Mittwoch, 17. Oktober 2018

Manga Review: After a Storm

Das sieht ja voll schwul aus! - was viel zu viele Menschen als Beleidigung gebrauchen, wird auch hier im Manga After a Storm, welcher von Shoko Hidaka verfasst wurde, 2009 veröffentlicht wurde und 172 Seiten umfasst, von Okada zum Protagonisten Sakaki gesagt. Was Okada jedoch nicht weiß, ist, dass Sakaki tatsächlich schwul ist. Da Sakaki als Chef einer Einrichtungsfirma aber Okada, der für die Planung des neuen Auftrags zuständig ist, nicht vergraulen will, behält er dies für sich. Okada ist auch noch sein Typ und zu allem Unglück verliebt er sich in ihn. Leider ist Okada zu 100% heterosexuell. Wie soll Sakaki nur damit umgehen? Im Prinzip ein interessanter Ansatz für eine Geschichte, der nicht gut umgesetzt wird. Bei einem Einzelband kann man vielleicht nicht die größte Charakterentwicklung erwarten, aber wenigstens etwas mehr von der Innenwelt von Okada hätte ich mir schon gewünscht. Die Botschaft, dass man es einfach versuchen soll und sich nicht schon vorher im Kopf zu beschließen, wie der andere reagiert, ist ja eine gute Sache. Aber das war es auch schon. Explizite Szenen - ja, aber eher angedeutet. Eher langweilig - naja.

Montag, 15. Oktober 2018

Manga Review: 1 Zimmer, Küche, Bett

Shiraishi steckt in einer ungesunden Beziehung fest, die er so nicht mehr ertragen kann. Das Blöde ist nun, dass er sich nicht von seinem Freund trennen kann, weil er ansonsten auf der Straße landen würde. Sein Arbeitskollege Kanzaki bietet ihm an, doch einfach bei ihm einzuziehen. Schon nach weniger Zeit zusammen in der kleinen Wohnung, merken die beiden, dass sich etwas zwischen ihnen entwickelt, doch immer wieder steht Shiraishis Exfreund im Laden und macht eindeutige Angebote. Genau darum geht es im Kurzgeschichtenband 1 Zimmer, Küche, Bett von Kai Asou, der 2017 erschienen ist und 170 Seiten umfasst. Noch zwei andere Kurzgeschichten sind enthalten, aber seien wir ehrlich, die sind nicht herausragend. Viel könnte in den Geschichten geregelt werden, indem man einfach mal miteinander reden würde, aber dann hätten wir ja nichts zu lesen. Der Zeichenstil ist angenehm und trägt zur Geschichte bei. Explizite Szenen kommen drin vor, aber nichts was man noch nie gesehen hätte. Moment, das klingt falsch. Ach, ihr wisst was ich meine. Nette Geschichte, kann man lesen.

Freitag, 12. Oktober 2018

Manga Review: Acid Town

Vor ein paar Minuten schrieb ich gerade die Rezension für ein Manga, in dem ich Menschenhandel und alles was damit einherging im besagten Werk verteufelte und schwupps kommt ein Manga um die Ecke, der mich anders denken lässt. In Acid Town von Kyugo, welcher bis jetzt fünf Bände umfasst und noch nicht abgeschlossen ist, werden Themen wie Drogen, Prostitution und die Kriminalität der Yakuza in die Geschichte maßgeblich eingeflochten. Genau genommen liegt das Hauptaugenmerk auf die Entwicklung der Geschichte in diesem bedrückenden Umfeld. Prostitution wird hier nicht als Stilmittel verwendet um möglichst viele Sexszenen einzubauen, sondern wird in einer ganz anderen Form in Szene gesetzt und beeinflusst die Figuren in ihrer Charakterentwicklung. Jede Figur ist authentisch dargestellt und vor allem der Protagonist Yuki ist äußerst sympathisch. Zusammen mit seinem besten Freund Tetsu muss er in dieser unfreundlichen Welt überleben und genug Geld auftreiben um die Krankenhauskosten seines kleinen Bruders zu bezahlen. Oft wird die Vergangenheit beleuchtet und man merkt, dass einige Sachen nicht so sind, wie sie es zu sein scheinen. Es gibt sexuelle Szenen, diese sind aber nicht bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Die Geschichte steht im Vordergrund und kann auch ohne den Begriff des Shonen-Ai stehen. Sehr spannend. Jetzt habe ich gar nichts über den Zeichenstil gesagt: sehr sauber und den Situationen angemessen - mag ich.

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Manga Review: A Foreign Love Affair

Wenn man nichts Positives zu sagen hat, sollte man die Klappe halten, außer man ist Bloggerin und posaunt seine Meinung in die Weiten des Internets. Weiter geht es mit den BoysLove Manga, bei denen mir schon irgendwie bewusst war, dass ich etwas sehen werde, das mir nicht gefällt. A Foreign Love Affair von Ayano Yamane, welcher im Jahre 2009 veröffentlicht wurde und 196 Seiten umfasst, ist genau die Art von Shonen-Ai Manga vor dem ich mich gefürchtet habe. Ranmaru ist der Sohn eines Clanführers der Yakuza, der in Italien heiratet und schließlich auf Al trifft, der keinen Hehl daraus macht, dass er etwas von Ranmaru möchte. Es kommt, wie es kommen muss und die beiden haben Sex - kurze Notiz: es gibt folglich Szenen mit expliziten sexuellen Inhalt. Alles ist so klischeehaft und es werden viele rassistische Vorurteile genannt. Der Zeichenstil ist für mich persönlich nichts Besonderes und entspricht eher nicht meinem Geschmack. Flache Geschichte voller Klischees, unsympathische Charaktere und spätestens als es in die Richtung geht mit Vergewaltigung und Menschenhandel blieb mir die Kotze im Hals stecken. Entschuldigt meine Wortwahl. Finger weg! Selten so etwas Schreckliches gelesen.

Montag, 8. Oktober 2018

Manga Review: 23:45

23:45 - nicht nur eine Uhrzeit, sondern auch der Titel eines Manga aus der Feder von Ohana. Iku ist nach Tokyo gezogen um zu studieren und verliebt sich sofort in die Stadt, zum einen, weil er jeden neuen Anime sofort sehen kann und zum anderen, weil er nach der Arbeit sich im Otaku-Viertel rumtreiben kann. Bis auf seinen Job, der ihn über Wasser hält, gibt es nicht viel in Iku's Leben, bis er eines Tages einen Geist sieht. Mimori, also der Geist kann nur von Iku wahrgenommen werden und wird schon bald sein Mitbewohner. Jeden Tag um 23:45 Uhr wiederholt der sonst so fröhliche Mimori seinen Selbstmord, in dem er sich die Brücke herunterstürzt, an der sich die beiden kennengelernt haben. Kann Iku dem Geist von Mimori helfen und was entwickelt sich da zwischen ihnen? Schöner Zeichenstil gepaart mit hübscher, wenn auch vorhersehbarer, eventuell langweiliger Geschichte. Kann man mal lesen. Muss man aber nicht.

