Freitag, 30. November 2018

Game Review: Dumb Ways to Die

Dumme Wege zu Sterben hört sich als Spieletitel vielleicht etwas komisch an, aber für jeden, der Wario Ware Games liebt, der sollte hier mal einen Blick riskieren. Mini- und Microgames sind auch als App nicht schlecht. Wir landen auf einem Bahnsteig, der sich nach dem Spielen und dem Bestehen von immer mehr Spielen mit Leben füllt. Aber was sind denn das für Spiele? Ihr müsst süße Kreaturen vor sich selbst und anderen Gefahren retten. Ein Astronaut im Weltall muss mithilfe der Gyrosteuerung schnell der Helm aufgesetzt werden, bevor sein Kopf platzt. Jemand anderen muss man vom Bahnsteig in den Zug springen lassen. Wieder eine andere Person muss das Wort Patience buchstabieren, da er sonst eine Schranke übersieht. Viele, kleine Games, die jeder Kreatur das Leben kosten können. Dabei wird es mit der Zeit immer schneller und schneller. Tolle Aufmachung, super Gameplay, perfekt für Zwischendurch und mit viel Witz. Außerdem ist das Lied ein echter Ohrwurm!

Mittwoch, 28. November 2018

Witcher 3 Podcast

Sonderfolgen vom Podcast sind immer eine wundervolle Sache - endlich hat man mal die Zeit sich in aller Ausführlichkeit über ein Thema auszulassen. Besonders auf unsere Bonusfolge zu Detroit: Become Human bin ich sehr stolz. Nun hatte moep0r nicht nur Witcher 3 gespielt, sondern neben seinen beiden Freunden Noel und Sebastian auch mich eingeladen bzw. ich gehöre ja mittlerweile freudigerweise zum Inventar vom durchgespielt-Podcast. Da man mich als hauseigene Witcher-Expertin bezeichnet hat, habe ich meine Sache wohl gut gemacht und so richtig den Klugscheißer heraushängen lassen. Wenn ihr also einen Podcast hören wollt, in dem ich immer wieder den Bezug sowohl zu den Büchern, als auch den vorherigen Spielen herstelle und drei ausgesprochen kompetente Kerle ebenfalls ihre Meinung abgeben, dann tut mir ein Gefallen und hört mal rein. -klick-

Montag, 26. November 2018

Game Review: Overcooked 2

Genre: Co-Op
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Team 17
Developer: Ghost Town Games
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 07. August 2018
Spielzeit: 8 Stunden

In der Küche finden die interessantesten Gespräche statt, heißt ein altes Sprichwort und trifft auf das CoOp-Spiel Overcooked definitiv zu. Während Freundschaften in Mario Kart bereits in die Brüche gegangen sind, so ist die Overcooked Reihe wirklich nur für gefestigte Beziehungen. Nun mit dem zweiten Teil hat sich nicht viel verändert. Vier Köche, wahlweise auch weniger, huschen durch eine Küche, teilen sich die Aufgaben um in der Story-Kampagne Zombie-Toasts zu füttern. Teller abwaschen, Zutaten schneiden, kochen, zusammenwurschteln und servieren. Es ist klar, dass die Küchen nicht immer im heimischen Haus sind, sondern auch mal eine Straße durch sie hindurchgeht, wir auf einem Floss kochen oder sogar in einem Heißluftballon. Dann teilt sich wieder etwas oder ist nur durch ein Portal zu erreichen. Zutaten werden sich zugeschmissen und vor allem wird es sehr laut im Raum mit engagierten Mitspielern. Rezepte werden immer ausgefallener - macht man noch einfaches Sushi oder einen Salat muss man schon bald mit komplexeren Arbeitsvorgängen rechnen. Macht Mordsspaß, wenn danach zwei meiner Freunde für ein paar Tage nicht miteinander gesprochen haben. 

Freitag, 23. November 2018

Game Review: Laser League

Genre: Multiplayer/Arena
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: 505 Games
Developer: Roll7
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 10. Mai 2018
Spielzeit: 4 Stunden

Eine Mischung aus Tron und einem Arenakampf mit Freunden - so in etwa kann man Laser League beschreiben. Was auf dem ersten Blick wundervoll aussieht, hat es aber ganz schön in sich. Die Macher vom erfolgreichen Game OlliOlli setzen auf Einfachheit. Eine Arena, zwei Teams und Laser. Läuft man in einen Laser, der nicht der Farbe des Teams entspricht, geht man drauf. Mehrere Klassen sind vertreten, die mit unterschiedlichen Fähigkeiten ausgestattet sind. So ganz bin ich nicht bei allen Klassen durchgestiegen, aber als Ghost ist man für einen kurzen Zeitraum unverwundbar und kann so gegnerische Laser passieren. Sechs Klassen gibt es insgesamt, wobei es wirklich spielentscheidend sein kann mit welchen Leuten man sich in die Arena wagt. Doof fand ich, dass das Matchmaking mit Freunden oft nicht geklappt hat. Wenn man zu viert ist, aber nicht gegen die anderen beiden spielen kann, ist das nicht gerade cool. Zwei gegen zwei und trotzdem kann es unübersichtlich werden. Interessant, aber ob es die Spieler auf lange Sicht fesseln kann, ist meiner Meinung nach zweifelhaft und wird die Zeit zeigen. Schön anzusehen, einfach und rasant zu spielen.

