Donnerstag, 17. Oktober 2019

Ein paar Worte

Hhm, ein kurzer Zwischenbericht und das im Horror-Oktober? Exakt, denn ich habe eine Ankündigung zu machen bzw. verspüre ich das Bedürfnis nach Veränderung. Was bedeutet das? Als ich mit meinem Blog angefangen habe, gab ich mir das Versprechen, mindestens einmal die Woche einen Artikel zu posten. Daraus sind mittlerweile tägliche Artikel geworden und ich möchte dies in Zukunft etwas zurückschrauben. Wer mir auf Social Media folgt, wird mitbekommen haben, dass ich viel mit Max unterwegs bin und trotzdem schrieb ich die letzten Monate fast jeden Tag einen Blogpost. Jetzt habe ich allerdings festgestellt, dass ich nicht ewig so weitermachen möchte. Es gibt so viele Dinge, für die ich mich interessiere. Täglich etwas posten zu müssen, schadet der Kreativität und den positiven Eigenschaften meiner Artikel. Ich möchte schreiben, weil ich Lust darauf habe und nicht, weil ich es täglich muss. Momentan mache ich für mich den Inktober mit, damit ich wieder mehr zeichne. Außerdem liegen hier noch so viele Bücher herum, die ich nur zu gerne lesen würde. Zeitweise spielte ich sogar mit dem Gedanken, einen eigenen Buchblog zu eröffnen - dann fragte ich mich wieder warum, denn schließlich habe ich ja diesen Blog hier und die Rubrik der Bücher kann hier definitiv mal ausgebaut werden. Meine Liste der Lieblingsspiele sollte ebenfalls weiter bearbeitet werden… Ihr seht, es gibt für mich viel zu tun. Aber dies möchte ich nicht mit Zwang, sondern in meinem eigenen Tempo machen. Daher kommen in nächster Zeit nur dann Artikel, wenn ich es für richtig halte und nicht jeden Tag. Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür und bleibt weiterhin Leser meines Blogs. ♡

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Gaming Review: Resident Evil - Code Veronica

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Playstation 2
Publisher: Capcom
Developer: Capcom
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 26. Mai 2000
Spielzeit: 7 Stunden

Mal ein Resident Evil mit keinen langweiligen Survival Elementen und zu viel Geballer? Packen wir einfach ein paar Action-Adventure Elemente rein und geben uns Mühe bei der Story. So ähnlich müssen sich die Leute bei Capcom über Resident Evil Code Veronica X unterhalten haben. Was soll ich sagen? Endlich ein gutes Resident Evil! Bin begeistert!

Dienstag, 15. Oktober 2019

Game Review: Resident Evil 3 Nemesis

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Playstation
Publisher: Capcom
Developer: Capcom
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 18. Februar 2000
Spielzeit: 5 Stunden

Meine Rezension zu Resident Evil 2 war weder professionell noch besonders einfallsreich. Wie ich jetzt zum dritten Teil der Reihe eine Rezension schreiben soll, den ich noch viel schlechter fand, ist mir ein Rätsel. Zum Glück habt ihr mir auf Twitter geschrieben, dass einige die späteren Teile viel besser fanden und ich durchhalten soll. Danke dafür, jetzt gibt es negative Worte zum dritten Teil…

Montag, 14. Oktober 2019

Gaming Review: Resident Evil 0

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Capcom
Developer: Capcom
USK: Freigeben ab 16/18 Jahren
Release: 19. Januar 2016
Spielzeit: 7 - 8 Stunden

Vorgeschichten sind ja auch immer so eine Sache für sich. Oft weiß man, wie die ganze Sache endet, aber nicht, wie es dazu gekommen ist bzw. nur die Eckdaten. Wollen wir wissen, wie Chloe und Rachel sich kennengelernt haben, gibt es Before the Storm. Wollen wir wissen wie das mit Alessa Gillespie gelaufen ist, dann spielen wir Silent Hill Origins. Wollen wir miterleben, wie das mit dem Bravo-Team und Rebecca Chambers war, bevor Jill und Chris in den Racoon Forest gekommen sind, dann führen wir uns Resident Evil Zero zu Gemüte…

