Mittwoch, 20. Juni 2018

Game Review: Life is Strange - Before the Storm

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Square Enix
Developer: Deck Nine Games
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 09. März 2018
Spielzeit: 15 - 20 Stunden

Eigentlich bestelle ich mir keine Spiele vor. Ich bin eine Person, die sich immer vorher ausreichend über bestimmte Games informiert, bevor auch nur der Amazon-Warenkorb in Mitleidenschaft gezogen wird. Dennoch als ich erfahren habe, dass Life is Strange Before the Storm in einer Limited Edition erscheint, konnte ich nicht anders, als auf den Vorbestell-Button zu klicken. Etwas skeptisch von den Meinungen der Fachpresse beeinflusst, traute ich mich erst gar nicht dieses fantastische Game zu spielen. Die erste Episode genoss ich bereits beim Release und wollte mir nichts weiter kaputt machen. Welch fataler Fehler…

Montag, 18. Juni 2018

Game Review: A.O.T. 2

Genre: Action
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Koei Tecmo Games
Developer: Koei Tecmo Games
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 15. März 2018
Spielzeit: 20 - 30 Stunden

Wie aufmerksame Leser meines Blogs eventuell mitbekommen haben, mutiere ich zum kleinen Fangirl, wenn es um Attack on Titan geht. Das ich bis jetzt nicht das meiste Glück mit Games aus diesem Universum hatte, habe ich bereits bei meinem minimalen Eintrag zu Humanity in Chains kund getan. Doch nun steht die dritte Staffel in den Startlöchern und die Gelegenheit bietet sich in AOT2 die Geschichte der beiden ersten Staffeln mitzuerleben. Also nichts wie los…

Freitag, 15. Juni 2018

Game Review: Raft

Genre: Survival
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Axolot Games
Developer: Redbeet Interactive
USK: keine Angabe
Release: 23. Mai 2018 (Early Access)
Spielzeit: 4 - 10 Stunden

Manchmal hat man Spiele, da wünscht man sich, diese fabelhaften Welten wären real und man könnte in ihnen versinken. Und dann gibt es Spiele, die wären der absolute Albtraum und man möchte sich nicht länger als nötig an bestimmten Orten aufhalten. Ich spreche nicht von Silent Hill oder Resident Evil - mein persönlicher Albtraum ist Raft. Warum dies so ist und ob ich die Abscheu überwinden kann und sachlich eine Rezension schreiben kann, erfahrt ihr hier…

Mittwoch, 13. Juni 2018

Zwischenbericht Nr. 38

Meine neuen Chemos haben angefangen und es gibt erst einmal gute Nachrichten - ich bekomme nur Tabletten und keine Infusion. Da ich schon unter den letzten Chemos Nervenschäden aufzuweisen hatte, hat meine Onkologin sich gegen die Infusionen entschieden, weil sie die Befürchtung hat, das irreparable Schäden zurückbleiben könnten. Heißt für mich eine bessere Verträglichkeit und meine Haare werden wahrscheinlich nicht ausfallen. Also, Yeah! Im drei Wochen Takt sechs Mal findet diese Tablettentherapie nun statt. Jeden Tag für zwei Wochen acht Tabletten, also vier morgens und vier abends nehmen und dann eine Woche Pause, in der das Blutbild kontrolliert wird. Nebenwirkungen kann ich bis jetzt noch nicht einschätzen, weil ich die Symptome auch aufs heiße Wetter schieben könnte. Ich freue mich extrem darüber, dass ich wieder mehr Ruhe habe bzw. ich mich wieder mehr um die Sachen kümmern kann, die mir am Herzen liegen, wie Videospiele und nicht mehr jeden Tag zur Bestrahlung fahren muss. Um nicht in ein Loch zu fallen, versuche ich so viel wie nur möglich zu spielen und gleich auch ein paar Worte zu den gespielten Games zu schreiben. Man muss sich beschäftigt halten - weswegen ich diesen Monat schon Ni No Kuni, Ni No Kuni 2, Raft und Forgotten Anne gespielt habe. Bei Donkey Kong Country Tropical Freeze bin ich auch dran. Außerdem versuche ich mit etwas Sport meine Ausdauer wieder zu steigern und meine Figur auf den richtigen Weg zu bringen. Man darf halt nie aufgeben.

Game Review: Chuchel

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Amanita Design
Developer: Amanita Design
USK: keine Angabe
Release: 07. März 2018
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Amanita Design sind unter anderem bekannt für Machinarium und Botanicula, welche ich bereits in mein Herz geschlossen habe. Trotzdem erreichten mich Worte der Verwirrtheit bezüglich dieses Spiels, denn es soll sich etwas von seinen Kollegen unterscheiden und vielleicht auch etwas komisch sein. Komische Spiele müssen ja nicht zwangsläufig auch schlecht sein… Deswegen schauen wir uns Chuchel einfach mal an…

Dienstag, 12. Juni 2018

E3 2018

Wieder einmal sind die Augen der Gamer auf Los Angeles gerichtet und mit Spannung werden die neuen Ankündigungen der E3 erwartet. Ich sitze selbstverständlich am heimischen Computer und ziehe mir jeden Livestream rein und das sogar zur nächtlichen Zeit. Schlafen ist für Anfänger! Aber Spaß beiseite, Livestreams zu schauen mit Freunden und bei bestimmten Ankündigungen auszurasten, ist eine schöne Tradition einmal im Jahr. Der Bingozettel mit den wahrscheinlichsten Szenarien neben dem Bildschirm liegend, kann es auch schon losgehen. Die meisten Phrasen von uns als Zuschauer beziehen sich auf sarkastische Aussagen, ob besagtes Spiel auch für die Switch kommt oder es einen Battle Royale Modus hat. Komischerweise behaaren sämtliche Publisher darauf, wie eng sie doch mit ihrer Community verbunden sind und diese in Zukunft noch mehr mit einbeziehen möchten. Da kann einem schon fast schlecht werden vor so viel Heuchelei. Aber es geht ja um gute Spiele. Hier also mein Tagebuch über die E3 Pressekonferenzen…

Montag, 11. Juni 2018

Game Review: My Name is Mayo

Genre: Action
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Green Lava Studios
Developer: Green Lava Studios
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 20. November 2017
Spielzeit: 30 - 40 Minuten

Ein Glas Mayonnaise und eine Banane, der man vertrauen soll, dass sie den Spielfortschritt speichert - viel mehr sehen wir nicht bei dem Spiel "My Name is Mayo". Wir steuern eine Hand mit einer schicken Uhr, die immer wieder durch Knopfdruck an das Glas mit der Mayonnaise schnippt. Also der Finger, nicht die Uhr. Oben in der Ecke werden die Male gezählt und alle paar Schnippser gibt es einen Reward. In unter vierzig Minuten soll man die Platin-Trophäe erreicht haben. Warum das Glas einen roten Bikini oder einen Schnurrbart trägt, weiß man nicht. Lustiger Klamauk für Zwischendurch.