Freitag, 5. Oktober 2018

Durchgespielt-Podcast v18.09

Podcast-Time! Wie jeden Monat haben moep0r, Dodo und ich die Spiele besprochen, die uns diesen Monat so beschäftigt haben. Da ich ja fast zwei Wochen nicht gespielt habe wegen Urlaub und weiteren Unannehmlichkeiten, sieht meine Liste etwas anders aus als sonst. Ich war auch viel unterwegs und so befinden sich diesmal einige Apps auf dem Prüfstand. Unser Speedrun ist tatsächlich der längste, den wir je im Podcast hatten. Also nichts wie los mit den Apps - Granny Smith, Two Dots, Robot Unicorn Attack, Dumb Ways to Die, Stack und Letter Tale. Auf der Switch mussten Overcooked 2, Scribblenauts Showdown und Pool Panic herhalten. Tatsächlich haben es dann noch drei Spiele geschafft, diesen Monat auf meinem Computer zu landen - SCUM, Two Point Hospital und Donut Country. Aber das ist noch nicht alles - Yoshi’s Universal Gravitation, Kingdom Rush, Witcher III - Hearts of Stone, Gran Turismo 6 und New Super Mario Bros. 2. Im Spoilerpart reden wir über Metroid: Samus Returns und moep0r verliert ein paar Worte zum Endgame von Octopath Traveller. Wieder einmal ein schöner Monat, den ihr in der Zusammenfassung -hier- hören könnt.

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Content-Klau

Wie kann ich meine Gefühle am besten beschreiben? Euch wird bestimmt aufgefallen sein, dass ich seit einer Woche nichts mehr gepostet habe. Das hat einen bestimmten Grund: Ich habe einen Klon. Genau genommen hat jemand meine Seite geklont um Werbung darauf zu schalten und mit meiner Arbeit Geld zu verdienen. Hört sich doof an, ist es auch. Manche Leute sind halt einfach scheiße. Wisst ihr, ich wünsche eigentlich niemandem etwas Böses, aber was mich wurmt ist halt, dass auch meine persönlichen Zwischenberichte kopiert wurden. Da dieser Magnus absolut alles von mir kopiert hat und sich als mich ausgibt, würde ich es als nicht verwerflich ansehen, wenn er genau die gleiche Hölle durchleben muss, die seit Jahren Teil meines Lebens ist, um auch nur ansatzweise verstehen zu können, was in diesen Zwischenberichten steht. Als Yesterplay80 mich darauf hingewiesen hat, dass mein Blog jetzt kopiert wurde, war ich zuerst etwas verwirrt. Es wollte nicht in mein Kopf rein, warum jemand meinen Blog kopieren sollte. Die Antwort darauf ist genauso einfach, wie gemein: Um Werbung zu schalten und Keys abzugreifen…

Mittwoch, 26. September 2018

App Review: Robot Unicorn Attack

Einhörner sind cool, keine Frage, aber was kann dieses Fabelwesen noch besser machen? Klar - Roboter-Einhörner! Ein solches Einhorn spielt man in Robot Unicorn Attack. Ich spielte es für iOS und habe es seit dem Tag seiner Veröffentlichung auf dem Handy und werde es wahrscheinlich nie löschen, da ich es gerne mal zwischendurch spiele. In einem endlosen Durchgang sind wir ein rennendes Einhorn, welches zusammen mit Delfinen durch eine kunterbunte Welt rennt. Über Schluchten muss man zur nächsten Plattform springen und große Sterne müssen durchstoßen werden mit einem sogenannten Dash. Die Steuerung ist einfach - mit dem einen Daumen auf den Display springt man, mit dem anderen aktiviert man den Dash. Je weiter man kommt, desto mehr Punkte gibt es. Zur ganzen hübschen Glitzerwelt läuft der Song Always von Erasure und unterstreicht das Spiel so fantastisch, wie es kaum möglich ist. Gerade dieser Song ist der Grund warum ich die Nachfolger nicht lange gespielt habe, denn da muss man tatsächlich dieses Musikstück für knapp 1€ dazukaufen. Also nur das Original Robot Unicorn Attack spielen und dabei mitsummen.

Montag, 24. September 2018

Game Review: Dead Cells

Genre: Roguelike-Metroidvania
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Motion Twin
Developer: Motion Twin
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 07. August 2018
Spielzeit: 20 Stunden

Roguelike-Metroidvania und so schwer wie die Souls Reihe. Als wir dann noch beschlossen haben, dass wir aus dem durchgespielt-Podcast alle dieses Game diesen Monat spielen wollen, konnte ich nicht anders. Nicht nur das der liebe Timo mir das Spiel geliehen hat, sondern wir spielten es zu zweit, als meine Motivation sich verabschiedete. Es kann schon helfen mit jemandem zusammen zu spielen, der von einem Spiel absolut begeistert ist. Dabei ist uns aufgefallen, dass wir Dead Cells schon einmal gespielt haben vor ein paar Monaten…

Freitag, 21. September 2018

Game Review: SCUM

Genre: Online-Survival
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Devolver Digital
Developer: Gamepires, Croteam
USK: keine Angabe
Release: 29. August 2018 (Early Access)
Spielzeit: 1 - 100 Stunden

Nicht mal einen Monat als Early-Access Fassung auf dem Markt, schon knackt SCUM die Millionen-Marke. Auch ich bin ein bisschen mit meiner Crew dem SCUM-Hype verfallen. DayZ, H1Z1 oder Rust - alles geile Spiel, die immer ein Ziel hatten - zu Überleben. Kann SCUM mit diesen Vertretern des Genres mithalten oder verschwindet es bald wieder in der Bedeutungslosigkeit?

Mittwoch, 19. September 2018

Zwischenbericht Nr. 40

Meer, Strand und ganz viel Essen - so wäre die Zusammenfassung meines Urlaubs in drei Wörtern. Aber ich will ja noch mehr Worte verlieren, als diese paar. Am Mittwoch Mittag ging es los in Richtung Nordsee, was so viel hieß, dass wir nach über drei Stunden endlich ankamen. Viele Baustellen später. An dem Abend aß ich die beste Pizza meines Lebens - mit Fisch, Knoblauchöl und Rucola. Am nächsten Morgen gestärkt durch einen Kaffee, der das Koffein von drei Energydrinks hatte, machten meine Mama und ich den Ort unsicher. Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass fast alle Touristenläden das gleiche Zeug verkaufen? Am Meer war ich zugegeben, etwas enttäuscht, weil der ganze Strand einfach mal zu gepflastert worden ist. Sandstrand gibt es erst ein paar Meter vom Meer entfernt. Mhm, naja. Aber wenigstens liefen unglaublich viele süße Hunde rum. Auf einer Bank sitzend beobachteten Mama und ich ein Auto, welches mutig unterm Deich geparkt hatte. Ich geb es zu, wir schlossen Wetten ab, wie viele Hunde gegen die Reifen des Auto pinkelten - Spoiler: es waren vier innerhalb von einer Stunde…

