind nervig und verwirrend. Warum wachen wir immer wieder woanders auf? Für mich war das schlichtweg nicht gruselig, allerdings möchte ich die Sequenz loben, in der wir uns in einem U-Boot befinden. Ebenfalls gefallen hat mir der Conarionaut, eine Art Apparat, der mit uns spricht. Die Rätsel sind unfassbar leicht, aber das störte mich nicht. Leider nicht meine Art von Spiel. Langweilig.

Montag, 21. Juni 2021

Game Review: A Mortician Tale


Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Laundry Bear Games
Developer: Laundry Bear Games
USK: keine Angabe
Release: 18. Oktober 2017
Spielzeit: 2 Stunden

Wenn Videospiele einen auch nach dem Durchspielen beschäftigen und Dinge vermitteln, über die normalerweise eher seltener gesprochen werden, dann haben sie sich einen Platz unter den spielenswerten Games redlich verdient. In „A Mortician's Tale“ begleiten wir Charly, eine Bestatterin, bei ihrer täglichen Arbeit. Einbalsamierung, Einäscherung oder gibt es vielleicht doch eine grüne Alternative bei Bestattungen? Wie verhält man sich bei einer Beerdigung? Welche Probleme können auftauchen, wenn die Familie sich uneins ist oder der Tote der LGBTQ+-Community angehört? Alles keine leichte Kost und ich gebe zu, dass mir die Tränen einmal hinunterliefen. Interessant zu sehen, dass in Amerika einige Sachen definitiv anders laufen als es in Deutschland der Fall ist. Bitte passt auf euch auf, wenn ihr dieses Spiel erlebt, denn bestimmt sind einige Themen sehr sensibel. Eine Einbalsamierung, wie in einem Styling-Spiel durchzuführen, hat bei mir auch Unbehagen hervorgerufen. Selbst der Inhalt der Mails hinterlassen ein mulmiges Bauchgefühl. Ein wichtiges Spiel mit tollen Botschaften.

Sonntag, 20. Juni 2021

Game Review: Bugsnax


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Young Horses
Developer: Young Horses
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 12. November 2020
Spielzeit: 11 Stunden

Als Journalist reisen wir nach Snaktooth, eine beschauliche Insel, auf der Lizbert eine ganz besondere Entdeckung gemacht haben soll. Die Insel soll nämlich von Bugsnax bewohnt werden: Wesen, die halb Käfer, halb Snacks sind. Nimmt jemand diesen Bugsnax zu sich, so verändert sich der Körper. Auf der Insel angekommen, stellen wir jedoch fest, dass Lizbert verschwunden ist. Filbo Fiddlepie, der Bürgermeister von Snaxburg bittet uns, ihm zu helfen, nicht nur Lizbert wiederzufinden, sondern die anderen Bewohner wieder in die Stadt zu locken. Einfach gesagt, denn damit diese uns folgen, müssen wir ihre Aufgaben erfüllen, die meistens aus dem Fangen und Füttern von Bugsnax bestehen. Dabei hat jeder Bugsnax seine eigene Fangmethode - einige werden durch Schokolade, Ketchup oder Erdnussbutter angelockt, andere sollte man gleich mit der Falle abschießen. Schön ist das kreative Aussehen der Bugsnax - so ist ein Jalapeno-Wesen ein Feuerskorpion. Am Lagerfeuer werden Geistergeschichten erzählt und allgemein scheinen die Leute auf der Insel nicht mehr alle Latten am Zaun zu haben, aber wie sollen sie auch, wenn ihr Körper aus Erdbeeren besteht? Ein skurriles und lustiges Spiel. Genial!

