Mittwoch, 16. Januar 2019

Game Review: Little Dragons Cafe

Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Rising Star Games
Developer: Aksys Games/ Toybox / Picola
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 24. September 2018
Spielzeit: 27 Stunden

Yashuiro Wada - der Schöpfer von Harvest Moon höchstselbst hat seine Hände im Spiel gehabt bei Little Dragons Cafe und ich muss gestehen, das merkt man sogar in vielen Punkten in den Spielmechaniken. Wir schlüpfen in die Rolle von entweder Rin oder Ren, ein Zwillingspärchen, die mit ihrer Mutter zusammenleben. Während der erste Spieltag unproblematisch verläuft, wacht unsere Mutter am nächsten Tag nicht auf und ein Zauberer steht auf der Matte, der uns erklärt, dass unsere Mutter Drachenblut in sich trägt, welches sich nicht mit ihrem menschlichen Blut verträgt. Um ihr zu helfen müssen wir einen Drachen aufziehen. Wie praktisch, dass der alte Zauberer ein Drachenei in der Tasche hat…

Dienstag, 15. Januar 2019

Game Review: Transference

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Ubisoft
Developer: Ubisoft
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 18. September 2018
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Da kam einfach mal Elijah Wood auf die Bühne und als ob ich es nicht anders geahnt hätte, musste ich natürlich alles spielen, was der gute Mann da damals auf der E3 vorstellte. Dementsprechend waren meine Erwartungen nicht gerade gering. Vorweg möchte ich sagen, dass ich die ersten Minuten in die VR-Variante hineingeschaut habe, nach dem erste JumpScare aber so die Faxen dicke hatte, dass ich froh war, dieses Spiel auch ganz normal spielen zu können.

Montag, 14. Januar 2019

Game Review: Earthworms

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Big Flat Potato S.A.
Developer: All Those Moments
USK: keine Angabe
Release: 23. Februar 2018
Spielzeit: 4 Stunden

Was habe ich mich gefreut Earthworms zu spielen, da ich wirklich Lust hatte auf ein gutes Point&Click-Adventure. So ganz kann ich trotzdem nicht erfassen, was ich da gespielt habe. Kennt ihr das, wenn die Geschichte so skurril ist, dass man sich fragt, was da eigentlich gerade abgeht? Ähnlich ging es mir mit diesem Adventure. Ich versuche es euch mal ein bisschen zusammenzufassen.

Sonntag, 13. Januar 2019

Pixel-Heart-Awards 2018


Game of the Year


Detroit: Become Human


2. God of War
3. Pokemon Lets Go Pikachu/Evoli
4. Spyro Reignited Trilogy


Leserpreis - 124 Stimmen


God of War - 39%


2. Red Dead Redemption 2 - 25%
3. Detroit: Become Human - 18%
3. Monster Hunter World - 18%

Samstag, 12. Januar 2019

Game Review: Florence

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: iOS
Publisher: Annapurna Interactive
Developer: Mountains
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 14. Februar 2018
Spielzeit: 0,5 Stunden

Florence - ein kleines Spiel für Smartphones, welches die 25-jährige titelgebende Frau Florence ein Stück in ihrem Leben begleitet. Wie eine Maschine gefangen in ihrem Alltag, erleben wir schon anhand des Gameplays diese Routine. Zähneputzen, in der Bahn Instragram-Fotos liken, arbeiten und dann das ganze Prozedere von Vorne. Doch dann ist der Akku ihres Handys alle und sie hört die Klänge eines Cellos. Ob der Cellist mit dem Namen Krish und Florence zusammenfinden werden und ob dies Auswirkungen auf das Leben der beiden haben wird, musst ihr selbst spielen. Eine halbe Stunde ist nicht so lang für ein Spiel und wenn man das wirklich gute Gameplay bedenkt, welches einem gekonnt die Story ohne viele Worte vermittelt, dass ist dies wirklich bemerkenswert. Sprechblasen kommen erst zu Stande, wenn wir sie zusammensetzen, Dinge stellen wir in eine Regal - so viele kleine, aber feine Interaktionen. Und der Zeichenstil erst. Ich liebe es.

