Donnerstag, 4. März 2021

Game Review: Uncharted 2


Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 3 & 4
Publisher: Sony
Developer: Naughty Dog
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 16. Oktober 2009
Spielzeit: 14 Stunden

Gleich nachdem ich Uncharted gespielt hatte, fing ich noch am selben Wochenende den zweiten Teil mit dem Untertitel „Among Thieves“ an und stürzte mich erneut in ein Abenteuer mit unserem beliebten Nathan Drake. Natürlich erleben wir auch im zweiten Teil eine spannende Geschichte, denn Nathan’s alter Freund Flynn soll aus einem türkischen Museum eine Öllampe stehlen, die angeblich Hinweise auf die von Marco Polo versteckte Flotte von 13 Schiffen voll mit Schätzen enthalten soll. Wie gut, dass Chloe Frazer ebenfalls mit von der Partie ist - zu dritt werden sie den Raubzug schließlich schaffen, oder? Ich liebe es einfach, wie dieses Spiel inszeniert ist - sowohl die Anfangssequenz, in der wir uns aus einem abstürzenden, verschneiten Zug heraus hangeln, als auch die Flucht vor einem Hubschrauber durch Stadtruinen ist sagenhaft gemacht. Immer mit einem frechen Spruch auf den Lippen agieren die Charaktere miteinander und ich mochte die Gruppendynamik, wenn ich auch oft nicht wusste woran ich bei einigen Figuren bin. Eindrucksvolle Bergketten und andere Orte sehen wunderschön aus und die Kletterpassagen machen Spaß - ich hatte das Gefühl, dass im zweiten Teil weniger Schusspassagen vorhanden sind, was dem Spiel ebenfalls gut tut. Ein hochspannendes und grandioses Abenteuer!

Mittwoch, 3. März 2021

Game Review: Black&White


Genre: Simulation
Gespielte Plattform: PC
Publisher: Electronic Arts
Developer: Lionhead Studios
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 05. April 2001
Spielzeit: 40 Stunden

Gott-Simulationen sind eine ganz eigene Sache für sich in Aufbau-Simulationen und die bekannteste und wahrscheinlich auch beste Gott-Simulation ist das Spiel Black&White von Lionhead Studios, die ihr eventuell schon von der Fable Reihe kennen dürftet. Wie der Name des Genre schon verrät, schlüpfen wir in die Haut einer allmächtigen Gestalt, die sich nur in Form einer Hand auf dem Land und in der Welt der Menschen manifestiert. Am Anfang retten wir noch ein Kind vor Haien, in dem wir es aus dem Wasser zu seinen Eltern an den Strand bringen, aber wir können noch so viel mehr. Wenn die Einwohner uns anbeten, können wir aus drei Kreaturen, einem Affen, einer Kuh und einem Tiger wählen. Diese Kreatur sollten wir gut erziehen und mit Streicheleinheiten belohnen, ansonsten tanzt sie uns auf der Nase herum. Sind wir gut oder böse? Unterjochen wir unsere Gläubigen und fordern Menschenopfer oder helfen wir bei der Ernte und lassen das Land erblühen? Dies liegt ganz allein an euch. Krieg und Zerstörung oder Frieden und Wohlstand? Ihr habt die Wahl und das macht Black & White so wundervoll.

Dienstag, 2. März 2021

Game Review: Super Mario Bros. 35


Genre: BattleRoyale-Jump&Run
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Nintendo
Developer: Arika
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 01. Oktober 2020
Spielzeit: 5 Stunden

Nur noch einen Monat ist Super Mario Bros. 35 spielbar, zumindest wenn ihr Nintendo Switch Online habt und deswegen wollte ich schnell ein paar Worte über das Spiel zum 35. Jubiläum von Super Mario verlieren. Im Prinzip spielt ihr gegen 34 andere Personen Super Mario Bros. 1 mit dem Kniff, dass alle Gegner, die ihr besiegt bei euren Gegnern landen. So kombiniert Nintendo ein Jump&Run mit einem BattleRoyale, was sehr gut funktioniert, allerdings auch etwas stressen kann. Trotzdem wollte ich immer noch eine Runde spielen um endlich auf Platz 1 zu landen, weil ich die letzte Spielerin war, die noch übrig geblieben ist. Interessantes Konzept, ich verstehe allerdings nicht, warum Nintendo es Ende März vom Markt nimmt.

