Donnerstag, 20. Juli 2017

Game Review: Portal Knights

Genre: RPG
Publisher: 505 Games
Developer: Keen Games
USK: Freigeben ab 6 Jahren
Release: 25. Februar 2016
Spielzeit: 10 - 15 Stunden

Der Gewinner des deutschen Computerspielpreis dieses Jahr hieß Portal Knights vom deutschen Studio Keen Games. Ein bisschen sieht es ja wie Minecraft aus, mag man die ein oder andere kritische Stimme vernommen haben. Heißt das automatisch, dass dies ein gutes Spiel für die ganze Familie ist? Mag vielleicht dieser unscheinbare Titel für alle Spieler seine besondern Reize offenbaren, oder ist es zu leicht? Vielleicht auch noch gar nicht fertig? Wir werden es sehen!

Ich möchte nicht jedes Spiel, welches ein bisschen die Mechanik eines übergroßen Sandkastens aufzuweisen hat mit Minecraft vergleichen, trotzdem lässt sich ebendieser Vergleich so unsagbar schnell ziehen. Dennoch steht Portal Knights nicht nur als eine Art Klon vor der Spielerschaft, sondern will auch eigene Sachen miteinbringen.

Süße comichafte Grafik gepaart mit einer Umgebung aus Blöcken und putzigen Bäumen, die mich an den Zauberwald des letzten Einhorns erinnert. Doch warum ist man hier? Was ist unsere Aufgabe als Spieler? Portal Knights sagt der Name, also werden wir wohl Portale bauen müssen. Aus drei Klassen - Krieger, Waldläufer und Magier suchen wir uns das Passende aus und starten in eine friedliche Welt. Mithilfe von Schildern erlernen wir die Grundlagen des Spiels. Monster bekämpfen, Rohstoffe abbauen - all diese Aktionen können bei der Suche nach farbigen Portalsteinen helfen…


Mit blauen Steinen befüllen wir das erste Portal und betreten eine noch unbekannte Welt. Unzählige neue Möglichkeiten öffnen sich mit immer neuen Portalen. Vor uns liegen Wüsten, schwebende Inseln und purpurfarbene Wälder. Immer mehr Verbindungen schließen sich. Der Erkundungstrieb ist geweckt - neue Gebiete, neue Rohstoffe, mit denen man im Crafting-Menü bessere Ausrüstung herstellen kann. Selbst ein Eigenheim kann gebaut werden, allerdings ohne kreativen, freien Modus, dafür aber mit einsammelbaren Haustieren, die einen begleiten können.

Von Welt zu Welt reisend muss man seine eigene Geschichte schreiben, denn eine ausgefuchste Story gibt es nicht. Dieser Punkt ist ebenfalls mit Minecraft überein. Dennoch bilde Portal Knights eine gute Mischung aus Entdecken, Kämpfen und Craften. Besonders ins Auge springen einem die drei Bosskämpfe, die mit verschiedenen Taktiken zu Fall gebracht werden müssen. Ins Ohr ist definitiv keine passende Bezeichnung für den Soundtrack, der aus einem schönen Musikstück oder Stille besteht.

Trotz der guten Mischung des Gameplays und der gelungenen Einfachheit, die das Spiel auch für Kinder spielbar macht, wirkt alles noch relativ unfertig. Irgendwann hat man alles gesehen und damit geht leider auch die Langzeitmotivation flöten.

Fazit

Ein niedliches Spiel welches zum Erkunden einlädt, viele Features noch vermissen lässt und den Spieler leider nicht lange bei der Stange hält. Schade, hatte mir mehr versprochen, denn Potenzial ist da! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!