Freitag, 30. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016

Am Ende eines Jahres gibt es mannigfaltige Rückblicke - Was ist das Jahr so über passiert? Welche wichtigen News erschütterten die Welt? Lieblinge des letzen Jahres waren unangefochten The Witcher 3 und Life Is Strange, aber wie sieht es dieses Jahr aus? So mancher Triple-A Titel war angekündigt… und wurde verschoben, aber weit über 50 Spiele sind dieses Jahr erschienen, die mich sehr interessierten. Gleich zu Anfang kann ich wohl mit Fug und Recht behaupten, dass das Jahr 2016 für uns Gamer sich mal ordentlich gelohnt hat. Sogar im Bereich der Filme waren drei hochkarätige Spieleverfilmungen zu verbuchen. Für mich war 2016 das Jahr der angespielten Spiele, die ich dann komischerweise nicht mehr angefasst habe… Vielleicht ist auch eine zu große Flut an Spielen vorhanden gewesen? Schauen wir uns das Ganze mal nach und nach an…

Dreizehn Spiele, die dieses Jahr erschienen sind, habe ich bereits hier auf meinem Blog euch vorgestellt. Darunter waren die beiden Enttäuschungen The Division und der Fernbus Simulator. Aber auch echte Perlen konnte ich euch präsentieren. Den Walking-Simulator mit unglaublicher Atmosphäre mit dem Namen Firewatch, den innovativen Shooter SuperHOT, das liebevolle Adventure Unravel, der Rätselspaß in The Witness, die Spannung in Oxenfree, die lustigen Dialoge in Heavens Hope, die Unterwasserwelt in ABZÙ, der gemeinsame Spielspaß in Dead by Daylight, das skurrile Aussehen von Inside… Außerdem hat mich Stardew Valley zum Farmer alá Harvest Moon gemacht. Deponia Doomsday wiederum hat mich so zum Lachen gebracht, dass ich vom Stuhl gefallen bin…

Aber das war ja nicht alles an Spielen, die für mich nennenswert sind. Da wären ja noch die angespielten und wieder liegen gelassenen Games… oder die ohne Rezension.

Die Überraschung dieses Jahr, die ich so absolut gar nicht auf dem Schirm hatte, war Yo-Kai Watch! Hatte ich vorher noch nie was von gehört und ist bei mir eingeschlagen wie eine Bombe. Auch wenn es von den Grundzügen vielleicht an Pokemon erinnert, ist es doch ein ganz eigenes Franchise, welches ich schon in mein Herz geschlossen habe.

Mit dem Final Fantasy Monat kam auch meine Liebe zu dieser Spielserie auf, welche in Final Fantasy XV den Höhepunkt fand. Ich bin zwar noch nicht fertig mit dem Spiel, aber wenn ich mir ein Urteil erlauben darf, dass ist es eines der besten Spiele, die ich je gespielt habe. Macht wirklich Spaß. Eine weitere Liebe manifestierte sich in Overwatch… muss ich dazu noch was sagen? Es ist OVERWATCH! Yeah!

Bereits angemerkt hatte ich, dass neben Life Is Strange Witcher 3 auf dem Siegertreppchen des vergangenen Jahres stand. Dieses Jahr hat es ebenfalls eine Erwähnung verdient, denn Blood & Wine, welches als DLC fürs Hauptspiel auf den Markt kam, hat mich weggepustet. Ein DLC, der eigentlich ein vollwertiges Spiel ist und einen auch das zweite Jahr begeistert! Ich sollte wirklich mal Rezensionen zu allen Witcher-Sachen schreiben, den so gut wird kaum ein Franchise abschneiden, wie dieses hier.

Lieblinge der früheren Zeit kamen ebenfalls wieder. Schon am Jahresanfang begeisterte Rise of the Tomb Raider mit der neuen Lara, die mir schon im Tomb Raider von 2013 gefallen hat. Ihr Bruder Nathan aus Uncharted 4 wurde nur kurz angespielt, obwohl ich sogar die Premium Edition mein Eigen nenne. Schlimm! Far Cry Primal und Dark Souls 3 hab ich glaub ich auch noch nicht zu hundert Prozent abgeschlossen. Also nochmal ran an den Speck!

Im Horrorbereich werden jedes Jahr gefühlt 1000 neue Spiele rausgebracht, die aber meist weniger gut sind. Bei Pony Island und Layers of Fear bekommt man aber Vorzeigespiele des Horrorgenres zu bieten, die wirklich gut sind.

