Samstag, 21. September 2019

Movie Review: Guardians of the Galaxy Vol. 1

Noch niemals hatte ich von den Guardians of the Galaxy gehört und ging deswegen ohne irgendwelche Erwartungen an diesen Film heran. Schon emotional geht der Anfang des Films durch die Geschichte des Hauptprotagonisten Peter Quill los, in der gezeigt wird wie 1988 seine Mutter an einem Hirntumor stirbt. Über 25 Jahre später ist von dem kleinen Jungen nichts mehr zu sehen, denn Quill verdingt sich als Plünderer und Schmuggler im Weltraum. Als er einen Orb stehlen will, geraten die Dinge jedoch außer Kontrolle und plötzlich ist das halbe Universum hinter ihm her. Während der Waschbär Rocket und sein Freund Groot nur auf das Kopfgeld aus sind, verfolgt die hübsche Gamora wohl andere Pläne. Drax wiederum ist nur auf Rache aus, seit Ronan seine Familie getötet hat. Kann sich diese Gruppe zusammenraufen oder endet das alles in einem größeren Chaos, als es schon ist?Zum einen habe ich noch nie so viel Witz und Klamauk in einem Marvel-Film gesehen und zum anderen möchte ich den grandiosen Soundtrack loben, der mit den Songs aus Quills Playlist einfach wunderbar die Geschehnisse untermalt.

Freitag, 20. September 2019

Movie Review: The Avengers 2 - Age of Ultron

Eigentlich wollte ich The Avengers 2 - Age of Ultron gerne im Kino sehen, doch damals fand ein Boykott des Films aufgrund von Verleihkonditionen statt und mein örtliches Kino strahlte diesen Film nicht aus. Viellicht war dies auch besser, denn so begeistert war ich von Age of Ultron nicht. Um das Zepter von Loki vom Baron von Strucker zurückzuerlangen, kämpfen sich die Avengers durch die Stadt Sokovia. Dabei entdecken sie nach dem Kampf eine künstliche Intelligenz im Zepter, welche Tony Stark sofort nutzen möchte um sein Computersystem namens Ultron, welches die Erde beschützen soll zu perfektionieren. Es kommt, wie es kommen muss und Ultron wir zu einer schlimmen Gefahr für die Menschheit und die Avengers müssen sich dieser Gefahr in den Weg stellen. Neu im Film sind Quicksilver und seine Schwester Scarlet Witch, alias Pietro und Wanda Maximoff. Ich empfand den Film als eine Mischung aus unsagbar langweiligen Passagen und gehetzten und zu schnellen Action-Einlagen, bei denen mir vom Hinschauen allein schon schwindelig wurde. Schade, ich wollte diesen Film lieben, weil ich die Thematik und die neuen Helden wundervoll finde, aber es sollte wohl nicht sein.

Donnerstag, 19. September 2019

Movie Review: The Avengers

Kommen wir also zu einem meiner Lieblingsfilme im Marvel Cinematic Universe - The Avengers! S.H.I.E.L.D. untersucht im Rahmen des Projekt Pegasus den Tesserakt, den der aufmerksame Zuschauer bereits aus den Captain America Film kennen dürfte, um ihn als nie enden wollende Energiequelle einzusetzen. Dies sehen die Chitauri etwas anders, denn sie wollen, das mit dem Tesserakt ein Portal geöffnet wird. Um die Erde zu beschützen, muss sich eine Gruppe von Superhelden bilden - Iron Man, Thor, Hulk, Black Widow, Captain America und Hawkeye werden zu den Avengern und nehmen es mit allem auf, was der Erde schaden möchte… Ein Action-Spektakel, welches eine gute Geschichte hat und oft mit viel Witz dank der unterschiedlichen Charaktere daherkommt. Meine Lieblingscharaktere vereint - ich liebe es!