Freitag, 8. Juni 2018

Game Review: FoxTail

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Gingertips Game Studio
Developer: Gingertips Game Studio
USK: keine Angabe
Release: 01. März 2018
Spielzeit: 1 - 2 Stunden

Mein Herz geht auf bei alten Point&Click-Adventuren aus den Zeiten von Monkey Island und Simon the Sorcerer und ich begrüße den Trend, dass auch noch heute Spiele in diesem pixeligen Stil erscheinen. Nun eroberte FoxTail meine Aufmerksamkeit - ein Adventure mit einer Fuchsdame, die ihre alte Granny besucht…

Mittwoch, 6. Juni 2018

Game Review: Marie's Room

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Kenny Guillaume
Developer: Kenny Guillaume
USK: keine Angabe
Release: 13. April 2018
Spielzeit: 1 Stunde

Gwyn, bitte, spiele Marie's Room. Das ist wie Life is Strange und wird dir daher mit großer Sicherheit gefallen. Außerdem ist es kostenlos, also kannst du gar nichts falsch machen! Nach dieser Empfehlung konnte ich nicht anders und riskierte einen Blick in das kurze, aber recht intensive Marie's Room…

Dienstag, 5. Juni 2018

Durchgespielt-Podcast v18.05

Es gibt Neuigkeiten und zwar sehr gute - ich möchte euch mitteilen, dass ich mich beim durchgespielt-Podcast einquartiert habe. In der neusten Folge spreche ich über diverse Spiele, die ich im vergangenen Monat konsumiert habe. Ganze zwölf Spiele sind zusammengekommen, von denen ihr hier auf dem Blog das ein oder andere Mal bereits lesen konntet. Über Dissidia Final Fantasy NT und Bayonetta 2 verliere ich mehr Worte, während ich im Speedrun über Swords of Ditto, Minit, Chuchel, FoxTail, Far Cry 5, Marie's Room und A.O.T. 2 rede. Und natürlich über My Name is Mayo, welches ich dank Dodo erlebt habe. Nicht zu vergessen ist mein Fail des Monats mit Harry Potter - Hogwarts Mystery. Außerdem wird im Spoilerschwein für diesen Monat fast eine halbe Stunde über Life is Strange - Before the Storm gefachsimpelt. Das war einer der besten Abende seit langem und ich hatte riesigen Spaß zusammen mit Moep0r und Dodo. Hört doch einfach mal rein -klick- .

Montag, 4. Juni 2018

Game Review: The Red Strings Club

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Devolver Digital
Developer: Deconstructeam
USK: keine Angabe
Release: 22. Januar 2018
Spielzeit: 10 Stunden

Ein Mann, der angeschossen durch eine Fensterfront in die Tiefe fällt und ein Android, dessen Bestimmung es ist Implantate zu töpfern - klingt erst einmal etwas komisch, aber alle roten Fäden scheinen in einer Bar zusammenzulaufen. Der Red Strings Club ist ein etwas anderes Etablissement… Aber schauen wir uns das Ganze einfach mal an!

Freitag, 1. Juni 2018

Game Review: Dissidia Final Fantasy NT

Genre: Beat'emUp
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Square Enix
Developer: Team Ninja
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 30. Januar 2018
Spielzeit: 10 - 20 Stunden

Cosmos ruft die Helden aus dem Final Fantasy Universen um den epischen Kampf gegen Chaos aufzunehmen - bloß, dass Cosmo jetzt Materia heißt und Chaos auf den Namen Spiritos hört und dieser die ganzen Antagonisten in seinen Reihen hat. Gut gegen Böse - Licht gegen Dunkel zusammen in epischen Schlachten. Anders kennt man Dissidia Final Fantasy auch nicht…

Mittwoch, 30. Mai 2018

Game Review: Minit

Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Devolver Digital
Developer: JW, Kitty, Jukio, and Dom
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 03. April 2018
Spielzeit: 1 - 3 Stunden

Ihr habt eine Minute Zeit - nicht mehr und nicht weniger - um die Welt von Minit zu erkunden. Nach 60 Sekunden ist Schluss und die Spielfigur, die etwas an die Game&Watch Zeiten erinnert, stirbt. Und dann fängt wieder alles von Vorne an…

Montag, 28. Mai 2018

Game Review: Far Cry 5

Genre: Action
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Ubisoft
Developer: Ubisoft
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 27. März 2018
Spielzeit: 20 - 30 Stunden

Eine Sekte mit dem Namen Eden's Gate hat sich in Hope Country im schönen Montana der USA niedergelassen und beansprucht die Gegend für sich. Allem voran Joseph Seed, der nur als "der Vater" bekannt ist. Nun sollen wir zusammen mit unseren Kollegen von der Polizei den Sektenanführer festnehmen. Das dies nicht so läuft, wie es sollte und wir mitten in einen Kampf zwischen den Bürgern von Hope Country und den Sektenmitgliedern geschmissen werden, sollte jedem klar sein, der die Far Cry Reihe mal gespielt hat.

Sonntag, 27. Mai 2018

Zwischenbericht Nr. 37

Schon einen Monat kein Zwischenbericht, denn ich hatte schlicht und ergreifend einfach nicht die Zeit irgendetwas außerhalb von Rezensionen zu schreiben, die ich auch alle auf letztes Wochenende gelegt hatte. Montag ist der letzte Bestrahlungstermin und es gab einige Komplikationen, aber dann ist hoffentlich alles abgefrühstückt. Dienstag geht es dann wahrscheinlich wieder los mit den Chemos, die angeblich nicht so schlimm sein sollen. Die Bestrahlung verursachte doch ganz schöne Schmerzen und meine Haut ist gereizt und an einigen Stellen sogar kaputt. Eigentlich könnte ich etwas Ruhe gebrauchen, aber da fragt halt keiner nach. Also den Kopf nicht hängen lassen und einfach weitermachen. Was gibt es noch zu erzählen? Die Karten für die Gamescom sind organisiert und ich freu mich schon mit dem grandiosen Martin, die Messe unsicher zu machen. Außerdem mochte ich an dieser Stelle noch Kat von CollectaBox danken für ihre Unterstützung diesen Monat. Ohne dich hätte ich diese ganzen Auflagen nicht erfüllen können und wäre in meiner Panik untergegangen - also Danke! Für den nächsten Monat nehme ich mir nur vor mehr Games zu spielen und alle Fünfe gerade sein zu lassen. Bis dahin gehabt euch wohl und haut rein!

