Donnerstag, 17. September 2020

Game Review: Golf It

Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Perfuse Entertainment
Developer: Perfuse Entertainment
USK: keine Angabe
Release: 17. Februar 2017 (Early-Access)
Spielzeit: 17 Stunden

Als wir noch in den Urlaub an die Nordsee gefahren sind, war ein wichtiges Erlebnis jedes Mal der Besuch einer Minigolf-Anlage. Vielleicht kommt daher meine Liebe für Golf-Videospiele. Golf It wurde mir von so vielen Freunden empfohlen, dass ich es unbedingt spielen musste und ich wurde wirklich nicht enttäuscht. Ausdrucksstarke und beeindruckende Strecken, die an bestimmten Thematiken angepasst sind, machen Lust auf das Schlagen des kleinen Balls. Die detailverliebte Welt lässt aber auch unkonventionelle Schläge zu, was zu einer gewissen Komik führen kann. Für den Multiplayer mit Freunden sehr zu empfehlen. Fehler und Bugs werden in Updates immer weiter ausgebügelt und das Spiel erweitert.

Mittwoch, 16. September 2020

Game Review: Resident Evil 3 Remake

Genre: Action-Horror
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Capcom
Developer: Capcom
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 03. April 2020
Spielzeit: 8 Stunden

Zugegeben hat mich das Remake zu Resident Evil 2 mehr als überrascht und so blickte ich positiv Resident Evil 3 entgegen. Seien wir ehrlich, schlimmer als das Original kann es ja schließlich nicht werden, oder? Wieder in Racoon City will Jill eigentlich nur ihre Ruhe. Geplagt von Albträumen erhält sie jedoch eines Nachts ganz anderes Besuch - Nemesis! Die mutierte Biowaffe soll alle S.T.A.R.S. Mitglieder töten um so die Umstände im Herrenhaus aus dem ersten Teil zu vertuschen und Jill steht direkt auf seiner Abschlussliste. Von der Geschichte kann und muss keiner hier viel erwarten, aber anders als das Remake vom zweiten Teil ist Resident Evil 3 vollgepackt mit Action. Wir haben mit Carlos einen weiteren spielbaren Charakter, der sympathisch ist, aber gleichzeitig stumpf drauflosballert. Alles explodiert und Nemesis ist nervig wie eh und je. Rätsel sind Mangelware und der schönste Moment ist, wenn wir in die Polizeistation zurückkehren, wie bereits im zweiten Remake. An und für sich ist das Remake von Resident Evil 3 nicht schlecht, allerdings erhob sich bei mir der Eindruck, dass hier nur schnell ein Remake zusammengezimmert wurde, anstatt sich so viel Zeit und Liebe zu nehmen, wie im zweiten Teil. Im bereits schon knappen Spiel fehlen Teile aus dem Original und erwartete Bosskämpfe, wie mit den Spinnen bleiben aus. Lieber auf einen Sale warten.

Dienstag, 15. September 2020

Game Review: Year Walk

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: iOS
Publisher: Simongo
Developer: Simongo
USK: keine Angabe
Release: 21. Februar 2013
Spielzeit: 4 Stunden

Ich weiß noch, dass ich eines Abends GameOne gesehen habe und dort das Spiel Year Walk vorgestellt wurde. In Sweden gibt es eine Tradition, den Årsgång alias Year Walk. Meist im Dezember begibt sich der Year Walker auf eine nächtliche Reise und muss bestimmte Aufgaben erfüllen. Dabei begegnet er Dämonen und Fabelwesen. Wenn er die Aufgaben meistert, dann erblickt er die Zukunft des nächsten Jahres. Doch so leicht ist es nicht, wie uns die Geliebte des Protagonisten am Anfang des Spiels verrät, weil ihr Cousin bei seinem Year Walk mit dem Leben bezahlen musste. So machen wir uns auf den Weg und erfüllen Aufgaben von verschiedenen Wesen der swedischen Folklore. Zusammen mit der Companion-App wird das Spiel zu einem einzigartigen Erlebnis.

