Dienstag, 4. Juli 2017

Serien Review: Adventure Time

Einhörner, musikalische Vampire, ein Pinguin namens Günther, eine sprechende Spielkonsole und jede Menge Abenteuer - da sind wir wohl bei Adventure Time gelandet. Finn ist ein Junge, der zusammen mit seinem magischen Hund Jake in einer Welt namens Ooo lebt. Als Abenteurer im Dienste von Prinzessin Bubblegum müssen sie den Eiskönig davon abhalten Prinzessinnen zu entführen, Zombieplagen eindämmen, dem Enchiridion beweisen, dass sie Superhelden sind, einen unglücklichen Berg erfreuen, Zauberer werden, Tortenwerfroboter bauen, Messerstürme bei Videospielen zuhause aussitzen, Rückenreibzeremonien, Party-Bärchen - ihr seht, es geht die Post ab! Viele Anspielungen auf Werke unserer Nerdkultur von Tron bis hin zu den epischen Fantasy-Abenteuern sind natürlich vorhanden. Eine Folge ist dabei nur 10 Minuten lang, was bei 8 Staffeln mittlerweile schon über 250 Folgen ausmacht. Aber von dem Umfang braucht man sich gar nicht abschrecken lassen, denn wenn man Spaß hat, vergeht die Zeit wie im Flug! Dabei bleiben noch so viele Fragen offen! Wer sind Fionna und Cake? Passt ein übergroßer Stinkefuß in rote Damenstiefel? Warum hat Finn Angst vor dem Ozean? Was wird aus dem übernatürlichem Tandemkriegselefanten? Viel Klamauk mit ganz viel Liebe - einfach fantastisch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!