Game Review: Afterparty


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Night School Studio
Developer: Night School Studio
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 06. März 2020
Spielzeit: 6 Stunden

Oxenfree war eines meiner absoluten Favoriten des Jahres 2016 und so wurde ich hellhörig, als Night School Studio ein neues Spiel ankündigte. Anders als in Oxenfree begleiten wir nicht ein Teenager-Mädchen auf einer einsamen Insel, sondern zwei junge Menschen auf ihrem Weg durch die Hölle. Richtig gehört - Milo und Lola sind irgendwie zu Tode gekommen und nun in der Hölle gelandet. Den Umstand finden beide aber eher doof und deswegen suchen sie einen Ausweg. Während tagsüber die Dämonen ihrem Job, dem Foltern von Menschen nachgehen, feiern nachts alle zusammen eine große Party in den unzähligen Clubs und Bars, denn Satan ist dem Feiern keineswegs abgeneigt. Sollte es jemandem gelingen den Teufel höchstpersönlich unter den Tisch zu trinken, erlässt er ihm alle Sünden und schickt ihn wieder auf die Erde. Dies ist die Chance für Lola und Milo! Ich wollte dieses Spiel gut finden, aber leider gefallen mir weder die Geschichte, noch die Charaktere. Alles ist so belanglos und der Humor trifft leider gar nicht meinen Geschmack - das aufgesetzte jugendlich/rebellische Gehabe der beiden ist sogar echt anstrengend. Kein Spiel für mich, ich würde sogar so weit gehen und es als verschwendete Zeit bezeichnen.

Montag, 1. März 2021

Game Review: Gothic 2


Genre: RPG
Gespielte Plattform: PC
Publisher: JoWooD
Developer: PiranhaBytes
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 29. November 2002
Spielzeit: 70 Stunden

Wenn ein Spieler Gothic startet, dann muss er mit vielen Bugs und Fehlern im Spiel rechnen. Trotzdem verzeihe ich Gothic diese Schwächen, denn hier haben wir eines der schönsten Rollenspiele seiner Zeit, welches sogar auch noch aus Deutschland kommt. Nachdem wir im ersten Teil den Schläfer zur Strecke gebracht haben, hat sich die magische Barriere rund um die Strafkolonie in Khorinis aufgelöst. Alle Gefangenen sind wieder auf freiem Fuß und versuchen mal mit legalen, mal mit illegalen Mitteln ihren Lebensunterhalt im geöffneten Gebiet zu verdienen. Doch dann erfahren wir, dass die Orks sich sammeln und Drachen zu sich rufen, die die Menschen angreifen sollen. Um dies aufzuhalten, brauchen wir das Auge Innos. In Gothic 2 herrscht genauso ein rauer Umgangston wie es auch schon im Vorgänger der Fall war. Da müssen wir nicht nur Schafswürste im Kloster verteilen, sondern auch ordentlich Kloppe. Dennoch hat mir der zweite Teil nicht ganz so herausragend gefallen wie Gothic 1, denn die Hauptgeschichte ist fast schon langweilig im Gegensatz zum Schläfer und den verschiedenen Lagern. Immer noch gut, aber nicht so perfekt wie Teil 1.

Sonntag, 28. Februar 2021

Game Review: Heavy Rain


Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 3 & 4
Publisher: Sony
Developer: Quantic Dream
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 25. Februar 2010
Spielzeit: 13 Stunden

Meine Schwäche für Spiele von Quantic Dream ist nicht zu leugnen, aber was Heavy Rain da anstellt, ist wirklich meisterhaft! Der Origami-Killer treibt sein Unwesen in einer amerikanischen Stadt. Kinder werden ermordet und immer wird eine Orchidee und ein Origami zurückgelassen. Diese Morde stehen im Fokus von vier Charakteren -  Ethan Mars, dessen Sohn entführt wird, Madison Paige, eine Journalistin, Norman Jayden, ein FBI-Profiler und Scott Shelby, ein Polizist im Ruhestand, der sich als Privatdetektiv etwas dazu verdient. Innerhalb dieser vier Blickwinkel erleben wir die Geschichte, die sich jederzeit ändern kann, weil jede der Figuren in bestimmten Momenten sterben kann. Die Geschichte ist grandios, die Charaktere haben Ecken und Kanten und in einigen Momentan hatte ich eine fette Gänsehaut, wie in der Sequenz mit Madison im Keller - oder in der Szene mit den Scherben bei Ethan. Zugegeben ist die Motion-Steuerung in den Quick-Time-Events nicht immer die präziseste, aber das gehörte zu der Zeit irgendwie dazu. Ein grandioses Meisterwerk!