The Flame in the Flood und Darkest Dungeon glänzen im Indie-Bereich mit innovativem Gameplay, während Battlefield und Call of Duty, deren Kampagnen ich immer noch nicht beendet habe, wieder mit dem immer Gleichbleibenden auffahren. Titanfall 2, Doom und Homefront Revolutions wurden dann doch bei mir wieder abgebrochen. Langeweile und keine Neuerungen?

No Mans Sky brauchte erst seine Zeit bis ich mich hineingefunden hatte, versagte dann aber doch und langweilte mich durch seine endlosen Möglichkeiten eher an. Was waren noch Enttäuschungen im Jahre 2016? Mafia 3, Mighty No. 9 und Bravely Second - End Layer, alle abgebrochen.

Bei Mirrors Edge Cataclyst und Civilisation 6 waren meine Erwartungen wenigstens nicht so hoch, als das ich von Enttäuschung reden kann. Diese Spiele wollten mir einfach nicht liegen. Allgemein tue ich mich meist schwer mit Echtzeit-Strategie. Das neue WOW-AddOn Legion konnte mich auch nicht wieder zurückholen. Seit die Pandas Einzug gehalten haben, war ich nicht mehr in diesem Spiel…

Und dann wären da noch die Spiele, die ich noch nicht einmal richtig ausgepackt habe, die ich aber alle noch spielen werde (hoffentlich)! Owlboy, We Happy Few, Recore, Watchdogs 2, The Last Guardian, Dishonored 2, Pokemon Mond, Silence, Aragami, Iam Setsuna, Die Zwerge Planet Coaster, Banner Saga 2 und Quantum Break. Zugegeben einige hab ich schon angespielt.

Nintendo Klassiker wie Paper Mario mit dem neuen Color Splash waren wie immer super und ich habe mich sehr gefreut Mario Party Star Rush gewonnen zu haben. Super Mario Maker 3DS liegt hier auch noch rum und wartet auf Aufmerksamkeit.

Zusammenfassend war es ein vollgepacktes Jahr für Gamer, sodass ich viele Spiele nur kurz begutachtet habe, um schnell zum nächsten zu eilen, um dort auch nur für ein bis zwei Stunden zu verweilen. Für nächstes Jahr nehme ich mir definitiv vor, mir mehr Zeit einzuräumen und Spielen diese Zeit auch zu geben um sich zu entfalten. Der Pile of Shame will ja schließlich gespielt werden. ;)

Welche Spiele sind also meine Top 5 in diesem Jahr?

1. Deponia Doomsday
2. Yo-Kai Watch
3. Final Fantasy XV
4. Stardew Valley
5. Overwatch

Bestes DLC - Witcher 3 Blood & Wine
Bester Soundtrack - ABZÙ

Lesetechnisch war 2016 nicht ganz so mein Jahr. 15 Bücher, wenn es hochkommt 20 Comichefte und eine Handvoll Manga. Auch Anime-Serien habe ich von den Neuerscheinungen nur drei Stück gesehen und davon war eine auch noch Final Fantasy Brotherhood. Über Dagashi Kashi habe ich euch geschrieben und über Boku dake ga inai machi liegt die Rezension noch unbearbeitet auf meiner Festplatte…

Allerdings lohnt sich da auch keine Auflistung der besten Bücher, da diese Plätze komplett von einer Buchreihe eingenommen werden würden. Nachdem Witcher 3 mein absoluter Liebling im letzten Jahr war, hatte ich mich dazu entschlossen Witcher 1 nochmal eine Chance zu geben und die Bücher endlich zu lesen. Schwupps, war nicht nur die letzte Seite gelesen, sondern auch Witcher 1 und 2 mal eben gespielt, da mich diese Welt so in sich hineingesogen hat.

Leider konnte mich der Film vom Hexer Geralt nicht überzeugen. Dafür gab es ja genug andere Kinofilme im Jahr 2016. Doch wo Erwartungen in den Himmel ragen, kann man von einem Film schnell enttäuscht werden. Ghostbusters, Star Trek Beyond, Underworld Blood Wars, Batman vs. Superman und am aller schlimmsten Maximum Ride waren Enttäuschungen für mich. Überrascht haben mich dabei Angrybirds, welcher als Verfilmung zwar etwas flach, aber zumutbar war und Stolz und Vorurteil und Zombies, welcher mit seinem skurrilen Humor überzeugte. Tim Burton konnte mich dieses Jahr nicht begeistern, sowohl der neue Alice-Film, zudem Mister Burton den Grundstein legte, als auch die Insel der besonderen Kinder holten mich nicht ab. Der neue Film im Harry Potter Universum war da schon um Längen besser.