Montag, 14. September 2020

Game Review: Age of Empires 2

Genre: Echtzeit-Strategie
Gespielte Plattform: PC
Publisher: Microsoft Game Studios
Developer: Ensemble Studios
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 30. September 1999
Spielzeit: 50 Stunden

Ach, was war das für eine schöne Zeit, als ich Age of Empires 2 in einer Spielesammlung für unseren alten Computer entdeckte. Dieses Spiel war, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, mein erstes Echtzeit-Strategie-Spiel. Wir bauen eine Zivilisation auf und führen sie durch die verschiedenen Epochen. Mit dem Voranschreiten, können wir mehr Gebäude nutzen und bessere Einheiten bauen. Einfache Arbeiter bauen Gebäude, arbeiten auf den Feldern und sammeln Rohstoffe. Manchmal muss der Spieler alle Truppen und Gebäude des Gegners zerstören, dann muss der König umgebracht werden. Ein Priester oder ein gebautes Weltwunder können die Partie komplett rumdrehen. Die Kampagnen von Johanna von Orleans, William Wallace, Saladin, Barbarossa und Dschingis Khan fand ich sehr gut, aber das Austoben im freien Spiel hat mir am meisten zugesagt. Wunderbares Spiel!

Sonntag, 13. September 2020

Game Review: Dark Souls

Genre: RPG
Gespielte Plattform: Playstation 3, Playstation 4, Switch
Publisher: Bandai Namco Games
Developer: FromSoftware
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 07. Oktober 2011
Spielzeit: 120 Stunden

Dark Souls ist eines der hochgelobtesten Spiele, obwohl es nicht für alle Spieler zugänglich ist. Souls-like ist mittlerweile ein Genre-Begriff, der genau aus diesem Spiel geboren wurde. In Dark Souls stirbt fast jeder Spieler oft und genau so ist es wohl auch vom Entwickler FromSoftware gewollt. Wir müssen uns aktiv mit dem Kampfsystem auseinandersetzen und das Verhalten von Bossen studieren. Selbst die Wahl einer Klasse am Anfang hat kaum etwas auszusagen über den späteren Spielstil des Spielers. Durch das Erschlagen von Gegnern erhalten wir Seelen, die wir an einem Lagerfeuer oder bei Händlern einsetzten können. Heilen findet mit den berühmten Estus-Flakons statt und ist deswegen nur begrenzt möglich. Hauptattraktion in Dark Souls sind die Bosse, die im ersten Teil so grandios sind, dass ist ins Schwärmen gerate. Ob nun ein feuerspeiender Drache auf einer Brücke oder die Schicksale von Wolf Sif und Chaos-Spinne Quelaag - die Welt von Dark Souls ist düster und erschließt sich nur sehr langsam. Alles will einen töten und besonders die Schandstadt hat mir zur Verzweiflung gebracht, aber dann über die goldenen Zinnen von Anor Londo zu schauen, entschädigt für die endlosen Qualen. Dann noch eine Abkürzung zu finden und zu sehen, dass alles zusammenhängt, ist einmalig. Aus Hassliebe kann etwas Besonderes erwachsen und genau das ist Dark Souls.

Samstag, 12. September 2020

Game Review: The Adventures of Bertram Fiddle

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Deck13
Developer: Rumpus
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 29. März 2018
Spielzeit: 8 Stunden

Was war ich begeistert von der ersten Episode der Abenteuer von Bertram Fiddle - doch dann verschob sich der Release des restlichen Spiels immer weiter nach hinten und ich verlor es aus den Augen. Wie gut, dass ich nun drei Jahre später dieses wunderbare Spiel auf der Switch genießen kann. Bertram Fiddle ist ein englischer Gentleman und Abenteurer. Leider sieht es mit den Abenteuern im Moment nicht so rosig aus und die besten Fälle stiehlt uns Sherlock Holmes direkt vor der Nase weg. Allerdings treibt ein gewisser Geoff, der Mörder sein Unwesen und klaut uns glatt Fuffie, den Hund unserer Frau. Zusammen mit unserem einäugigen Freund müssen wir die Mordserie beenden und den Täter dingfest machen. In klassischer Point&Click-Marnier rätseln wir uns durch London und eine gewisse Komik trägt fantastisch zur Atmosphäre bei. Selten laden Verfolgungsjagden zu anderen Seiten des Gameplay ein, welches eine gelungene Abwechslung darstellt. Die gezeichneten Hintergründe und Figuren sind liebevoll gestaltet und die Geschichte bietet Momente zum Schmunzeln, wenn sie auch zum Ende hin schwächer werden. Was für ein wunderbares Adventure!