Freitag, 25. Mai 2018

Game Review: Old Man's Journey

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Broken Rules
Developer: Broken Rules
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 20. Februar 2018
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Mit seinen bleichen Haaren und den ergrautem Bart könnte man meinen, dass unser Protagonist eigentlich ein gelebtes Leben hätte, doch weit gefehlt, denn unser alter Herr macht sich auf eine Reise und begegnet dabei seiner Vergangenheit und vielleicht auch seiner Zukunft? Riskieren wir einen Blick auf dieses kleine, aber feine Spiel...

Mittwoch, 23. Mai 2018

Game Review: Bayonetta 2

Genre: Hack and Slay
Gespielte Plattform: WiiU/Switch
Publisher: Nintendo
Developer: Platinum Games
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 16. Februar 2018
Spielzeit: 10 - 15 Stunden

Bayonetta, die aufreizende Umbra-Hexe ist wieder am Start und tritt diesmal nicht nur Engeln, sondern auch Dämonen in den Allerwertesten. Durch unglückliche Umstände wird Jeanne in die Hölle gezogen und Bayonetta bleibt nicht viel Zeit ihre Hexenschwester zu retten. Außerdem hat sie bald Loki, den sie jedoch nur Kurzer nennt im Schlepptau, der zum heiligen Berg Fimbulventr gelangen will…

Montag, 21. Mai 2018

Game Review: Bayonetta

Genre: Hack and Slay
Gespielte Plattform: WiiU/Switch
Publisher: Nintendo
Developer: Platinum Games
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 16. Februar 2018
Spielzeit: 10 - 15 Stunden

Hideki Kamiya ist unter anderem für Devil May Cry bekannt. Wenn er bei einem Spiel die Rolle des leitenden Entwicklers übernimmt, kann doch eigentlich nur etwas Gutes da rauskommen, oder? Mit Bayonetta schuf er auf jeden Fall ein sehr kontroverses Spiel, welches definitiv beeindruckend ist…

Freitag, 18. Mai 2018

Game Review: Meisterdetektiv Pikachu

Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: 3DS
Publisher: Nintendo
Developer: Nintendo
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 23. März 2018
Spielzeit: 11 - 15 Stunden

Pokemon - eine Reihe, die sich nicht aufgrund ihrer Spin-Offs und damit Ausflüge in andere Genres auszeichnet. Doch auch abseits der Hauptreihe lassen sich die ein oder andere Perle entdecken. Ist Meisterdetektiv Pikachu ein solches Meisterwerk, oder verschwindet es wieder in der Belanglosigkeit?

Mittwoch, 16. Mai 2018

Game Review: Fe

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Electronic Arts
Developer: Zoink
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 16. Februar 2018
Spielzeit: 5 - 6 Stunden

Seit einer ganzen Zeit wartete die Spielergemeinde auf das neue Indie-Versprechen aus dem Hause des neuen EA-Programms. Fe sollte der Geheimtipp heißen und eine wundervolle Story zusammen mit spannendem Gameplay bieten. Doch kann Fe diesen Erwartungen gerecht werden?

Montag, 14. Mai 2018

Movie Review: Avengers Infinity War

Was tue ich mich schwer, meine Empfindungen bezüglich Avengers - Infinity War in Worte zu fassen. Es empfiehlt sich vor dem Genuss dieses Filmstreifens alle Filme des MCU anzuschauen, da hier nun alle Handlungsstränge zusammenführen. Nach den Ereignissen aus Civil War, die die Avengers gespalten haben und Thor Ragnarok, welche Thor heimatlos da stehen lässt, wird bald klar, dass sich alle Superhelden zusammenfinden müssen um das ganze Universum vor seiner Vernichtung zu bewahren. Thanos, der Vater von Gamora und Nebula aus Guardians of the Galaxy sammelt die Infinity-Steine um sie in einem Handschuhe zu vereinen. So würde er die größte Macht sprichwörtlich in seinen Händen halten und brauchte nur zu schnippen um die Hälfte des Universums einfach auszuradieren… Sprachlos und ein bisschen aufgelöst ließ mich der Film zurück. Nicht nur, dass das Ende mich schockiert hat, denn ich hätte nicht gedacht, dass Marvel dies so drastisch durchzieht, sondern auch Thanos ist ein Antagonist, den man nicht so leicht fassen kann. Seine Handlungsweise ist falsch in meinen Augen und ich will da auch gar nichts schönreden, aber ich kann seine Motive leider nachvollziehen. Das Aufeinandertreffen der verschiedenen Charaktere hat mein Fangirl-Herz höher schlagen lassen und besonders die Konversationen zwischen Iron Man und Dr. Strange sind Gold wert! Ein emotional aufwühlender Film, dem ich wegen seinem bösen Cliffhanger ein Pixelherz abziehe. Man, bin ich gespannt auf den nächsten Teil!

Freitag, 11. Mai 2018

Game Review: Lost Sphear

Genre: JRPG
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Square Enix
Developer: Tokyo RPG Factory
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 23. Januar 2018
Spielzeit: 25 - 30 Stunden

Nach meiner fünften OP machte mir mein Papa eine ganz besondere Freude und kaufte mir Lost Sphear. Da ich wieder tausend Sachen auf einmal mache, habe ich erst drei Monate später das Spiel beendet und bin positiv gestimmt. I am Setsuna habe ich nie gespielt, deswegen kann ich keine Vergleiche ziehen.