Mittwoch, 18. September 2019

Movies Review: Captain America - The Winter Soldier

Ach, was soll ich es verheimlichen - ich tue mich unsagbar schwer mit dem Film Captain America - The Winter Soldier bzw. Return of the first Avenger. Damals schaute ich noch die Serie Marvels Agents of S.H.I.E.L.D. und war sehr beeindruckt davon, dass dieser Film auf einmal so viel Einfluss auf diese Serie hatte, aber das ist für mich auch das einzige durchweg positive Argument. Die Kämpfe der letzten Filme hat Steve gut überstanden, jedoch scheint er nicht gut damit zurecht zukommen, dass er 70 Jahre seines Lebens verpasst hat und nun einiges aufzuholen hat. Selbst seine Freundin Peggy, die mittlerweile ein stattliches Alter aufzuweisen hat, kann ihm nicht helfen. Außerdem enthält S.H.I.E.L.D. ihm Informationen vor und ein Konflikt schwellt im Verborgenen. Natürlich ist dieser Film wichtig für die Gesamtgeschichte des MCU, aber einzeln fand ich ihn sehr langatmig, wenn nicht sogar langweilig.

Dienstag, 17. September 2019

Movie Review: Captain America - The First Avenger

Zugeben fand ich Captain America - The First Avenger erst sehr durchschnittlich, schon fast langweilig, als ich ihn das erste Mal gesehen habe. Doch mit dem großem Ganzem im Marvel Cinematic Universe ist gerade dieser Film sehr interessant, weil er den Grundtenor für so viel anderes liefert. Steve Rogers ist ein schmächtiger, junger Mann, der sich nichts sehnlicher wünscht, als beim Militär dienen zu dürfen. Leider wird er nicht zum ersten Mal ausgemustert und sollte sich so langsam mit seinem Schicksal abfinden. Sein Freund James „Bucky“ Barnes ist jedoch schon stolzes Mitglied der US Army und Steve sieht zu ihm hinauf. Bei einer Ausstellung erregt Steve die Aufmerksamkeit eines Wissenschaftlers, der ihn zu einem Supersoldaten machen möchte und so wird aus dem unscheinbaren, aber loyalen Steve schon bald Captain America, der größte Soldat im Krieg gegen die Nazis… eine typische Heldengeschichte im Marveluniversum mit einem Hauptcharakter ohne Tiefe.

Montag, 16. September 2019

Movie Review: Thor - The Dark Kingdom

Wie sehr sehnte ich die Premiere zu Thor - The Dark World bzw. Kingdom in Deutschland herbei. Nachdem Loki auf der Erde gefangen genommen wurde, verweilt er im Kerker von Asgard. Thor muss immer wieder an Jane Foster denken und sein Vorhaben den Thron von Asgard zu besteigen, gerät dadurch ins Wanken. Doch dann bahnt sich eine Gefahr an, die man seit dem Anbeginn des Universums nicht mehr gesehen hatte - die Dunkelheit. Dunkelelfen möchten die Konvergenz der neun Welten dazu nutzen alles in eine tiefe Dunkelheit zu hüllen und Thor will dies natürlich verhindern. Dazu braucht er allerdings die Hilfe von Loki, der darin vielleicht seine Chance zu entkommen sehen wird… bombastische Inszenierung mit reichlich Emotionen. Ich wurde nicht enttäuscht!

Sonntag, 15. September 2019

Movie Review: Thor

Kommen wir zu einem meiner Lieblingsfilme im Marvel Cinematic Universe - Thor! Jedem sollte der Name Thor etwas sagen, schließlich ist einer unser Wochentage nach ihm benannt und so bediente sich auch Marvel der nordischen Mythologie und gab dem Gott des Donners eine ganz eigene Comicreihe. Zugegeben sind viele Sachen im Comic anders, als es von der Mythologie überliefert wurde, aber dies führt nur dazu, dass man Marvels Thor eigenständig sehen sollte. Viele Jahre sind vergangen, seitdem Odin die Frostriesen wieder zurück nach Jotunheim geschickt hat und damit eine zweite Eiszeit verhindert hat, doch gerade als sein Sohn Thor zum neuen König von Asgard gekrönt werden soll, dringen drei Frostriesen in den Palast ein. Es passiert zwar nicht Schlimmes, doch Thor in seinem jugendlichen Leichtsinn, hat nichts anderes als Rache im Kopf. Das dies eventuell nicht so gut ausgeht und Thor anstatt König zu werden auf die Erde verbannt wird, könnt ihr euch eventuell denken… Ich liebe Asgard, ich liebe Thor und Loki, folglich liebe ich auch diesen Film. Sagenhafte Inszenierung, etwas Magie und eine gute Geschichte.