Samstag, 19. Juni 2021

Game Review: Clicker Heroes


Genre: Incremental Game
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Playsaurus
Developer: Playsaurus
USK: keine Angabe
Release: 06. August 2014
Spielzeit: 5 Stunden

Es gab eine Zeit, da bildete ich mir ein, jedes Genre in der Welt der Videospiele ausprobieren zu müssen. So landete ich bei den Incremental Games, kurz Clicker-Spiele. Wie der Name es schon vermuten lässt, klicken wir die ganze Zeit auf eine Stelle, um im Spiel voranzukommen. Wir treten gegen unterschiedliche Monster und Lebewesen an und klicken solange auf diese Gegner, bis ihre Lebenspunkte auf Null gefallen sind. Am Ende einer Zone wartet ein Bossgegner, der natürlich schwerer ist. Bezwingen wir diesen nicht, so müssen wir erst einmal leveln und von Vorne auf die gleichen Monster klicken. Im Prinzip macht ihr nur das Gleiche: klicken, bis es weitergeht. Für mich ist das nicht genug, aber ich verstehe vielleicht auch einfach die Faszination daran nicht. Zumal es wieder einmal ein Pay2Win-Prinzip gibt.

Freitag, 18. Juni 2021

Game Review: Crash Bandicoot 4


Genre: Jump&Run
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Activision
Developer: Toys for Bob
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 16. September 2020
Spielzeit: 20 Stunden

Bereits mit der N-Sane Trilogy haben Toys for Bob bewiesen, dass sie fantastisch mit der Crash Bandicoot Lizenz umgehen können und deswegen war ich mehr als begeistert, als der vierte Teil angekündigt wurde. Wie immer steuern wir den Beuteldachs Crash, der wieder die Welt vor Neo Cortex retten muss. Diesmal hat er es geschafft, ein Loch ins Raum-Zeit-Kontinum zu reißen und wir müssen Masken sammeln, um dieses Loch zu schließen. Seien wir ehrlich, die Geschichte war noch nie wichtig in einem Jump&Run. Wichtig ist das Gameplay und das ist im vierten Teil so gut wie noch nie! Die teils schwammige Steuerung der Trilogie wurde wesentlich verbessert und mit einem kleinen Kreis unter uns können wir erahnen, wo wir hinspringen. Mehrere Charaktere bieten unterschiedliche Fähigkeiten und so kann sich Tawna mit einem Enterhaken an Sachen ziehen. Dies sorgt für viel Abwechslung, die sowieso durch fantasiereiche Welten gegeben ist - in der Piratenwelt ist ein Oktopus ein Gegner oder wir werden von einem Dino verfolgt. Die Schwierigkeit ist dabei sehr angenehm, weil wir aus zwei Modi wählen können. Möchten wir das alte erbarmungslose Retrogefühl oder unendlich Versuche? Ein sehr gutes Jump&Run!

Donnerstag, 17. Juni 2021

Game Review: Calico


Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Whitethorn Digital
Developer: Peachy Keen Games
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 15. Dezember 2020
Spielzeit: 17 Stunden

Miau! Willkommen in unserem eigenen Katzencafé! Als ich Calico sah, war es um mich geschehen - dieses Spiel musste ich spielen, unbedingt! Auf einer sternförmigen Insel steht unser kleines Katzencafé am Rande eines Flusses. Unsere Tante hat es vor uns geführt und nun ist es unsere Aufgabe, wieder neuen Schwung in den Laden zu bringen. Anfangs sind noch viele Gebiete gesperrt, weil zum Beispiel Construction Cats eine Baustelle errichtet haben, giftige Blumen gewachsen sind oder eine riesige Katze in einem Baumstamm feststeckt, aber nach und nach schalten wir diese Gebiete frei. Und da kommen wir leider zu einem Negativpunkt: das Spiel ist voll von Bugs, sodass sich bei mir eine Quest nicht mehr weiterentwickelt hat und ich das Spiel nochmal komplett neu anfangen musste. Ärgerlich. Dennoch liebe ich Calico. Süße Tiere streicheln und in unser Café einladen, während wir im Miniformat Zutaten zum Backen in eine Schüssel schmeißen. Anmerkung: Alle Rezepte haben Katzenohren. Verschiedene Möbel können wir in unserem Café platzieren und mit Zaubertränken lassen sich interessante Effekte erzielen. Besonders gefallen hat mir die Diversität der Charaktere: Hautfarbe, Sexualität oder Identität. Wir erfüllen kleine Quests für die Dorfbewohner und alles ist locker, leicht und entspannend. Lieblingsspiel trotz Bugs!

