Donnerstag, 21. April 2016

Unboxing: Lootchest

Mittlerweile ist es in Mode gekommen, sich seinen ganzen Kram in Überraschungsboxen nach Hause schicken zu lassen. Die Wundertüte vom Kiosk um die Ecke hat ausgedient. Nachdem vor Jahren die Beautyboxen das Internet überschwemmten um auch gar jeden Beautyblogger oder Beautyguru auf Youtube mit neuem Stoff zu versorgen, sind jetzt auch einige Leute dahinter gekommen, dass sich auch für Gamern, Nerds, Geeks und was das Schubladendenken den noch so hergibt, Boxen verkaufen lassen. Angeblich weil es ja viel zu anstrengend ist, sich den ganzen coolen Merchandise selbst zu suchen, nehmen jetzt ein Team die Sache in die Hand und packen das ganze Zeug in eine Kiste und schicken es zu uns nach Hause. Von Lootcrate über Lootraider bis hin zur Lootchest. Für jeden ist eine passende Kiste dabei. Während die Lootcrate leider nicht in Deutschland zu haben ist, konzentriere ich mich erst einmal auf die Lootchest. Mit ihren Preis von einmaligen 24,95 € für eine Box, gehört sie zu den billigsten Kiste in diesem Bereich. Doch wie sieht es mit dem Inhalt aus? Hält die Lootchest, was sie verspricht?

Langsam öffnet man den Karton, nachdem man den Postboten mit übermäßiger Freude in die Luft geschlagen hat...


... und erblicken erst einmal das Booklet mit Infos über den Inhalt der Lootchest. Da ich mich überraschen lassen will, packe ich es zur Seite. Unter dem Heft blitzt schon eine Plastiktüte hervor und ich hoffe, dass es sich bei dem schwarzen Stoff um ein Shirt handelt. Tatsächlich halte ich wenig später ein Kleidungsstück zur Serie Game of Thrones bzw. Buchreihe Das Lied von Eis und Feuer in den Händen. Da die Größen von weiblichen Shirts immer stark schwanken, entscheide ich mich meistens dafür normale Shirts, die eigentlich konzipiert sind für Männer, zu bestellen. Ohne eine Sexismus-Debatte über den Zaun brechen zu wollen, welches die Zuordnung von Kleidungsstücken in die gesellschaftlichen Geschlechtern ablehnt, sage ich einfach; Ich bin mir bei den Größen und Formen einfach sicherer bei der Auswahl.
Also wieder zum Shirt: Der Aufdruck gefällt mir sehr gut. Nicht nur, dass die Qualität sowohl von Shirt, als auch vom Aufdruck wirklich phänomenal ist. Natürlich sagt mir, als Game of Thrones Fan, das Haus Stark neben Daenerys Targaryen und Tyrion Lannister am meisten zu. Zum Glück geht es ja bald mit Staffel 6 weiter. Das richtige Shirt habe ich auf jeden Fall für den gemütlichen Serien-Abend.

Ein weiterer Schatz für Serienjunkies offenbart sich in einem Button-Set von The Walking Dead. Buttons kann man eigentlich nie genug haben, vor allem wenn man sie ständig verliert, wie in meinem Fall. Unter den fünf Buttons befindet sich auch einer von Daryl, welches mich genauso freut, wie die Tatsache, dass die Designs eher in der ersten Staffel anzusiedeln sind. Hübscher macht es die Anstecker auf jeden Fall, wenn man sich die aktuelle Staffel anschaut, in der alles sehr heruntergekommen und die Protagonisten sehr zugewuchert sind.

Eine Postkarte flattert einem entgegen und man fragt sich, was den das pummelige Einhorn im Kostüm von Darth Vader macht. Den Witz kennt man schon, aber die Karte ist ganz nett. Mehr auch nicht.

Außerdem im Paket zu finden, sind eine Packung LemonHead Lemon Candys. Sie sind sehr zitronig und bröseln ein bisschen, wenn man drauf beißt. Ich kannte die Dinger vorher noch nicht und da ich es liebe neue Süßigkeiten zu probieren, für mich eine super Beigabe!

Wer mich kennt, weiß, dass ich die Serie The Big Bang Theory nicht ganz so feiere und in den Himmel lobe, wie manch anderer. Trotzdem werde ich diesem Kartenspiel, welches wohl eher einem normalen Quartett ähnelt, eine Chance geben und es mit meiner Familie an einem Spieleabend ausprobieren. Ich werde euch später davon berichten!

