Freitag, 23. Juni 2017

Movie Review: Chihiros Reise ins Zauberland

Der weltweit zweiterfolgreichste japanische Film bzw. der meistausgezeichnete Zeichentrickfilm kommt also aus dem Hause des Studio Ghibli. Wir werden auf die Reise der zehnjährigen Chihiro mitgenommen, die beim Umzug mit ihren Eltern durch einen Tunnel fährt und in eine Art Parallelwelt gerät. Vor Einbruch der Nacht muss Chihiro Schutz suchen und der Junge Haku bringt sie daraufhin in ein Badehaus der Hexe Yubaba, woraufhin sie dort anfängt zu arbeiten und die vielen gestressten Götter und Geister zu bedienen. Kann sie noch einen Ausweg aus den Fingern der Hexe finden? Zwar ist Chihiros Reise ins Zauberland für Kinder geeignet, jedoch ist hier, wie in keinem zweiten Ghibli Film die hintergründige Botschaft klar zu erkennen, die sich um Prostitution und Kinderarbeit dreht. Schön, dass Kinder dank der fantastischen Bildgewalt nichts davon mitbekommen. Die idyllische Umgebung steht im Kontrast zur Bedrohung des Ortes. Fakt ist, dass der Film keine Hektik hat und visuell zauberhaft ist. Klare Empfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!