Mittwoch, 9. Mai 2018

Game Review: Crossing Souls

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Devolver Digital
Developer: Fourattic
USK: keine Angabe
Release: 13. Februar 2018
Spielzeit: 9 - 10 Stunden

Die Goonies und Stranger Things, als Videospiel mit tollen Anspielungen auf die 80iger Jahre im fulminanten Pixellook? So ähnlich wurde mir das Spiel Crossing Souls angepriesen. Doch was ist dieses kleine, aber feine Adventure? Kann es einen fesseln und hat es eine gute Geschichte?

Montag, 7. Mai 2018

App Review: Harry Potter - Hogwarts Mystery

Mobile Games sind mit solchen massiven Vorurteilen belastet, dass sich die Spieler von dergleichen Apps so einiges anhören müssen. Ich selbst gestehe einen bestimmten Vorbehalt ein, wenn es um das mobile Spielen geht. Aber um über was möchte ich mich hier überhaupt beschweren? Harry Potter - Hogwarts Mystery ist erschienen und spaltet die Community. Während viele mit großer Begeisterung diese App spielen, so verteufeln es doch der große Teil wegen seinen Methoden, den Spielern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ich möchte gar nicht in die Diskussion einsteigen, die manche Leute an den Tag legen, in der sie sich gegenseitig versichern müssen, was für große Potterheads sie doch sind und wie dieses Wissen sich nun positiv oder negativ aufs Spiels auswirkt. Dieser Schwanzvergleich liegt mir meistens nicht, denn wie sagt man so schön, wenn der König sagen muss, dass er ein König ist, dann ist er eigentlich keiner. Folglich widmen wir uns jetzt dem Spiel und schauen mal, ob es seinem Ruf gerecht wird…

Freitag, 4. Mai 2018

Game Review: Secret of Mana Remake

Genre: JRPG
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Square Enix
Developer: Square Enix
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 15. Februar 2018
Spielzeit: 14 - 16 Stunden

Secret of Mana ist so ziemlich das Musterbeispiel eines gelungenen JRPGs und hat sich in unzählige Herzen einen Stammplatz reserviert. Dieses Meisterstück nun neu aufzulegen, versetzt die Fans nicht nur in helle Freude, sondern schürt auch die ein oder andere Angst… ob dieses Remake nun doch gut ist, oder auf ganzer Linie versagt? Lasst es uns herausfinden!

Mittwoch, 2. Mai 2018

Game Review: Shadow of the Colossus

Genre: Action-Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Sony
Developer: Bluepoint Games
USK: Freigeben ab 12 Jahren
Release: 06. Februar 2018
Spielzeit: 6 - 8 Stunden

Ein Meisterwerk! Das ist ein Kunstwerk in der Welt der Videospiele! Einfach episch! Mit solch hohen Worten wurde Shadow of the Colossus meist betitelt und beschrieben. Vielleicht war dies der Grund, warum ich solch gigantische Erwartungen an das Spiel hatte, die leider vor Jahren bitter enttäuscht wurden, als ich das Original spielte. Doch kann das Remake mich mehr überzeugen und mir das Spiel zugänglicher machen, als sein Original?

Dienstag, 1. Mai 2018

Unboxing: Ni No Kuni 2 - King's Edition

Bereits beim ersten Teil von Ni No Kuni wollte ich so gerne die Collectors Edition haben, ergatterte sie aber leider nicht, weil ich wohl etwas zu spät dran war. Umso glücklicher war ich, als ich die King's Edition von Ni No Kuni 2 zum Geburtstag geschenkt bekam. Also packen wir das gute Teil mal aus! Neben dem eigentlichen Spiel, ist ein Steelbook dabei, in dem die Blu-Ray mit dem Making-Of und drei hübsche Postkarten mit bekannten Artworks stecken. Ein Artbook darf natürlich auch nicht fehlen - hier mit 148 Seiten und Konzeptzeichnungen, die so aus dem Hause Ghibli stammen könnten. Der Soundtrack ist nur in reduzierter Form enthalten und zwar das Main Theme von Joe Hisaishi auf einer Schallplatte, die eine Pop-Up-Darstellung als Artwork noch mit dazu liefert. Das eigentliche Herzstück ist die Spieluhr mit den zwei Darstellungen von Evan mit und ohne Begleiter auf dem Thron. Zieht man diese auf, so spielt die den Titelsong des Spiels. Alles ist wundervoll und qualitativ gut verarbeitet. Season Pass noch oben drauf. Zusammenfassend eine liebevolle Collectors Edition, die einen besonderen Platz in meiner Sammlung einnehmen wird, genauso wie die Spieluhr fest auf meinem Nachtisch stehen wird. Wunderschön!

Montag, 30. April 2018

Game Review: My Time At Portia

Genre: RPG
Gespielte Plattform: Steam
Publisher: Team17 Digital Ltd
Developer: Pathea Games
USK: keine Angabe
Release: 23. Januar 2018
Spielzeit: 10 - 20 Stunden

Einen Bauernhof zu führen kennt man ja schon aus Spielen wie Harvest Moon, Stardew Valley oder das erst kürzlich erschienene Staxel. My Time At Portia will andere Wege gehen und wir übernehmen keine Farm, sondern einen Workshop…

Sonntag, 29. April 2018

Zwischenbericht Nr. 36

Fast die Hälfte meiner Termine zur Bestrahlung sind abgeschlossen und das wäre normalerweise ein Grund zur Freude, da ich bis auf Schmerzen, die Bestrahlung ganz gut vertrage. Dennoch habe ich keine so guten Nachrichten, denn die Zweitmeinung des anderen Onkologen hat ergeben, dass ich nach der Bestrahlung wieder Chemos bekomme. Sowohl in Tablettenform, als auch als Infusion. Haarausfall inklusive, und das obwohl sie gerade so schön grün waren. Versteht mich nicht falsch, selbstverständlich ziehe ich diese Chemos auch noch durch, doch ich hätte endlich mal wieder die Kontrolle über meinen eigenen Körper. Unter der Bestrahlung darf man sich noch nicht einmal richtig eincremen und meine Haut reagiert darauf nicht sehr milde. Schwimmen gehen ist sogar noch unter der Chemo verboten. Mach dies nicht… tue das nicht… - ich hätte gerne meinen alten Körper zurück ohne diese ganzen Eskapaden und Schmerzen. Naja, ich arbeite daran. Meine Onkologin meint, dass die Gamescom dieses Jahr wohl kein Problem darstellen wird - ich hab also ihren Segen hinzugehen. Bis dahin möchte ich einigermaßen meine Figur wiederhaben. Die Haare sind mir dann erst einmal egal. Hab mir gerade eine neue grüne Perücke gekauft. Also ist das Ziel für dieses Jahr - Behandlungen abschließen, wieder gesund werden und zur Gamescom gehen. Also, weiter dran arbeiten!

