Sonntag, 11. Dezember 2016

NDS - Sesam öffne dich #52Games

Thema Nr. 26 diese Woche mit dem Aufruf "Sesam öffne dich" bei 52Games von Zockwork Orange. Bei diesem Satz denkt man irgendwie gleich an die Märchen aus 1001 Nacht zurück mit Alibaba und seinen vierzig Räubern. Manch einer mag an eine besonders schwer zu knackende Tür in einem Rollenspiel denken oder an einen Dungeon mit vielen Rätseln. Wie David bereits schrieb, hat irgendwie fast jedes Spiel eine solche Mechanik aufzuweisen, ob es nun um das altmodische Schlösser knacken mit Dietrichen oder Drähten, manch einer mag es schon in einem Adventure mit einer Haarnadel versucht haben, oder das neumodische Hacken, wie in Watch Dogs und Co. geht. Bei den Worten Sesam öffne dich denke ich jedoch nicht an ein Spiel, jedenfalls nicht ganz, sondern an einen für mich ganz wundervollen Moment. Der Augenblick, als ich meinen ersten eigenen Handheld auspacken durfte…

Zu meinen Kindertagen besaßen meine Eltern einen recht guten Computer, sodass ich darauf die meiste Zeit rumdaddelte. Konsolen, wie den SNES oder einen Gameboy lernte ich aber schon zu Grundschulzeiten bei meiner besten Freundin kennen. Da sie eine große Schwester hatte, die ihren Gameboy nicht benutzte, konnte ich ihn oft als Leihgabe behalten. Doch dann kam Jahre später der Tag, dass ich beschloss, mir einen eigenen Handheld zu kaufen.

Ich weiß noch, als wenn es gestern war. Zufälligerweise war ich bei einer anderen Freundin und wir schauten Fernsehen, als eine Werbung für den brandneuen Nintendo DS über den Bildschirm flimmerte. Ich traf die Entscheidung und sagte laut: "Den kauf ich mir. Am besten noch heute." Meine Freundin schaute mich etwas verwundert an. Doch da ich noch keinen Cent von meinem Weihnachtsgeld, welches ich von meinem Opa bekommen hatte, ausgegeben hatte, stellte dies kein Problem dar.

Am Abendbrottisch sprach ich mit meinen Eltern darüber, schließlich musste mein 13-jähriges Ich auch irgendwie zum Elektronikmarkt kommen. Meine Mama schmunzelte etwas und am nächsten Tag führen wir auch schon los. Zu meinem Glück gab es sogar ein Bundle mit dem Spiel Nintendogs und einem zu der damaligen Zeit sehr passenden, rosafarbenen NintendoDS. Stolz wie Bolle, trug ich also meinen kleinen Karton zur Kasse und bekam beim Kauf sogar noch einen kleinen Plüschhund dazu, der bis zum heutigen Tage immer noch auf meinem Regal sitzt.

Zuhause kam dann der Moment: Sesam öffne dich - langsam und behutsam konnte ich den Karton öffnen und erblickte meinen neuen Schatz. Alles ausgewickelt und die Schutzfolien abgezogen - ich las sogar die Gebrauchsanweisung, weil ich bloß nichts falsch machen wollte. So aufgeregt, fiel mir auch eine ganze Zeit kein Name für meinen Hund in Nintendogs ein.

Mit dem DS kamen bekanntermaßen auch die Spiele dazu. Zum nächsten Weihnachtsfest, schenkten mir meine Eltern und meine Oma ein riesiges Spielpaket mit Mario Kart DS, Super Mario 64 DS und Yoshi Touch & Go. Seitdem habe ich eine große Liebe zu den kompakten Spielpackungen von Nintendo entwickelt. Das Abziehen der Folie und dann das Klacken beim Öffnen der meist weißen Plastikschachtel ist einfach toll.

Diese Leidenschaft zieht sich ja sowieso auch durch diesen Blog. Jeder weiß, glaube ich, so langsam wie gerne ich Sachen auspacke. Spiele, Merchandise - jeder packt doch gerne aus. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!