Podcast: Detroit - Become Human

Wenn ich euch noch nicht genug mit Detroit: Become Human genervt habe, dann habe ich eine sehr gute Nachricht für euch: Dodo und ich reden knapp eine Stunde über dieses fantastische Spiel! Eigentlich wollte wir dies ja nur kurz im Spoiler-Schwein-Part im durchgespielt-Podcast ansprechen, aber dann haben wir uns so verquasselt, dass moep0r sogar schon seine Snacks geplündert hat. Ihr wisst ja bereits, dass ich so ziemlich alles im Spiel mal gesehen habe und sogar die Sprache und Schwierigkeit gewechselt habe und nicht zuletzt bittere Tränen beim Mord- und Totschlag Durchlauf vergossen habe. Deswegen regen wir uns über Klischees auf und diskutieren Logiklücken weg. Wer das Spiel noch genießen will ohne Spoiler sollte sich diese Sonderfolge nicht anhören, ansonsten wünsche ich euch viel Spaß und schreibt uns gerne eure Meinung dazu! -klick-

Montag, 17. September 2018

Game Review: House Flipper

Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Playway S.A., Frozen District
Developer: Empyrean
USK: keine Angabe
Release: 17. Mai 2018
Spielzeit: 60+ Stunden

Ordnung - ich liebe Ordnung. Deswegen wurde mir das Indie-Spiel „House Flipper“ empfohlen mit den Worten - Das ist eine Mischung aus Viscera Cleanup und Sims! Wir sind ein selbstständiges Unternehmen mit nur einem Angestellten - nämlich uns selbst. Nun haben wir zwei Optionen. Entweder wir nehmen Aufträge an und verrichten kleine bis große Aufgaben in den Häusern unser Auftraggeber oder wir renovieren eine Bruchbude und verkaufen sie an den Meistbietenden. Die Aufträge bekommen wir über Mail auf unseren Laptop in unserem Büro. Dabei sind manche Anfragen wirklich lustig. Von einer Frau, deren Freundin Künstlerin ist und dies auch anhand von Farbe an der Wand zeigt, bis hin zur Studentenbude, die man für einen alten Mann wieder herrichten muss. Dabei ist mir aufgefallen, mit wie viel Liebe zu Detail die Aufgaben zu erfüllen sind. Montiert man einen Heizkörper an der Wand, muss man die Ventile und Konus-Verschraubungen auch anbringen. Beim Malern einer Wand muss immer wieder zum Farbeimer gegangen werden um die Malerrolle mit Farbe zu benetzen. Je mehr man mit einem Werkzeug macht, desto schneller kann man seine Funktionen aufleveln, in dem man zum Beispiel die Geschwindigkeit erhöht oder die bearbeitete Fläche erweitert. Wände abreißen, Möbel umräumen, Putzen, Sanitäranlagen montieren, Fließen anbringen - das ist die Hauptmechanik des Spiels. Klingt verdammt langweilig, aber es ist unglaublich befriedigend und entspannend. Habe über 60 Stunden in dieses Spiel versenkt und ich bereue keine Sekunde!

Freitag, 14. September 2018

Game Review: Kingdom Hearts - Re-Chain of Memories

Genre: JRPG-Karten-Gedöns
Gespielte Plattform: Playstation 3
Publisher: Sony   
Developer: Square Enix
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 13. September 2013
Spielzeit: 40 + 30 Stunden

Auf der CD des Final Mix, welchen ich ja bereits gespielt und rezensiert habe, war unter anderem auch die überarbeitete Fassung von Chain of Memories mit dem Titel Re:Chain of Memories vorhanden, welches ein Gameboy Advance Spiel auf die Playstation bringt. Wenn ich das Spiel in einem Satz beschreiben müsste, dann würden mir gar keine ausreichenden Worte dafür einfallen, was für eine verschwendete Lebenszeit ich in dieses Spiel investiert habe.

Mittwoch, 12. September 2018

Gastbeitrag: Über Kritik erhaben oder doch nicht?

Videospiele eignen sich fantastisch als Thema für anregende Diskussionen. Es gibt Spieler, die eine ganze politische Agenda hinter dem Verlust der Singleplayer-Kampagne des neuen Call of Duty sehen. Andere wiederum verteidigen die Spiele ihrer Kindheit mit aufgesetzter, rosaroter Nostalgie-Brille und beschmeißen jeden mit Beleidigungen, der etwas anderes behauptet. In einer Zeit, in der jeder auf seine Meinungsfreiheit pocht, sind Argumente manchmal recht rar gesät. Die eigene Meinung wird als unfehlbar auf einen goldenen Thron gehoben und andere Ansichten werden erst gar nicht angehört. Doch gerade wir als Gaming-Community schimpfen uns als so tolerant und mutieren dann zu kleinen, quengelnden Kindern, wenn es um unsere Lieblinge geht. Gibt es Spiele, die über jegliche Kritik erhaben sind? Selbst wenn sie schon einige Jahre auf dem Buckel haben?

Ihr wollte mehr davon lesen? Dann schnell auf Zockwork Orange - da habe ich nämlich einen Gastbeitrag geschrieben! -klick-

Game Review: Kingdom Hearts

Genre: JRPG
Gespielte Plattform: Playstation 3
Publisher: Sony
Developer: Square Enix
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 13. September 2013
Spielzeit: 35 - 45 Stunden

Kingdom Hearts - eine Reihe, die ich immer vernachlässigt habe. Bis auf ein Abschnitt bei einer Freundin im zarten Jugendalter hatte ich damit noch keine Berührungspunkte. Nachdem ich den tollen Trailer zum dritten Teil in einen der Pressekonferenzen der E3 gesehen hatte, entschied ich mich dies mal endlich nachzuholen…
 

Dienstag, 11. September 2018

Ich bin dann mal weg...

Ich hab die Schnauze voll! Von was genau? Im Moment von allem. Die Chemos ziehen mich unglaublich runter, aber das ist nicht der einzige Grund. Irgendwie merke ich, dass mein Akku leer ist. Nicht nur, dass ich mich von dem Gift in meinem Körper nicht richtig konzentrieren kann, ich kann auch einigen Games nicht die Aufmerksamkeit schenken, die sie wahrscheinlich verdient haben. Deswegen fahr ich in den Urlaub ans Meer. Dies hat keine Auswirkungen auf den Blog - Artikel sind vordatiert und erscheinen wie gewohnt. Aber Gwyn, warum erzählst du uns das dann? Ganz einfach, ich werde kein Internet haben. Wenn die Allianz die Horde besiegen sollte oder HalfLife 3 erscheinen sollte - ich bekomme es nicht mit. Twitter, Discord, Instagram - ich bin ab Mittwoch bis nächsten Montag nicht zu erreichen. Wahrscheinlich werde ich sowohl mein Laptop, als auch meinen 3DS mitnehmen, aber diese werden beide an kein WLAN gehängt, das Smartphone verbleibt im Flugmodus. Mein Plan ist es nicht viel zu spielen und digital zu konsumieren, sondern vielleicht ein Buch zu lesen, etwas zu zeichnen, etwas für mich zu schreiben und viel am Strand rumzuhängen. Einfach mal nichts machen würde mir zu schwer fallen. Also macht euch keine Sorgen, ich bin dann wohl ab dem 17. September wieder für euch da. Bis dahin, gehabt euch wohl und fackelt das Internet nicht ab!