Samstag, 28. April 2018

Level 26

Wieder ist ein Jahr um und mittlerweile habe ich Level 26 erreicht. Letztes Jahr ist mein Geburtstag ja eher ausgefallen, weil ich von den Chemos so fertig war. Dieses Jahr lief es um einiges besser, denn zu meinem großen Glück fiel doch tatsächlich letzten Mittwoch wegen Wartungsarbeiten am Gerät die Bestrahlung aus. Dennoch hatte ich keine große Lust etwas zu unternehmen. Wenn man die ganze Woche unterwegs ist, dann gammelt man auch gerne mal einen Tag zu Hause herum. Mein Tag war erfüllt von gutem Essen - meine Mama und ich machten zusammen unsere selbstgemachte Pizza, als Geburtstagskuchen und meinen besten Freunden alias meine Crew machten sich eine solche Mühe, mir den Tag zu verschönern. Also ein großes Dankeschön an meine Familie und an Andre, Pascal, Daniel und Tom. Ihr seid einfach die besten! Außerdem ein Dankeschön an Martin und Benne! Vielen Dank für die tollen Pakete, die ihr mir geschickt habt! Unglaublich, dass man Menschen so nah sein kann, die man "nur" aus dem Internet kennt. Selbstverständlich an alle ein Danke, die mir Glückwünsche zukommen lassen haben! Das war ein toller Tag!

Freitag, 27. April 2018

Game Review: A Way Out

Genre: Adventure
Gespielte Plattform: Playstation 4
Publisher: Electronic Arts
Developer: Hazelight
USK: Freigeben ab 18 Jahren
Release: 23. März 2018
Spielzeit: 5 - 6 Stunden

Gute Co-Op-Spiele werden leider im Zeitalter der Multiplayer-Games immer seltener. Zusammen zuhause auf dem Sofa sitzen und auf den gleichen Bildschirm schauen, während man gemeinsam eine Welt entdeckt und eine Geschichte erlebt, ist einfach eine wundervolle Erfahrung. Zum Glück sehen das auch die Macher von Brothers - A Tale of Two Sons, die mit ihrem neuen Game A Way Out durchstarten…

Mittwoch, 25. April 2018

Game Review: Celeste

Genre: Jump&Run
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Matt Makes Games Inc.
Developer: Matt Makes Games Inc.
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 25. Januar 2018
Spielzeit: 6 - 10 Stunden

Wieder einmal stehe ich vor einem inneren Kampf - wie kann ich diesem Spiel nur gerecht werden und wenigstens ein bisschen von dem zurückgeben, was mir dieses Spiel gebracht hat? Versuchen wir es einfach mal...

Montag, 23. April 2018

Game Review: Dragonquest Builders

Genre: JRPG
Gespielte Plattform: Switch
Publisher: Nintendo
Developer: Square Enix
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 09. Februar 2018
Spielzeit: 50 - 100 Stunden

Sandbox-Games, wie Minecraft und Co. erfreuen sich immer noch großer Beliebtheit. Da will das Dragonquest-Franchise selbstredend auch etwas vom Kuchen abhaben und startet mit Dragonquest Builders eine etwas andere Laufbahn, als es sonst im JRPG-Universum der Fall ist.

Freitag, 20. April 2018

Game Review: The Town of Light

Genre: Horror/Adventure
Publisher: LKA.it
Developer: LKA.it
USK: Freigeben ab 16 Jahren
Release: 06. Juni 2017
Spielzeit: 3 - 4 Stunden

Volterra im Jahr 1942 - mit 16 Jahren wird Renée in eine Nervenheilanstalt in Italien eingeliefert. 2016 besucht sie die geschlossene und mittlerweile heruntergekommene Anstalt erneut um ihre schrecklichen Erinnerungen aufzuarbeiten und ihrer früheren Erkrankung auf die Spur zu kommen. Hinter all den dunklen Schatten lassen sich immer wieder Lichtblitze erkennen...

Mittwoch, 18. April 2018

Game Review: Shu

Genre: Jump&Run
Publisher: Coatsink Software
Developer: Coatsink Software
USK: Freigeben ab 0 Jahren
Release: 23. Januar 2018
Spielzeit: 2 - 3 Stunden

Wundervolle, abstrahierte Grafik zusammen mit einem tollen Plattformer, sollte man normalerweise ja nichts dran auszusetzen haben, oder? Leider war ich von Shu doch dann eher enttäuscht, als angetan...

Montag, 16. April 2018

Game Review: Staxel

Genre: Simulation
Publisher: Humble Bundle
Developer: Plukit
USK: keine Angabe
Release: 23. Januar 2018
Spielzeit: 10 - 100 Stunden

Eine Farm aufbauen in Voxel-Optik zusammen mit freiem Bauen, erinnert irgendwie an Minecraft. Doch ganz so frei und kreativ ist Staxel nicht. Farming - Dorfbewohner und verlorene Hasenhandys...

Sonntag, 15. April 2018

Zwischenbericht Nr. 35

Das erste Wochenende nach der ersten Bestrahlung und ich bin hundemüde. Komischerweise kann ich aber auch nicht schlafen, aber diese Nebenwirkungen wurden mir bereits prophezeit. Letzte Woche war ich bereits beim Planungs-CT und dann schließlich letzten Donnerstag zum Einmessen - was nichts anderes bedeutet, dass man unter dem komischen Laser liegt, hin und her geschoben wird und anschließend angemalt wird. Gleich danach ging es auch schon zur ersten Bestrahlung. Um meine Sorgen zu revidieren - es tut nicht weh, aber ich finde es riecht im Raum anders, ein bisschen wie an einem heißen Sommertag, wenn man meint, dass die Straßen schmelzen und man das Ozon förmlich riecht. Freitag ging es dann bei der Bestrahlung schon sehr viel schneller. Besonders schön fand ich, dass man mir auf meine saloppe Erwiderung, dass man mich ruhig vollmalen könnte, tatsächlich jetzt zwei Blumen auf meinem Oberkörper neben den Markierungen gemalt wurden. Man muss auch ein bisschen Spaß haben. Da ich zu jedem Termin eine andere Perücke aufhatte, war das Personal etwas verunsichert, da sie mich auf meinem Aktenfoto nicht wiedererkannten. Dies ist da um die Patienten per Webcam aufzurufen, sprich um zu sehen ob man schon da ist. Meinetwegen mach ich mit jeder Perücke ein neues Foto. Außerdem steht im Raum, dass ich noch eine Chemo in Tablettenform bekommen soll. Dazu will meine Onkologin allerdings erst einmal eine Zweitmeinung einholen, ob ich vielleicht für eine andere Studie in Frage komme. Ein Genetiktest kommt noch auf mich zu. Die verdammten Richtlinien der DSGVO wollen für den Blog umgesetzt werden. Jeden Tag Bestrahlung, aber hey, wenigstens habe ich am 25. Geburtstag und ich habe vor wenigstens etwas zu feiern. Also bloß nicht vom Stress und den Nebenwirkungen unterkriegen lassen. Ich gehe mir jetzt meine kurzen Haare blau färben.

