Samstag, 12. Juni 2021

Game Review: Risen 2 - Dark Waters


Genre: RPG
Gespielte Plattform: Playstation 3
Publisher: Deep Silver
Developer: Piranha Bytes
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 03. August 2012
Spielzeit: 55 Stunden

Eines der besten Rollenspiele der Welt ist für mich der zweite Teil der Risen Reihe mit dem Untertitel "Dark Waters". Nachdem wir im ersten Teil den Feuertitanen den Garaus gemacht haben, haben wir nicht nur unser Auge verloren, sondern auch unseren Mut und ertränken unsere Sorgen mit Rum. Doch dann wird Piratentochter Patty an die Küste Calderas gespült und erzählt uns nicht nur von einem legendären Schatz, sondern von einer Waffe, mit der wir die anderen Titanen zur Strecke bringen können. Das ist natürlich noch nicht alles, denn die Inseln von Risen 2 strotzen nur so vor Nebenquests und witzigen Dialogen. Das Piratenflair ist unvergleichlich und ich konnte mich komplett in der Welt verlieren. Vielleicht mag für den ein oder anderen Spieler das Kampfsystem etwas sperrig sein, aber selbst das verzeihe ich Risen großzügig. Ich liebe Risen 2!

Freitag, 11. Juni 2021

Game Review: Spiderman - Miles Morales


Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Sony
Developer: Insomniac Games
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 12. November 2020
Spielzeit: 10 Stunden

Spiderman ist einer meiner absoluten Lieblingshelden und das Spiel von Insomniac aus dem Jahr 2018 hat mir sehr viel Spaß gemacht. Erst verstand ich nicht, dass Miles Morales kein DLC, sondern ein eigenständiges Spiel ist, aber dieses Gefühl verschwand beim Spielen nicht. Peter Parker fährt in den Urlaub und überlasst seinem Nachfolger Miles Morales den Schutz der Stadt. Schon recht bald fällt ihm auf, dass der Roxxon Konzern vielleicht doch mehr Dreck am Stecken hat, wie es von Außen scheint… Miles ist noch sehr jung und hat seine Ecken und Kanten, was an sich ganz erfrischend ist. Vor allem seine Fluganimationen haben mich zum Schmunzeln gebracht. Dennoch hatte ich meine Probleme mit Miles, denn seine Art, ständig Bestätigung zu brauchen, ist mir so auf die Nerven gegangen. Fetch-Quests waren im Vorgänger schon ein Problem, auch wenn sie hier Herausforderungen von Peter heißen. Die Welt ist komplett leblos und dient nur als Kulisse. Das ist schade, denn obwohl Miles Morales eine kurze Spielzeit hat, kommen auch gute Botschaften rüber. Doch durch den Unsympath Miles war es für mich nicht erträglich.

Donnerstag, 10. Juni 2021

Game Review: Remothered - Broken Porcelain


Genre: Horror
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Modus Games
Developer: Stormind Games
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 13. Oktober 2020
Spielzeit: 7 Stunden

Nach dem verwirrenden Ende von Remothered Tormented Fathers geht die Geschichte nun endlich mit Broken Porcelain weiter und ich bin skeptisch, ob mir der Teil wenigstens besser gefallen mag als sein Vorgänger. In Tormented Fathers bemängelte ich, dass wir ständig vor jemandem fliehen müssen und das dadurch für mich der Horror nicht nur abgemildert, sondern ausgehebelt wird. Broken Porcelain verzichtet leider nicht auf dieses Gameplay, sondern auch hier dürfen wir uns wieder verstecken und vor gottgleichen Gegnern fliehen. Dadurch können frustrierende Stellen entstehen, die gar keine Lust mehr auf das Weiterspielen machen. Das ist furchtbar schade, denn die Geschichte ist eigentlich ganz interessant - ein Medikament, welches andere kontrollieren kann, geheime Experimente und ein mysteriöser Brand in einem Kloster - hier liegt großes Potenzial! Grafisch macht das Spiel ebenfalls sehr viel her und ist eine Augenweide. Selbst die Momente zwischen Jennifer und Lynn sind herzallerliebst. Ich möchte das Spiel gerne mögen, aber das frustrierende und mangelhafte Gameplay macht es mir unfassbar schwer. So kann ich das Spiel leider nicht empfehlen.

Mittwoch, 9. Juni 2021

Game Review: Cyber Shadow


Genre: Action-Plattformer
Gespielte Plattform: Switch & XBoxSeriesX
Publisher: Yacht Club Games
Developer: Aarne „MekaSkull“ Hunziker
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 26. Januar 2021
Spielzeit: 9 Stunden

Da saßen Max, Tim und ich im Jahre 2019 auf einem weißen Sofa in der Indie Arena und sprachen mit dem Entwickler von Cyber Shadow, der uns begeistert sein Spiel vorstellte. Nun ist Cyber Shadow endlich draußen und es könnte besser nicht sein. Wir spielen Shadow, einen Ninja, dessen Clan vom bösen Professor Protgens gefangen und ausgebeutet wurde. Er will seine Roboter mit starker Ninja-Energie befüllen, was wir natürlich aufhalten wollen. Dazu springen wir durch eine pixelige Welt, ähnlich wie in einem NES-Spiel mit Midi-Soundtrack. Nach und nach schalten wir neue Ninja-Techniken frei, die uns ein Vorankommen erleichtern. Besonders die Bosskämpfe sind gut designt und können ganz schön schwer sein. Ein gutes Spiel mit flockigem Gameplay.