Montag, 10. September 2018

Durchgespielt-Podcast v18.08

Auch diesen schönen Monat haben moep0r, Dodo und ich uns zusammengesetzt um über den heißen Scheiß zu sprechen, den wir in letzter Zeit gespielt haben. Wenn ich ehrlich bin, dann habe ich den gesamten Monat die meiste Zeit in House Flipper gesteckt. Über 60 Stunden sind in die Hausrenovierungs-Simulation geflossen. Ich bereue nichts! Silent Hill ist in meinen Augen nicht gut gealtert, während Wario Ware Gold auch als Best Of auf den 3DS glänzt. Go Vacation war dahingegen für mich ein Griff ins Klo. Dafür bin ich fast wahnsinnig geworden nach den 100% der Crash Bandicoot N-Sane Trilogy zu streben. Um was geht es noch? Anno1701, Octopath Traveler, Naughty Bear, holedown, Injustice: Gods Among Us, Trivia Murder Party, Laserbreak Pro. Außerdem reden wir endlich über The Awesome Adventures of Captain Spirit und vielleicht, aber nur vielleicht über Detroit: Become Human. Dann hätte ich ja schon meinen Topcast gespoilert. Hört rein! -klick-

Freitag, 7. September 2018

♥ - Games

Was ist das beste Spiel aller Zeiten? Eine Frage, die man sich in der Passion als Gamer immer mal wieder stellt und je nach Alter und Vorlieben immer unterschiedlich beantworten kann. Hättet ihr mich als Kind gefragt, so hätte ich ohne Umschweife entweder Pokemon oder Super Mario 64 auf diesen Thron gehoben. Als Teenager in meiner Fantasy-Zeit, wäre es World of Warcraft oder ein The Elder Scrolls Teil geworden. Aber dann kam das Jahr 2015 und brachte Life is Strange und The Witcher 3 Wild Hunt hervor. The Legend of Zelda ist aber auch eine Reihe, die einfach phänomenal ist und nicht zu vergessen, dass ich JRPGs und Adventures mag. In einem Versuch, alle tollen Spiele, die ich bis jetzt gespielt habe, in eine Liste zu packen, ist dies hier entstanden. Zu erwähnen ist, dass ich sie immer wieder bearbeiten werde, nur abgeschlossene Spiele werden genannt und Games, die erst im aktuellen Jahr erschienen sind werden zusammen mit dem Jahresrückblick in die Liste geworfen. Die Aufzählung entspricht meinem persönlichen Empfinden und kann sie wie gesagt, jederzeit ändern. Mal schauen, wie die Liste in ein paar Jahren aussehen wird…

Mittwoch, 5. September 2018

Game Review: Pokemon Snap

Genre: Simulation/Shooter
Gespielte Plattform: Nintendo 64
Publisher: Nintendo
Developer: HAL Laboratory, Inc.
USK: Freigegeben ab 0 Jahren
Release: 15. September 2000
Spielzeit: 3 - 4 Stunden

Fahrend in einem kleinen Wagen mit dem Namen Zero One Mobil kurven wir durch sieben verschiedene Gebiete und versuchen dabei möglichst viele Pokemon vorteilhaft mit unser Kamera abzulichten. So einfach, so gut. Eigentlich sollte diese Fotosafari ohne die Pokemon-Lizenz auskommen, aber wie wir wissen, machen Pokemon halt einfach alles besser…

Montag, 3. September 2018

Game Review: Samsara

Genre: Puzzle
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Marker Limited
Developer: Marker Limited
USK: keine Angabe
Release: 06. Februar 2018
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Beständiges Wandern - so heißt Samsara wörtlich übersetzt und beschreibt den ewigen Zyklus des Seins bzw. des Werdes und Vergehens im Hinduismus, Buddhismus und Jainismus. Dies lässt vermuten, dass Samsara als Spiel einen ähnlichen Kreislauf hat und sich eventuell wiederholen mag. Ist das nun gut oder schlecht? Schauen wir uns das Ganze erst einmal an…

Sonntag, 2. September 2018

Game Review: Campfire Legends - Das letzte Kapitel

Alle guten Dinge sind drei, oder? Nachdem ich Campfire Legends - Der Hakenmann sehr gut fand und Campfire Legends - Der Babysitter dann doch nicht so das Gelbe vom Ei war, spielte ich auch noch den dritten Teil mit dem abschließenden Namen Campfire Legends - Das letzte Kapitel. Reggie und Ashley sind mit dem Auto unterwegs zu ihren Freunden, die ums Lagerfeuer herum sitzen, campen und sich bereits in den vorherigen Teilen Geistergeschichten erzählt haben, als plötzlich ein Mädchen auf der Straße steht. Nach diesem Unfall findet Reggie auch noch ein Tagebuch von ihrer Schwester Lisa, die bei einem Babysitter-Job verschwunden ist und macht sich mit Ashley zusammen auf, dass Geheimnis der Villa zu ergründen und weitere Seiten aus Lisa’s Tagebuch zu finden. Ich möchte das Spiel gerne mögen, aber es macht es mir verdammt schwer. Die Rätsel sind einfallslos und arten manchmal nur in ein Trial&Error aus. Tagebuchseite lesen, Rätsel finden, im Wimmelbild Komponenten suchen, Rätsel lösen und alles wieder von vorn. Zudem kommt noch, dass ein großer Logikfehler in der Geschichte ist, welcher leider den Twist in der Story unglaubwürdig macht. Schade, auch das Finale konnte nicht mit dem ersten Teil mithalten.

Samstag, 1. September 2018

Game Review: Campfire Legends - Der Babysitter

Campfire Legends - Der Hakenmann hat mir sehr gut gefallen, also machte ich weiter mit Campfire Legends - Der Babysitter. Wir spielen Lisa, die wie der Name des Spiels schon vermuten lässt, einen Babysitter-Job bei einer reichen Familie annimmt. Eigentlich klingt alles ganz leicht - auf zwei kleine Mädchen aufpassen, die bereits oben in ihrem Zimmer schlafen und dabei im Wohnzimmer Fernsehen schauen. Doch dann stehen die Zwillinge plötzlich unten und wollen einen Kakao, der der Anfang aller Geschehnisse ist. Irgendetwas stimmt mit dem einen Mädchen und dieser Villa nicht… Schade, dass niemand mit einer Kettensäge vor der Tür steht, denn dann wäre das Klischee perfekt. Während die erste Hälfte des Spiels noch ganz unterhaltsam ist und an Wimmelbildern nicht spart - die Familie lebt in einem komplett zugemüllten Haus, so wird das Game schnell langweilig und an den Haaren herbeigezogen. Sobald man im Keller ist, werden die Rätsel einfallsloser und öde. Schade, kommt nicht an den guten Vorgänger heran und dabei wird die Geschichte weitererzählt.

