Mittwoch, 23. März 2016

Von Speicherständen und die Sache mit dem Vorbestellen...

Viele Leute behaupten, dass das schreckliche Verhalten von Publishern, bezüglich unfertigen Spielen und die unverschämte DLC-Kultur auf die User selbst zurückzuführen ist. Welches im Klartext so viel bedeutet wie: Wenn der richtige Name draufsteht bzw. im Trailer die gezeigte Grafik ein Augenschmaus ist, dann wird wie bekloppt vorbestellt. Dabei ist es egal, ob das Game dann auch tatsächlich die gezeigten Versprechungen einhält oder nicht sogar gespickt ist mit Fehlern, Bugs und Ähnlichem. Ich könnte jetzt behaupten, ich würde aus diesem Grund nicht vorbestellen. Vielleicht bin ich ja schon des Öfteren auf so etwas reingefallen und möchte nun erst einmal Testberichte abwarten, um dann zu entscheiden, ob ich jenes Spiel bestelle oder nicht. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Der andere Grund ist viel einfacher: Meistens verpenne ich die Release-Termine... Nicht, dass ich es nicht mitbekomme, wenn ein interessantes Spiel angekündigt wird... Der Termin ist mir aber meist so fern, dass ich es bis zu dem Datum vergessen habe. In der Regel komme ich dahinter, wenn ich auf Youtube die ersten Folgen zu einem LetsPlay zu diesem Spiel vorgeschlagen bekomme...

Außerdem stehe ich extrem auf Special Editions! Eine schöne Figur, ein Artbook oder vielleicht ein Item aus dem Spiel - perfekt! Wichtig ist der Tatsache des angemessenen Preises. Es ist so deprimierend für schlecht verarbeiteten Merchandise zu viel Geld hingeblättert zu haben bzw. überhaupt so etwas gekauft zu haben.

Ein großer Nachteil ist, wenn man später bestellt, dass man, wenn man überhaupt noch eine Special Edition bekommt, länger warten muss. So ist es mir vor Kurzem mit der Limited Edition zu Bravely Second ergangen. Zwei Wochen habe ich ausharren müssen, um diesen Schatz in meinen Händen halten zu können. Aber dazu später in einem Unboxing mehr darüber...

Aufgrund der langen Wartezeit wollte ich den Vorgänger Bravely Default noch einmal spielen. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich mein alter Speicherstand in Luft aufgelöst hat. Ich könnte jetzt beleuchten, wie das passiert sein kann - vielleicht bei der Übertragung vom 3DS zum New 3DS... aber das bringt mir meinen Speicherstand auch nicht zurück. Wie gut, dass ich sowieso vorhatte noch einmal von Vorne anzufangen.

Dabei ist mir etwas aufgefallen - Speicherstände sind mir nicht wirklich wichtig. Hauptsache ich habe das Spiel komplett gespielt und habe die Erinnerungen davon im Kopf. Es gibt aber eine große Außnahme. Games, bei denen man sich etwas individuell aufbauen kann, wie z.B. Minecraft, Animal Crossing, usw., würde ich wirklich traurig sein, diese Speicherstände zu verlieren. In Skyrim habe ich sehr viel Zeit darin investiert, mein Haus einzurichten. Jahre zuvor habe ich dies auch in Oblivion getan. Man, war das eine Arbeit die Streitäxte symethrisch in eine Vitrine zu bekommen! Deswegen war ich am Boden zerstört, als mein erster eigener Computer den Geist aufgab und sich somit auch meine Speicherstände ins Jenseits verabschiedeten.

Genug in Erinnerungen geschwelgt! Jetzt heißt es neue Erinnerungen beim Spielen schaffen! Sind ja auch in letzter Zeit viele gute Spiele erschienen...

Was haltet ihr von Special Editions? Bestellt ihr eure Spiele vor? Wie wichtig sind euch eure Speicherstände? Teilt mir gerne eure Gedanken und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!

Kommentare:

  1. Unterm Strich kaufe ich heute viel weniger CEs als noch früher. Liegt natürlich einerseits am Platz, andererseits aber auch am Inhalt. Der ganze Figur-Wahn ist zum Beispiel so eine Sache. Es fing wirklich toll an ... ich liebe meine AC 2 Black Edition, die mir mein Mann damals spontan geschenkt hat. Auch die Guild Wars 2 Figur ist total toll und die Witcher 3 ein Traum ... Aber irgendwie wird´s mir langsam zu viel. Gefühlt jeder klatscht eine Figur in seine CEs. Aber wohin will ich damit? Im Gegenzug gibt´s oft Artworks und Soundtrack digital, auch wenn dieser Trend schon wieder etwas nachgelassen hat. Für mich sind die Sammlerausgaben daher nicht mehr so interessant wie früher. Es fällt mir mit jeder neuen CE schwer, noch irgendwo einen Platz dafür zu finden. Dadurch das manche Box inzwischen gigantisch ist (Skyrim, Rise of the Tomb Raider, etc. ...), wird´s nicht besser.

    Daher selektiere ich inzwischen genau, was ich mir davon noch hole.

    Vorbestellen ist eine andere Sache. Darauf greife ich dann und wann zurück. Zuletzt waren das zum Beispiel Story of Seasons, Bravely Second und Hyrule Warriors Legends. Ich weiß in der Regel schon vor Release, was mir dann auch Spaß machen wird, weil ich mich und meinen Geschmack nach über 20 Jahren Zockerei sehr gut kenne. Must Haves werden daher oft vorbestellt.

    Allerdings auch nicht zwanghaft, da man neue Titel eigentlich inzwischen immer im Laden findet. Es ist mir also nicht wirklich wichtig. Dann und wann muss ich aber vorbestellen, weil ich das Gefühl mag. Klingt komisch, ist aber so. *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast ja so Recht mit den Figuren! Bei mir steht auch schon alles voll. Deswegen fand ich die Idee mit der Uhr in der The Division DE und den Kompass in Hyrule Warriors Legend richtig super.

      Diese riesigen Boxen nerven mich auch tierisch! Mein Alduin steht auf meinm Regal, während ich diesen schwarzen Würfel von einer Box nach oben auf den Dachboden verfrachtet habe...

      Wenn man sich sicher ist, dass einem ein Spiel gefällt, dann ist es eine sehr gute Idee vorzubestellen. Dann hat man nicht nur keine Angst mehr, dass das Spiel vergriffen ist, sondern es steigert in meinem Fall auch die Vorfreude auf das Spiel!

      Löschen
    2. Allerdings. Ich freu mich dann auch total, wenn ich meinen Kram den ich vorbestellt hatte abholen kann. Bin da wie ein kleines Kind zu Weihnachten. :D

      Zumindest bei Dingen, die ich wirklich mag. Funktioniert natürlich nicht mit jedem Spiel.

      Löschen

Teilt mir gerne eure Gedanken, Meinungen und Eindrücke mit! Ich freue mich darüber!