Samstag, 14. September 2019

Movie Review: Der unglaubliche Hulk

Mhm, ein Marvelfilm, welcher für mich nur mit Abstrichen ins Marvel Cinamatic Universe passt, ist Der unglaubliche Hulk. Der Hauptgrund dafür ist, dass der eigentlich Hulk-Schauspieler aus Avengers und nachfolgenden Filmen Mark Ruffallo hier gar nicht den Hulk verkörpert, sondern Edward Norton. Dr. Bruce Banner wird durch einen Unfall bei seinem Versuch einen Supersoldaten fürs Militär zu erschaffen so sehr Gammastrahlung ausgesetzt, dass diese seine DNA verändert und ihn fortan zu einem grünen Monster werden lässt, sobald er wütend wird. Verzweifelt sucht er nach einer Lösung, muss sich aber schon bald anderen Problemen stellen… Wenn ich ehrlich bin, dann hat der Film zwar eventuell wenige gute Stellen, aber ich fand ihn nicht so sehenswert, wie ich es bei anderen Marvel-Filmen empfinde. Vielleicht liegt das daran, dass ich mich von den Avengers schon an einen anderen Schauspieler gewöhnt hatte?

Freitag, 13. September 2019

Movie Review: Iron Man 3

New York - alles was im Film Avengers passiert ist, lässt Tony nicht schlafen und nur schwer bis gar nicht kommt er mit dem Erlebten klar. Selbst Pepper weiß nicht mehr, wie sie ihm noch helfen soll. Während Tony einen Iron-Man-Anzug nach dem nächsten baut, wird Pepper eventuell von dem charmanten Killian um den Finger gewickelt, weil er sich eine Beteiligung an seinem Extremis-Projekt erhofft, welches Tony vor Jahren lapidar abgelehnt hatte. Zudem taucht noch ein Terrorist namens Mandarin auf, den Tony eventuell im Fernsehen seine Adresse verraten hat… Und mal wieder sehen wir einen Tony mit sehr viel schwachen Momenten, die er aber in Stärken verwandeln kann. Er lässt sich nicht unterkriegen, eine Eigenschaft, die ich an Iron Man sehr zu schätzen weiß. Die Inszenierung und die Beziehung zu Pepper gefallen mir in diesem Film sehr gut.

Donnerstag, 12. September 2019

Movie Review: Iron Man 2

Nachdem Tony Stark im ersten Teil zu Iron Man wurde und ihm ein ARK-Reaktor in die Brust eingesetzt wurde, damit die Splitter einer Bombe nicht weiter in sein Herz eindringen, sieht es damit nicht mehr so gut aus. Das Palladium des ARK-Reaktors vergiftet sein Blut und die amerikanische Regierung will die Iron Man Technologie fürs Militär ohne ihn nutzen. Was hat dies mit der hübschen, neuen, rothaarigen Sekretärin zu tun? Als wenn das alles nicht schon genug wäre, so stellt sich Tony ein neuer Widersacher in den Weg - Wiplash, der nichts anderes als den Untergang von Stark wünscht… und wie bereits im ersten Teil muss ich wieder einmal Robert Downey Jr loben, denn er verkörpert Iron Man perfekt. Natürlich sehen wir im zweiten Teil nicht die schönen Seiten und dadurch bekommt Stark Ecken und Kanten - seine Schwächen machen ihn aber nicht unsympathisch, sondern der Zuschauer fühlt mit ihm mit. Außerdem möchte ich den Soundtrack von AC/DC erwähnen, der mal so richtig reinhaut.

Mittwoch, 11. September 2019

Movie Review: Iron Man

Tony Stark ist vielen Menschen ein Begriff auch außerhalb der Marvel-Filme/Comics, denn als Iron Man fliegt er bereits seit Jahrzehnten um die Welt. Vor über 10 Jahren erschien der Film Iron Man, über den ich euch jetzt etwas mehr erzählen möchte. Tony ist überheblich, arrogant und schlichtweg ein sich selbst überschätzender Multimillionär. Mit seiner Firma Stark Industries ist er der führende Waffenhersteller und verschifft diese in alle Länder. Doch dann macht er in Afghanistan Bekanntschaft mit der Terrororgansiation „Zehn Ringe“ und schon bald ändert sich mehr als nur seine Einstellung zum Leben und seine Sichtweise auf sein eigenes Unternehmen… Wie er dann zum titelgebenden Helden Iron Man wurde, solltet ihr selbst sehen. Ein unterhaltsamer Film, der eine große Charakterentwicklung aufzeigt, welche grandios von Robert Downey Jr. als Tony Stark portraitiert wird. Er ist einfach Iron Man und seine exzentrische Art, die er der Figur verleiht ist weltklasse.