Freitag, 31. August 2018

Game Review: Campfire Legends - Der Hakenmann

Letztes Mal im durchgespielt-Podcast hatten wir das Spiel Campfire Legends - Der Hakenmann und es landete sofort auf meiner To-Do-Liste alias Pile of Shame. Bei Amazon konnte ich die komplette Campfire Legends Reihe für wenige Euro schießen, also machte ich mir ans Spielen des ersten Teils und freute mich auf die Geschichte des Hakenmanns. In einer schön gezeichneten Optik werden wir an ein Lagerfeuer mit einem Haufen junger Leute geworfen, die sich gruselige Geschichten erzählen bis wir dann tatsächlich auch in die Story eintauchen. Jugendliche in einer einsamen Waldhütte, wenn draußen ein Killer herumrennt ist doch immer ein Szenario, welches ja gar nicht innovativ ist. Doch darum geht es nicht, denn hier wird schöner Old-School-Horror geboten. Da huscht mal ein Schatten herum, dann ist etwas durchwühlt oder auch der ein oder andere Jumpscare erwartet uns in der Haut von Christine, die nur ein schönes Wochenende mit ihrem Freund verbringen möchte. Wie bei Wimmelbildspielen üblich müssen eine Menge Sachen gesammelt werden, dabei artet es aber nicht in einem Suchspiel begrenzt auf ein festen Screen aus, sondern die Dinge müssen mal mehr mal weniger logisch über eine Region, wie der Schuppen beim Sammeln von Werkzeug für die Reparatur der Fensterläden entdeckt werden. Kleine Gänsehautmomente mit einer soliden Geschichte, welches innerhalb von 1 - 2 Stunden gespielt ist - kann man machen.

Mittwoch, 29. August 2018

Game Review: 60 Seconds

Genre: Text-Adventure-Survival
Gespielte Plattform: Mac
Publisher: Robot Gentleman
Developer: Robot Gentleman
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 25. Mai 2015
Spielzeit: 1 - 10 Stunden

Wie wir es bereits aus Fallout kennen, steht die nukleare Apokalypse vor der Tür. Ted bleiben sechzig Sekunden um nicht nur seine Frau Dolores und seine beiden Kinder Timmy und Mary Jane einzusammeln, sondern auch jede Menge nützlicher Gegenstände, wie Suppe, Wasser und ein Gewehr…

Montag, 27. August 2018

Gamescom 2018

Ich habe euch echt viel zu erzählen, wie mein Wochenende so war, aber eigentlich weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. So viele Eindrücke sind auf mich eingeprasselt und am liebsten würde ich euch alles bis ins kleinste Detail schildern. Aber fangen wir von Vorne an. Da meine Eltern ein bisschen Angst um meine Verfassung hatten, was nach 128 Chemos eventuell gerechtfertigt ist, begleiteten sie mich nach Köln. Genau genommen fuhr mein Papa selbstsicher jede Autobahn und Mama saß auf dem Rücksitz und bekam etwas die Krise, weil sie erstens sich furchtbare Sorgen um unseren Kater machte, der nun von Oma versorgt werden sollte und zum anderen, weil sie es hasst zwischen LKWs zu fahren. In Köln angekommen ließ uns unser Navigationssystem im Stich und so blieb die Navigation an mir und meinem Handy hängen. Nachdem ich mit meinem Handy im vergangenen Jahr sämtliche Krankenhäuser der Gegend gefunden hatte, gestaltete sich die Suche nach unserem Hotel nicht besonders schwierig. Angekommen hatten wir unsere Differenzen mit dem Tor der Tiefgarage unseren Hotels, welches sich auch schnell erledigte. Ab ins Zimmer, aber das Wichtigste kam ja noch! Ich traf endlich meine liebste Person von Twitter und meine Begleitung für die Gamescom - Martin alias @pilgrim_ren!

Freitag, 24. August 2018

Game Review: Through the Woods

Genre: Horror
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Antagonist
Developer: Antagonist
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 27. Oktober 2016
Spielzeit: 3 - 4 Stunden

Horror mit nordischer Mythologie - beides mag ich und war gespannt darauf, wie sich diese wundervollen Komponenten zusammen machen. Wir spielen eine Mutter, die mit ihrem Sohn Espen auf eine Insel zum Arbeiten gefahren ist. Als die Mutter wieder einmal eingeschlafen ist, macht sich der Sohnemann auf die Insel auf eigene Faust zu erkunden und wird vor den Augen der Mutter von einem Mann entführt, der Espen auf ein Boot zerrt und mit ihm weg über den See rudert…

Mittwoch, 22. August 2018

Game Review: Yoku's Island Express

Genre: Flipper-Plattformer
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Team17
Developer: Villa Gorilla
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 29. Mai 2018
Spielzeit: 5 - 6 Stunden

Stellt euch vor, ihr seid ein kleiner Käfer und kommt auf eine Insel. Dort spricht euch ein Posterodactyl an, der euch kurzerhand zum neuen Postmeister der Insel ernennt. Wie gut, dass ihr mit einem Ball verbunden seid, der euch durch die Gegend flippern kann. Richtig gehört - flippern!

Montag, 20. August 2018

Game Review: Unravel Two

Genre: Jump&Run
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Electronic Arts
Developer: Coldwood Interactive
USK: keine Angabe
Release: 09. Juni 2018
Spielzeit: 3 - 4 Stunden

Eine meiner ersten Rezensionen auf diesem Blog war die eines kleinen Entwicklerstudios, welche einen sympathischen Eindruck auf der Bühne der damaligen E3 hinterlassen haben. Ich spreche von Unravel bzw. vom nächsten Teil diesen liebevollen Spiels. Im ersten Teil übernahmen wir die Kontrolle über ein süßes Wollknäul-Wesen mit dem Namen Yarny. Anhand von Fotos und Erinnerungen konnten wir die Geschichte einer Familie hautnah miterleben. Kann der Nachfolger an diesen Erfolg anknüpfen oder geht ihm der Faden aus?

Freitag, 17. August 2018

Game Review: Far - Lone Sails

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Mixtvision Digital
Developer: Okomotive
USK: keine Angabe
Release: 17. Mai 2018
Spielzeit: 2 -3 Stunden

Eine dystopische Welt, fern jeden Lebens und mitten drin ein kleines Etwas mit rotem Mantel. Warum diese Welt so ausgestorben ist, erfahren wir nicht. Warum wir unser riesiges Gefährt fahren, wird genauso wenig klar, wie unser Ziel. Also einfach weitermachen und mal schauen, wo wir landen werden…