Freitag, 11. Januar 2019

Game Review: The Blackout Club

Genre: Survival-Horror-CoOp
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Question
Developer: Question
USK: keine Angabe
Release: 30. Oktober 2018 (Early Access)
Spielzeit: bis jetzt 3 Stunden

Wisst ihr was ich gerne mag? Unverbrauchte Ideen und eine gute Atmosphäre in Videospielen. Also war ich ziemlich angetan, als wir zu viert in das Early Access Game The Blackout Club starteten. Naja, so ganz starteten wir nicht zusammen, denn erst einmal muss jeder einzeln ein Intro spielen, welches ungefähr eine halbe Stunde geht. Wir spielen einen Teenager im kleinen Städtchen Redacre. Als wir aufwachen, bemerken wir, dass matschige Fußabdrücke in unser Bett führen. Erinnern tun wir uns an die nächtlichen Ausflüge nicht. Irgendetwas ist komisch und wir fliehen vor Lehrern und Eltern, die Opfer einer Gehirnwäsche geworden sind. Einige hören uns, können uns aber nicht sehen, andere sehen uns dafür besonders gut. So müssen wir in einer Gruppe durchs die Vorgärten schleichen um unsere Aufgaben zu erfüllen. Erst dann dürfen wir wieder in den sicheren, stillgelegten Zugwagon zurückkehren. Jeder Mitspieler kann verschiedene Fähigkeiten aussuchen. Während ich mit einer Drohne die Hirnwäsche-Zombie-Lehrer ablenken konnte, spähte einer meiner Crew mit einem Enterhaken die Dächer aus. Die Atmosphäre war so dicht, dass man sie mit einem Messer hätte scheiden können. Ich bin wirklich gespannt, was sich aus diesem Spiel noch entwickeln wird.

Donnerstag, 10. Januar 2019

Game Review: Shape of the World

Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Plug In Digital
Developer: Hollow Tree Games
USK: keine Angabe
Release: 05. Juni 2018
Spielzeit: 1 Stunden

Sieht das alles schön aus, dachte ich mir noch in den ersten Minuten von Shape of the World. Doch nach einer viertel Stunde hatte ich schon fast alles gesehen und kaum noch Motivation. Wir stolzieren durch eine pastellfarbende Welt und bouncen an Sachen, bis sich eine Treppe auftut, die uns in Höchstgeschwindigkeit zum nächsten Abschnitt bringt. Gehen wir durch ein dreieckiges Tor, ändert sich die Farbe. Das war es auch schon. Mehr gibt es hier nicht zu sehen. Wirklich. Das ist mein voller Ernst. Tut mir Leid. Würde ja gerne noch mehr schreiben. Ach, es hat Sound, der entspannend ist. Jetzt war es das aber. Bitte gehen Sie weiter, hier gibt es nicht mehr zu sehen. Würde ich es empfehlen? Nein, sehr langweilig.

Mittwoch, 9. Januar 2019

Game Review: Taiko No Tatsujin - Drum N Fun

Genre: Musik/Rythm-Game
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Bandai Namco
Developer: Bandai Namco
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 02. November 2018
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Eher bekannt aus Arcade-Hallen ist Taiko no Tasujin mit einem großen Trommel-Controller. Die kleine Variante gibt es inklusive Switch-Modul für stolze 130€ im Moment, obwohl ich immer wieder zu Ohren bekommen habe, dass dieser Trommel-Controller nicht sehr gut verarbeitet ist. Wie gut, dass wir mit den Joy-Cons gespielt haben, denn die sind wirklich der Knaller für dieses Game! In einem Rhythmus wird mit dem Joy-Con in der Luft getrommelt - immer wenn wir einen Schlag gut meistern gibt es ein Feedback von der Rumble-Funktion. Sehr gut gelöst. Die Songauswahl ist ebenfalls bemerkenswert. Vom Dragonball-Opening bis hin zu Jump Up Superstar aus Super Mario Odyssey sind viele Titel vertreten. Ein spaßiges Partygame mit sehr guter Steuerung.

