Donnerstag, 22. April 2021

Game Review: Miasmata


Genre: Survival
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: IonFX
Developer: IonFX
USK: keine Angabe
Release: 28. November 2012
Spielzeit: 30 Stunden

Miasmata ist ein Spiel, an das ich fast nur gute Erinnerungen habe, obwohl ich mich oft beim Spielen geärgert habe. Wir landen auf einer einsamen Insel und erkranken an einer unbekannten und tödlichen Krankheit. Uns bleibt allerdings noch Zeit, diese zu heilen, wie wir auf der Insel herausfinden. Nun sammeln wir allerdings nicht nur Kräuter für das Heilmittel, sondern müssen grundlegend auf der Insel überleben. Selbst einfaches Fieber kann uns das Leben kosten. Als wenn dies noch nicht genug ist, schleicht eine Bestie über die Insel und sucht uns überall. Sie gleicht einer Wildkatze und reagiert auf jede Aktion des Spielers. Interessant fand ich die Karte des Spiels, die wir nämlich selbst anlegen müssen - mit drei Punkten können wir die Karte vervollständigen, eine Technik, die Triangulation genannt wird. Ein schweres, aber sehr atmosphärisches Horrorspiel.

Mittwoch, 21. April 2021

Game Review: OlliOlli


Genre: Skating-Game
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Devolver Digital
Developer: Roll7/General Arcade
USK: keine Angabe
Release: 22. Juli 2014
Spielzeit: 17 Stunden

Skateboard-Spiele sind so eine Sache für sich. Entweder der Spieler hat Glück und bekommt alle Jubeljahre mal ein gutes Spiel oder muss sich mit einem durchschnittlichen bis schlechten Klon von namenhaften Serien begnügen. Ganz anders macht es da OlliOlli. In Seitenansicht steuern wir einen hippen, jungen Skater, der die ultimative Challenge meistern will. Die Level sind dabei wirklich kreativ und so sliden wir sogar an einem Dinosaurier entlang. Wichtig dabei ist die flüssige Steuerung und das motivierende Gameplay. Die Tricks sind das Wichtigste! Fallt ihr auf die Name - und das passiert oft - so wollt ihr es sofort erneut versuchen und euch verbessern.

Dienstag, 20. April 2021

Game Review: Necrobarista


Genre: Visual Novel
Gespielte Plattform:
Publisher: Route 59 & Coconut Island Games
Developer: Route 59
USK: keine Angabe
Release: 22. Juli 2020
Spielzeit: 4 Stunden

Mhm, ich bin mir nicht sicher, wie ich diese kleine Review zum Spiel Necrobarista anfangen soll. Genau genommen liegt mein Problem im Spiel selbst. Nun habe ich über vier Stunden eine Textzeile nach der anderen gelesen und weiß immer noch nicht, was dieses Spiel mir damit sagen will. Vorweg: in diesem Spiel wird kaum gespielt, sondern meist gelesen. Mit Standbildern wird die Geschichte untermalt, aber meist ist sie wie ein Buch bzw. eine Visual Novel zu handhaben. Im Café Terminal begleiten wir die Angestellten des Etablissements, die Tag und Nacht nicht nur lebendige, sondern auch Seelen von gerade erst Verstorbenen bedienen. Doch neben den Kunden, die irgendwie gar nicht wichtig sind, geht es vor allem um die persönlichen Probleme von Maddie, Chay und Ashley. Maddie hat nämlich noch einen Kredit von 600 Lebensstunden abzubezahlen und leitet deswegen einen Wettclub im Keller. Klingt alles ein bisschen verwirrend und zusammengesetzt und genau das ist es auch. Den Stil muss man mögen und darüber lässt sich streiten, aber die Art wie die Geschichte erzählt wird, hat mir leider so gar nicht gefallen. Das Thema Tod wird viel zu oberflächlich behandelt, anstatt eine klare Botschaft zu senden und die Charaktere waren mir unsympathisch. Was will dieses Spiel von mir? Ich werde es wohl nie erfahren.

Montag, 19. April 2021

Game Review: Papers, Please


Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: 3909
Developer: Lucas Pope
USK: keine Angabe
Release: 08. August 2013
Spielzeit: 8 Stunden

Papiere, Bitte! Wer diesen Satz schon einmal gehört hat, wird vielleicht an einer Passkontrolle teilgenommen haben. Im Spiel Papers, Please! schlüpfen wir in die Rolle eines Kontrolleurs an der Grenze des fiktiven Landes Arstotzka. Im unteren Teil des Bildschirms landen Papiere auf unserem Tisch und wir müssen entscheiden, ob wir die Menschen ins Land lassen oder ob wir sie abweisen. Wenn wir einen Terroristen ins Land lassen, dann erfahren wir davon in der Zeitung, dass wir unsere Arbeit nicht gut getan haben. Irgendwann kommt sogar der Geheimdienst auf uns zu und will uns für seine Zwecke einspannen. Was für ein interessantes Spiel, welches einen durchaus zum Nachdenken anregt.

