Montag, 3. August 2020

Game Review: Resident Evil 5

Genre: Horror/Action
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Capcom
Developer: Capcom
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 02. Dezember 2016
Spielzeit: 13 Stunden

Wenn ein Spiel einfach besser gewesen wäre, hätte es nicht den Namen Resident Evil getragen. So erging es mir mit dem fünften Teil der Reihe, die wesentlich mehr Action beinhaltet. Wir spielen Chris Redfield und seine neue Kollegin Sheva, die einer Pandemie in Afrika auf den Grund gehen sollen. Sheva ist Mitglied der BSAA, einer Seuchenschutzbehörde und wir sollen ihr helfen. Im Co-Op spielt ein Spieler Chris und der andere Sheva, was das Abenteuer wenigstens etwas besser macht. Schließlich ist geteiltes Leid halbes Leid. Nicht nur, dass mir die Geschichte nicht zugesagt hat, da sie so dünn ist. Ich habe bekannte Charaktere kaum wiedererkannt. Chris war mindestens ein halbes Jahr jeden Tag im Fitnessstudio pumpen und dies scheint ihm aufs Hirn geschlagen zu haben. So etwas stereotypisches, aber wenigstens wird Chris so nicht in den Schlauchleveln ohne Rätsel überfordert. Von Horror sieht der Spieler hier ebenfalls nichts. Gesichtsloses Action-Geballer.

Sonntag, 2. August 2020

Game Review: Outlast

Genre: Horror
Gespielte Plattform: PC / Playstation 4 / Switch
Publisher: Red Barrels
Developer: Red Barrels
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 04. September 2013
Spielzeit: 8 Stunden

Eines der krassesten Horrorerlebnisse für mich, war das Spielen von Outlast. Als Journalist Miles Upshur sind wir einer heißen Sache auf der Spur. Die Murkhoff Corporation soll in der Nervenheilanstalt Mount Massive illegale Experimente an den Patienten durchführen und wir sollen diese ganze Sache aufdecken. Doch angekommen in der Anstalt merken wir schnell, dass etwas nicht stimmt. Ein sterbender Sicherheitsbeamter teilt uns mit, dass die Patienten aus ihren Zellen ausgebrochen sind und wir so schnell wir können die Beine in die Hand nehmen sollen. Ein selbsternannter Prediger, kannibalische Zwillingsbruder, ein durchgedrehter Doktor und was bedeutet dieses Projekt Walrider? Die Insassen der Anstalt sind der Horror schlechthin und egal ob sie uns verfolgen oder nur in einer Ecke stehen, ich hatte immer ein gruseliges Gefühl. Kaum etwas passiert hier unterschwellig - der Horror ist eher mit dem Vorschlaghammer direkt rein ins Gesicht. Durch eine Kamera kann der Spieler im Dunkeln sich umschauen. Die Flucht ist das Wichtigste, denn wir können uns nicht wehren. Selbst beim Schreiben dieser Zeilen bekomme ich eine ängstliche Gänsehaut. Heftiges Horrorerlebnis!

Samstag, 1. August 2020

Game Review: Captain Toad Treasure Tracker

Genre: Puzzle&Rätsel
Gespielte Plattform: Switch/WiiU
Publisher: Nintendo
Developer: Nintendo
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 13. Juli 2018
Spielzeit: 8 - 10 Stunden

Schon in Super Mario 3D World liebte ich die kleinen Level, in denen der Spieler mit Captain Toad losziehen konnte um ein Umgebungsrätsel zu lösen und dabei den goldenen Stern und Diamanten einzusammeln. In seinem eigenen Spiel hat Captain Toad allerdings nicht mehr die Zeit im Nacken sitzen und so wird Treasure Tracker zu einem entspannten Knobelspaß. Plattformen erscheinen, Brücken fächern sich aus und Schalter müssen gedrückt werden um dies zu vollbringen. Dabei sollte der Spieler immer in alle Ecken des Levels schauen und es um 180 Grad drehen. Captain Toad kann nicht springen, was sich erst schlimm anhört, aber sinnvoll das Gameplay gestaltet. Alles sieht so wunderschön aus, wie die Dioramen sich entdecken lassen und für massig Abwechslung ist gesorgt. Für Super Mario Odyssey Fans gibt es auf der Switch noch vier spezielle Level, die zum Beispiel an New Donk City erinnern. Was für ein herziges Spiel!