Dienstag, 8. Juni 2021

Game Review: Illusion of Time


Genre: JRPG
Gespielte Plattform: SNES
Publisher: Nintendo & Enix
Developer: Quintet
USK: keine Angabe
Release: 27. April 1995
Spielzeit: 18 Stunden

Illusion of Time - eines der besten JRPGs für das Super Nintendo Entertainment System und bis heute ein fester Platz in meiner Lieblingsspieleliste. Der zweite Teil der sogenannten Soul Blazer Reihe erfreut sich unter Kennern des Genres größter Beliebtheit. Wie immer müssen wir die Welt retten - diesmal in der Haut von Will, dessen Welt von einem Kometen bedroht wird. Also reisen wir an die chinesische Mauer oder in Inka-Tempel, um dieses Unglück aufzuhalten. Immer dabei sind unsere Freunde und die Reise mit ihnen trägt dicht zur Handlung bei. Eventuell verliebt sich jemand oder findet ein Familienmitglied wieder. Diese Gruppendynamik ist fantastisch, wenn mich Prinzessin Kara schon recht häufig auf die Palme gebracht hat. Die Sequenz auf dem Floss oder das sich in eine Warteschlange stellen sind allerdings meisterhaft. Tolle Dungeons laden zum Erkunden ein und wenn wir alle Gegner in einem Abschnitt besiegt haben, dann bekommen wir ein Power-Up. Sollte etwas zu schwer sein, lässt Will sich in Freedan verwandeln, der heldenhaft alle Gegner mit Leichtigkeit besiegt. Rote Juwelen können eingesammelt und gleich an den Empfänger versandt werden und müllen so nicht das begrenzte Inventar zu. Wunderbar!

Montag, 7. Juni 2021

Game Review: Haven


Genre: JRPG/VisualNovel
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: The Game Bakers
Developer: The Game Bakers
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 03. Dezember 2020
Spielzeit: 16 Stunden

Eine total kitschige Liebesgeschichte - Haven ist bestimmt nicht für jeden etwas. Yu und Kay sind von der Apiary geflohen. Normalerweise sucht nämlich der Matchmaker die Partner aus und Yu und Kay haben darauf keine Lust. Schließlich lieben sie sich und wollen nicht auseinandergerissen werden. Deswegen fliegen die beiden auf den unbewohnten Planeten Source, doch der Planet scheint ein Geheimnis zu haben… Nicht nur, dass wir unser Raumschiff reparieren müssen, wir wollen selbstredend auch den Planeten erforschen. Wir wollen ja nicht nur Appledew essen, sondern sammeln lieber verschiedene Ingredienzien. In rundenbasierten Kämpfen greifen uns manchmal sonst friedliebende Wesen oder die Hornissen der Apiary an. Zwischendurch gibt es niedliche Interaktionen zwischen Yu und Kay und wir erleben die Höhen und Tiefen ihrer Beziehung. Tolle und interessante Geschichte!

Sonntag, 6. Juni 2021

Game Review: Holy Magic Century


Genre: RPG
Gespielte Plattform: N64
Publisher: Konami
Developer: Imagineer
USK: keine Angabe
Release: 30. September 1998
Spielzeit: 14 Stunden

Ein Rollenspiel ohne Waffen, Geld und Nebenquests? Kann das funktionieren? Und wie das funktionieren kann, denn Holy Magic Century ist das beste Beispiel für ein minimalistisches Gameplay. Wir spielen den Zauberlehrling Ayron, dessen Vater verschwunden ist, als er auf der Suche nach dem sagenumwobenen Elletale Buch war. Dieses Buch kann den Weltuntergang heraufbeschwören und Ayron hat sich fest in den Kopf gesetzt, nicht nur das Buch zu finden, sondern auch seinen Vater. Dazu reist Ayron durch ganz Keltland und versucht sich in rundenbasierten Kämpfen die Flora und Fauna vom Hals zu halten. Erleiden wir Schaden, so können unsere Trefferpunkte steigen, benutzen wir Zauber, werden wir darin besser. Hier zählen nicht nur die Level, sondern auch Geister, die wir unterwegs finden. Sie leveln eines der vier Elemente auf, wobei ich hier für Anfänger das Element Wasser und Erde empfehlen kann, da vor allem Wasser schon früh Heilzauber möglich macht. Alle Items bekommen wir ohne eine Bedingung von den Bewohnern der Städte. Ein sehr einfach gehaltenes, aber charmantes RPG.

Samstag, 5. Juni 2021

Game Review: Loop Hero


Genre: Roguelike-Deckbuilding-Strategie
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Devolver Digital
Developer: Four Quarters
USK: keine Angabe
Release: 04. März 2021
Spielzeit: 18 Stunden

Nur noch eine Runde… einen Loop… und dann geh ich ins Bett. Wer kennt diesen Satz nicht? Mit diesem fesselnden Gameplay ist das Spiel Loop Hero gespickt. Als Held einer verschwindenden Welt sind wir der Einzige, der sich erinnern kann. Alles wurde vom Licht ins Reich des Vergessens gezogen und wir wollen die Welt wieder aufbauen. Dabei kann ich gar nicht richtig in Worte fassen, um was für ein Genre es sich hier bei Loop Hero handelt. Unser kleiner Pixelheld läuft einen Weg und auf diesem Weg platzieren wir Karten, die wir vorher in unser Deck getan haben. Dies kann eine Schatzkammer, Berge oder ein Spinnenkokon sein. Karten geben uns Ressourcen, können aber auch Gegner erscheinen lassen, gegen die wir kämpfen müssen. Immer wieder gehen wir diesen Weg, also den Loop, um möglichst viele Ressourcen einzusammeln und in unser Dorf zu tragen. Im Dorf bauen wir damit Gebäude, die uns Vorteile und weitere Karten verschaffen. Erst war ich sehr überfordert mit den ganzen Dingen und Karten, aber mit der Zeit kam ich in die Synenergien des Spiel rein. Bestimmt nicht für jeden Etwas, aber sehr interessantes Spiel.