Dienstag, 10. September 2019

Movie Review: Pans Labyrinth

Ein Film, den ich wahrscheinlich vor über einem Jahrzehnt gesehen habe, aber mich nicht mehr richtig daran erinnern konnte, war Pans Labyrinth von Guillermo del Toro. Doch Lenny legte mir diesen Film ans Herz und so schaute ich ihn vor ein paar Tagen erneut und diesmal wesentlich bewusster an. Die elfjährige Ofelia hat es nicht leicht - gerade hat der Bürgerkrieg Spanien erschüttert, da heiratet ihre Mutter den faschistischen Hauptmann Vidal, von dem sie auch ein Kind erwartet. Auf der langen Fahrt kommen sie an einer Steinstatue vorbei, auf der Ofelia denkt in einer Gottesanbeterin eine Fee zu erkennen. Weitere fantastische Ereignisse bahnen sich an, als sie in ein Labyrinth geht und dort einem Faun namens Pan begegnet, der ihr eröffnet, dass sie die verschollene Prinzessin Moana ist. Um wieder in ihr Königreich zu gelangen muss sie drei Prüfungen bis zum nächsten Vollmond überstehen um das Tor zu öffnen… Der Kontrast zwischen magischer Welt und den grauenhaften Taten des Krieges wird kaum in einem Film so deutlich, wie es in Pans Labyrinth der Fall ist - bildgewaltig und absolut einzigartig.

Montag, 9. September 2019

Game Review: Vectronom

Genre: Music&Rhythm-Game
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Ludopium
Developer: Arte France
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 29. Mai 2019
Spielzeit: 4 Stunden

Normalerweise dachte ich, dass ich in Musikspielen mittlerweile gar nicht mehr so schlecht bin, seit ich sie letztes Jahr wieder für mich entdeckt habe. Doch dann kam Vectronom um die Ecke und zeigte mir, wie das mit dem Rhythmus wirklich geht. In Vectronom steuern wir einen kleinen Block auf einer geometrischen Welt, der immer zu einem andersfarbigen Kreis gehüpft werden muss, idealerweise im Takt der Musik. Das mag alles noch einfach klingen, wenn dann aber die ersten Dornen im Takt aus dem Boden sprießen oder sich sogar das ganze Level verändert, dann sieht die Sache schon anders aus. Vor allem in den späteren Leveln muss der Spieler erst einmal auswendig lernen, welche Plattformen beim Takt verschwinden und welche auftauchen. Manchmal frustrierend, aber meist doch sehr spaßig und herausfordernd.


Sonntag, 8. September 2019

Anime/Manga Review: Ich wünschte, ich könnte fliegen

Der erste Manga, den ich von Kozue Chiba las, war „Ich wünschte, ich könnte fliegen“ und schon damals war ich vom Zeichenstil mehr als angetan - für mich hat ein Shojo-Manga genau so auszusehen. Mit drei Bänden ist die Geschichte rund um den Traum vom Profimusiker-werden abgeschlossen. Shio sitzt eher zurückgezogen in der Schule an ihrem Platz und schreibt immer Songtexte in ihr kleines Notizheft. Als dieses Notizheft von dem in der ganzen Schule bekannten Nao gefunden wird, malt sie sich die schrecklichsten Ergebnisse aus. Doch Nao nimmt ihren Traum eine professionelle Sängerin zu werden ernst und schlägt ihr sogar vor sie dabei zu unterstützen und gemeinsam nach Tokyo zu gehen. Shio’s Eltern sind von den Zukunftswünschen ihrer Tochter jedoch nicht begeistert. Manchmal etwas vorhersehbar und die jugendliche Naivität der Charaktere ist erfrischend, wenn sie auch zu einigen haarsträubenden Situationen führt. Wichtig ist die Kernbotschaft - glaube an deinen Traum und tue etwas dafür um ihn wahr werden zu lassen. Hat mir gefallen.