Sonntag, 18. April 2021

Game Review: FEZ


Genre: Puzzle-Plattformer
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Trapdoor
Developer: Polytron Corporation
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 01. Mai 2013
Spielzeit: 7 Stunden

Eine große Wissenslücke war bei mir die Indie-Perle FEZ - liegt seit Jahren auf dem Pile of Shame, aber nun wollte ich dem Hype des Spiels auf den Grund gehen. Noch nie war die Genre-Bezeichnung Puzzle-Plattformer passender als bei diesem Spiel. In FEZ spielen wir Gomez, der eigentlich in einer zweidimensionalen Welt lebt. Doch dann wird ihm von einem mysteriösen Artefakt ein magischer Fez überreicht, mit dem er die dritte Dimension erreicht. Von nun an können wir die Welt drehen und somit schneller Distanzen zurücklegen bzw. unerreichbare Gebiete begehen. Diese Perspektivrätsel sind aber nicht die einzige Knobelei im Spiel. Die Rätsel sind wirklich kreativ - mal müssen wir durch die Vibrationen einer Stimmgabel einen Code eingeben, mal einen QR-Code scannen und mal auf unsichtbare Plattformen springen. Natürlich müssen wir immer wieder Teile eines Würfels einsammeln. Haben wir genug der Würfel, öffnen sich uns neue Türen. Nur so können wir die pixelige Welt retten. Ein interessantes und innovatives Konzept, welches ich selten in so einer Art und Weise in einem Videospiel gesehen habe.

Samstag, 17. April 2021

Game Review: Good Job


Genre: Puzzle&Rätsel
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Nintendo
Developer: Paladin Studios
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 26. März 2020
Spielzeit: 3 Stunden

Gut gemacht! Diesen Satz haben wir als kleines Kind wohl zu oft von unserem Vater gehört, der eine große Firma leitet. Eventuell haben wir auch zu viel Blödsinn angestellt, denn so kommt der werte Papa auf die Idee, uns am Empfang abzusetzen und uns die steile Karriereleiter bzw. die Stockwerke nach oben arbeiten zu lassen. Warum können wir nicht gleich in seine Fußstapfen treten und Chef werden? Naja, also werden die Ärmel hoch gekrempelt und durch die Poststelle, die Logistik und diverse andere Abteilungen gefegt. Vielleicht müssen wir den Server neu verbinden, aber die Schlange zum Klo versperrt uns den Weg. Wir wären ja aber nicht der Sohn unseres Vaters, wenn wir dafür keine Lösung hätten. Problem in der Toilette lösen? Nein! Ein Loch in die Wand schießen um so das Kabel durchzubekommen? Ja! Good Job ist ein Spiel, in dem der Spieler zwar alle Sachen nach dem ordentlichen Schema lösen kann, es aber viel mehr Spaß macht Chaos und Zerstörung zu verbreiten. Pakete lassen sich auch durch Abschießen austragen. Ein nettes, kleines Chaosspiel.

Freitag, 16. April 2021

Game Review: Infamous Second Son


Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Sony
Developer: Sucker Punch Productions
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 21. März 2014
Spielzeit: 22 Stunden

Bis zum Jahr 2014 hatte ich keinerlei Berührungspunkte mit der Infamous-Reihe, aber dann erschien Infamous Second Son und ich war vom ersten Augenblick an begeistert. Das Spiel hält als Handlungsort die Stadt Seattle bereit, die wir mit unserem indianischen Protagonisten Delsin Rowe durchstreifen können. Er bekommt durch einen Unfall mit einem Truck magische Fähigkeiten, weil er nun ein Conduit bzw. Bioterrorist ist. Von Flammenkräften bis hin zu den coolen Neonkräften steht uns einiges zur Verfügung und die brauchen wir auch, um der D.U.P. das Handwerk zu legen. Das Bewegen durch die Stadt ist dank der Kräfte butterweich und Grafittis sprühen ist auch nicht schlecht. Ich hatte so viel Spaß mit diesem Spiel!

Donnerstag, 15. April 2021

Game Review: Mario & Luigi - Super Star Saga


Genre: RPG
Gespielte Plattform: Gameboy Advance
Publisher: Nintendo
Developer: AlphaDream
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 21. November 2003
Spielzeit: 26 Stunden

Auf ins Bohnenland! Die böse Lugmilla hat die Stimme von Peach gestohlen und will nun auch noch die magische Sternenbohne an sich reißen. Das wollen Mario und sein Bruder Luigi natürlich verhindern und reisen sofort nach Bohnenburg, um Lugmilla aufzuhalten. Dazu müssen sie die vier verschiedenen Teile der Sternenbohne sammeln und unterschiedliche Gebiete bereisen. Ich liebe die Optik des Spiels, denn der alte Pixellook des Gameboy Advance verliert niemals an Charme. Das Kampfsystem funktioniert perfekt und so springen wir Gegnern auf den Kopf oder hämmern sie weg in rundenbasierten Kämpfen. Ich liebe die witzigen Charaktere, die uns auf unserer Reise begegnen und die Welt ist ebenfalls abwechslungsreich und wunderschön zugleich. Besonders lachen musste ich, als Luigi Mario platt haut, damit dieser unter einer Hecke durch passt. Ein witziges und grandioses Spiel!