Mittwoch, 14. November 2018

Game Review: Visage

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: SadSquare Studio
Developer: SadSquare Studio
USK: keine Angabe
Release: 02. Oktober 2018 (Early Access)
Spielzeit: 3 Stunden

Sag mal, spielst du eigentlich Visage? Mit dieser Frage schrieb mich die liebe Jen auf Twitter an und legte mir dieses Early-Access Horror-Game ans Herz, welches ich nur allzu gerne ausprobieren wollte. Vor allem nach der Resident Evil Flaute freute ich mich auf guten Horror. Und was soll ich sagen - ich sehe viel Potenzial!

Montag, 12. November 2018

Freitag, 9. November 2018

Durchgespielt-Podcast v18.10

Oktober! Halloween! Podcast! - Für mich war der Oktober wieder einmal vollgepackt mit einigen Games, die mal mehr und mal weniger in meinem Herzen gelandet sind. Im Horror-Oktober müssen natürlich auch einige gruselige Games gespielt werden und deswegen rede ich in einem ganzen Abschnitt des Podcast über Resident Evil - 1,2,3,0 und Code Veronica X. Was habe ich diesen Monat noch so gespielt? Silent Hill 2 reiht sich in das Horrorgenre ein, zusammen mit Visage, welches mir über Twitter empfohlen wurde. Graveyard Keeper und Life is Strange 2! Über Fragments of Him und Super Mario Party erscheinen Bonusfolgen, weil wir uns ein bisschen verquatscht haben. Der Podcast geht nämlich sage und schreibe über zwei Stunden! Was haben moep0r und Dodo noch so gespielt? - Grandia 2, Please, don't touch anything, Dark Souls 3, Super Metroid, Delta Rune, Lego Jurassic World, Life is Strange - Before the Storm, Stories Untold, Friday the 13th, Dead Cells, Mario Strikers Charged Football, Mario Teaches Typing, Merchant, Kirby's Fun Pak, Magic the Gathering und ganz schön clever! Besonders schön finde ich, dass moep0r Yoku's Island Express so gut gefallen hat wie mir. Puh, ganz schön viel. -Hier- könnt ihr die neue Folge hören.

Mittwoch, 7. November 2018

Movie Review: Halloween-Reihe

Halloween - nicht nur ein Feiertag, sondern auch eine gefeierte Filmreihe, welche von John Carpenter und Debra Hill 1978 begründet worden ist. Im Prinzip und bis auf wenige Ausnahmen geht es um den Serienmörder Michael Myers, der als Kind seine Schwester mit einem Küchenmesser an Halloween erstochen hat, daraufhin ins Smith’s Grove Sanatorium kommt und von Dr. Loomis betreut wird, solange bis er ausbricht und an Halloween die kleine Stadt Haddonfield in ein Schlachtfeld verwandelt. Insgesamt sind elf Filme erschienen, die mal mehr mal weniger gut sind.  Während der dritte Teil äußerst fragwürdig ist und mit Myers eigentlich gar nichts zu tun hat, so sind die beiden Remakes von Rob Zombie sehr symbolisch und künstlerisch. Dieses Jahr am 25. Oktober ist ein erneutes Remake erschienen, welches alle Filme bis auf den ersten außer Kraft setzt. Hört sich alles etwas kompliziert und nach ganz schön viel Gewusel an, aber keine Angst. Ich versuche euch alles etwas aufzudröseln und zusammenzufassen ohne Spoiler.

Montag, 5. November 2018

Movie Review: Your Name

Your Name. - Gestern, heute und für immer. Ein Anime-Film, der mir so oft empfohlen wurde, dass ich schon aufhörte zu zählen. Also nichts wie los und den Film sich endlich mal zu Gemüte führen. Die Geschichte erzählt von zwei Teenagern, die in Japan leben. Während Mitsuha bei ihrer Oma in einem Schrein in der ländlichen Gegend um den Itomori-See lebt, so bestreitet Taki seinen Alltag im städtischen Tokio. Doch irgendetwas scheint die beiden zu verbinden, denn immer wieder tauschen sie für einen Tag ihre Körper und bringen dabei das Leben des anderen etwas aus dem Gleichgewicht. Sie beschließen sich gegenseitig Nachrichten zu schreiben und stellen Regeln auf, damit der Rollentausch einigermaßen gesittet von statten geht. Doch dann zieht Taki los um Mitsuha zu suchen. Was er dabei entdeckt, verändert sein Leben und das von Mitsuha. Was der Komet damit zu tun, müsst ihr selbst rausfinden. Wunderschöne Bilder gepaart mit einer emotionalen Geschichte, die immer wieder unvorhersehbare Wendungen nimmt. Die Charaktere wirken authentisch und die Tatsache, dass für einen die Probleme groß erscheinen mögen, während ein anderer sie mit Leichtigkeit löst, fand ich interessant zu beobachten. Taki ist verliebt in seine Vorgesetzte, aber erst durch Mitsuha’s Einschreiten kommt die Sache ins Laufen. Wundervoll.