Comicverfilmungen - damit bekommt man mich immer vor dem Bildschirm. Bei Civil War, X-Men Apokalypse, Suicide Squad und Dr. Strange war ganz großes Kino angesagt!

Welche Filme sind also meine Top 5 in diesem Jahr?

1. Avengers - Civil War
2. Dr. Strange
3. X-Men Apokalypse
4. Suicide Squad
5. Warcraft - The Beginning

Als kleine Anmerkung sei zu verzeichnen, dass Star Wars und Assassins Creed noch nicht mit einbezogen wurden, da ich sie noch nicht gesehen habe. Ich rechne fest damit, dass sonst die Verteilung der Top 5 etwas anders aussehen würde.

Sie hat noch gar nichts über Pokemon Go geschrieben! Ist ja gut… Pokemon Go gab es 2016 natürlich auch noch. The Hype is Real mögen jetzt einige schreien - für mich ist das aber leider nicht der Fall. Nintendo versuchte nun also dieses Jahr mit aller Macht in das Mobile Apps Business zu gelangen. Den Anfang machte Miitomo, welches als Datenkrake von jedem die Lieblingsbrotsorte wissen wollte, danach kam Pokemon Go, welches in der Gesellschaft auf Unverständnis stieß, genauso wie bei den eigenen Servern an die Grenzen des Möglichen. Am Anfang diesen Monats musste dann mit Super Mario Run nachgelegt werden, welches mal wieder präsentiert, wie gut sich Sachen mit dem richtigen Namen verkaufen lassen unabhängig von der Qualität des Produkts. Vielleicht sollte ich noch die Pleite mit dem Gamestop Spiel zum Release von Dark Souls 3 mit dem Namen Slashy Souls erwähnen…

Also guten Rutsch und hoffentlich ein schönes Jahr 2017!


Quellenangabe: Blogpost Icon - Collage aus offiziellen Covern von im Artikel erwähnten Spielen

Kommentare:

  1. Und ich dachte schon, ich hätte viel gespielt und gesehen.
    Wusste nicht, dass der Fernbus Simulator eine Enttäuschung für dich war. Dachte eigentlich, dir sei klar gewesen, auf was du dich da eingelassen hattest :D

    Auf welcher Plattform spielst du denn Overwatch? Wenns der PC ist, können wir ja mal zusammen spielen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider war der Fernbus Simulator eine große Enttäuschung, da ich nicht dachte, dass so viele Bereiche einfach nicht befahrbar waren. Klar, ist "nur" ein Simulator, aber davon war ich dann doch enttäuscht.

      Overwatch spiele ich momentan auf der PS4. Schade. :( Vielleicht kommt irgendwann nochmal das Plattform-übergreifende-spielen.

      Löschen
  2. Jahresrückblicke lese ich mit am liebsten. Es ist echt unfassbar, wie viel du in diesem Jahr geschafft, gespielt, gesehen und rezensiert hast. Sowas wie Durststrecken gibt es bei dir gar nicht, das haut mich immer wieder um. Meinen Hut, Madam!
    Du bist in vielen Dingen, was das Bloggen angeht, tatsächlich sowas wie ein Vorbild für mich geworden. :) Mach auf jeden Fall weiter so und ich hoffe für dich, dass das Jahr 2017 genauso erfolgreich wird, oder erfolgreicher, wie das letzte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow! Vielen Dank für dieses riesige Kompliment! <3

      Löschen
  3. Da hast du ja eine nette Auswahl getroffen. Erstaunlich finde ich immer wieder, wie breitgefächter Geschmäcker sind und was so alles genannt wird. Obwohl ich eine relativ lange Liste an Spielehöhepunkten 2016 habe, taucht bei mir von deinen Top 5 nur Stardew Valley auf. *g*

    Final Fantasy und Overwatch habe ich gar nicht. Yo-kai war für mich o.k., hat aber leider nicht ganz so gezündet, wie ich es mir erhofft habe. Habe am Ende nicht sonderlich viel Zeit mit dem Spiel verbracht. Deponia war wirklich toll. :) Bei mir hat es allerdings Silence reingeschafft, welches mich noch deutlich mehr begeistert hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Stimmt, wie unterscheidlich die Geschmäcker sind. War aber auch ein vollgepacktes Spielejahr.

      Danke für die Empfehlung zu Silence - hab jetzt endlich gespielt und fand es sehr gut, obwohl es bei mir nicht unter den Top5 stehen würde. Trotzdem gutes Spiel. :)

      Löschen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!