Freitag, 13. April 2018

Game Review: Super Seducer

Was erwartet man von einem Game, welches den Titel "Super Seducer - How to Talk to Girls" trägt? Von RLR Training Inc. fabriziert und am 06. März diesen Jahres bei Steam aufgetaucht. Im Prinzip geht es darum, dass man als Typ mit dem Namen Richard Mädels klar machen soll. In Videoform wird eine Situation geschaffen, wie zum Beispiel, dass man eine Frau auf der Straße ansprechen soll und dann offenbaren sich uns mehrere Optionen, die entweder falsch, neutral oder richtig sind, welches uns von Richard sitzend auf einem Bett, wahlweise mit Damen erläutert wird. Im Zeitalter der Pick-Up-Artists und Dick-Pics scheint es für einige Menschen wohl nicht so leicht ihren gesunden Menschenverstand zu benutzen um mit Menschen egal welchen Geschlechts und Sexualität vernünftig und höflich umzugehen. Ansonsten kann ich mir nicht erklären, warum solch sexistischer Dreck überhaupt das Tageslicht erblickt. Zugegeben einige Optionen sind witzig und man wählt sie einfach, weil man den Schauspieler unbedingt diese Sachen tun sehen will, aber Substanz ist da nicht zu finden. Eine Unverschämtheit ist die Supporter's Edition, die mit 40 € zu Buche schlägt und noch viele nicht hilfreiche Videos beinhaltet. Sucht ihr etwas zum Lachen und Fremdschämen, dann ist Super Seducer euer Spiel - ansonsten Hände weg und bitte kein Beispiel daran nehmen - schrecklicher, sexistischer Scheiß!

Mittwoch, 11. April 2018

Hallo, kleiner Nerd! #1 - DCP 2018

Nachts kommen mir immer die besten Ideen und so möchte ich hier auf diesem Blog ein neues Format ins Leben rufen mit dem Titel - Hallo, kleiner Nerd. Da ich meistens diese Website mit Rezensionen fülle oder mit persönlichen Zwischenberichten, so möchte ich ein Format haben, in dem ich meine Meinung und Gedanken zu bestimmten Themen in unserer schönen Nerdkultur offenlege. Ich ziehe also in ein Gespräch mit meinem kleinen, inneren Nerd und schaue mal, in welche Richtung mich das führt. In der ersten Ausgabe von Hallo, kleiner Nerd möchte ich mich dem Deutschen Computerspielpreis von diesem Jahr widmen, der gestern stattgefunden hat. Letztes Jahr wurden Preise nicht angenommen und kritische Stimmen bezüglich der Abstimmung der Jury wurden laut. Dieses Jahr scheint das nicht der Fall zu sein, aber schauen wir erst einmal weiter… ich stelle die Frage: Hallo, kleiner Nerd, wie hat dir der DCP gefallen?

Dienstag, 10. April 2018

Movie Review: Ready Player One

Eins meiner Lieblingsbücher endlich auf der Leinwand zu sehen, kann Euphorie, als auch tiefes Bedauern auslösen. Mit der Verfilmung von Ready Player One von Steven Spielberg kommt ein hochwertiger Blockbuster mit einer Länge von über zwei Stunden in die Kinos. Wade Watts lebt im Jahre 2045 und verbringt fast den ganzen Tag in der OASIS, einer virtuellen Welt. Seit dem Tod des Schöpfers der OASIS, James Halliday, läuft die Jagd nach einem sogenannten Easter Egg. Derjenige, der dieses Easter Egg findet, erbt nicht nur das ganze Vermögen von Halliday, sondern auch die Kontrolle über die OASIS. Während die Leute hinter dem Konzern IOI versuchen die Kontrolle an sich zu reißen, finden sich Wade als Parzival, Aech, Art3mis, Shoto und Daito zusammen und starten die Jagd auf die Schlüssel um die OASIS zu retten… die ganzen Anspielungen auf die Pop-Kultur sind wundervoll. Zwischen Star Trek, Zurück in die Zukunft, Horrorfilme und Overwatch - es ist verdammt viel los auf der Leinwand. Die Handlung wird teilweise verändert, was sich zum Beispiel in den veränderten Aufgaben äußert. So gibt es ein Autorennen, welches man bereits im Trailer sehen konnte. Obwohl dies so anders ist, als es im Buch der Fall ist, finde ich es doch verdammt passend für den Film und ermöglicht ganz neue fantastische Szenenbilder. Ein kleiner Kritikpunkt war nicht nur das Äußere von Wade, sondern auch seine Beziehung zu Art3mis, welche sich im Film schon viel früher begegnen und so leider den magischen Moment aus dem Buch killen. Ansonsten war alles perfekt und ich dachte, ich würde meinen Film des Jahres sehen - falsch gedacht, denn dann kam das Ende und ich hätte kotzen können. Deswegen muss ich mindestens ein Pixelherz in der Bewertung abziehen. Würde man die letzten Minuten nur löschen…