Mittwoch, 16. Juni 2021

Game Review: Blasphemous


Genre: Souls-like
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Team17 Digital Ltd.
Developer: The Game Kitchen
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 10. September 2019
Spielzeit: 18 Stunden

Metroidvania und ich werden in diesem Leben keine Freunde mehr, aber dann fiel das Wort Dark Souls und was soll ich sagen, Blasphemous landete auf meiner Switch. Vom Gameplay erinnert es mich ein wenig an das Spiel Dead Cells, was vielleicht an dem 2D-Look liegt, in dem sich die Welt präsentiert. Wir laufen nämlich durch die Gegend und versuchen, die vielen Gegner umzubringen, bis wir zu einem Boss gelangen. Dabei benutzt unser Ritter schon mal die Mitbringsel der Monster um sie platt zu kriegen, was in heftigen Animationen ausartet. Allgemein spart Blasphemous nicht an Blut und Gewalt. Ich muss jedoch sagen, dass ich dies noch niemals in einem solch detailreichen Pixellook gesehen habe. Christliche Themen werden in die Geschichte eingeflochten, auch wenn ich diese nicht wirklich verstanden habe. Aber dies ist bei Dark Souls schließlich auch nicht anders. Bosskämpfe - check. Hoher Schwierigkeitsgrad - check. Anstrengendes, aber belohnendes Spiel - check. Blasphemous ist sicher nicht für jeden etwas, aber wer sich auf solche Spiele gerne einlässt, wird seinen Spaß haben.

Dienstag, 15. Juni 2021

Game Review: 13 Sentinels - Aegis Rim


Genre: Visual-Novel, Simulation
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Atlus/Sega
Developer: Vanillaware
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 22. September 2020
Spielzeit: 40 Stunden

13 Sentinels Aegis Rim - das ist der komplizierte Titel eines Spiels, welches mich erst mit seinem Zeichenstil gelockt hat und mich dann mit seiner Geschichte weggefegt hat! Ein Grafikstil, bei dem ich fast noch die Pinselstriche sehen konnte bei den schön gestalteten Anime-Charakteren, führt uns durch eine Visual Novel, aber das ist nicht der einzige Spielmodus. Immer wieder müssen unsere 13 Charaktere in sogenannte Sentinels steigen um in den Kampf gegen die Kaiju zu ziehen. Diese rätselhaften Wesen wollen nämlich Japan dem Erdboden gleich machen. Mehr kann und will ich nicht zur Geschichte verraten, außer dem Kniff, dass wir mehrere Sichtweisen haben. Jeder der 13 Charaktere hat seine eigene Geschichte, die zum großen Ganzen beiträgt. Vielleicht erleben eine Sequenz mit Kurabe und sehen ein paar Stunden später, warum Fuyusaka so gehetzt in die Sakura-Oberschule gerannt ist. Alles hängt zusammen und wie ich bereits schrieb, hat mich die Story weggefegt. Als ich dachte, ich hätte es durchschaut, setzt das Spiel noch einen drauf und diese Momente vergehen nicht. Selbst am Ende gibt es noch unzählige Überraschungen. Was für ein Spiel mit einer der besten Geschichten!