Samstag, 7. September 2019

Gamescom - Top 5 Games

Wie ich bereits gestern schrieb, alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Also kommt hier nun der dritte und damit letzte Artikel zur Gamescom mit meinen Top 5 Games, die ich auf der Messe gespielt/gesehen habe. Dabei wird hier einiges anders laufen, denn keine TripleA-Titel wie das Final Fantasy 7 Remake oder Death Stranding, genauso wenig wie Cyberpunk oder Nintendospiele wie Links Awakening und Luigis Mansion 3 werden in diesem Artikel genannt. Da ich nur Spiele in der Indie-Arena gespielt habe, konzentrieren wir uns auf diesen Bereich. Habe ich tolle Indie-Games gefunden oder sind die vielen herausragenden Perlen in der Maße untergegangen? Denn schließlich ist die Indie Booth Arena mal wieder größer geworden, welches ich nur so unterstützen kann. Hier also meine persönliche und komplett subjektive Top 5 Spiele von der Gamescom!

Freitag, 6. September 2019

Gamescom 2019 - Tag 2 (Freitag)

Bereits gestern berichtete ich euch von meinem Donnerstag auf der Gamescom - heute ist demnach der Freitag dran und so stürzten Max und ich uns erneut in das Abenteuer Gamescom. Schließlich wollen wir uns mit den 373.000 Besuchern aus über 100 Ländern auf die 218.000 Quadratmeter wagen, auch wenn wir uns die 1.100 Aussteller gar nicht alle anschauen können. Im Beitrag zur Gamescom vom durchgespielt-Podcast hatte ich bereits erwähnt, dass ich mich nicht stundenlang anstellen wollte um vor allem Spiele anzutesten, die in ein paar Wochen erscheinen. Am Freitag war bereits am Morgen die Schlange von Link’s Awakening bis zum Hallenausgang nach draußen zu bestaunen. Aber das heißt nicht, dass ich nichts gespielt habe - hier gibt es aber nur einen kleinen Satz dazu, denn morgen kommt zu meinen Top5 Spielen der Gamescom ein eigener Artikel. Wie sagt man so schön - alle guten Dinge sind drei und so starten wir in den zweiten von drei Artikeln zur Gamescom!

Donnerstag, 5. September 2019

Gamescom 2019 - Tag 1 (Donnerstag)

Jedes Jahr auf ein Neues öffnet die Gamescom in Köln ihre Forten. Vom Montag den 19. August bis zum Samstag den 24. August offenbarte sich ein volles Programm für die Besucher und dieses Mal auch zuhause vor den Bildschirmen. Am Montag um 20 Uhr fand nämlich die Opening Night Live statt, die von The Game Awards Gründer Geoff Keighley moderiert wurde. Diese Veranstaltung wurde von über einer halben Millionen Menschen gleichzeitig verfolgt. Nach einem Grillabend am Montag um 20 Uhr saßen wir also gespannt vor dem Bildschirm und warteten darauf, was da so passieren würde, schließlich ist dies die erste Opening Night Live der Gamescom gewesen. Eine World Premiere folgte auf die Nächste und besonders über die Ankündigung zu Little Nightmares 2 und dem Datum für Witcher 3 auf der Switch, nämlich den 15. Oktober, habe ich mich gefreut. Schade, dass das Spiel Gylt exklusiv für Stadia kommt, aber dafür sah das Spiel/Film Erica ganz interessant aus. Natürlich kam dann als Highlight noch Hideo Kojima auf die Bühne und erzählte und zeigte neue Dinge zu Death Stranding - keine Panik - man hat immer noch keine Ahnung, was das für ein Spiel wird. Das war es dann auch schon mit der Opening Night. Hier folgt also die persönliche Schilderung des Donnerstags auf der Gamescom.

Mittwoch, 4. September 2019

Umfrage - Was spielt Deutschland?