Sonntag, 13. Oktober 2019

Gaming Review: Resident Evil 2

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Playstation
Publisher: Capcom
Developer: Capcom
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 08. März 1998
Spielzeit: 8 Stunden

Wenn dir der erste Teil nicht so gut gefallen hat, dann probier doch einfach mal den zweiten Teil. Ich wette, du verliebst dich sofort in den Protagonisten. Dies waren die Worte meines besten Freundes, als wir über Resident Evil sprachen. Leider traf das beim Spielen nicht zu, denn ich war so derbe angenervt vom Spiel, dass ich kein Auge für die positiven Dinge hatte. Vielleicht wird das Remake ja besser, welches ja im Frühjahr 2019 erscheinen soll… Anmerkung: Ich habe diese Review 2018 geschrieben - das Remake ist besser.

Samstag, 12. Oktober 2019

Game Review: Resident Evil HD

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Capcom
Developer: Capcom
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 20. Januar 2015
Spielzeit: 6 Stunden

Resident Evil und ich waren nie besonders gute Freunde. Als ich damals Resident Evil 1 spielte, fand ich es unglaublich langweilig und ich brach es schon relativ früh ab um mich wieder Silent Hill zuzuwenden. Nachdem ich das HD Remaster gespielt habe, würde ich Resident Evil immer noch nicht als Meisterwerk bezeichnen, aber ich verstehe durchaus die Reize an diesem ersten Teil.

Freitag, 11. Oktober 2019

Game Review: Pacify

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: SKH Apps
Developer: Shawn Hitchcock
USK: keine Angabe
Release: 22. Februar 2019
Spielzeit: 2 Stunden

Lass uns doch mal alle zusammen heute Nacht ein Horror-Game spielen! Was war das doch für eine grandiose Idee von einem meiner besten Freunde. Schließlich ist Pacify von den Machern von Emily wants to Play, also kann das nur eine unvergessliche Nacht werden…

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Game Review: Intruders - Hide&Seek

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Daedalic Entertainment
Developer: Tessera Studios
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 13. Februar 2019
Spielzeit: 2 Stunden

Manchmal fragt man sich ja, warum man bestimmte Spiele vorbestellt hat. Bei uns war da eher die Frage, wer hat das vorbestellt? Und warum hat derjenige es vorbestellt? So ähnlich liefen die Gespräche in unserer Crew ab, als Intruders - Hide & Seek im Briefkasten lag. Wir haben bis heute nicht geklärt auf wessen Ahnung, diese Bestellung gewachsen ist, aber ich freue mich, dass es passiert ist!

Mittwoch, 9. Oktober 2019

Game Review: Deluded Mind

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Pyxton Studios
Developer: Pyxton Studios
USK: keine Angabe
Release: 15. Juni 2018
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Mir wurde Deluded Mind empfohlen, folglich spiele ich es auch. Ein Horrorspiel und dann noch von einem deutschen Entwickler, möchte ich einfach mögen. Dean Catrall ist in Ausführung seines Jobs als FBI-Agent in eine missliche Lage gekommen. Jemand hat es auf ihn abgesehen und er wacht mit einer Droge im Kreislauf in einer Nervenheilanstalt auf. Halluzinationen und Trugbilder säumen seinen Weg und er kann kaum unterscheiden, was Wahrheit ist und bei welchen Erscheinungen, die Droge ihr Potenzial entfaltet…

Dienstag, 8. Oktober 2019

Game Review: Rise of Insanity

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Red Limb Studio
Developer: Red Limb Studio
USK: keine Angabe
Release: 01. März 2018
Spielzeit: 2 Stunden

Rise of Insanity - die Erhebung des Wahnsinns, welch ein fulminanter Name für ein Horrorspiel, welches auf den ersten Blick und in den Trailern einfach fantastisch wirkt. Mit psychischen Krankheiten wurde bereits in unzähligen anderen Horrorspielen eine dichte Geschichte gesponnen und so freute ich mich auf eine gruselige Erfahrung…

