Freitag, 21. Juli 2017

Movie Review. Der weiße Hai

Der weiße Hai - ein Mythos, der erst durch den Film von Steven Spielberg an Bedeutung gewonnen hat - die unbändige Fressmaschine, die das Meer unsicher macht. Heute wissen wir, dass Haie nicht so gefährlich sind, wie uns der Film glauben machen will, trotzdem hat der Film nicht an seinem Reiz verloren. Als Klassiker unter den Filmen zu gelten, wenn nicht sogar das Blockbusterkino mitbegründet, gestaltet sich "Jaws" noch ziemlich unscheinbar. Auf der schönen Insel Amity steht die Hochsaison mit zahlreichen Badegästen vor der Tür und der ganze Ort ist mit den Vorbereitungen beschäftigt. Dann geschehen jedoch Haiangriffe, die im Gegensatz zum engagierten Sheriff Brody, die Behörden zu vertuschen versuchen, schließlich will man die Badesaison nicht gefährden. Nachdem ein kleiner Junge mitten am Tag am Strand das nächste Opfer wird, beschließen Sheriff Brody zusammen mit einem Hai-Experten vom Ozeanografischen Institut mit dem Namen Matt Hooper und der alteingesessene Seebär Quint dem Hai eine Harpune durch den Kopf zu jagen und starten mit dem Schiff Orca zu ihrer Mission… Obwohl der Film schon einige Jahre auf den Buckel hat, ist die Bildsprache eine ganz Besondere - der Hai wird erst nicht gezeigt, nur angedeutet, was eine unglaubliche Spannung aufbaut. An einer Stelle als es darum geht ein Frack zu inspizieren, habe ich mich sogar richtig erschrocken - der langsame Erzählstil ist angenehm - wirklich ein Klassiker, den man gesehen haben sollte. Nachfolger wurden produziert, aber mich konnten sowohl die hysterischen Teenager im zweiten Teil, als das Aquarium im dritten Teil und auch nicht die angebliche Nostalgie im vierten Teil von sich überzeugen. Die Magie ist in den Nachfolgern nicht mehr vorhanden und wird von schlechten Effekten vermüllt. Erster Teil - Ja! Nachfolger - Nein!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!