Freitag, 31. Juli 2020

Game Review: Assassins Creed 2

Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: PC/ Mac/ Playstation 4
Publisher: Ubisoft
Developer: Ubisoft
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 19. November 2009
Spielzeit: 38 Stunden

Nun erzähle ich euch ein paar Worte zum besten Assassins Creed, welches bis jetzt veröffentlicht wurde - Assassins Creed 2! Ich mochte bereits den ersten Teil sehr gerne, aber der zweite hat sich seit der ersten Sekunde sofort in meine Lieblingsspiele-Liste geschlichen. Nach dem Cliffhanger mit Desmond geht die Geschichte der aktuellen Zeit nahtlos weiter und wir erleben eine Flucht zusammen mit Lucy aus dem Gebäude von Abstergo. Bei den Assassinen angekommen, verfolgt Desmond allerdings weiterhin die Aufgabe Edensplitter zu finden und steigt deswegen erneut in den Animus. Diesmal erleben wir jedoch nicht die Geschichte von Altair, sondern von Ezio Auditore da Firenze und zwar von Geburt an. Ezio genießt ein schönes Leben mit seiner Familie und seinen Freunden. Doch dann wird seine Familie des Verrats angeklagt und Ezio muss mit seinen 17 Jahren die Assassinen-Kutte des Vaters anziehen. Eine Geschichte voller Hass, Intrigen und Rache beginnt. Typisch für ein Assassins Creed begegnen wir Figuren aus den Jahren der Renaissance in Italien, wie Leonardo da Vinci, der eine bedeutende Rolle einnimmt. Florenz, Monteriggioni und Venedig - überall wird gemeuchelt und geklettert. Ich mochte die Geschichte, ich mochte das Gameplay und erst recht mochte ich Ezio und seine Entwicklung von einem naiven Jungen zu einem erwachsenen Mann. Bestes Assassins Creed-Spiel!

Donnerstag, 30. Juli 2020

Game Review: Beyond - Two Souls

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 3/Playstation 4
Publisher: Sony
Developer: Quantic Dream
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 11. Oktober 2013
Spielzeit: 16 Stunden

Ach, Quantic Dream. Nachdem ich schon Fahrenheit und Heavy Rain so sehr geliebt habe, freute ich mich riesig auf Beyond: Two Souls. Wir erleben die Geschichte von Jodie Holmes und dem mysteriösen Wesen Aiden, der unsichtbar immer in Jodie’s Nähe ist. Dabei springen wir durch das Leben der beiden und sehen nicht nur die Kindheit, sondern auch andere Lebensabschnitte bis zur heutigen, erwachsenen Jodie, die wegen ihrer paranormalen Fähigkeiten von der CIA ausgebildet wurde. Das Herumspringen zwischen diesen Zeiten kann etwas verwirrend sein. Willem Dafoe und Ellen Page machen einen grandiosen Job und das Motion-Capturing ist wie immer bei Quantic Dream fantastisch. Besonders eindrucksvoll sind die Stellen, in der Jodie als Obdachlose auf der Straße lebt und mit einer Gitarre bei Eiseskälte spielt und der Abschnitt mit den freundlichen Ureinwohner Amerikas, die für einige Schreckmomente sorgen kann. Ich mag Quick-Time-Events und ich liebe die Geschichte von Beyond:Two Souls. Eines meiner Lieblingsspiele!

