Dienstag, 30. Mai 2017

Book Review: Das dunkle Herz des Waldes

Ein High-Fantasy Roman von einer ehemaligen Spieldesignerin hört sich auf den ersten Blick nicht schlecht an und das Naomi Novik für Neverwinter Nights ihre Ideen gegeben hat, unterstütze mich zusätzlich in der Entscheidung doch mal in das Buch hineinzuschauen. Doch was erwartet uns auf den 576 Seiten? Agnieska wohnt in einem kleinen Dorf in der Nähe des dunklen Waldes, welcher von einem Zauberer namens Drache in Schach gehalten wird. Alle zehn Jahre holt er ein Mädchen aus den umliegenden Dörfern zu sich. Als dieses Mal aber nicht, wie bereits erwartet Agnieska’s beliebte Freundin, sondern sie selbst ausgesucht wird, eröffnet sich ihr eine vollkommen neue, magische Welt… Beim Buch “Das dunkle Herz des Waldes“ haben wir ein manchmal etwas langatmiges Märchen in unseren Händen liegen, welches mit einem detailreichen Schreibstil aufwartet und den Leser verzaubern will. Zugegeben war mir die liebe Agnieska am Anfang etwas schleierhaft in ihren Motiven, aber sie wächst mit ihren Aufgaben und gleichzeitig damit auch dem Leser ans Herz. Zum Ende bekommt man noch eine schöne, moralische Botschaft - was möchte man mehr? Vielleicht eine abwechslungsreiche, magische Welt, die hier aber nur bedingt vorkommt. Alles dreht sich um und im dunklen Wald - wer Elfen, Drachen und andere magische Fabelwesen erwartet, wird sicherlich enttäuscht werden. Zwar findet in der Geschichte auch ein Ortswechsel statt, aber der dreht sich eher um Menschen und deren politische Abgründe. Alles in allem ein kleines, liebevolles Märchen, welches mit einer detailreichen Natur und einer fantastischen Charakterentwicklung der Protagonistin auffährt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!