Mittwoch, 21. November 2018

Game Review: Super Mario Party

Genre: Party-Games
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Nintendo
Developer: Nintendo
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 05. Oktober 2018
Spielzeit: 5 Stunden

Diesen Monat bin ich echt oft am meckern, wenn es um Videospiele geht. Resident Evil haut mich nicht um und dann werde ich auch noch gezwungen Super Mario Party zu spielen. Ich hasse Mario Party - wenn der Skill nicht zählt und man im letzten Moment verliert, weil die Mitspieler wegen irgendwelchen Sachen Extrasterne bekommen, dann könnte ich fuchsteufelswild werden. Deswegen auch keine lange Rezension, sondern nur ein paar Worte, die hoffentlich nicht von meinem Hass getragen werden.

Montag, 19. November 2018

Game Review: Donut County

Genre: Indie-Rätsel
Gespielte Plattform: Mac
Publisher: Annapurna Interactive
Developer: Ben Esposito
USK: keine Angabe
Release: 28. August 2018
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Mira und BK leben in Donut County, wobei BK als Waschbär sogar für den örtlichen Donutladen arbeiten und die Leckereien ausliefert. In letzter Zeit haben sich allerdings komische Ereignisse ergeben, sodass die komplette Stadt in einem Loch verschwunden ist. Angeblich hat BK seine Finger im Spiel. Was hat ein Quadcopter damit zu tun und warum sitzen alle um ein Lagerfeuer herum? Ihr seid verwirrt? Keine Sorge, dass ist im Spiel Donut County ganz normal…

Freitag, 16. November 2018

Game Review: Crash Bandicoot N-Sane Trilogy

Genre: Jump&Run
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Activision
Developer: Vicarious Visions, Iron Galaxy
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 29. Juni 2018
Spielzeit: 40 Stunden

Crash Bandicoot, der Beuteldachs ist für viele Gamer eine liebevolle Erinnerung an ihre Kindheit. Da ich bis jetzt noch nicht mit dem sympathischen Tier in Berührung gekommen bin, habe ich entschieden diesen Umstand zu ändern, indem ich endlich die Crash Bandicoot N-Sane Trilogy gespielt habe…

Mittwoch, 14. November 2018

Game Review: Visage

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: SadSquare Studio
Developer: SadSquare Studio
USK: keine Angabe
Release: 02. Oktober 2018 (Early Access)
Spielzeit: 3 Stunden

Sag mal, spielst du eigentlich Visage? Mit dieser Frage schrieb mich die liebe Jen auf Twitter an und legte mir dieses Early-Access Horror-Game ans Herz, welches ich nur allzu gerne ausprobieren wollte. Vor allem nach der Resident Evil Flaute freute ich mich auf guten Horror. Und was soll ich sagen - ich sehe viel Potenzial!

Montag, 12. November 2018

Freitag, 9. November 2018

Durchgespielt-Podcast v18.10

Oktober! Halloween! Podcast! - Für mich war der Oktober wieder einmal vollgepackt mit einigen Games, die mal mehr und mal weniger in meinem Herzen gelandet sind. Im Horror-Oktober müssen natürlich auch einige gruselige Games gespielt werden und deswegen rede ich in einem ganzen Abschnitt des Podcast über Resident Evil - 1,2,3,0 und Code Veronica X. Was habe ich diesen Monat noch so gespielt? Silent Hill 2 reiht sich in das Horrorgenre ein, zusammen mit Visage, welches mir über Twitter empfohlen wurde. Graveyard Keeper und Life is Strange 2! Über Fragments of Him und Super Mario Party erscheinen Bonusfolgen, weil wir uns ein bisschen verquatscht haben. Der Podcast geht nämlich sage und schreibe über zwei Stunden! Was haben moep0r und Dodo noch so gespielt? - Grandia 2, Please, don't touch anything, Dark Souls 3, Super Metroid, Delta Rune, Lego Jurassic World, Life is Strange - Before the Storm, Stories Untold, Friday the 13th, Dead Cells, Mario Strikers Charged Football, Mario Teaches Typing, Merchant, Kirby's Fun Pak, Magic the Gathering und ganz schön clever! Besonders schön finde ich, dass moep0r Yoku's Island Express so gut gefallen hat wie mir. Puh, ganz schön viel. -Hier- könnt ihr die neue Folge hören.

