Dienstag, 1. Dezember 2020

Game Review: The Legend of Zelda - A Link to the Past


Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: SNES
Publisher: Nintendo
Developer: Nintendo
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 24. September 1992
Spielzeit: 17 Stunden

Zugegeben war ich etwas enttäuscht, als ich A Link to the Past das erste Mal gespielt habe - in fast allen Listen im Internet oder in einschlägigen Fachmagazinen ist dieses Spiel das beste Zelda-Spiel aller Zeiten. Doch ich war schlicht überfordert mit der Welt, die durch die Schattenwelt fast doppelt so groß wird und den vielen Items. Der Zauberer Agahnim sperrt die sieben Weisen in Kristallen ein um den bösen Ganon wieder aus der Schattenwelt zu holen. Als Link müssen wir nun drei Amulette, das Masterschwert und eine Mondperle suchen um die Weisen wieder befreien zu können. Dazu durchforsten wir Dungeons, die über die ganze Welt verteilt sind. Eigentlich müsste ich doch A Link to the Past lieben, denn die 16-Bit-Zeldas sind normalerweise komplett nach meinem Geschmack. A Link to the Past ist ein gutes Spiel, wenn es auch bei mir nicht so weit oben in der Liste ist, wie es das vielleicht verdient.

Montag, 30. November 2020

Game Review: Disaster Report 4


Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: NIS America Inc.
Developer: Granzella Inc.
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 07. April 2020
Spielzeit: 12 Stunden

Seit bestimmt schon zwei bis drei Jahren freue ich mich auf das Spiel Disaster Report 4 - Summer Memories. Bestimmt wird jedem Menschen die schlimmen Erdbeben in Japan im Jahr 2011 noch ein Begriff sein und ich hörte es munkeln, dass aus diesem Grund das Spiel um Jahre verschoben wurde. In Disaster Report geht es nämlich um ein Erdbeben in Tokyo und die Gefahren, die Betroffene inmitten der Stadt erwarten. Diese Beschreibung hat mich neugierig gemacht, doch die echten Gefahren sahen dann beim Spielen etwas anders aus. Wir können aus einem männlichen und einer weiblichen Protagonistin wählen und unsere Gedanken auswählen, was allerdings kaum Auswirkungen auf die Geschichte hat. Und dies ist auch sogleich mein erstes Problem - ich sehe kaum Unterschiede zwischen den Entscheidungen. Irgendwann wird immer alles schlimm, egal wie wir uns verhalten. Gerade noch einen sicheren Aufenthaltsort gefunden und in einer Sekte aufgestiegen - schon lynchen uns die Mitglieder. Dies ist schon etwas übertrieben. Ich mag den japanischen Flair und das dies auch nicht an den westlichen Markt angepasst wurde und so japanische Werte und Normen gelten, aber einige Dinge sind zu abstrus. Vor allem beim Finale musste ich laut lachen. Es hätte so ein gutes Spiel sein können, aber ich habe den Eindruck, dass es dafür schon ein paar Jahre zu spät ist. Schade, ich hatte mehr erwartet, wenn das Spiel auch in Ordnung ist.

Sonntag, 29. November 2020

Game Review: Das Schwarze Auge - Memoria


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Deep Silver
Developer: Daedalic Entertainment
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 30. August 2013
Spielzeit: 10 Stunden

Angesichts der Tatsache, dass ich Das Schwarze Auge - Satinavs Ketten so gemocht habe, stand ich sofort in den Startlöchern, als der zweite Teil mit dem Titel Memoria veröffentlicht worden ist. Geron befindet sich wieder in Andergast und versucht verzweifelt den Fluch bzw. Zauber von Nuri zu nehmen. Alles hat er schon ausprobiert, aber da kommt ihm der Händler Fahri ganz gelegen, der seine Hilfe anbietet, sollte Geron sein Rätsel lösen können. Dazu vermischt das Spiel zwei Zeitlinien und wir finden uns 500 Jahre früher in der Haut von Prinzessin Sadja wieder, die damals versucht hat das gleiche Rätsel zu lösen. Sie wird begleitet von einem besessenen Zauberstock, der wirklich erstklassige Dialoge hinlegt. Gezeichnete Hintergründe, eine wunderschöne Welt und eine Atmosphäre, die so dicht ist, dass man sie schneiden könnte - Memoria ist ein wundervolles Point&Click-Adventure!

Samstag, 28. November 2020

Game Review: Doom 2016


Genre: Shooter
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Bethesda
Developer: id Software
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 13. Mai 2016
Spielzeit:  Stunden

Eigentlich hatte ich keine besonderen Berührungspunkte mit der Marke Doom - eventuell würde ich sogar sagen, dass ich Doom immer gemieden habe, weil ich dachte, das Spiel wäre bloßes Rumgeballer ohne Substanz. Aber ich muss zugeben, dass ich mich geirrt habe. In einer Forschungseinrichtung auf dem Mars ist etwas schief gelaufen. Dr. Olivia Pierce ist wohl verrückt geworden und lässt Dämonen auf die Menschen los. Wie gut, dass ein Sarkophag mit dem berühmten Helden gefunden wurde, der einzig und allein gegen die Horden von Dämonen ankommen kann. Wir sind dieser Held, der Doom-Slayer und schnetzeln uns durch die satanische Brut. Dabei sammeln wir Rüstung, Heilung und Munition ein - besonders viel Munition bekommen wir, wenn wir die Gegner mit einer Kettensäge zerteilen. Hört sich sehr brutal und blutig an - genau das ist es auch! Doom ist brutales Geschnetzel von Dämonen und das macht es wie kein anderes Spiel.