Montag, 14. Juni 2021

Game Review: Airline Tycoon


Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Computer
Publisher: Black Forest Games
Developer: Spellbound
USK: keine Angabe
Release: 01. August 1998
Spielzeit: 32 Stunden

Wenden wir uns einem Spiel zu, welches ich als Kind wegen seiner hübschen Grafiken gespielt habe, obwohl ich kaum etwas verstanden habe. In Airline Tycoon leiten wir eine Airline auf einem Flughafen und müssen aus vier Comic-Charakteren einen auswählen, mit dem wir spielen wollen. Die anderen Charaktere werden zu den Gegenspielern, die uns das Leben schwer machen wollen. Unter allen Umständen müssen wir die Konkurrenz ausstechen und dies auch mit unlauteren Methoden. Selbst können wir natürlich auch von den Bestechungen und Anschlägen unserer Kollegen betroffen sein. Dabei müssen wir am besten Gewinn erwirtschaften, unsere Flugzeuge auslasten und Fluglinien etablieren. Alles können wir managen - Flugzeuge kaufen, Routenplanung, Personal einstellen und Werbung schalten. Ein sehr interessantes und nostalgisches Spiel.

Sonntag, 13. Juni 2021

Game Review: Disc Room


Genre: Action
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Devolver Digital
Developer: Kitty Calis & Jan Willem Nijiman & Terri Vellmann & Doseone
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 29. Oktober 2020
Spielzeit: 10 Stunden

Im Jahre 2089 passiert ein unfassbares Ereignis: in der Umlaufbahn des Jupiters erscheint eine gigantische Disc, die alles zersäbelt, was ihr in den Weg kommt. Wir als Forscher steigen in einen Raumanzug und versuchen, dieses Mysterium aufzuklären und landen dabei in einem absoluter Albtraum. Überall sind Kreissägen bzw. Discs und wollen uns an den Kragen. Wir müssen uns durch unzählige Räume bewegen und dürfen dabei keinen Tropfen Blut verlieren. Einige Level haben sogar einen richtig heftigen Schwierigkeitsgrad, weil wir zum Beispiel im Dunkeln nichts sehen können oder Platten aktivieren müssen. Ich hätte nie gedacht, dass das Spiel mich so in seinen Bann zieht, aber ich wollte es immer wieder probieren.

Samstag, 12. Juni 2021

Game Review: Risen 2 - Dark Waters


Genre: RPG
Gespielte Plattform: Playstation 3
Publisher: Deep Silver
Developer: Piranha Bytes
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 03. August 2012
Spielzeit: 55 Stunden

Eines der besten Rollenspiele der Welt ist für mich der zweite Teil der Risen Reihe mit dem Untertitel "Dark Waters". Nachdem wir im ersten Teil den Feuertitanen den Garaus gemacht haben, haben wir nicht nur unser Auge verloren, sondern auch unseren Mut und ertränken unsere Sorgen mit Rum. Doch dann wird Piratentochter Patty an die Küste Calderas gespült und erzählt uns nicht nur von einem legendären Schatz, sondern von einer Waffe, mit der wir die anderen Titanen zur Strecke bringen können. Das ist natürlich noch nicht alles, denn die Inseln von Risen 2 strotzen nur so vor Nebenquests und witzigen Dialogen. Das Piratenflair ist unvergleichlich und ich konnte mich komplett in der Welt verlieren. Vielleicht mag für den ein oder anderen Spieler das Kampfsystem etwas sperrig sein, aber selbst das verzeihe ich Risen großzügig. Ich liebe Risen 2!

Freitag, 11. Juni 2021

Game Review: Spiderman - Miles Morales


Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Sony
Developer: Insomniac Games
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 12. November 2020
Spielzeit: 10 Stunden