Donnerstag, 16. August 2018

Durchgespielt-Podcast v18.07

Wieder ist ein Monat rum, genau genommen sogar schon mehrere Tage, aber ich habe es wieder verpennt zeitnah euch darüber zu informieren, dass es eine neue Folge vom durchgespielt-Podcast gibt. Diesen Monat habe ich endlich einmal Kingdom Hearts angefangen zu spielen. Während ich vom ersten Teil noch sehr begeistert war, so konnte mich Re:Chain of Memories überhaupt nicht überzeugen. Ein Spiel, welches ebenfalls für mich nicht seinen Zweck erfüllen konnte war Harvest Moon - Licht der Hoffnung. Dann doch lieber heftiges Looten in MoonLighter oder nordische Volkssagen im Horrospiel Through the Woods. Außerdem entspannte ich mich auf der Switch mit dem Spiel Yonder, spielte im Co-Op Unravel Two, rätselte in Samsara und schaute mir die Wimmelbild-Reihe Campfire Legends an. Bei einem Spielabend mit der Crew wurde Hot Lava konsumiert und nicht zu vergessen ist das letzte Spiel des Monats für mich - Yoku's Island Express - ein Flipper Plattformer. Im Spoilerschwein geht es um Lost Sphear. Habitica wird noch einmal aufgegriffen, bei Descent verschmelzen Tabletop-Game und Videospiel. Besonders interessant fand ich die Schilderung des Spiels The Eye of Judgement, welches mit Kamera auf der PS3 zu spielen ist. Kingdom Hearts Dream Dop Distance konnte dann auch nicht überzeugen. Habe ich noch etwas vergessen - Richtig! Data Wing und Road Rash! Um euch schon einmal den Mund wässrig zu machen - im nächsten Monat reden wir wahrscheinlich über Detroit Become Human und Captain Spirit, welches wir diesen Monat verschoben haben. Also freut euch und hört mal rein! -klick-

Mittwoch, 15. August 2018

Game Review: Yonder

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Prideful Sloth
Developer: Prideful Sloth
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 17. Mai 2018
Spielzeit: 20 - 30 Stunden

Massen an Feinden niederschnetzeln und Dungeons durchwühlen nach der Suche nach dem besten Loot, gefolgt von epischen Kämpfen und ausgeklügelten Levelsystem - das alles ist Yonder nicht. Genau genommen kann man nicht sterben, es gibt keine Feinde und die meisten Aufgaben drehen sich um Crafting. Gerade deshalb ist Yonder so unglaublich entspannend, dass ich es immer vor dem Schlafen gespielt habe.

Montag, 13. August 2018

Game Review: MoonLighter

Genre: RPG
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: 11 Bit Studios
Developer: Digital Sun Games
USK: keine Angabe
Release: 29. Mai 2018
Spielzeit: 13 - 15 Stunden

Normalerweise spielt man einen strahlenden Helden, der sich nicht scheut gegen Monsterhorden anzutreten und die Menschheit vor all den schlimmen Kreaturen zu retten. Nicht so in Moonlighter… hier sind wir Matt, der einen kleinen Laden hat und nur deswegen mit einem Besen bewaffnet in die Dungeons geht um in seinem Laden neues Loot anbieten zu können…

Samstag, 11. August 2018

Zwischenbericht Nr. 39

Schon lange habe ich keinen Zwischenbericht mehr geschrieben, ich gebe es zu. Aber so wirklich hatte ich auch nichts zu erzählen. Mittlerweile habe ich schon einige Wochen hinter mich gebracht, was die neuen Chemos angeht. Die Nebenwirkungen sind doof, aber halt nicht zu ändern. Ich hab Schmerzen und freue mich immer, wenn ich nicht meinen Wecker klingeln höre, der mir wieder mitteilt, wann ich meine Tabletten nehmen muss. Diese Freiwoche ist immer eine Erleichterung. Da irgendwie meine Psychopillen gegen Ängste nicht mehr gewirkt haben, ob nun wegen der anderen Medikamente oder aus einem unbekannten Grund, habe ich sie seit über zwei Wochen abgesetzt. Meine Ängste haben zwar zugelegt, welches zu erwarten war, aber ich bin ansonsten erstaunlich stabil. Wie die eine Krankheit die andere doch positiv beeinflussen kann, ist erstaunlich. Versteht mich nicht falsch, ich lebe immer noch rund um die Uhr mit Ängsten, aber irgendwann gewöhnt man sich an die Monster auf seiner Schulter und bietet ihnen sogar Tee an…

Freitag, 10. August 2018

Game Review: Harvest Moon - Licht der Hoffnung

Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Natsume
Developer: Rising Star Games
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 28. Juni 2018
Spielzeit: 25 - 30 Stunden

Wenn man ordentlich Geld scheffeln möchte, dann sichert man sich lieber früher als zu spät die Namensrechte an seinen Games. Wenn man dann allerdings keine Ahnung von den Veröffentlichungswegen außerhalb Japans hat und dies von Natsume übernehmen lässt, die sich die Namensrechte sichern, dann heißt man Marvelous und war früher für die Harvest Moon Reihe verantwortlich. Nun gehört einem die eigene Marke nicht mehr und Natsume versucht ohne den eigentlichen Entwickler Harvest Moon weiter zu melken…

Mittwoch, 8. August 2018

Game Review: Hot Lava

Der Boden ist Lava! Dieser Satz ruft Kinderheitserinnerungen wach und erklärt gleichzeitig die Spielmechanik, die hinter dem Titel „Hot Lava“ steckt. Der Untergrund ist bedeckt von einer sprudelnden Lavaschicht, die nur darauf wartet uns zu verbrennen. Nun müssen wir von Möbelstück zu Möbelstück hüpfen um dieser Gefahr zu entkommen. Dabei kann man schon einmal in einer Schule landen, in der nicht nur die Klassenzimmer, sondern auch die Sporthalle überflutet worden ist. Von einem Mülleimer über den Tisch, der vollgepackt ist mit Kunstzeug bis hin zum Schwingen an Girlanden. Abwechslung ist noch nicht viel vorhanden, aber in Zukunft werden noch weitere Gebiete und Level hinzugefügt. Im Moment steckt das Spiel noch in der Open-Beta und ist für unter 10 € auf Steam zu haben. Das Coole ist, dass man zwei Kopien käuflich erwirbt um die andere Kopie einem Freund zu schicken, mit dem man spielen möchte. Genau das ist der Clou an der Geschichte - zusammen macht es am meisten Spaß. Wir haben es zusammen an einem Spielabend gespielt mit fünf Leuten. Diese Anspannung, wenn man jemandem auf den Versen ist und wenige Sekunden später in die gleiche Falle springt wie der Vordermann ist sagenhaft. Wie verbissen man diese Level absolvieren möchte!

Montag, 6. August 2018

Movie Review: Jurassic World 2

Das Leben findet einen Weg - diesen Satz konnten wir bereits im ersten Teil der Jurassic Park Reihe vernehmen und er hat auch im neuen Teil Jurassic World - Das gefallenen Königreich nicht an Bedeutung verloren. Genau genommen ist dieser Satz die Quintessenz des ganzen Streifen. Isla Nublar und damit auch die Dinosaurier, die frei nach der Zerstörung von Jurassic World seit drei Jahren auf der Insel leben, sind in Gefahr, weil der Vulkan auf der Insel dabei ist wieder aktiv zu werden. Ein Ausbruch würde die komplette Population auslöschen und so befindet sich die Menschheit vor einem moralischen Problem. Soll man eingreifen oder die prähistorischen Lebewesen lieber sich selbst überlassen? Wieder einmal steht die Frage im Raum, ob man die Dinos nicht anders nutzen könnte, wie zum Beispiel für militärische Einsätze. Und genau da liegt das Problem - mit seinen 129 Minuten Spielzeit ist der Film verdammt langatmig, will dann aber viel zu viel. Von der einen moralischen Debatte in die nächste Zwickmühle ohne Pause. Zugegeben hatte ich bei der Szene mit dem Langhals, welcher in den Aschewolken verschwindet einen dicken Kloss im Hals, weil diese Bilder einfach unbeschreiblich waren, aber ansonsten wurde meiner Meinung nach stark an der Darstellung gespart. Schade, hatte mehr erwartet. Aber ich mochte den zweiten Teil von Jurassic Park auch nicht und nehme das als gutes Omen, dass der dritte Teil wieder grandios wird.