Freitag, 11. September 2020

Game Review: Bioshock 2

Genre: Shooter
Gespielte Plattform: Mac/PC & Playstation 3
Publisher: 2K Games
Developer: 2K Games
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 09. Februar 2010
Spielzeit: 20 Stunden

Mit dem zweiten Teil der Bioshock Reihe habe ich mich leider ziemlich schwer getan. Vielleicht lag das an den riesigen Erwartungen, die durch Bioshock 1 ins Astronomische gerutscht sind, aber ich brach Bioshock 2 nach einer halben Stunde ab. Wie gut, dass ich ein Jahr später doch nochmal einen Versuch startete, denn Bioshock 2 ist gar nicht so schlecht, wie ich am Anfang vermutet hatte. Wir spielen einen Big Daddy, dessen Aufgabe es ist seine Little Sister zu beschützen. 1968 müssen wir diese Little Sister aber erst einmal finden und dazu kommt noch, dass wir als Big Daddy nicht gerade agil sind - zum Glück können wir trotzdem Plasmide benutzen, mit denen wir schon im ersten Teil vertraut gemacht wurden. Splicer machen uns das Leben schwer, wenn unsere Little Sisters das ADAM abzapfen, aber die größten Gegner sind wohl die Big Sisters, die uns wirklich auf die Nerven gehen können. Alles in allem ist Bioshock 2 nichts großartig Neues und auch die Geschichte ist ein Abziehbild des ersten Teils. Immer noch in Ordnung, aber Spaß hatte ich trotzdem.

Donnerstag, 10. September 2020

Game Review: Nightmare House 1&2

Genre: Horror
Gespielte Plattform: PC-Mod
Publisher: Hen Mazolski
Developer: Hen Mazolski
USK: keine Angabe
Release: 2012
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Es gab mal eine Zeit, da spielte ich so viele Horror-Mods für Half Life 2, dass mein PC am Qualmen war unter der schieren Last der Downloads. Es war eine schöne Zeit, wenn auch die Qualität der Mods nicht immer die beste war. Eine Mod, die mir allerdings positiv im Gedächtnis geblieben ist, heißt Nightmare House 2. Der erste Teil lässt sich im Prolog des zweiten spielen und ist wie ich finde, nicht ganz so erwähnenswert. Nicht nur, dass er in unter einer halben Stunde durchgespielt ist, sondern die Horrormomente entfalten sich erst im zweiten Teil so richtig. In einer Irrenanstalt wachen wir auf und überall ist Blut. Alles wird abgeriegelt und wir müssen irgendwie fliehen ohne viele Fragen zu stellen. Im Prinzip sind es so einfache Mittel die Schreckensmomente hervorrufen und trotzdem sind sie so gut und jagen einem eine riesige Gänsehaut über den Körper. Ihr seid noch nicht überzeugt? Ein kleines Horrormädchen streift ebenfalls durch die Flure und hat es auf uns abgesehen. Schöner, einfacher Horror.

Mittwoch, 9. September 2020

Game Review: Professor Layton und die Schatulle der Pandora

Genre: Puzzle&Rätsel
Gespielte Plattform: Nintendo DS
Publisher: Nintendo
Developer: Level-5
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 25. September 2009
Spielzeit: 18 Stunden