Spiderman ist einer meiner absoluten Lieblingshelden und das Spiel von Insomniac aus dem Jahr 2018 hat mir sehr viel Spaß gemacht. Erst verstand ich nicht, dass Miles Morales kein DLC, sondern ein eigenständiges Spiel ist, aber dieses Gefühl verschwand beim Spielen nicht. Peter Parker fährt in den Urlaub und überlasst seinem Nachfolger Miles Morales den Schutz der Stadt. Schon recht bald fällt ihm auf, dass der Roxxon Konzern vielleicht doch mehr Dreck am Stecken hat, wie es von Außen scheint… Miles ist noch sehr jung und hat seine Ecken und Kanten, was an sich ganz erfrischend ist. Vor allem seine Fluganimationen haben mich zum Schmunzeln gebracht. Dennoch hatte ich meine Probleme mit Miles, denn seine Art, ständig Bestätigung zu brauchen, ist mir so auf die Nerven gegangen. Fetch-Quests waren im Vorgänger schon ein Problem, auch wenn sie hier Herausforderungen von Peter heißen. Die Welt ist komplett leblos und dient nur als Kulisse. Das ist schade, denn obwohl Miles Morales eine kurze Spielzeit hat, kommen auch gute Botschaften rüber. Doch durch den Unsympath Miles war es für mich nicht erträglich.

Donnerstag, 10. Juni 2021

Game Review: Remothered - Broken Porcelain


Genre: Horror
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Modus Games
Developer: Stormind Games
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 13. Oktober 2020
Spielzeit: 7 Stunden

Nach dem verwirrenden Ende von Remothered Tormented Fathers geht die Geschichte nun endlich mit Broken Porcelain weiter und ich bin skeptisch, ob mir der Teil wenigstens besser gefallen mag als sein Vorgänger. In Tormented Fathers bemängelte ich, dass wir ständig vor jemandem fliehen müssen und das dadurch für mich der Horror nicht nur abgemildert, sondern ausgehebelt wird. Broken Porcelain verzichtet leider nicht auf dieses Gameplay, sondern auch hier dürfen wir uns wieder verstecken und vor gottgleichen Gegnern fliehen. Dadurch können frustrierende Stellen entstehen, die gar keine Lust mehr auf das Weiterspielen machen. Das ist furchtbar schade, denn die Geschichte ist eigentlich ganz interessant - ein Medikament, welches andere kontrollieren kann, geheime Experimente und ein mysteriöser Brand in einem Kloster - hier liegt großes Potenzial! Grafisch macht das Spiel ebenfalls sehr viel her und ist eine Augenweide. Selbst die Momente zwischen Jennifer und Lynn sind herzallerliebst. Ich möchte das Spiel gerne mögen, aber das frustrierende und mangelhafte Gameplay macht es mir unfassbar schwer. So kann ich das Spiel leider nicht empfehlen.

Mittwoch, 9. Juni 2021

Game Review: Cyber Shadow


Genre: Action-Plattformer
Gespielte Plattform: Switch & XBoxSeriesX
Publisher: Yacht Club Games
Developer: Aarne „MekaSkull“ Hunziker
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 26. Januar 2021
Spielzeit: 9 Stunden

Da saßen Max, Tim und ich im Jahre 2019 auf einem weißen Sofa in der Indie Arena und sprachen mit dem Entwickler von Cyber Shadow, der uns begeistert sein Spiel vorstellte. Nun ist Cyber Shadow endlich draußen und es könnte besser nicht sein. Wir spielen Shadow, einen Ninja, dessen Clan vom bösen Professor Protgens gefangen und ausgebeutet wurde. Er will seine Roboter mit starker Ninja-Energie befüllen, was wir natürlich aufhalten wollen. Dazu springen wir durch eine pixelige Welt, ähnlich wie in einem NES-Spiel mit Midi-Soundtrack. Nach und nach schalten wir neue Ninja-Techniken frei, die uns ein Vorankommen erleichtern. Besonders die Bosskämpfe sind gut designt und können ganz schön schwer sein. Ein gutes Spiel mit flockigem Gameplay.