Sonntag, 8. April 2018

Game Review: Attack on Titan - Humanity in Chains

2014 war für mich das Jahr in dem ich Attack on Titan entdeckte und als Gamer gab es für mich nichts besseres, als auch spielerisch in diese Welt einzutauchen. Neben einem Tribute-Game, in dem man Titanen abschlachten konnte, gab das Franchise hier in Europa nicht viel her. In Japan wiederum erschien das tolle Game "Attack on Titan - The Last Wings of Mankind/Humanity. So bekloppt, wie ich damals war, ließ ich es für einen Batzen Geld importieren, verstand natürlich kein Wort beim Spielen, was allerdings nicht allzu schlimm war, denn ich kannte ja schließlich den Anime und die Anweisungen für das Game waren nun auch nicht die kompliziertesten. 2015 erschien das Spiel dann aber doch unter dem Namen "Shingeki no Kyojin - Humanity in Chains" im eShop für den 3DS. So viel zu der Prophezeiung, dass dies Game niemals den europäischen Markt erblicken sollte. Nächstes Mal sollte ich vielleicht einfach mehr Geduld haben und nicht so viel Geld ausgeben. Naja, aus Fehlern lernt man. Das Spiel an sich hat manchmal eine etwas harkelige Steuerung/Kamera, wenn man zusammen mit Eren, Mikasa, Armin oder mit den DLCs auch Sasha und Levi gegen die Titanen antritt. Die Texturen sind oft etwas matschig - klingt alles nicht so berauschend, aber damals hatte ich noch keine hohen Ansprüche und es stand Attack on Titan drauf.

Samstag, 7. April 2018

Movie Review: Attack on Titan - End of the World

Vom ersten Film begeistert, möchte ich nun ein paar Worte über die Fortsetzung von Attack on Titan verlieren mit dem Namen End of the World. Diesmal nur 89 Minuten lang und direkt einen Monat nach dem ersten Film erschienen, knüpft die Handlung direkt an. Anstatt im Kampf mit den Titanen zu sterben, hat sich Eren selbst in eines der Biester verwandelt und soll nun das Loch in der Mauer seiner Heimatstadt mit einer Bombe schließen. Wie ich bereits zum ersten Film gesagt habe, ist die Geschichte vom Grundsatz gleich, dann aber doch anders. Neue Charaktere, manchmal zusammengefasste Personen, aber meist mit ihrer Darstellung direkt auf den Punkt. Die Welt ist technologisch sehr viel fortgeschrittener und dies greift auch in die Geschichte ein. Mir persönlich war dies eine angenehme Art und eine neue Facette im ganzen Attack on Titan - Franchise. Dennoch kann der Film nicht mit der grandiosen Unterhaltung vom ersten Film mithalten. Dabei bin ich mir noch nicht einmal sicher woran dies lag. Jammern auf hohem Niveau. Guter Film.

Freitag, 6. April 2018

Movie Review: Attack on Titan

Manga und Film vertragen sich nicht unbedingt, wie man an vielerlei Beispielen erkennen kann. Mit Grauen denkt man an den Dragonball-Film zurück. Das dies aber nicht immer so sein muss, beweist Attack on Titan in seinem Realfilm der 2015 erschien und 95 Minuten füllt. Auch wenn die Grundgeschichte so ziemlich das Selbe ist, sprich die Menschheit versteckt sich hinter hohen Mauern vor menschenfressenden Titanen, so bietet der Film einige Überraschungen. Eren, Mikasa und Armin bekommen ganz andere Charaktertiefen und Hintergrundstorys. Außerdem wird die Geschichte als Ganzes verändert. Die Fans bekommen also eine andere Story als im Manga bzw. Anime. Dabei werden interessante neue Gegebenheiten geschaffen, die einen unterhalten und inhaltlich gut zum Film passen. Fast alle Schauspieler sind gut gewählt, außer vielleicht die Darsteller von Armin und Jean. Eine perfekte Besetzung und damit auch Darstellung legt Satomi Ishihara als Hanji hin. Ich musste so oft schmunzeln! Die Effekte sind jetzt nicht Hollywood-reif und manchmal auch etwas zu gekünstelt, aber darüber lässt sich hinweg sehen. Selbst in der deutschen Synchronisation eine große Freude.

Donnerstag, 5. April 2018

Anime/Manga Review: Attack on Titan - Lost Girls

In den beiden Bänden - Attack on Titan - Lost Girls stehen ganz klar Mikasa und Annie im Vordergrund des Geschehens und der Leser kann neue Hintergründe erfahren, die bis dahin noch gar nicht oder nur wenig bekannt waren. Der erste Band in dem Annie auf dem Cover zu sehen ist, behandelt eine Geschichte, in der wir Annie als neues Mitglied der Militärpolizei begleiten. Sie soll ein verschwundenes Mädchen suchen und gerät in einen Sumpf aus Drogen und Gewalt. Mikasa übernimmt die Hauptrolle im zweiten Band und entführt uns in eine Vergangenheit, wie sie zum ersten Mal Eren kennengelernt hat und wie die beiden Freunde geworden sind. Die Zeichnungen sind wunderschön und man kann den üblichen Stil der Hauptreihe erkennen, obwohl der Künstler - Ryosuke Fuji - ein Anderer ist. Das die Geschichte aus der Feder von Hajime Isayama stammt ist eindeutig zu betiteln und gibt dem Ganzen mehr Authentizität. Habe ich gerne gelesen.

Mittwoch, 4. April 2018

Anime/Manga Review: Attack on Titan - Before the Fall

Rund 70 Jahre vor der eigentlichen Handlung in Attack on Titan setzt der Manga Before the Fall an und zeigt eine etwas andere Welt. Die Menschen leben hinter den drei Mauern, jedoch gibt es einen Orden, der Titanen zu verehren scheint und diese nicht als Monster ansieht. Als schließlich ein großer Teil dieser Leute gefressen wird, befindet sich darunter auch eine schwangere Frau. Wie durch ein Wunder kann das Baby gerettet werden, welches von nun an unter dem Namen eines Kindes der Titanen sein Dasein auf der grausamen Welt fristen darf. Weggesperrt kommt ihm der Traum einen Titanen zu begegnen und so zu beweisen, dass er ein ganz normaler Mensch ist unerreichbar vor… Wenn ich ehrlich bin, dann bin ich nicht wirklich warm geworden mit diesen Manga-Bänden. Der Zeichenstil ist sehr viel grober und meiner Meinung nach meilenweit von der Arbeit von Hajime Isayama entfernt. Vorhersehbar und langweilig gestaltet sich die Geschichte rund um das Kind der Titanen. Werde ich nicht weiterlesen…

