Samstag, 29. April 2017

Claw Hunter - ein Kickstarter Reinfall?

Meine lieben Leser, ich habe meine erste geschäftliche Mail bekommen, in der ein Entwicklerteam mir sein Action-Adventure mit Rollenspielelementen vorgestellt hat. Da ich mich so derbe darüber gefreut habe und das Spiel ganz interessant fand, habe ich mich dazu entschieden das Ganze erst einmal weiter zu beobachten. Haben ja schon einige Entwickler was angekündigt, was dann im Sande verlaufen ist und auch wenn dies meine erste Mail in dieser Richtung ist, möchte ich mich doch in Vernunft üben. Claw Hunter soll das neue Spiel heißen und ähnlich wie ARK: Survival Evolved ein Survival Spiel mit Dinos, allerdings im Singleplayer darstellen. Die Artworks sehen fantastisch aus, wie ihr am Icon erkennen könnt. Hört sich super an - dennoch ist das Ziel der Kickstarter-Kampagne um Längen nicht erreicht worden.

Zugegeben waren 800.000 $ innerhalb eines Monats auch ein sehr ambitioniertes Ziel, wenn man bedenkt, dass mal gerade etwas über 17.000 $ in den Pott gewandert sind. Aber was ich mich frage, ist, ob die Leute tatsächlich irgendwann genug von Dinos haben? Oder siegt hier einfach nur der Multiplayer eines bereits vorhandenen Spiels über einen Singleplayer? Warum sollte man schließlich Geld ausgeben für ein Spiel auf das man noch warten muss, wenn man in der Zeit bereits ARK, allerdings mit Onlinezwang dank Multiplayer spielen kann?

Vielleicht war das Projekt auch viel zu größenwahnsinnig angesetzt worden. Solches kommt irgendwie öfter bei Spieleentwicklern bei Kickstarter vor. Ich hoffe, dass das Projekt trotzdem noch zustande kommt. Mal schauen, vielleicht spielen wir alle schon in einem Jahr nichts anderes, als dieses Dinospiel, wer weiß? Für diesen Post bekomme ich selbstverständlich nicht einen Cent, ich wollte euch einfach nur mal fragen, wie ihr das so seht - Größenwahn oder haben die Leute bereits genug von solchen Spielen? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!

Quellenangabe: Blogpost Icon - offizielles Artwork von Claw Hunter

Kommentare:

  1. Die Gründe für das Scheitern einer KS-Kampagne sind meist sehr vielfältig und auch hier würde ich das nicht (allein) am Dino-Thema festmachen. Ich denke, bei den Spielern gibt es leider gerade generell ein Desinteresse an KS-Projekten, weil viele Titel doch länger brauchen als geplant und es ja inzwischen auch einige Enttäuschungen und sogar Abzocker gab. 800k sind schon ein extrem hohes Ziel, wenn man bedenkt, dass es sich eben nicht um ein etabliertes Team handelt und auch so Details wie etwa der Mindestpreis für eine Digital Copy oder die vorab geleistete Communityarbeit spielen da eine Rolle. Das liest sich auf der Seite zwar alles ganz gut und die Artworks sind nett, aber ohne echtes Ingame-Material tun sich die meisten Unterstützer schwer.

    Auf jeden Fall gratuliere ich zur ersten "Business-Mail" :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Stimmt, die allgemeine Unzufriedenheit bei KS-Projekten hatte ich ganz vergessen. Ist aber auch echt ein Dschungel von Versprechungen und Misserfolgen bei Kickstarter. :)

      Löschen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!