Freitag, 3. August 2018

Movie Review: Jurassic World

Beliebte Franchises wieder neu auferstehen zu lassen, ist ein Trend, den wir in fast jedem Medium, wie auch in Videogames beobachten können. Als der Trailer zu Jurassic World ausgepackt wurde, waren deswegen viele komplett aus dem Häuschen. Über zwanzig Jahre nach den ersten drei Teilen, ist auf der Isla Nublar ein neuer Vergnügungspark eröffnet worden mit dem Namen Jurassic World. Alles ist größer und so gibt es nicht nur Fütterungen zu beobachten und einen Streichelzoo, sondern die Besucher des Parks können in motorisierten Glaskugeln den Dinosauriern ganz nah kommen. Claire Dearing überwacht den ganzen Park und lädt ihre Neffen ein, einen spaßigen Tag in Jurassic World zu verbringen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und sie muss zusammen mit Owen Grady, der von Chris Pratt gespielt wird, die beiden Jungs aus einer brenzligen Situation retten. Owen ist für das Training der Velociraptoren zuständig und muss sich bald auf seine gefährlichen Freunde verlassen können… großartig und bildgewaltig wird uns ein ganz neuer Jurassic Park präsentiert, der aber nicht die alten Teile vergisst und trotzdem etwas vollkommen Neues erschafft. Spannend bis zum Ende. Gute Unterhaltung!

Mittwoch, 1. August 2018

Movie Review: Jurassic Park

Jurassic Park - ein Meilenstein in der Filmgeschichte, der im Jahre 1993 so einiges auf den Kopf stellte. Eigentlich führt der Paläontologen Dr. Alan Grant ein beschauliches Leben. Zusammen mit seiner Freundin und Paläobotanikern Dr. Ellie Sattler gräbt er Knochen aus und forscht an den schön längst ausgestorbenen Dinosauriern. Bis eines Tages ein Angebot von Milliardär John Hammond kommt, der mit ihnen seine neuste Errungenschaft, einen Vergnügungspark auf der Isla Nublar besichtigen möchte. Angekommen ahnen die Besucher noch nicht, dass sie nicht nur lebende Dinosaurier bestaunen können, sondern ihnen schon recht bald ausgeliefert sind. Wie bereits Jeff Goldblum im Film sagt: Leben findet immer einen Weg. Im zweiten Teil verlassen wir die Isla Nublar und wenden uns der Isla Sorna zu, auf der InGen, die Firma von Hammond, die Dinoklone erschaffen hat. Diese scheinen mittlerweile ein eigenes Ökosystem erschaffen zu haben. Es kommt wie es kommen muss und Großwildjäger kämpfen nicht nur gegen Forscher, sondern vor allem gegen einen T-Rex. Meiner Meinung nach alles sehr langatmig und kein Vergleich zum grandiosen ersten Teil. Hätte man sich sparen können. Aber alle guten Dinge sind bekanntlich drei und so kommt der dritte Teil wesentlich unterhaltsamer daher. Ein reiches Ehepaar mit dem Namen Kirby engagiert einen Paläontologen um mit ihm ein Rundflug über die Isla Sorna zu unternehmen. Entgegen der Empfehlungen landen sie auf der Insel und schon bricht die Hölle über das Team herein. Diesmal sind auch Flugsaurier und der gefährlicher Spinosaurus mit von der Partie. Großes Kino. Fassen wir zusammen - Teil 1 und 3 sind cool, Teil 2 lahm.

Montag, 30. Juli 2018

Game Review: 1954 Alcatraz

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Mac
Publisher: Daedalic Entertainment
Developer: Irresponsible Games
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 11. März 2014
Spielzeit: 5 - 6 Stunden

Leichte Jazz-Klänge schmeißen uns ins Spiel um das Jahr 1954, wie der Name des Games schon vermuten lässt. Wir schlüpfen in die Haut von Christine und Joe, der in Alcatraz einsitzt, nachdem er aus dem ersten Gefängnis geflohen ist. Während Joe einen Plan mit Hank ausheckt, versucht Christine an das Geld aus dem Überfall zu gelangen…

Freitag, 27. Juli 2018

Game Review: Detroit - Become Human

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Sony
Developer: Quantic Dream
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 25. Mai 2018
Spielzeit: 13 - 16 Stunden

Beyond: Two Souls und Heavy Rain - zwei Spiele, die mir unfassbar gute Spielstunden beschert haben. Nun schwingt Quantic Dream wieder einmal die erzählerische Feder und nimmt uns mit in eine Zukunft mit Andoiden. Innerhalb eines Tages spielte ich Detroit: Become Human durch und es ließ mich sprachlos und gleichzeitig mit so vielen Worten zurück…

Mittwoch, 25. Juli 2018

Game Review: Ni No Kuni 2

Genre: JRPG
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Bandai Namco
Developer: Level-5
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 23. März 2018
Spielzeit: 40 - 50 Stunden

Nach dem Tod seines Vaters König Leopold wartet das Volk von Katzbuckel gespannt darauf, dass Evan, der Sohn des verstorbenen Königs den Thron besteigt und das Wächterband mit dem Wächter Belgracine schließt. Doch dann kommt alles anders, als Ratoleon, der ehemalige Berater des Königs einen Putsch durchführt um selbst den neuen König zu stellen. Begleitet von Roland, der aus einer anderen Welt zu kommen scheint, muss König Evan aus seiner Heimat fliehen…

Montag, 23. Juli 2018

Game Review: Ni No Kuni

Genre: JRPG
Gespielte Plattform: Playstation 3
Publisher: Bandai Namco Entertainment
Developer: Level-5
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 01. Februar 2013
Spielzeit: 50 - 60 Stunden

Normalerweise lasse ich mir immer mindestens einen Tag Zeit nach Beendigung eines Spiels, bevor ich die Rezension anfange zu schreiben. Dies hat unter anderem den Grund, dass ich erst noch, wie man so schön sagt, eine Nacht über das Erlebte schlafen will um darüber nachzudenken. So kommt es aber nun, dass ich vor nicht ganz fünf Minuten Ni No Kuni zum zweiten Mal durchgespielt habe und jetzt schon meine Worte der Begeisterung aufschreiben will. Wenn ich ein Spiel vergessen dürfte um es dann noch einmal komplett neu zu erleben, so würde meine Wahl auf das Meisterwerk Ni No Kuni fallen…

Freitag, 20. Juli 2018

Game Review: The Awesome Adventures of Captain Spirit

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Dontnod Entertainment
Developer: Dontnod Entertainment
USK: keine Angabe
Release: 25. Juni 2018
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Ich liebe Life is Strange, sowohl den Hauptteil, als auch Before the Storm, welches ich ja erst vor zwei Monaten gespielt habe. Captain Spirit soll nun eine Brücke schlagen zum zweiten Teil der Reihe und es ist kostenlos - also nichts wie downloaden!