Dienstag, 3. April 2018

Anime/Manga Review: Attack on Titan - No Regrets

Levi - mein absoluter Lieblingscharakter neben Mikasa. Aufgrund der großen Beliebtheit ist seine Hintergrundgeschichte mit den zwei Bänden " A Choice with no Regrets" neben der Hauptstory von Attack on Titan ebenfalls verfügbar. Wie kam der Verbrecher aus dem Untergrund der Hauptstadt zum Aufklärungstrupp und wurde zum stärksten Soldaten der Menschheit? Diese Frage wird in den zwei Bänden beantwortet und noch vieles mehr. Die Zeichnungen sind unglaublich gut herausgearbeitet und obwohl die Zeichnungen nicht von Hajime Isayama stammen, so erkennt man meiner Meinung nach kaum einen Unterschied, da der Zeichner sich gekonnt in die Welt von Attack on Titan eingefügt hat. Alles was eine Geschichte braucht, mit den üblichen Hochs und Tiefs, gepaart mit sympathischen Personen und tollen Zeichnungen. Weil ich wieder nicht warten konnte bis der Manga in Deutschland erscheint, habe ich mir die englischen Ausgaben geholt, besitze nun aber auch endlich die deutsche Fassung. Beide gefallen mir sehr gut und ein Poster gab es noch oben drauf. Der OVA dazu ist ebenfalls sehenswert. Lieblingsmanga!

Montag, 2. April 2018

Anime/Manga Review: Attack on Titan

Gut, ich gebe es zu, mich hat mal wieder das Attack on Titan Fieber gepackt. Deswegen und weil ich momentan nicht fähig bin, etwas anderes als diesen Manga in meinem Leben zu haben, gibt es jetzt Rezensionen zu diesem Universum. Die Handlung von Shingeki no Kyojin ist leicht erklärt: Riesige Titanen haben fast alle Menschen auf der Welt gefressen. Der Rest der Menschheit hat sich hinter drei Mauern geflüchtet. Eren, der nur eine Welt innerhalb dieser Mauern kennt, lebt zusammen mit seinen Freunden Armin und Mikasa in einem Frieden, der bereits hundert Jahre währt. Doch dann erscheint ein kolossaler Titan und zerstört die erste Mauer. Für Eren ist eines klar - er will Rache und tritt dem Aufklärungstrupp bei um jeden einzelnen Titanen zu töten. Ich würde es aber nicht so in den Himmel loben, wenn das alles wäre, was die Geschichte hergeben würde. Epische Schlachten, glaubwürdige Charaktere und immer wieder die Frage nach dem, was sich außerhalb der Mauern befindet. Ohne zu spoilern möchte ich sagen, dass selbst wenn diese Frage geklärt wurde, es weiterhin spannend bleibt. Komplex, überraschend, spannend. Der Manga hat saubere und gut ausgearbeitete Zeichnungen. Habe ihn damals schon auf Englisch gelesen, deswegen mag mir diese Übersetzungen mehr gefallen. Der Anime ist einer der qualitativ hochwertigsten, die ich jemals gesehen habe - da bekommt jeder etwas fürs Auge geboten, wenn auch ziemlich viele blutige Szenen vorhanden sind. Soundtrack variiert zwischen zum Mitsingen und epischen Tönen. Mir persönlich gefällt die japanische Synchronisation am besten, denn bei den deutschen Stimmen könnte ich mich glatt übergeben. Ansonsten rundum gut. Da im Sommer endlich die dritte Season kommt, noch dazu mit meiner Lieblings-Arc bin ich hellauf begeistert!

Sonntag, 1. April 2018

Osternest 2018

Alle Jahre wieder… nur nicht zu Weihnachtszeit, sondern zur Osterzeit präsentiere ich nur zu gerne den Loot aus meinem Osternest. Diese Tradition lasse ich nicht abreißen, obwohl ich wieder einmal sehr erstaunt bin, wie voll diesmal das Nest war. Neben einem Pulli mit Vögeln drauf und einer Bodylotion auf die ich in letzter Zeit total abfahre, waren meine fünf Lieblingsbände von Attack on Titan im Nest, welche ich nun endlich auch auf Deutsch besitze. Ein kleiner Schutzengel und eine Tonne Süßigkeiten von meiner Oma. Warum denken Omas eigentlich immer, dass ihre Enkelkinder verhungern würden? Besonders gefreut habe ich mich über einen Gutschein vom lieben Benne von dem ich mir endlich mal Ready Player One gekauft habe, weil ich bisher nur das eBook davon habe. Also lieber Benne, vielen Dank! Und bitte melde dich bei mir per Mail, damit ich mich noch persönlich bedanken kann - ich hab nämlich leider deine Mailadresse nicht. Ich Schussel hab ganz vergessen danach zu fragen. Ab morgen startet die Attack on Titan Woche - jeden Tag um 18 Uhr einen neuen Artikel. Bis dahin - gehabt euch wohl! Und bitte verzeiht mir, dass ich heute kein Half Life 3 ankündige.

Freitag, 30. März 2018

Frohe Ostern

Wieder einmal ist es an der Zeit Ostern zu feiern und wie jedes Jahr bemale ich selbstredend Eier. Dieses Jahr sind es keine Pokemon oder Star Wars Eier geworden, wie die Jahre davor, sondern die Marvelhelden zieren die weißen Eierschalen. Um eventuelle Fragen zu beantworten, wie diese Kunstwerke jedes Jahr entstehen - mit Copicmarkern und Sharpies, aber bitte nur bei Eiern mit dicker und unbeschädigter Schale. Thor hat noch zwei Flügel für den Helm spendiert bekommen, die ich aus einfachem Papier ausgeschnitten und angeklebt habe. Damit wünsche ich euch allen Frohe Ostern und kündige an, dass es ab dem ersten April eine Attack on Titan Woche hier auf dem Blog geben wird. Bis dahin genießt die Feiertage!

Mittwoch, 28. März 2018

Game Review: Secret of Mana

Genre: JRPG
Publisher: Square Enix
Developer: Squaresoft
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 24. November 1994
Spielzeit: 15 - 20 Stunden

Menschen wollten das Mana in ihrer Welt kontrollieren - dies erzürnte jedoch die Götter, die einen Drachen aussandten um die Mana-Festung zu zerstören. Daraufhin erhob sich ein Krieg, der durch einen Krieger, der das legendäre Manaschwert führte, beendet wurde. Seit diesem Ereignis sind zwar viele Jahre vergangen, doch die Legenden werden bis zum heutigen Tag erzählt…