Freitag, 2. November 2018

Manga Review: Bloody Mary

Hatte ich nicht vor gar nicht so langer Zeit gesagt, dass ich echt die Schnauze voll habe von 0815-BoysLoveManga? Zum Glück kam dann Bloody Mary von dem ich erst abgeschreckt war. Vampire sind nur meins, wenn sie Emiel Regis Rohellec Terzieff-Godefroy heißen. Aber in den zehn Bänden von Akaza Samamiya geht es um genau das - Vampire. Mary ist ein Vampir, der schon 400 Jahre lebt und einfach nur noch müde ist. Er möchte gerne sein Leben beenden, was sich etwas schwierig gestaltet, wenn man bedenkt, dass er ein Untoter ist. Diesen Wunsch soll ihm jedoch der Priester Maria erfüllen können, der über die Macht des Exorzismus verfügen soll. Leider ist das nicht so einfach, denn Maria hat absolut keine Ahnung über was Mary da eigentlich redet. Trotzdem schließen die beiden ein Versprechen, dass Mary Maria solange beschützt, bis dieser in der Lage ist Mary's Wunsch zu erfüllen. Ob dies am Ende wirklich passiert, müsst ihr selbst lesen. Ich mag den Zeichenstil sehr gerne - nicht zu verschnörkelt, aber mit wirklich schönen Bildern. Die Geschichte steht viel mehr im Vordergrund als irgendetwas anderes. BoysLove ist hier auch höchstens angedeutet und nimmt keinen großen Raum ein. Spannende Geschichte mit viel Mysterien und liebenswerten Charakteren. Super!

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Happy Halloween

Wieder ist ein Jahr vergangen und Halloween wird gefeiert. Nachdem mir letztes Jahr keine Kürbisse in die Hände kamen und ich Zierkürbisse als Harry Potter angemalt habe, entschied ich mich dieses Jahr ebenfalls Kürbisse anzumalen. Das Ergebnis sieht ihr ja hier an der Seite. Wenn ihr The Legend of Zelda Kürbisse sehen wollte, dann empfehle ich euch meinen Artikel von vor zwei Jahren, den ihr -hier- finden könnt. Die Harry Potter Kürbisse von letzten Jahr gibt es -hier- zu sehen. Mehr habe ich eigentlich auch nicht zu sagen - Happy Halloween und lasst euch nicht so derbe erschrecken. Ich gehe nun wieder eine Runde Resident Evil oder Silent Hill spielen. Einen besonderen Dank geht an den Eisenbahnkollegen und Freund von meinem Papa, der mir den Kürbis mitgebracht hat! Bei uns in der Nähe gibt es wieder nur furchtbar kleine Kürbisse. Vielen Dank und gehabt euch wohl!

Montag, 29. Oktober 2018

Manga Review: Bittersüße Erkenntnis

Zugegeben vermisse ich es momentan über Games zu schreiben, vor allem, wenn die Manga echt nicht gut sind und ich vor lauter Klischees und Unwichtigkeit den einen Manga gar nicht mehr vom vorherigen Band unterscheiden kann. Aber machen wir diese Woche weiter mit Bittersüße Erkenntnis von Hinako Takanaga, welcher 224 Seiten umfasst und Ende 2010 in Deutschland erschienen ist. Obwohl das Cover relativ ansprechend gestaltet ist, war ich vom Zeichenstil dann doch nicht ganz so überzeugt. Aber das ist mein persönlicher Geschmack, allerdings habe ich die Stimmen vernommen, dass sich in diesem Werk der Stil des Autors verschlechtert haben soll. Was soll man über die Geschichte sagen - in meinen Augen wieder einmal keine gesunde und anstrebenswerte Beziehung. Akira und Kota leben in Tokyo und wollen beide auf die selbe Uni gehen, doch Akira scheint es damit nicht ganz so ernst zu sein. Genauso wenig ernst nimmt er die Beziehung der beiden zueinander und verletzt Kota damit oft. Nicht erfüllte Erwartungen und Manipulation vorausgesetzt. Ist doof.