Herzlich Willkommen zurück, meine lieben Rätselfreunde! Ihr konntet bereits meine Lobeshymne zum ersten Professor Layton Spiel mit unserem Ausflug in ein geheimnisvolles Dorf lesen. Nun beginnt unser nächstes Abenteuer mit einem großen Mysterium. Der Lehrmeister vom Professor, Dr. Schrader hat die sagenumwobene Schatulle der Pandora gefunden und wir finden ihn nur noch tot auf seinem Boden liegend vor. Was war in der mysteriösen Schatulle? Welche Abscheulichkeit im Inneren der Boy hat unserem alten Lehrer das Leben gekostet? So machen sich der Professor zusammen mit seinem Gehilfen Luke und seiner Adoptivtochter Flora auf um das Rätsel zu lösen. Ein Anhaltspunkt bietet eine Fahrkarte des berühmten Molentary-Expresses auf der komischerweise gar kein Reiseziel steht. Die Geschichten in den Layton Spielen sind immer etwas besonderes und auch hier wird wieder eine überraschende, spannende und emotionale Geschichte präsentiert. Die über hundert Rätsel variieren von leicht bis schwer und fordern einen kühlen Kopf. Diesmal können wir sogar Tee kochen, eine Kamera reparieren und müssen einen Hamster von einem Koch trainieren. Zuckersüßes Spiel mit toller Atmosphäre und Kopfnüssen - ich liebe es!

Dienstag, 8. September 2020

Game Review: Castle Crashers

Genre: Beat’emUp- RPG
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: The Behemoth
Developer: The Behemoth
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 26. September 2012
Spielzeit: 9 Stunden

The Behemoth ist ein Studio, deren Stil jeder Spieler unter tausenden anderen Spiele erkennen kann. Schon Battleblock Theater fand ich großartig, aber Castle Crashers legt nochmal ein riesigen Happen oben drauf. Diesmal spielen wir kein Plattformer, sondern ein Beat’em Up. Vier Prinzessinnen werden entführt und wir als treue Ritter wollen sie selbstverständlich retten! Dazu müssen wir uns nicht nur durch Gegnerhorden hauen, sondern auch Bossgegner bekämpfen. Vielleicht reiten der Spieler auch auf einem Reh mit Durchfall, welches zusätzlichen Antrieb gibt. Ihr merkt - der Humor ist derbe, aber das sorgt für so viele witzige und abstruse Situationen, die meist so nur in Spielen von The Behemoth auftauchen. Der Comicstil tut sein Übriges zur Komik und Atmosphäre. Der einzige Kritikpunkt sind die Ebenen - steht der Spieler nicht in der richtigen Reihe, ist der Gegner nicht zu treffen. Daran musste ich mich erst gewöhnen. Viel freizuschalten gibt es ebenfalls und so sammeln sich Charaktere, Waffen und Begleiter-Tiere, die einem Boni bringen. Ein herrliches und witziges Spiel. Im CoOp noch lustiger!

Montag, 7. September 2020

Game Review: Cry of Fear

Genre: Horror
Gespielte Plattform: PC-Mod
Publisher: Team Psykskallar
Developer: Team Psykskallar
USK: keine Angabe
Release: 23. Februar 2012
Spielzeit: 20 Stunden

Eine der besten Modifikationen für Half Life ist das Horrorspiel Cry of Fear. Wenn ein Horrorspiel eine gute Geschichte mit furchteinflössenden Gegnern paart, dann kann auch kaum etwas schief gehen. Simon, unser Protagonist, ist 19 Jahre alt und hat sein ganzes Leben noch vor sich. Eines Abends wacht er in den Straßen der Stadt Fäversholm auf und weiß nicht, wie er nach Hause kommen soll. Überall sind menschenähnliche Monster, die uns nichts Gutes wollen. Kreaturen mit Kettensägen gehen auf uns los und was da im Wasser lauert, davon möchte ich gar nicht erst anfangen. Cry of Fear hat meist einen sehr symbolischen und unterschwelligen Horror, während zeitgleich eine reale Bedrohung einem die Angst ins Gesicht drücken kann. Die relativ lange Geschichte mit verschiedenen Enden ist ebenfalls genial, wenn auch erst sehr schwer zu erschließen. Grandioses Horrorspiel!

