Sonntag, 2. Juli 2017

Zwischenbericht Nr. 23

Nach über einer Woche ist es mal wieder Zeit für einen Zwischenbericht und es ist wirklich viel passiert, kann ich euch sagen. Zwei Chemos habe ich nun von der neuen Zusammensetzung intus und unterschiedlicher hätte es nicht laufen können. Während die erste Gabe zwar langwierig, aber ohne Komplikationen von statten lief, schließlich war ich danach noch einkaufen und ergatterte Ever Oasis für den 3DS ein Tag vor Release, so gestaltete sich der zweite Durchlauf letzen Donnerstag, als kleiner Albtraum. Das neue Mittel, welches ich bekomme, nennt sich Taxol und ist der Wirkstoff von der Eibe, ja, tatsächlich die Pflanze und kann allergische Reaktionen hervorrufen. Deswegen bekommt man davor eine Spritze mit einem Anti-Allergikum, welches eine solche Reaktion verhindern soll und furchtbar müde macht… Aber warum sollte den auch mal etwas so laufen, wie man es gerne hätte...

Tja, mein Körper meinte aber, dass es doch abwechslungsreich wäre, einfach mal allergisch zu reagieren. Mir wurde verdammt heiß, ich bekam keine Luft und einen krassen Ausschlag im Ausschnitt. Ein bisschen wie ein Panikanfall, bloß ohne die Beteiligung des Kopfes, also der Psyche. Ein wirklich komisches Gefühl. Alle liefen hektisch los und nach einer Minute war auch alles wieder in bester Ordnung. Leider verzögerte diese Gegebenheit die Infusion und so lag ich vier Stunden auf dem Sessel, der zwar gemütlich ist, aber durch das Kunstleder nicht so fürs Schwitzen geeignet ist. Schwitzen ist irgendwie die neue Nebenwirkung schlechthin - wenn ich meine Periode nicht noch hätte, was unter der Chemo auch ein kleines Wunder ist, würde ich vermuten in den Wechseljahren zu sein. Tatsächlich schlief ich aufgrund der Strapazen auf dem Sessel ein, dank meiner Mama, die nicht von meiner Seite wich.

Drei Tage nach der Chemo geht es dann meist mit Schmerzen los. Schmerzen - am ganzem Körper, als wäre ich eine alte, gebrechliche Rentnerin. Ansonsten keine Nebenwirkungen, vielleicht noch ein bisschen Sodbrennen, aber nach der Übelkeit der krassen Chemos, ist das nicht der Rede wert. :)

Es gibt aber noch eine Sache, die mir auf dem Herzen liegt. Ständig sagen einem alle möglichen Leute, was man zu tun und zu lassen hat. Das ist mir im Zusammenhang mit meiner Krankheit nochmal stärker als sonst aufgefallen. Esse nicht zu viel Zucker, dass ist Nährboden für Krebszellen! Lackiere dir nicht die Nägel während der Chemo! Schminke dir nicht die Augen, dass gefährdet die Schleimhäute! Esse keine Früchte, die Säure zerstört deinen Mund!

Versteht mich nicht falsch, ich verstehe, warum ich mich von Menschenansammlungen aufgrund meines geschädigten Immunsystems fernhalten sollte, sprich nicht in ein Krankenhaus fahren sollte. Ich habe sogar wieder angefangen tierische Lebensmittel zu konsumieren um meine Blutwerte in den Griff zu bekommen - Tipp am Rande - hat bei mir Wunder bewirkt! Ich verstehe, dass ich auf mich aufpassen muss, aber jeder Mensch ist anders, egal ob Krebs oder gesund. Jeder reagiert anders auf bestimmte Sachen - so sind Nutellabrote meine Medizin gegen Übelkeit, meine Nägel sind immer bunt und ich liebe Bananensaft, der nicht im geringsten in meinem Mund brennt. Ich finde es eine Unverschämtheit, was man manchmal so an den Kopf geschmissen bekommt.

Deswegen möchte ich euch sagen, wenn euch etwas gut tut und es schadet keinem - tut es! Bis dahin - gehabt euch wohl und haltet die Ohren steif! :)

P.S. Ich habe eine Animal Crossing Kette mit der süßen Melinda! Aber das könnt ihr ja selbst auf dem Foto sehen… :) Yeah, Animal Crossing!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!