Montag, 7. Oktober 2019

Movie Review: The Strangers - Opfernacht

Mit dem Spruch „Raubt dir von Anfang bis Ende den Atem“ wirbt der Horrorfilm The Strangers - Opfernacht seine Zuschauer an. Da ich vom ersten Teil nicht begeistert war und ihn als unendlich langweilig empfunden habe, kann es ja nur noch besser werden! Als Anmerkung: Man muss den ersten Teil nicht gesehen haben um den zweiten Teil anschauen zu können. Eine Familie fährt in einen abgelegenen Trailerpark um dort eine Nacht zu verbringen. Irgendetwas ist vorgefallen und so stehen sie Wolken auf Sturm. Selbst die beiden Geschwister scheinen sich auf die Nerven zu gehen. Doch dann klopft jemand und die Killer Dollface, Pinupgirl und der Mann in der Maske sind wieder zurück… Nicht ganz so schrecklich wie der erste Teil und mit einigen spannenden Bildern. Die Szene am Pool mit den beleuchteten Palmen war wirklich gut inszeniert. Leider war die erste halbe Stunde etwas schleppend, weswegen ich den Werbeslogan vom Anfang nicht bestätigen kann. Kann man sich mal ansehen…

Sonntag, 6. Oktober 2019

Movie Review: The Strangers

Wenn es schon eine Neuauflage oder ein Sequel gibt, dann muss ich mir auch das Original anschauen. Diesen Tick bezahle ich oft mit unglaublich langweiligen Stunden, ob nun im Bereich Gaming oder auch bei Filmen. Ein solches Beispiel ist The Strangers, welcher 2008 erschien. James und Kristen wollen nach eine Hochzeit eine Nacht in einem abgelegenen Haus verbringen um dann am nächsten Morgen wieder nach Hause zu fahren. Doch zwischen ihnen läuft es nicht gerade rund und dann klopft auch noch eine junge Frau an die Tür und fragt nach einer Tamara. Schon bald scheint sich jemand im Haus zu befinden und auf der Straße steht eine maskierte Person, die das Haus zu beobachten scheint. Können Kristen und James aus dem Albtraum entkommen? Die Frage war mir irgendwann wirklich egal, denn ich wollte nur noch das dieser langweilige Film endet. Eigentlich dachte ich, dass man mit einem Film in den Liv Tyler spielt nichts falsch machen kann, aber The Strangers zieht sich in die Länge, baut weder Spannung noch Angst auf und verblasst gänzlich neben anderen Horrorfilmen. Muss man nicht schauen. Lieber die Finger davon lassen oder vielleicht als Einschlafhilfe nehmen.

Samstag, 5. Oktober 2019

Game Review: 1406

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: indie_games_studio
Developer: indie_games_studio
USK: keine Angabe
Release: 21. März 2019
Spielzeit: 1 Stunden

Eventuell bin ich wieder einmal auf eine atmosphärische Beschreibung auf Steam reingefallen und habe mich dann erst mehr als gewundert, bis dies dann zur Enttäuschung anstieg. Ich rede vom Spiel 1406, welches damit wirbt, dass der Schriftsteller Mike Williams nach Centralia reist um dort sein Buch zu beenden und dabei auf paranormale Phänomene stößt. Centralia ist eine kleine, amerikanische Stadt, die als Vorbild für Silent Hill gedient hat und deswegen war ich sehr begeistert. Nur das wir von der Stadt leider gar nichts sehen. Wir halten uns die ganze Zeit in einem Haus auf und rennen von einem Ereignis zum nächsten. Mal wird ein kleiner Jumpscare im Bad ausgelöst, dann klopft es wieder an der Tür. Das ist eher Stress für die Ohren, aber Angst will null aufkommen. Langweilig, lahm, enttäuschend.