Aber nun zum eigentlichen Herzstück der Box, welches sich am Grund des Pakets verbirgt. Ein Holzrahmen mit einem Druck aus dem Fallout-Universum lässt das Gamer-Herz höher schlagen. Persönlich finde ich den Druck mit dem Vault Boy am schönsten, aber man kann sich dass in so einer Box leider nicht aussuchen. Besonders schön finde ich die Verpackung. In einem vorherigen Paket gab es ein bisschen Ärger aufgrund eines Final Fantasy Posters, welches im Paket sehr verknickte und somit nicht mehr zu gebrauchen war. Nun ein schöner Druck im soliden Holzrahmen, der auch noch ein Schutz für die sensiblen Ecken aufweist und in Folie eingeschweißt ist.

Wo wir gerade von Verpackung sprechen. Das blaue Papier, mit dem die Box ausgeschlagen wurde, ist entfernt worden. An sich vollkommen in Ordnung, den das spart wiederum Müll ein. Der Karton ist mit kleinen Figuren und Formen im Comicstil rund um die Themen der Kisten verziert. Sehr hübsch! Außerdem ist der Karton sehr gut von meinem Kater angenommen worden! :)

Das Booklet ist gefüllt mit Informationen rund um den Inhalt des Pakets. Auf der ersten Doppelseite befindet sich nicht nur ein kleines Vorwort, sondern auch ein Gewinnspiel... nur leider für Facebook und Youtube. Habe ich beides nicht, also weiterblättern. Nächste Doppelseite werden uns Youtube-Channel der sogenannten Featured Looter vorgestellt. Nette Idee. Dann kommen endlich die Preise und weitere Infos zum Inhalt des Pakets. Interessant finde ich es immer, wenn es mehrere Möglichkeiten zu einer Sache gab und man überprüfen kann, ob man für sich das Beste bekommen hat. Als Plus-Produkt gab es diesmal eine Marvel-Tasse. Schade, dass ich erst einmal nur zur Probe ein Paket bestellt hatte und deswegen die Plusoption rausgenommen habe. Obwohl ein Pluspaket kostet 10 Euro mehr und befindet sich damit auf dem Preisstandart der sonstigen Merchandise-Kisten, aber wenn die Tasse nur 12,99 € kostet, kann ich die drei Euro zusätzlich ruhig investieren und kann mir gleichzeitig noch die schönste Tasse aussuchen. Also der Tassenschrank bei mir zu Hause ist sowieso bis zum Bersten voll.

Lemonheads Lemon Candy - Kein Preis augeführt, aber auf der Packung - 0,25 €
Game of Thrones Shirt - 14,95 €
The Walking Dead Buttons - 4,99 €
The Big Bang Theory Kartenspiel - 5,99 €
Fallout-Rahmen - 12,99 €
Postkarte - 1,50 €

Insgesamt haben wir also einen Wert von 40,67 € für den Preis einer Box von 24,95 €. Eine Box muss man immer vor Ablauf des Monats für den folgenen Monat bestellen. Natürlich gibt es auch Abos, in denen die Boxen dann billiger werden. Ab dem 15. Tag eines Monats werden die Boxen dann ausgeliefert. Lasst euch von den Werbungen zu den entsprechenden Boxen nicht hereinlegen, denn natürlich werben die Seiten mit den schönsten Sachen, die gar nicht alle in einem einzelnen Paket sein können. Persönlich fand ich die Nitendo-Decke aus dem letzten Paket ja den absoluten Oberknaller!

Fazit

Ich habe wohl eine Box erwischt, deren Fokus auf Serien lag. An sich ist es eine schöne Box mit gutem Inhalt, der jetzt durch Erfahrung auch besser verpackt ist. Vielleicht werde ich mir noch weitere Boxen in der Zukunft bestellen.

Habt ihr schon Erfahrungen mit Merchandise-Boxen gemacht? Habt ihr vielleicht die Lootchest abonniert? Teilt mir gerne eure Erfahrungen mit! Ich freue mich darüber!

