Montag, 26. Dezember 2016

Movie Review: Underworld - Blood Wars

Underworld Blood Wars ist der fünfte Teil der Underworld Reihe, die mich mal mehr mal weniger begeistert hat. Ohne die vorherigen Filme zu spoilern, aber mit dem Inhalt vom Trailer geht es los. Die Vampire und die Lykaner, also Werwölfe befinden sich immer noch im erbitterten Krieg. Die Macht diese jahrhundertelange Auseinandersetzung zu gewinnen, liegt im Blut der Vampirin Selene und das ihrer Tochter Eve, die jedoch unauffindbar ist. Sowohl Marius, der Anführer der Lykaner versucht diese Macht an sich zu reißen, als auch einige Vampire, während Thomas und David versuchen Selene zu beschützen… Verrat und Blutsbanden scheinen den Weg noch weiter zu beschweren… Zu beschweren scheinen auch die 92 Minuten des Films, die sich leider etwas ziehen… Können wir die geballte Action und die durchdachte Geschichte der Vorgänger erwarten, oder wird man als Zuschauer schlicht enttäuscht?

Gegebenheiten der früheren Teile werden kurz angerissen, aber nicht weiter großartig erklärt. Für Zuschauer, die die Vorgänger nicht kennen, daher überhaupt nicht zu empfehlen. Selbst ich hatte Probleme wieder in die Handlung hineinzufinden, da es schon über ein Jahr wohl her sein mag, seit ich einen Underworld Film zu Gesicht bekam. Für Fans also ein Hinweis sich lieber nochmal einen schönen Underworld Abend zu machen, bevor man ins Kino stolziert.

Blood Wars - Blut spielt also in diesem Film auch wieder eine zentrale Rolle, ist aber bei der FSK 16 Freigabe in Maßen, dafür aber mit schönen Effekten zu genießen. Reinheit der Vampire bis hin zum Hybrid aus Vampir und Lykaner ist alles vertreten und mag schon an einigen Stellen für etwas Verwirrung sorgen. Wieder möchte ich erwähnen, dass ich mir gut vorstellen könnte, dass jemand der mit den Filmen noch keine Berührungspunkte gehabt hat, mit einem großen Fragezeichen vor der Leinwand sitzen würde.

Logikfehler, die im Gegensatz zu in den Vorgängern bekannten Thesen stehen, werden einfach eingeführt und nicht weiter erklärt. Genauso sieht es aus mit den Motiven der Charaktere. Die Schauspieler sind zwar allesamt gut, besonders Kate Beckinsale als Selene und Theo James als David, aber leider wirkt es so, als ob keine Zeit vorhanden wäre. So versteht man die Personen nicht und wichtige Nebenhandlungen werden einfach fallen gelassen. Schade. Emotionen wollen sich nicht aufbauen. Eigentlich soll nur die fast nicht vorhandene und vorhersehbare Geschichte abgefrühstückt werden.

Fürs Auge sind zwar einige Einstellungen schon ganz nett, aber dann doch zu langweilig. Kampfszenen sind zu schnell geschnitten und verursachen Kopfschmerzen und Langeweile. Fürs Ohr ist der Film leider auch nichts, da die Musik oft Spannung aufbauen soll, dies aber unecht herüberkommt und somit die Ohren nervt und strapaziert.

Fazit

Ein langweiliger, liebloser Film, in dem die schlechte Action leider die Handlung frisst und einfach nur unecht und vorhersehbar wirkt. Enttäuschend - Schade.



Quellenangabe: Blogpost Icon - offizielles Filmposter von Underworld - Blood Wars 2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!