Freitag, 4. Oktober 2019

Movie Review: Unsane

Unsane - ein Horrorfilm/Thriller auf den ich mich gefreut habe, da für mich die Trailer sehr ansprechend gestaltet waren. Was sollte ich mich doch täuschen. Sawyer Valentini könnte ein schönes Leben führen, doch leider machen ihr früherer Erlebnisse einen Strich durch die Rechnung. Obwohl sie umgezogen ist, sieht sie überall ihren Stalker David Strine und geht aufgrund der psychischen Belastung zur Psychiaterin. Innerhalb eines Augenblicks hat sie die angeblich harmlosen Unterlagen unterschrieben und sich somit selbst eingewiesen, was ihr nicht bewusst war. Gegen ihren Willen wird sie nun in der Highland-Creek-Klinik festgehalten und das Schlimmste daran ist, dass sie David als einen ihrer Pfleger sieht… Zuerst möchte ich erwähnen, dass ich beeindruckt war von der Tatsache, das der komplette Film mit einem iPhone gefilmt wurde, welches man teilweise an den experimentellen Einstellungen erkennen kann. Das war es aber auch schon mit den positiven Eigenschaften dieses Streifens. Nicht nur, dass der angebliche Wahn der Protagonistin schnell aufgelöst wird, die Geschichte scheint komplett vorhersehbar und möchte zu viel. Genau genommen bin ich mir nicht sicher, was der Film möchte. Ein Seitenhieb auf das Gesundheitswesen? Störend habe ich die vielen Klischees empfunden, mit denen die Insassen der Klinik charakterisiert werden. Eventuell könnte jemand, der sich mit dunklen Gedanken herumschlägt und diesen Film gesehen hat, aus Angst genauso weggesperrt zu werden, keine Hilfe holen. Sehe ich sehr kritisch und möchte deswegen den Film in keinerlei Hinsicht empfehlen. 

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Movie Review: Wahrheit oder Pflicht?

Jeder hat in seiner Jugend bestimmt schon einmal Wahrheit oder Pflicht gespielt. Doch bei einem Springbreak finden Olivia und ihre Freunde schon bald heraus, dass ihr Spiel nicht so harmlos ist, wie es am Anfang zu sein scheint. Der mysteriöse Carter, der sie zu diesem Spiel in einer abgelegenen Kirche in Mexico angeleitet hat, ist verschwunden und selbst wieder zuhause scheint das Spiel weiterzugehen. Was hat die Warnung zu bedeuten, dass jemand stirbt, wenn er seine Pflicht nicht erfüllt oder die Wahrheit sagt? Lucy Hale kannte ich bereits aus Pretty Little Liars und mochte sie hier in diesem Film auch sehr. Die Mechanik innerhalb der Gruppe, die durch das Spiel krass beeinflusst wird, ist interessant zu beobachten und man merkt schnell, dass jeder etwas zu verstecken hat. Während Brad schwul ist, aber sein Vater, der ein angesehener Polizist ist, nichts davon ahnt, so nimmt Markie der Selbstmord ihres Dads immer noch mit. Spannend, unterhaltsam, beängstigend allerdings nur in der Vorstellung.

Mittwoch, 2. Oktober 2019

Game Review: Yomawari

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: NIS America
Developer: Nippon Ichi Software
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 26. Oktober 2018
Spielzeit: 10 Stunden

Yomawari ist ein Horrorspiel, welches ich erst nicht so recht glauben wollte, als ich den niedlichen Stil der Charaktere sah. Doch noch nicht einmal eine Minute im Spiel blieb mir die Luft weg. Als es dann schließlich Nacht wird, frage ich mich, ob ich das überhaupt durchstehen kann…

Dienstag, 1. Oktober 2019

Hello October

Der Oktober startet und wie jedes Jahr erscheinen in diesem Monat auf dem Blog Artikel zu Horrorspielen und Horrorfilmen! Der Herbst ist ja meine Lieblingsjahreszeit und ich kann es gar nicht erwarten, wenn die Blätter sich an den Bäumen verfärben, wenn ich Kastanien sammeln kann und einfach mal eine Kürbis-Kerze anzünde um ein gutes Buch zu lesen. Kürbisse ist ein gutes Stichwort - dieses Jahr werde ich früh genug versuchen an ein gutes Exemplar zu kommen um es entweder wieder zu bemalen oder sogar zu schnitzen - habe jetzt ja wieder einigermaßen Kraft um Schnitzereien in die Haut des Kürbisses zu bekommen. Harry Potter wird natürlich geschaut bzw. gelesen, wie es nun ein jährlicher Brauch geworden ist. Aber wir wollen die vielen schönen Spiele und Filme nicht vergessen, die einem Gänsehaut vor Grusel bescheren. Also auf geht's - ich wünsche euch einen schönen Oktober und achtet auf Igel, bevor ihr in einen Blätterhaufen springt! ♡