Mittwoch, 7. November 2018

Movie Review: Halloween-Reihe

Halloween - nicht nur ein Feiertag, sondern auch eine gefeierte Filmreihe, welche von John Carpenter und Debra Hill 1978 begründet worden ist. Im Prinzip und bis auf wenige Ausnahmen geht es um den Serienmörder Michael Myers, der als Kind seine Schwester mit einem Küchenmesser an Halloween erstochen hat, daraufhin ins Smith’s Grove Sanatorium kommt und von Dr. Loomis betreut wird, solange bis er ausbricht und an Halloween die kleine Stadt Haddonfield in ein Schlachtfeld verwandelt. Insgesamt sind elf Filme erschienen, die mal mehr mal weniger gut sind.  Während der dritte Teil äußerst fragwürdig ist und mit Myers eigentlich gar nichts zu tun hat, so sind die beiden Remakes von Rob Zombie sehr symbolisch und künstlerisch. Dieses Jahr am 25. Oktober ist ein erneutes Remake erschienen, welches alle Filme bis auf den ersten außer Kraft setzt. Hört sich alles etwas kompliziert und nach ganz schön viel Gewusel an, aber keine Angst. Ich versuche euch alles etwas aufzudröseln und zusammenzufassen ohne Spoiler.

Montag, 5. November 2018

Movie Review: Your Name

Your Name. - Gestern, heute und für immer. Ein Anime-Film, der mir so oft empfohlen wurde, dass ich schon aufhörte zu zählen. Also nichts wie los und den Film sich endlich mal zu Gemüte führen. Die Geschichte erzählt von zwei Teenagern, die in Japan leben. Während Mitsuha bei ihrer Oma in einem Schrein in der ländlichen Gegend um den Itomori-See lebt, so bestreitet Taki seinen Alltag im städtischen Tokio. Doch irgendetwas scheint die beiden zu verbinden, denn immer wieder tauschen sie für einen Tag ihre Körper und bringen dabei das Leben des anderen etwas aus dem Gleichgewicht. Sie beschließen sich gegenseitig Nachrichten zu schreiben und stellen Regeln auf, damit der Rollentausch einigermaßen gesittet von statten geht. Doch dann zieht Taki los um Mitsuha zu suchen. Was er dabei entdeckt, verändert sein Leben und das von Mitsuha. Was der Komet damit zu tun, müsst ihr selbst rausfinden. Wunderschöne Bilder gepaart mit einer emotionalen Geschichte, die immer wieder unvorhersehbare Wendungen nimmt. Die Charaktere wirken authentisch und die Tatsache, dass für einen die Probleme groß erscheinen mögen, während ein anderer sie mit Leichtigkeit löst, fand ich interessant zu beobachten. Taki ist verliebt in seine Vorgesetzte, aber erst durch Mitsuha’s Einschreiten kommt die Sache ins Laufen. Wundervoll.

Freitag, 2. November 2018

Manga Review: Bloody Mary

Hatte ich nicht vor gar nicht so langer Zeit gesagt, dass ich echt die Schnauze voll habe von 0815-BoysLoveManga? Zum Glück kam dann Bloody Mary von dem ich erst abgeschreckt war. Vampire sind nur meins, wenn sie Emiel Regis Rohellec Terzieff-Godefroy heißen. Aber in den zehn Bänden von Akaza Samamiya geht es um genau das - Vampire. Mary ist ein Vampir, der schon 400 Jahre lebt und einfach nur noch müde ist. Er möchte gerne sein Leben beenden, was sich etwas schwierig gestaltet, wenn man bedenkt, dass er ein Untoter ist. Diesen Wunsch soll ihm jedoch der Priester Maria erfüllen können, der über die Macht des Exorzismus verfügen soll. Leider ist das nicht so einfach, denn Maria hat absolut keine Ahnung über was Mary da eigentlich redet. Trotzdem schließen die beiden ein Versprechen, dass Mary Maria solange beschützt, bis dieser in der Lage ist Mary's Wunsch zu erfüllen. Ob dies am Ende wirklich passiert, müsst ihr selbst lesen. Ich mag den Zeichenstil sehr gerne - nicht zu verschnörkelt, aber mit wirklich schönen Bildern. Die Geschichte steht viel mehr im Vordergrund als irgendetwas anderes. BoysLove ist hier auch höchstens angedeutet und nimmt keinen großen Raum ein. Spannende Geschichte mit viel Mysterien und liebenswerten Charakteren. Super!