Mittwoch, 18. Juli 2018

No Man's Sky

Genre: Simulation
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Hello Games
Developer: Hello Games
USK: Freigegeben ab 6 Jahren
Release: 12. August 2016
Spielzeit: 7 - 15 Stunden

Galaxien, Sonnensysteme, Planeten und Monde… unendliche Weiten… unendliche Möglichkeiten. Vielleicht aber auch unendliche Langeweile… Kaum ein Spiel wurde kontroverser diskutiert, als No Man's Sky und nun wollte ich auch mal endlich meine Meinung zu diesem Titel abgeben…

Montag, 16. Juli 2018

Book Review: Percy Jackson

Mythologien verknüpft mit einer guten Geschichte sind einfach toll. Mochte ich schon bei Mythos Academy und Mara und der Feuerbringer. Zugegeben habe ich bis vor ein paar Tagen nur die Filme von Percy Jackson gesehen, nun beschloss ich auch mal die Bücher zur Hand zu nehmen und was soll ich sagen - ich bereue nichts! Ganz im Gegenteil, denn diese abenteuerliche Reise zusammen in die griechische Mythologie hat mich weggefegt. Percy Jackson fliegt von jeder Schule, weil immer wieder komische Zwischenfälle passieren, die ihm das Leben schwer machen. Zu seinem Erstaunen muss er herausfinden, dass dies daran liegt, weil er ein Halbblut, also ein Kind eines Gottes, genau genommen des Meeresgottes Poseidon ist. Die großen Drei, Zeus, Poseidon und Hades haben aber eigentlich geschworen keine Kinder mehr mit Sterblichen zu zeugen. Percy landet im Camp Half-Blood und trifft Annabeth, die Tochter der Athene und freundet sich mit ihr an. Zusammen mit dem Satyr Grover müssen sie nicht nur den Herrscherblitz von Zeus wieder zum Olymp bringen, sondern jagen auch dem goldenen Vlies nach, verbünden sich mit den Jägerinnen der Artemis, gehen ins Labyrinth von Dädalus und müssen den Verrat und die damit einhergehenden Ereignisse von Freunden ausbaden. Eine wahrhaft göttliche Buchreihe.

Freitag, 13. Juli 2018

Durchgespielt-Podcast v18.06

Was bin ich doch wieder vergesslich, aber besser spät als nie, oder wie sagt man so schön? Der durchgespielt- Podcast für den Monat Juni ist erschienen und ich durfte wieder mit dabei sein. Neben zahlreichen Hustenanfällen, die freundlicherweise rausgeschnitten wurden, verteufelte ich Agony aufs Übelste und rede über meine Angst im Spiel Raft. Außerdem spielte ich diesen Monat Ni No Kuni, sowohl den ersten als auch den zweiten Teil, wobei der erste ein Meisterwerk ist und ich erst mit dem Nachfolger warm werden musste. Donkey Kong Country Tropical Freeze reiht sich zu Forgotton Anne, Far: Lone Sails und Moss. God of War ist auch mit von der Partie und es wird über Anno 2205, Witcher 3, Data Wing, Trackmania Turbo, Uniwar, The Evil Within 2 und Borderlands - The Pre-Sequel gesprochen. Campfire Legends - Der Hakenmann landet sofort auf meinem Pile of Shame - Wimmelbild mit Qualität muss man gespielt haben. Also hört einfach mal rein. -klick-

Mittwoch, 11. Juli 2018

Game Review: Moss

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: PS4 - VR
Publisher: Polyarc
Developer: Polyarc
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 27. Februar 2018
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Moss - ein Spiel, welches mich sofort interessierte und dessen Release ich einfach verpennt hatte. Anfangs wunderte ich mich noch, warum ich so wenig über dieses süße Game lesen konnte. Waren den die großen Spielemagazine nicht an Moss interessiert? Dann entdeckte ich jedoch den Knackpunkt, denn ich ganz vergessen hatte - Moss kann man nur in VR spielen…

Montag, 9. Juli 2018

Serien Review: Vikings

Unter den nordischen Heldensagen zählt die Geschichte von Ragnar Lodbrok zu einen der jüngsten Sagen, die nicht immer historisch korrekt erscheinen. Vikings ist eine Serie, die es sich zur Aufgabe gemacht hat das Leben von Ragnar und seiner Familie zu erzählen. Ragnar führt zusammen mit seiner Ehefrau Lagertha, eine Schildmaid, ein beschauliches Leben auf ihrem Bauernhof in Kattegat. Zu den jährlichen Sommerraubzügen würde der Wikinger jedoch gerne mit einer neuen Technik die westlichen Länder plündern, trifft jedoch bei seinem Jarl damit auf taube Ohren. Seinen Plan immer noch verfolgend, bittet er den Schiffsbauer Floki, ihm ein Schiff zu bauen um damit die Küste Englands zu erreichen. Von da an nimmt Ragnar’s Weg seinen Lauf und er wird nicht nur bei den Nordmännern ein Held, sondern macht sich auch in anderen Ländern einen gefürchteten Namen. Immer wieder wird der Konflikt zwischen dem heidnischen, nordischen Glauben und dem Christentum hergestellt und wütet auch in einigen Figuren. Schön ist dabei zu sehen, wie gut die nordischen Sagen, aber auch die wenigen belegten Punkte in Ragnar’s Geschichte eingesetzt werden - Stichwort Schlangengrube. Freundschaft, Verrat und authentische Figuren. Ein bisschen wie ein historisches Game of Thrones, ohne Magie und Drachen. Allein die Darstellungen im Opening, welches mit dem Lied „If I Had A Heart“ von Fever Ray untermalt sind, lassen vermuten, wie stilvoll selbst Gewalt dargestellt wird. Bei einem Blutadler wird nicht die Rückansicht gezeigt und so kann man die Bilder gut sehen. Hier trägt alles zur Geschichte bei und ist kein bloßes, stumpfes Mittel zur Aufmerksamkeit. Wundervoll. Bis jetzt sind 53 Folgen in fünf Staffeln erschienen, wobei eine Folge 45 Minuten in Anspruch nimmt. Ich freue mich schon auf die sechste Staffel!

Freitag, 6. Juli 2018

Game Review: Forgotton Anne

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Square Enix
Developer: ThroughLine Games
USK: keine Angabe
Release: 15. Mai 2018
Spielzeit: 6 - 8 Stunden

Wo landen eigentlich die Gegenstände, die von Menschen vergessen wurden? Dies erfahren wir im Adventure Forgotton Anne, denn Anne lebt in dieser Zwischenwelt, in der vergessene Gegenstände ein neues Leben gefunden haben. Zusammen mit ihren Meister Bonku versucht sie eine Brücke zurück in die Welt der Menschen zu bauen…