Freitag, 29. Juli 2016

DayZ - It's a trap! #52Games

In der siebten Woche bei 52Games von Zockwork Orange mit dem Thema It's a trap!. Wie es Admiral Ackbar schon in Star Wars sagte und Jahre später damit zum Meme wurde, so wird jedem Videospiele-Freund schon mal eine Falle untergekommen sein. Selbst wenn wir uns von Sektor MD-7 und Endor fern halten, so gibt es massenhaft Spiele um trotzdem in Fallen zu tappen. Bei einer Kampagne eines Shooters, wenn ein Funkgerät über einer Rolltreppe hängt oder in den besten Adventuren - ist uns alles schon passiert. Bei Dead by Daylight, welches ich euch vor drei Wochen präsentierte, stellt man sogar als Jäger Fallen auf und hofft, dass unschuldige Mitspieler sich als Opfer entpuppen. Doch egal ob als Objekt oder schrecklichen Hinterhalt - eine Falle kann auch eine Wendung in der Geschichte sein. Sie kann aber auch in Online-Spielen von anderen gelegt worden sein… und die Angst ständig in diese Fallen hineinzugeraten. Also ab zu DayZ!

DayZ gehört zu den Spielen, die ich über Jahre hinweg von der Mod bis zum Standalone gespielt habe, obwohl ich mich wahrscheinlich noch mehr beim Spielen aufregte, als bei sonst einem Game.

In diesem Spiel geht es um Zombies - so weit so gut. Wenn man aber eine Zeit lang die Map namens Chernarus erkundet hat, sich die ersten Waffen angeeignet hat, dank einer Dose Bohnen nicht verhungert ist, an einem Brunnen getrunken hat und sich langsam in Gebiete wie die Großstädte Cherno und Elektro vorwagt, dann dämmert es einen sehr schnell, dass die Zombies zwar lästig, aber das kleinste Problem sind.


Spätestens am gut besuchten nördlichen Flugfeld wird einem der erste Spieler über den Weg laufen. Man schaut sich gegenseitig an und fragt sich ob derjenige einen schon gesehen hat. Bloß noch nicht schießen, dann weiß er sicherlich wo ich mich im hohem Gras zwischen Bäumen gedrängt versteckt halte. Nun ist es aber schon dazu gekommen. Ab in den Voice-Chat und Friendly schreien… wie gut, dass der andere Spieler schon die Waffe weggesteckt hat und mit erhobenen Händen auf einen zuschreitet. "Yes, friendly!" schreit er ins Mikro. Aber Moment! Dies ist nicht das erste Mal, dass ein angeblich freundlicher Mitspieler einen hinterlistig in den Rücken schießt!

Genau dieser Nervenkitzel ist es, der DayZ für mich so verdammt interessant gemacht hat. Denn wenn man stirbt, verliert man alles und startet nochmal von Vorne - außer man ist schnell genug und kann noch die eigene Leiche looten, die von Freunden beschützt wird. Aber schnell - bevor die auch noch ihr Leben lassen müssen.

Ungewiss ist es immer wie einem ein fremder Spieler gesinnt ist. Wenn man den Voice-Chat betätigt, läuft man immer Gefahr, dass einem eine Welle von Sexismus und Rassismus entgegen schwappt. Aber ich möchte lieber über die positiven Erlebnisse sprechen. Damals als ich am Airfield jemanden traf und wir Bohnen gegen Cola tauschten - oder die halbstündige Gesellschaft in der nur Englisch gesprochen wurde und wir dann erst bemerkten, dass wir beide Deutsch sprachen - oder eine wilde Schießerei in Cherno mit Freunden - oder die Genugtuung einem Hacker entkommen zu sein - oder so gut zu spielen, dass man selbst als ein solcher bezeichnet wird. :)

Die Qualität von DayZ hat mit den Jahren rapide zugenommen. Die schwammigen Texturen der Modifikation für Arma 2 sind Geschichte, leider auch die unterschiedlichen Fahrzeuge und die Helikopter, die erst nach einer Ewigkeit in das Standalone integriert wurden und hoffentlich noch werden. Nichts ist besser als mit seiner bis an die Zähne bewaffneten Crew über Chernarus zu fliegen…

Zusammenfassend eines der Spiele, die ihre grandiose Mechanik der Natur des Menschen in Online-Spielen verdanken.