Kommentare:

  1. Also eigentlich finde ich die Idee von (monatlichen) Überraschungen sehr reizvoll und darum bin ich auch sofort beim Humble Monthly eingestiegen, aber diese ganzen "Nerd-Boxen" sind für mich leider keine Option. Zum einen finde ich den Preis nicht unbedingt super, wenn man bedenkt, dass man halt keinerlei Einfluss auf den Inhalt hat und zum anderen ist da eigentlich immer nur Zeug drin, was mich wenig bis gar nicht interessiert. Ich bin Nerd mit Leib und Seele, aber diese Kisten beschränken sich halt fast immer nur auf Marken/Themen, die ich nicht mehr wirklich als nerdig bezeichnen würde. Es sind halt immer super populäre Sachen, die längst fest im Mainstream verankert sind, wie eben jenes Zeug aus der Box, die du hier ausgepackt hast. Das muss nicht schlecht sein, aber reizvoll finde ich es halt nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön von dir zu lesen, Poly!
      Ich verstehe dein Argument vollkommen! Ich war zuerst auch sehr skeptisch. Jeder lässt sich gerne überraschen, aber die Sachen sind wirklich sehr im Mainstream angesiedelt. Trotzdem werde ich solchen Boxen eine Chance geben. Aber, dass hat noch Zeit. Nächsten Monat werde ich mir jedenfalls noch keine Kiste bestellen. Mal schauen was noch so kommt.

      Vielen Dank für deinen Kommentar! :)

      Löschen
  2. Wir hatten auch schon öfter überlegt uns die Lootchest zu holen. Ich muss allerdings sagen, dass mir die 25 Euro zu teuer sind, wenn ich bedenke, dass ich mit 90% des Inhaltes nur wenig anfangen kann. Dann kauf ich lieber genau die Sachen, die mich interessieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich fährt man auch besser damit, wenn man sich nur die Sachen kauft, die man haben möchte. Obwohl, ich versuche gerade wie verrückt an ein Item aus der vorherigen Box zu kommen, aber irgendwie ist das in Deutschland nicht möglich... Mal schauen...

      Löschen
  3. Bin da auch ein wenig zweigespalten. Einerseits total cool. Hab da schon wirklich tolle Boxen gesehen. Andererseits manchmal auch ziemlicher Schrott - zumindest für einen persönlich. Mit der aktuellen Box könnte ich echt nix anfangen. Aber überhaupt nix. Da ärgert man sich dann doch über seine rund 25 Euro. Daher hab ich letztlich auch doch nie eine aboniert oder einmalig gekauft. Zu viel Risiko, am Ende etwas nicht zu mögen. Nach ein paar Kisten, stapelt sich dann ja auch das Zeug. Wohin damit?

    So spannend das Konzept ist - letztlich kauf ich doch lieber Einzelartikel. Brauch davon eh nicht viel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohin damit ist bei mir die elementarste Frage überhaupt. Ich horte ja Merchandise wie eine Verrückte. Dann ist überflüssiges Zeug echt schlecht. Süßigkeiten kann man wenigstens aufessen und Sachen die einem so gar nicht gefallen, kann man verschenken. Aber den Fallout Druck hätte ich mir nie persönlich zugelegt. Naja, jetzt steht er im Regal...

      Löschen
  4. Sicher entgeht einem so auch etwas, was man vielleicht sonst gar nicht entdeckt hätte. Aber was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. :D

    Bei Merchandise halte ich mich aber generell doch sehr zurück. Einfach weil eh kaum Platz vorhanden ist. Ich hätte so manches gern und würde mir einiges sofort hinstellen, wenn denn überhaupt Platz wäre. Aber um es irgendwo in den Schrank zu stellen, brauch ich es nicht. Mit den Kindern ist das eh immer so eine Sache. Hier und da wäre zwar Platz, aber man kann ihn nicht für so etwas nutzen, weil der Zwerg überall drangeht, klettert, runterwirft. Just gestern hat der den LEGO Wall-E von meinem Mann runtergeworfen. Verhindern war nicht möglich - der ist einfach hin und hat ihn ohne jede Vorwarnung von einem eigentlich sicherem Ort runtergezogen. Ist aber auch ein Riese. In der KiTa wird er immer total doof angeschaut, wenn er da rumtapst und nie etwas sagt. Er ist fast so groß wie viele der jüngeren KiTa-Kinder (3), aber erst 15 Monate alt. Meinem älteren Sohn geht der Zwerg ja auch schon bis ans Kinn und der wird im Juni schon 4 und ist auch kein Zwerg. xD

    Kann derzeit jedenfalls nur die wenigsten Flächen nutzen, um irgendwas abzustellen, was irgendwie kaputtbar wäre, an dem mir etwas liegt, etc. Die Dachwohnung macht´s da nicht besser ...

    AntwortenLöschen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!