Heute gibt es mal einen etwas anderen Blogpost, als es sonst der Fall ist. Mich hat die werte Frau Antons von der Universität Duisburg-Essen angeschrieben und mich gebeten, ob ich nicht auf meinem Blog über die Studie "Was spielt Deutschland?" berichten könnte. Die Studien besteht aus zwei Bereichen um ein besseres Verständnis für das Spielverhalten deutschlandweit zu erhalten und ihr könnt anhand einer Online-Umfrage mithelfen. Zugegeben habe ich beim Ausfüllen des Online-Fragebogens ganze 8 Minuten gebraucht und keine 5, aber ich bin vielleicht auch etwas zu genau. Ihr werdet Information darüber geben, welche Spiele ihr in den letzten 4 Wochen gespielt habt und ihr werdet auch angeben, wie lange ihr spielt und ob dies negative Auswirkungen hat, wie z.B. das alltägliche Pflichten vernachlässigt werden aufgrund des Spielens und wie ihr euch dabei fühlt. Dies hat auf mich aber nie den Eindruck gemacht, dass hier behauptet wird, dass jeder der Videospiele spielt, eine Sucht aufweist, also stellt eure Alarmglocken bitte ab. Es wird nach eurem Alter, eurem Geschlecht und nach der Postleitzahl gefragt - es wird aber zugesichert, dass diese Informationen anonymisiert behandelt werden. Mitmachen kann bei der Studie jeder, egal ob ihr viel, wenig oder kaum spielt. Vielleicht probiert ihr es einfach mal aus und eventuell kommen dabei interessante Schlussfolgerungen heraus! Hier findet ihr den Link zur Studie, in der sich auch die Umfrage befindet. -klick-

Dienstag, 3. September 2019

Durchgespielt-Podcast v19.08

Sommer, Sonne, Videogames! Während sich Gwyn auf verschiedensten Messen und Festivals umhertreibt und nur eine Aufnahme von der Gamescom als Beitrag schickt, nehmen Dodo und moep0r eine Sommerfolge zu zweit auf. Urlaub auf dem Floß, in Los Santos, oder doch lieber im Wald? Kommt einfach mit uns auf die digitale Sommertour. Besprochenen Spiele: Trade, Forest, Reigns, Dota Underlords & Teamfight Tactics, Towerfall, Grand Theft Auto 5, ApeOut, INK, Resident Evil Revelations 2, Shatter, Yoshis Crafted World, Rainbow Six Siege, Dauntless, Dark Reign - The Future of War, Ys VIII, Broforce, Raft und im Spoilerpart Stories Untold. Nächsten Monat erzähle ich euch wieder, was ich so gespielt habe. Hier nur einen Beitrag zur Gamescom ab Minute 16 mit einem mysteriösen Gast - wir sprechen über die Gamescom im Allgemeinen, Growbot, Tunic, Resort, Cybershadow, Boyfriend Dungeon und One Hand Clapping! Hörbar auf Spotify und hier -klick-

Montag, 2. September 2019

Podcast: Game Talk - Wargroove

Da hat es doch endlich mal geklappt und ich konnte mich in den GameTalk reinschmuggeln… ich meine natürlich ich wurde sehr freundlich von Joey eingeladen! Doch um welches Spiel geht es? Irgendeins meiner Lieblinge? Ein stundenlanges Rollenspiel? Ein knackiges Adventure? Überraschung - es geht um Wargroove - ein Strategiespiel! Ja, richtig gehört, so wie im durchgespielt-Podcast angekündigt reden wir tatsächlich über Wargroove, welches mir ja sehr gut gefallen hat. Also kommt mit nach Aurania, ein Kontinent mit einem aufflammenden Krieg und sehr viel Missverständnissen, die immer zu einem Kampf führen. Ich hatte sehr viel Spaß mit Joey und mit Dodo über dieses tolle Spiel zu sprechen und ich würde mich freuen wenn ihr auch mal reinhören würdet. Hörbar hier -klick-

Sonntag, 1. September 2019

Podcast: Durchgeraten Folge 1

Pauken und Trompeten! Oink Oink und Miau! Nach langer Ankündigung und noch längerer Planung gehen wir endlich mit unserem neuen Quiz Format live! Also, so live wie ein Podcast halt sein kann.. ihr wisst schon. Egal!

In der Pilotfolge der ab sofort absolut unregelmäßig erscheinenden Quizrunde “durchgeraten” führt uns Quizmaster Luke durch 18 knackige Fragen und stellt dabei nicht nur das Nerd- und Nischenwissen der Caster auf die Probe, sondern fühlt uns auch ganz unangenehm unangekündigt auf den Zahn bezüglich unseres Wissens ums eigene Projekt.

Wie immer bei neuen Ideen richten wir uns auch mit “durchgeraten” an unsere fabelhaften Hörerinnen und Hörer: Gebt uns Technik-Tipps, werft Luke im Discord eure Fragen für die nächste Folge zu und schreibt uns, wie euch das Format bislang gefällt. Wir freuen uns über jedes Feedback. Hörbar auf Spotify und hier -klick-