Dienstag, 8. Januar 2019

Game Review: Tetris Effect

Genre: Strategie
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Enhance, Inc.
Developer: Monstars Inc. and Resonair
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 09. November 2018
Spielzeit: 2 Stunden

Ich hasse Tetris - keine Ahnung warum, aber die kleinen Blöcke stressen mich, seit dem Gameboy. Dann hörte ich aber nur Gutes über Tetris Effect und als mein Kumpel mir den Controller in die Hand drückte, beschloss ich der Sache eine Chance zu geben. Ich bereute es nicht. Neben dem üblichen Mechaniken aus dem Originalspiel kommt ein ganz besonderer Kniff dazu - die Musik passt sich der Spielweise an. Haue ich die Blöcke nur so nach unten, weil ich gerade einen Lauf habe, wird die Musik schneller. Lass ich es ruhig angehen, wird der Beat auch langsamer. Neben meiner Spielfläche visualisieren sich wunderschöne Formen und Farben, wie aus alten Winamp-Zeiten und plötzlich schwebt ein blauer Wal an der Seite. Der sonstige Stress verfliegt - so macht Tetris Spaß! Eventuell würde ich aber bis zu einem Sale warten.

Montag, 7. Januar 2019

Game Review. Abo Khashem

Genre: Das wüsste ich auch gern
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Moving Dimensions
Developer: Moving Dimensions
USK: keine Angabe
Release: 23. Februar 2018
Spielzeit: bis jetzt 3 Stunden

Manchmal fallen einem Spiele in die Hände, bei denen man nie genau weiß, wie sie eigentlich den Weg auf dem Pile of Shame geschafft haben. Bei Abo Khashem frage ich mich so einiges - zum Beispiel: Was ist das eigentlich für ein Spiel? Adventure-Elemente zusammen mit Katzen verprügeln, damit sie wieder zahm werden, RPG Passagen und Dungeons, wenn man in einen Müllcontainer springt oder eine Wirtschaftssimulation beim Ankauf von Immobilien. Während Abo eine riesige Nase hat, die oft in den Fokus gerückt wird, hat sein tierischer Begleiter, eine Eidechse namens Shukman, eine Sonnenbrille auf. Der Humor ist abgedreht und bringt einen gerade deswegen oft zum Schmunzeln, aber ich hatte meine Probleme mit dem Spiel. Es will einfach zu viel sein und scheitert daran. Manchmal ist weniger wohl doch mehr. Schade.

Freitag, 4. Januar 2019

Game Review: Super Mario 64

Genre: Jump&Run
Gespielte Plattform: Nintendo64
Publisher: Nintendo
Developer: Nintendo
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 01. März 1997
Spielzeit: 6 - 8 Stunden

Jeder liebt die Figur, die Nintendo als Flaggschiff dient und schon seit über zwei Jahrzehnte als Verkaufsgarant entpuppt hat. Von wem ich rede? Natürlich von Super Mario! Eines der Ableger mit dem Pilze verschlingenden Klempner hat sich besonders in die Herzen der Gamer geschlichen - Super Mario 64. Nicht nur, dass 2D Jump&Runs in der 3D Perspektive zu verfrachten, sie trumpfen auch mit abwechslungsreichen Welten auf!

Mittwoch, 2. Januar 2019

Game Review: Fragments of Him

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Sassybot
Developer: Sassybot
USK: keine Angabe
Release: 03. Mai 2016
Spielzeit: 2 Stunden

Spiele in einem Bundle zu kaufen und dann doch nicht zu spielen, kennt glaube ich jeder. Zum Glück hatte ich Fragments of Him schon, bevor wir im Podcast beschlossen haben aufgrund des Wunsches von Krimimaster dieses grandiose Game zu spielen. Geht ja auch nur zwei Stunden, aber die haben es emotional in sich. Reden wir also über Fragments of Him…