Dienstag, 8. Juni 2021

Game Review: Illusion of Time


Genre: JRPG
Gespielte Plattform: SNES
Publisher: Nintendo & Enix
Developer: Quintet
USK: keine Angabe
Release: 27. April 1995
Spielzeit: 18 Stunden

Illusion of Time - eines der besten JRPGs für das Super Nintendo Entertainment System und bis heute ein fester Platz in meiner Lieblingsspieleliste. Der zweite Teil der sogenannten Soul Blazer Reihe erfreut sich unter Kennern des Genres größter Beliebtheit. Wie immer müssen wir die Welt retten - diesmal in der Haut von Will, dessen Welt von einem Kometen bedroht wird. Also reisen wir an die chinesische Mauer oder in Inka-Tempel, um dieses Unglück aufzuhalten. Immer dabei sind unsere Freunde und die Reise mit ihnen trägt dicht zur Handlung bei. Eventuell verliebt sich jemand oder findet ein Familienmitglied wieder. Diese Gruppendynamik ist fantastisch, wenn mich Prinzessin Kara schon recht häufig auf die Palme gebracht hat. Die Sequenz auf dem Floss oder das sich in eine Warteschlange stellen sind allerdings meisterhaft. Tolle Dungeons laden zum Erkunden ein und wenn wir alle Gegner in einem Abschnitt besiegt haben, dann bekommen wir ein Power-Up. Sollte etwas zu schwer sein, lässt Will sich in Freedan verwandeln, der heldenhaft alle Gegner mit Leichtigkeit besiegt. Rote Juwelen können eingesammelt und gleich an den Empfänger versandt werden und müllen so nicht das begrenzte Inventar zu. Wunderbar!

Montag, 7. Juni 2021

Game Review: Haven


Genre: JRPG/VisualNovel
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: The Game Bakers
Developer: The Game Bakers
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 03. Dezember 2020
Spielzeit: 16 Stunden

Eine total kitschige Liebesgeschichte - Haven ist bestimmt nicht für jeden etwas. Yu und Kay sind von der Apiary geflohen. Normalerweise sucht nämlich der Matchmaker die Partner aus und Yu und Kay haben darauf keine Lust. Schließlich lieben sie sich und wollen nicht auseinandergerissen werden. Deswegen fliegen die beiden auf den unbewohnten Planeten Source, doch der Planet scheint ein Geheimnis zu haben… Nicht nur, dass wir unser Raumschiff reparieren müssen, wir wollen selbstredend auch den Planeten erforschen. Wir wollen ja nicht nur Appledew essen, sondern sammeln lieber verschiedene Ingredienzien. In rundenbasierten Kämpfen greifen uns manchmal sonst friedliebende Wesen oder die Hornissen der Apiary an. Zwischendurch gibt es niedliche Interaktionen zwischen Yu und Kay und wir erleben die Höhen und Tiefen ihrer Beziehung. Tolle und interessante Geschichte!

Sonntag, 6. Juni 2021

Game Review: Holy Magic Century


Genre: RPG
Gespielte Plattform: N64
Publisher: Konami
Developer: Imagineer
USK: keine Angabe
Release: 30. September 1998
Spielzeit: 14 Stunden

Ein Rollenspiel ohne Waffen, Geld und Nebenquests? Kann das funktionieren? Und wie das funktionieren kann, denn Holy Magic Century ist das beste Beispiel für ein minimalistisches Gameplay. Wir spielen den Zauberlehrling Ayron, dessen Vater verschwunden ist, als er auf der Suche nach dem sagenumwobenen Elletale Buch war. Dieses Buch kann den Weltuntergang heraufbeschwören und Ayron hat sich fest in den Kopf gesetzt, nicht nur das Buch zu finden, sondern auch seinen Vater. Dazu reist Ayron durch ganz Keltland und versucht sich in rundenbasierten Kämpfen die Flora und Fauna vom Hals zu halten. Erleiden wir Schaden, so können unsere Trefferpunkte steigen, benutzen wir Zauber, werden wir darin besser. Hier zählen nicht nur die Level, sondern auch Geister, die wir unterwegs finden. Sie leveln eines der vier Elemente auf, wobei ich hier für Anfänger das Element Wasser und Erde empfehlen kann, da vor allem Wasser schon früh Heilzauber möglich macht. Alle Items bekommen wir ohne eine Bedingung von den Bewohnern der Städte. Ein sehr einfach gehaltenes, aber charmantes RPG.