Freitag, 27. November 2020

Game Review: Earthbound


Genre: JRPG
Gespielte Plattform: SNES
Publisher: Nintendo
Developer: Ape & HAL Laboratory
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 05. Juni 1995
Spielzeit: 35 Stunden

Earthbound - eines der besten JRPGs, die je entwickelt wurden. So wurde mir dieses Spiel, welches auch als Mother 2 bekannt ist empfohlen und damit sollte auch recht behalten werden. Zum Glück ist Earthbound mittlerweile in Europa verfügbar, denn für den Super Nintendo kam es nur in Japan und Amerika raus. Wir spielen den Jungen Ness, der in Onett lebt und eines nachts mitbekommt, wie ein Meteorit in der Nähe seines Hauses abstürzt. So begegnet er der Biene Buzz-Buzz, die ihm prophezeit, dass er der Auserwählte ist, der den großen Giygas bezwingen soll. Natürlich soll er das nicht allein machen und so begegnen ihm auf seiner Reise Paula, Jeff und Poo, die sich der Gruppe anschließen und uns in rundenbasierten Kämpfen unterstützen. Während Jeff Sachen reparieren kann, ist Paula mit ihren PSI-Kräften grandios und Poo kann durch reines Wassertrinken seine PP wieder auffüllen. So setzten wir unser Abenteuer durch die Welt fort, sammeln magische Orte, reiten auf einem Seemonster, helfen den Runaway Five, werden von Apple Kid angerufen, bekehren eine Sekte und kämpfen gegen Zombies. Earthbound hält immer wieder Überraschungen parat und ist wohl das abwechslungsreichste JRPG überhaupt! Dabei sind viele Anspielungen der damaligen Popkultur vorhanden und Witze lockern das Spiel noch einmal auf. Ein wunderschönes und grandioses Spiel, welches zu meinen Lieblingen gehört! Und jetzt alle lächeln! Fuzzy Pickles!

Donnerstag, 26. November 2020

Game Review: Jotun


Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: Steam & Switch
Publisher: Thunder Lotus Games
Developer: Thunder Lotus Games
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 29. September 2015
Spielzeit: 7 Stunden

Nordische Mythologie tatsächlich mal in einem guten Spiel? Richtig gehört! Heute berichte ich euch über das wunderschöne Spiel Jotun! Im Spiel begleiten wir Thora, die keinen heldenreichen Tot gestorben ist und sich nun durch Jötunheim kämpfen muss um vielleicht doch noch Valhalla zu erreichen. Dazu sind wir auf dem Weltenbaum unterwegs und bekommen immer wieder kleine Textzeilen aus der nordischen Mythologie. Ein besondere Ohrenschmaus ist die Sprachausgabe, die in isländisch gehalten ist und perfekt zur Atmosphäre beiträgt. Runen finden, Bosse besiegen und dabei die wunderschöne und eindrucksvolle Umgebung anschauen. So hat ein fantastisches Spiel mit nordischer Mythologie auszusehen! Lieblingsspiel!

Mittwoch, 25. November 2020

Game Review: Hades


Genre: Roguelike-Hack&Slay
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Supergiant Games
Developer: Supergiant Games
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 17. September 2020
Spielzeit: 27 Stunden

Was soll ich sagen, ich mochte bereits Bastion und Transistor muss ich auch noch unbedingt beenden. Da dachte ich, es wäre eine gute Idee das neue Spiel von Supergiant Games zu spielen, obwohl ich Roguelikes eigentlich nicht mag. Aber die griechische Mythologie zieht mich magisch an und deswegen habe ich Hades eine Chance gegeben. Wir spielen Zagreus, den Sohn von Hades und haben keinen Bock mehr auf die Unterwelt. Deswegen wollen wir mal auf dem Olymp beim Rest unser Familie vorbeischauen, bloß hat unser werter Vater etwas dagegen. Er schmeißt uns Unmengen an Bestien um die Ohren, damit wir sterben und somit wieder in der Unterwelt landen. Wie es bei einem Roguelike üblich ist, starten wir bei jedem Tod wieder komplett von Vorne ohne unsere tollen Fähigkeiten. Es hätte so schön sein können, denn die Kämpfe machen wirklich Laune, aber es wird nichts erklärt und so bleiben die Symbole auf den Türen mit den Upgrades ein Buch mit sieben Siegeln. Außerdem erlebte ich einige Dinge, die ich definitiv anders in Erinnerung habe wenn es um die griechische Mythologie geht. Nicht mein Spiel.

Dienstag, 24. November 2020

Game Review: KittyHorrorshow's Anatomy


Genre: Horror
Gespielte Plattform: PC
Publisher: KittyHorrorshow
Developer: KittyHorrorshow
USK: keine Angabe
Release: Frühjahr 2016
Spielzeit: 1 Stunde

Schon ewig liegen einige Horrorspiele auf meinem Pile of Shame, weil ich sie in irgendeiner Liste mit dem Titel „Horrorspiele, die man unbedingt gespielt haben muss“ gefunden habe. Wie gut, dass Dodo die gleichen Listen angeschaut hat und wir nun immer wieder Spiele von unserem Stapel der Schande spielen. So ein Spiel ist Kittyhorrorshow’s Anatomy. Wir sind in einem der schlechtbeleuchtesten Häuser der Videospielgeschichte und sammeln immer wieder Kassetten ein, die wir auf einem alten Kassettendeck abspielen. Mehr passiert auch nicht wirklich. Wir laufen durchs Haus, sammeln Kassetten und hören einer paranoiden Stimme zu, die meint, dass das Haus lebendig wäre. Tut mir leid, aber das ist eines der schlechtesten Horrorspiele aller Zeiten oder mir ist etwas entgangen.