Mittwoch, 29. Juli 2020

Game Review: Maniac Mansion

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: PC
Publisher: LucasArts/Softgold
Developer: LucasArts
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 1987
Spielzeit: 9 Stunden

Maniac Mansion war damals eine wahre Innovation in der Welt der Computerspiele, sodass sogar eine ganz eigene Engine, SCUMM (Script Creation Utility for Maniac Mansion) dafür geschaffen worden ist, die ebenfalls bei Monkey Island und anderen LucasArts-Adventuren zum Einsatz kam. Dave’s Freundin Sandy wurde von Dr. Fred entführt um mit ihr wissenschaftliche Experimente an einem Meteor auszuprobieren. So schnappt sich Dave zwei seiner Freunde aus dem Auswahlmenü und versucht sie zu retten. Je nachdem welche Charaktere mit an Bord sind, so gestaltet sich der Lösungsweg anders. Bernard ist der Nerd, wie er im Bilderbuch steht - er ist zwar schlau, hat allerdings Angst vor den Tentakeln, die Dr. Fred dienen. Syd und Razor sind Musiker, während Wendy sehr gut schreiben kann und Michael Fotograf ist. Einzig und allein Jeff erscheint irgendwie nutzlos. So müssen wir mit drei Charakteren das Herrenhaus der Familie Fred durchsuchen, Dinge kombinieren mit dem üblichen Befehlen im unteren Menü und versuchen Sandy zu retten. Hier taucht auch einer der größten Gags in der Videospielgeschichte auf - wir suchen nämlich verzweifelt nach dem Benzin für die Kettensäge oder stecken einen Hamster in die Mikrowelle. Für Spieler ohne Nostalgiebrille mag die Faszination an Maniac Mansion vielleicht nicht ganz greifbar sein.

Dienstag, 28. Juli 2020

Game Review: Bloodborne

Genre: Souls-like RPG
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Sony Computer Entertainment
Developer: FromSoftware
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 24. März 2015
Spielzeit: 82 Stunden

Unpopular Opinion - ich finde Bloodborne ist in Ordnung, aber nicht herausragend. Vielleicht liegt das daran, dass ich nach dem Spielen von Dark Souls, welches ja ebenfalls von FromSoftware ist, etwas anderes von Bloodborne erwartet habe. Das Bloodborne als FromSoftware Spiel bockschwer ist, sollte jedem Spieler klar sein. Das Design, welches angeblich aus einem Schauerroman von H.P. Lovecraft stammen könnte, finde ich in diesem Spiel nicht so gut umgesetzt, wie es in anderen Projekten der Fall ist. Dafür schafft Bloodborne etwas ganz Eigenes. Wir spielen einen Jäger im verfluchten Yharnam, der ein Heilmittel sucht. In der Traumwelt des Jägers können wir uns vorbereiten, aufleveln und bei der Doll einkaufen. Schusswaffen können in Bloodborne eingesetzt werden. Die Bosse sind cool, aber für mich nicht so abwechslungsreich, wie es in Dark Souls der Fall ist. Natürlich mochte ich Bosse wie Micolash, der einem im Kampf ein Rätsel aufgibt oder Ludwig im DLC. Ich würde dieses Spiel gerne lieben, aber so ganz hat sich mir der Stil nicht erschlossen. Ihr merkt, wie hin und her gerissen ich bin, aber vielleicht werden Bloodborne und ich irgendwann noch Freunde.

Montag, 27. Juli 2020

Game Review: Hatoful Boyfriend

Genre: Dating-Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Devolver Digital
Developer: Mediatonic
USK: keine Angabe
Release: 04. September 2014
Spielzeit: 8 Stunden

Herzlichen Glückwunsch! Du wurdest als erster Mensch an einer japanischen Schule voller Vögel aufgenommen! Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist! Wir leben zwar immer noch in einer Höhle am Stadtrand, aber wenigstens hat uns die eine Taube verzückt zugezwinkert. Wer nun immer noch als tapferer Leser meines Blogs hier weiterlesen will, dem möchte ich mitteilen, dass ich nicht verrückt geworden bin. Jedenfalls nicht mehr, als ich sowieso schon bin. In Hatoful Boyfriend daten wir Tauben. Richtig gehört - Tauben! Das klingt nun vielleicht etwas komisch, aber ich war erstaunt, wie gut die Charaktereigenschaften der Tauben tatsächlich geschrieben worden sind. Typisch wie ein Dating-Sim klicken wir uns durch Dialoge und treffen kleine Entscheidungen. Nach einer gewissen Zeit vergisst der Spieler fast, dass er Tauben vor sich hat und baut sogar eine Beziehung zu seinen federtragenden Freunden auf. Dieses Spiel ist so herrlich abstrus, dass es einen festen Platz in meinem Herzen hat. Wundervoll!