Sonntag, 6. September 2020

Game Review: Monkey Island 2 - LeChucks Revenge

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: PC
Publisher: LucasArts
Developer: LucasArts
USK: keine Angabe
Release: 1991
Spielzeit: 7 Stunden

Komischerweise hatte ich den zweiten Monkey Island Teil schwächer in Erinnerung als die anderen beiden Teile der Trilogie. Dabei ist das Meckern auf dem höchsten Niveau. Guybrush ist nach seinem Sieg über den Geisterpiraten LeChuck auf Scabb-Island gelandet. Auf der Suche nach neuen Abenteuern und den Taschen voller Geld läuft er jedoch Largo LaGrande über den Weg, der Guybrush nicht nur ausraubt, sondern auch ein Embargo über die ganze Insel verhängt hat. Wird unser Lieblingspirat den Schurken loswerden? Und was ist eigentlich mit Elaine? Finden wir den sagenumwobenen Schatz Big Whoop? Wie wir es schon aus dem ersten Teil kennen, steuern wir mit den üblichen Befehlen - Schaue an, Benutze, usw. Der Humor ist wieder einmal wundervoll und ich mag persönlich den Pixellook immer noch gerne. Dabei spielt Vodoo wieder eine Rolle, wir nehmen an einem Spukwettbewerb teil und müssen ein Kostüm auftreiben. Ebenfalls loben möchte ich das Ende, welches wohl kein Spieler je erwartet hätte. Wundervolles Adventure!

Samstag, 5. September 2020

Game Review: Assassins Creed Revelations

Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: PC, Playstation 4
Publisher: Ubisoft
Developer: Ubisoft
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 01. Dezember 2011
Spielzeit: 36 Stunden

Mhm, nach dem Ende von Brotherhood hatte ich richtig Lust endlich Revelations zu spielen. Bereits in der vergangenen Review habe ich euch erzählt, dass ich das Spiel nicht mehr so rund finde und dies zieht sich leider auch durch Revelations. Ich fand es wirklich episch, dass Ezio und Altair endlich aufeinandertreffen. Aber warum wurde aus der Gegenwartsgeschichte nichts gemacht? Desmond in dieser Zwischenwelt aufgrund des Sickereffekts war halt keine gute Erklärung und das hat mich etwas sauer gemacht. Es hätte doch alles so gut sein können! Fünf Schlüssel müssen gefunden werden und mal mehr, mal weniger abwechslungsreiche Missionen wollen erfüllt werden. Ich mag Ezio und mittlerweile ist er zum klugen Großmeister aufgestiegen und selbst die Geschichte von Altair wird weitererzählt. Die Krypthen oder Gräber, in denen sich die Schlüssel verstecken, sind beeindruckend und spannend. Leider habe ich noch einen negativen Punkt - das Verteidigen von Verstecken, weil Templer angreifen. Dieses Minispiel ist so eintönig und langweilig, dass ich es wirklich gehasst habe. Etwas Tower-Defense in einem Assassins Creed muss nicht sein. Gutes Spiel, aber nicht so gut wie Assassins Creed II.

Freitag, 4. September 2020

Game Review: Scanner Sombre

Genre: Horror-Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Introversion Software
Developer: Introversion Software
USK: keine Angabe
Release: 26. April 2017
Spielzeit: 2 Stunden

Ein Spiel, welches von Gone Home und Dear Esther inspiriert ist, sollte normalerweise nicht auf meinen Pile of Shame landen, da ich den beiden Spielen mit gemischten Gefühlen gegenüberstehe. Aber Dodo hat es mir empfohlen und deswegen musste ich einen Blick in Scanner Sombre werfen. Wir spielen einen Familienvater, der sich in einem Höllensystem befindet. Er möchte gerne rausfinden, ob die Mythen und Legenden über diesen Ort wahr sind und begibt sich deswegen in die unerbittliche Dunkelheit der Höhlen. Wie gut, dass wir eine Brille zusammen mit einem Scanner haben, der uns im Dunkeln die Umgebung scannen und damit sehen lässt. Kleine, farbige Punkte heften sich an die Oberflächen und formen so für uns ein Gesamtbild. Nicht nur, dass dies eindrucksvoll aussieht, das Spiel bietet außerdem eine einzigartige Atmosphäre. Hier ertönt ein Zischen, da ein Knacken und hat da gerade wer geflüstert? Was ist in diesen Höhlen passiert? Das kann jedem Spieler eine Gänsehaut bescheren. Ein einzigartiges Erlebnis, welches ich so nie erwartet hätte.

