Dienstag, 12. Dezember 2017

Game Review: Cuphead

Genre: Jump&Run
Publisher: Microsoft Game Studios
Developer: StudioMDHR
USK: keine Angabe
Release: 29. September 2017
Spielzeit: 8 - 10 Stunden

Ihr mögt alte Comic-Grafik, wie bei Popeye, Betty-Boop und Mickey Maus? Ihr wollte ein Spiel mit vielen Bossgegener, die so schwer sind, dass man manchmal heulen könnte? Ihr wollt euch mit dem Teufel anlegen? Dann seit ihr bei Cuphead genau richtig! Schauen wir uns diesen wundervollen Titel doch einfach mal an…

Cuphead und sein Bruder Mughead spielen im Casino des Teufels und es kommt, wie es kommen muss, wenn man sich auf ein Glücksspiel mit dem Teufel einlässt - die beiden verlieren ihre Seelen an Luzifer. Um diese wiederzuerlangen, müssen sie die Verträge von anderen armen Seelen einfordern. Doch viele Bewohner der Inkwall Isles wollen diese selbstverständlich nicht kampflos hergeben.

Schon beim Tutorial war ich hin und weg - ein Zeichenblock weist uns in die Spielmechaniken ein und so springen wir zwischen gezeichneten Blöcken hin und her. Insgesamt sind drei Welten mit einer liebevollen Oberwelt zu bewältigen. Dabei wechseln die Spielstile von Jump&Run bzw. Jump&Gun-Passagen hin zu den zahlreichen Bosskämpfen bis zu den Verteidigungsbemühungen einer Urne.

Bosskämpfe sind nicht nur kreativ gestaltet, dank der vielen Angriffsmuster und verschiedenen Herausforderungen, Cuphead kann sich sogar in ein Flugzeug setzen. Gemüse, Blumen, Frösche, Roboter und gewiss Katzen und Drachen gilt es zu besiegen. Ein Boss verwandelt sich sogar in verschiedene Sternzeichen. Bei Mr. King-Dice würfelt man sich darüber hinaus von Kampf zu Kampf.

Helfen können einen bei schwierigen Leveln nur die Skills, die man ausrüsten kann, wie zum Beispiel Unverwundbarkeit oder besseres Zielen. Frustration stellt sich irgendwann zwangsläufig ein - also nicht den Kopf in den Sand stecken, vielleicht eine Pause machen und dann einfach noch einmal versuchen. Zur Not lässt sich die Schwierigkeit auch auf simpel stellen.

Musikalisch macht Cuphead einiges her - die Musikstücke, die mich an Swing erinnerten, gehen sofort ins Ohr. Grafisch strotz das Spiel nur so vor liebevollen Kleinigkeiten - die Bildstörungen, die über den Bildschirm flimmern und ein Nostalgie-Feeling vermitteln, die Fingerstellung zu einer Pistole, wenn Cuphead schießt - einfach herrlich!

Fazit

Cuphead ist ein anspruchsvolles Jump&Run mit vielen, einzigartigen Bosskämpfen, welches durch sein nostalgisches Design besticht.