Samstag, 27. Februar 2021

Game Review: Mortal Shell


Genre: Soulslike-RPG
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Playstack
Developer: Cold Symmetry
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 18. August 2020
Spielzeit: 14 Stunden

Ein Soulslike-Game, welches wirklich einmal an seine Vorlage herankommt? Da startete ich mit Mortal Shell und war begeistert! Die Atmosphäre eines Dark Fantasy Settings, die schwurbelige Geschichte, die ich nur verstehe, wenn ich im Internet nachlese und die Schwierigkeit, die mich um den Verstand bringen will. Alles gute Vorraussetzungen. Wir sind ein Untoter, der andere Hüllen besetzten muss um im Spiel überhaupt eine Chance gegen unsere Gegner zu haben. Die aus der Souls-Reihe bekannten Seelen heißen hier Teer - und mit einer kleinen Auswahl an Waffen lässt sich alles schon besser bewältigen. Ein komischer, entstellter Vogel redet etwas über einen Nektar, mit dem wir aufsteigen können, um unserem schrecklichen Los in dieser Welt zu entfliehen. Ihr merkt, ja es ist wie sein Vorbild - rein von der unzugänglichen Erzählweise. Aus vier Hüllen können wir mit der Zeit wählen, wobei jeder Kämpfer andere Attribute und Fähigkeiten hat, die wir bei Schwester Genessa freischalten können. Ein bisschen auf der Laute klimpern und Gegenstände ausprobieren, obwohl sie beim ersten Mal einen negativen Effekt hatten - das Spiel ist erbarmungslos und doch charmant. Jetzt kommen wir aber zu meinem Kritikpunkt - da war ich gerade voll drin im Spiel und in der Steuerung und dann ist es schon vorbei. Gut, Mortal Shell wurde von 15 Leuten entwickelt und kostet knappe 30 €, aber der Umfang ist wirklich erschreckend kurz. Ich hätte noch so gerne weitergespielt. Wer Dark Souls mag und mit dem geringen Umfang von Mortal Shell umgehen kann, wird damit sehr glücklich.

Freitag, 26. Februar 2021

Game Review: Lollipop Chainsaw


Genre: Hack&Slay
Gespielte Plattform: Playstation 3
Publisher: Warner Bros & Kadokawa Shoten
Developer: Grashopper Manufacture
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 15. Juni 2012
Spielzeit: 12 Stunden

Ein Zombiespiel mit einer Cheerleaderin - dies war mein erstes Spiel vom Spieldesigner SUDA51, auch bekannt als Goichi Suda. In Lollipop Chainsaw begleiten wir Juliet Starling, die eigentlich eine Cheerleaderin und Schülerin an der San Romero High School ist. Doch dann bricht die Zombie-Apokalypse los. Wie gut, dass Juliet aus einer Zombiejäger-Familie kommt und weiß, wie sie die Situation handhaben muss. Da ist es auch nicht schlimm, dass ihr Freund Nick gebissen wird - denn so kann sie seinen Kopf an ihrem Gürtel mit sich herumtragen. So ein sprechender Kopf ist ja ein schickes Accessoire. Aber mal Spaß beiseite, Lollipop Chainsaw ist ein unfassbar überzeichnetes und übertriebenes Spiel, wie ihr an meinen Worten vielleicht schon erkennen konntet. Mit einer riesigen Kettensäge schnetzeln wir uns durch die Zombiehorden und das ohne viel Blut. Zur Not muss halt Nick auf einen Zombie geschraubt werden, um uns zu helfen. Dies funktioniert einfach fantastisch und hat mir persönlich viel Spaß gemacht. Beklopptes Spiel.