Donnerstag, 3. September 2020

Game Review: Crysis

Genre: Shooter
Gespielte Plattform: PC/Playstation 3
Publisher: EA
Developer: Crytek
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 16. November 2007
Spielzeit: 12 Stunden

Grafisch komplett herausragend! Dafür brauchst du eine Weltraumgrafikkarte! Was war ich enttäuscht, als ich damals nach diesen Versprechungen Crysis spielte und bemerkte, dass dieses Spiel echt doof gealtert ist. Klar, damals brauchte jeder Crysis-Spieler ein Rechner, der seiner Zeit voraus sein musste und der Dschungel sieht immer noch gut aus, aber einige Dinge im Spielverlauf haben mich gestört. Wir sind Mitglied einer Sondereinheit, die von einer Nordkoreanischen Insel im Jahr 2020 einen Archäologen evakuieren sollen. Mehr Informationen bekommen wir nicht, weil unser Auftrag streng geheim ist. Ausgerüstet mit einem Nano-Suit, der uns nicht nur schützt, sondern und übermenschliche Fähigkeiten verleiht, rennen wir also über die Insel. Leider bleibt dies zwei Drittel des Spiels so - laufe von einem Punkt im Dschungel zum nächsten nichtssagenden Punkt. Am Ende des Spiels passiert dann aber so viel cooler Kram, dass ich gerne noch stundenlang weitergespielt hätte. Vielleicht sollte ich den zweiten Teil mehr Aufmerksamkeit schenken.

Mittwoch, 2. September 2020

Game Review: Alice Madness Returns

Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 3
Publisher: EA
Developer: Spicey Horse
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 16. Juni 2011
Spielzeit: 24 Stunden

Ich liebe Alice im Wunderland, aber das mir eine düstere Version in einem Spiel so sehr gefallen würde, dass habe ich im Jahre 2011 nicht gedacht. Alice Madness Returns ist der Nachfolger von American McGees Alice, welches ich zu dem Zeitpunkt noch nicht kannte. Bei einem schrecklichen Feuer verlor Alice Little ihre Eltern und ihre geliebte Schwester. Dies hat sie so traumatisiert, dass sie fortan in einer Nervenheilanstalt lebt und von Dr. Bunby behandelt wird. Zehn Jahre später quälen sie immer noch die furchtbaren Erinnerungen und so kommt es, dass Alice wieder im Wunderland landet. Etwas hat sich hier jedoch verändert und selbst die Grinsekatze teilt ihr mit, dass nur sie das Wunderland retten kann. Immer wieder wechseln wir vom Wunderland in die reale Welt von Alice und kommen vielleicht sogar dem Geheimnis des Feuers auf die Spur. So schön habe ich noch niemals die Levelgestaltung in einem Spiel gesehen. Zwischen Jump&Run-Passagen und Kämpfen wechseln die Welten von einem verwunschenen Garten, bis hin zu einer Unterwasserwelt mit Austern und zu einer japanischen Welt, in der wir in selbst in Schriftrollen herumspringen. Dabei passen sich die Kleider und die Waffen immer den Gebieten an, was wiederum fabelhaft aussieht. Eines meiner Lieblingsspiele! Schade, dass der Entwickler in solchen Spielen keine Zukunft mehr sieht.

Dienstag, 1. September 2020

Game Review: Cockroach Simulator

Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: HFM Games
Developer: HFM Games
USK: keine Angabe
Release: 15. September 2016
Spielzeit: 2 Stunden

Bei allen Simulatoren auf dem breiten Markt der Videospiele, bekommt natürlich auch eine Kakerlake ihren eigenen Simulator. Hört sich vielleicht etwas dämlich an, aber für eine Partie mit Freunden ist dieses Spiel ganz fantastisch. Ein Spieler übernimmt die Rolle des Menschen, während die anderen Mitspieler Kakerlaken in einer Küche sind. Nun muss der Mensch die Kakerlaken finden und ihnen den Garaus machen. Dazu lassen sich Gegenstände werfen und durch die Gegend schwingen, aber die Kakerlaken sind definitiv nicht schutzlos. In jeder kleinen Ritze zwischen den Möbeln und an den Wänden können sie sich verstecken. Eine sehr lustige Multiplayer-Erfahrung.