Kommentare:

  1. Vermutlich das Paradebeispiel für Fallen in Videospielen, weil sie hier auch tatsächlich individuell von den Spielern geschaffen werden und nicht einfach nur ein Feature, Item oder dergleichen sind. Schade, dass die Standalone auch nach so langer Zeit nicht den Zauber der Mod (in den frühen Tagen) einfangen kann, aber mit dem neuen Renderer scheint es ja nun endlich aufwärts zu gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön gesagt! "Individuell von den Spielern geschaffen" - genauso ist es! :)

      Mit dem Zauber der Mod gebe ich dir auch vollkommen Recht. :)

      Löschen
  2. Oh, du hast auch Survival genommen. Schon erstaunlich. Man möchte oft meinen, gewisse Titel oder Reihen würden sich förmlich anbieten. Aber die Artikel fallen am Ende fast immer ganz anders aus, als ich es im Vorfeld erwarten würde. Genau deshalb ist aber 52 Games so spannend. :)

    Man sieht genau daran, wie vielfältig das Thema Videospiele ist. Wunderbar, einfach nur wunderbar. <3

    Ich glaube Tomb Raider und so hat noch gar keiner genommen? Erstaunlich, irgendwie ... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, wie beim letzten Thema. Da hat keiner den Wassertempel von TLOZ - Ocarina of Time genommen, obwohl es sich so sehr angeboten hat.

      Wirklich sehr spannend. :)

      "Man sieht genau daran, wie vielfältig das Thema Videospiele ist. Wunderbar, einfach nur wunderbar. <3 "

      Gelesen - zugestimmt - unterschrieben! :)

      Löschen
    2. Hm, bei so Spielen wie OoT liegt´s aber evtl. auch schlicht am Alter. So ein Beitrag ist zumindest meiner Meinung nach einfach schöner, wenn man ein eigenes Bildchen anhängen kann. Bei OoT für die meisten vermutlich eher schwer. Find dann Mal im Netz einen Screenshot der gerade in diesem Tempel gemacht wurde und der dann auch noch verwendet werden kann. Kenne das zum Beispiel von Red Dead Redemption. Damals gab´s keine Screenshot-Funktion und auf der One bin ich noch nicht ansatzweise weit genug im Spiel um einen zu machen. Was blieb war Pressematerial, aber darunter befand sich natürlich nix, was einen Bison gezeigt hätte. Also musse was sinnbildlich passendes aus dem Pressematerial herhalten.

      Nach Möglichkeit versuche ich immer was zu nehmen, was ich auf dem PC habe. Natürlich muss für mich am Ende auch das Thema passen. Um DoA X2 kam ich so gar nicht herum. Aber so Bilder wie aus Ark mag ich dann doch ganz gern, die ich selbst gemacht habe. :D

      Löschen
    3. OoT hat aber doch ein 3DS-Remake mit Screenshot-Funktion ins MiiVerse. Zur Not kann man ja noch auf Emulatoren und Savestats zurückgreifen. Bei Nintendo sehe ich da meist keine Probleme, aber bei den anderen Konsolen stimmt das vollkommen.

      Bei alten Computerspielen gibt es leider auch viele Vertreter, die es nicht mögen im Fenstermodus gestartet zu werden oder überhaupt laufen. Bei Oblivion war das bei mir auch ein Kraftakt. Aber was tun wir nicht alles für das beste Hobby der Welt? :)

      Löschen
  3. Hm.. DayZ. Schon ewig nicht mehr gespielt.. Wäre mal wieder einen Blick wert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat sich auf jeden Fall herausgeputzt seit der Mod. ^-^

      Löschen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!